Rotlichtbestrahlung in Deutschland


Rotlichtbestrahlung, ein Wort das in der Ex-DDR täglich gebraucht wurde. Damit bezeichnete man den „ Staatsbürgerkunde Unterricht“ in den Schulen, während einer betrieblichen Fortbildung oder im Grundwehrdienst den politischen Unterricht. Hier wurden aktuelle politische Ereignisse, auch internationale, kommunistisch korrekt kommentiert. Jeder Teilnehmer wußte das es nur Schwindel war, die Teilnahme an den Veranstaltungen war Pflicht und somit war man gezwungen da zu sitzen und sich offiziell belügen zu lassen, wer nicht kam war den Repressalien der Behörden bis zur Stasi ausgeliefert. Die Presseberichte, Medienberichte wurden zensiert, auf Hochglanz poliert und dann bekannt gegeben. So kam nie eine Art von Kritik auf, wer kritisieren wollte bekam so keine Argumente, außer es lief trotzdem falsch was schon öfters vorkam, oder aus den westlichen Medien und das war ja verboten. So kam die Stille im Raum. Indoktrination von Feinsten.
„Indoktrination (lateinisch doctrina ‚Belehrung‘) ist eine besonders vehemente, keinen Widerspruch und keine Diskussion zulassende Belehrung. Dies geschieht durch gezielte Manipulation von Menschen durch gesteuerte Auswahl von Informationen, um ideologische Absichten durchzusetzen oder Kritik auszuschalten.
Ein wesentliches Merkmal bzw. eine zentrale Methode der Indoktrination ist die Propaganda. Die Form der Informationsdarbietung ist hier einseitig verzerrt, die Gesamtheit der verfügbaren Informationen wird zensiert, die der Ideologie widersprechenden Angaben werden zurückgehalten, deren Äußerung mit diskreten Benachteiligungen oder konkreten Strafen bedroht.
Die Möglichkeiten, ein entsprechendes Informationsmonopol über eine große Menschenmenge zu erreichen, sind auffällig in Diktaturen gegeben. Aber auch eine unkontrollierte Monopolisierung der Massenmedien und autoritäre, religiös oder politisch motivierte Erziehungsformen können Indoktrination fördern. Dabei werden die (scheinbar) positiven Seiten des Systems überhöht, während kritische oder missliebige Informationen unterdrückt werden.“ Siehe auch „Gehirnwäsche“ (Wikipedia)


Heute sieht es ähnlich aus, wenn nicht sogar genauso.
So z.B. beim Thema „Flüchtlinge“. Es ist ein Reizthema für die Regierung, ihrer Aussagen nach, möchte man den „rechtsradikalen“ kein Wasser auf die Mühlen geben. Anders ausgedrückt, die Bevölkerung ist nicht in der Lage dieses Thema richtig einzuschätzen und zu beurteilen. Heißt, wir alle sind nicht in der Lage über diese Situation unser eigenes Urteil zu fällen. Das ist der Anfang, denn ab hier hat man nur die Anzahl der Flüchtlinge, im Gegenzug werden negative Zahlen unterdrückt, wie z. B. die Straftaten der Flüchtlinge.
„Der derzeitige Ausländeranteil in den deutschen Gefängnissen liegt nach Angaben des BSBD bei insgesamt rund 30 Prozent. In der Untersuchungshaft sei der Ausländeranteil erheblich höher – obwohl Ausländer bundesweit nur etwa 9 Prozent der Bevölkerung ausmachten. Ausländer seien dreimal so häufig straffällig wie Deutsche.“
„Ausländische Straftäter kämen dabei häufiger in U-Haft, weil sie keinen festen Wohnsitz hätten und die Fluchtgefahr besonders hoch sei. Nach Angaben der Gewerkschaft beträgt in den Untersuchungshaftanstalten in Dortmund, Duisburg-Hamborn, Willich II und Essen die Belegungsquote 110 Prozent.“
„In der größten Justizvollzugsanstalt des Landes für Jugendliche im ostwestfälischen Herford soll die Hälfte der Plätze in der U-Haft mit Flüchtlingen belegt sein.“
http://www.focus.de/politik/deutschland/untersuchungshaften-ueberfuellt-strafvollzugsbeamte-warnen-vor-ueberlastung-durch-fluechtlingskrise_id_5361300.html

Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen.
Von unterschiedlichen Seiten, kommen unterschiedliche Meldungen zum Schluß blickt keiner mehr durch und man ist gezwungen zwischen den Zeilen zu lesen um einen kleinen Einblick in die Wahrheit zu bekommen.
So kann man auch lesen, das es keinen gravierenden Unterschied von Flüchtlingen und Deutschen gibt im Bezug auf die Kriminalität, andere berichten dann so etwas wie hier im „Focus“.
Hinzu kommt die zum Teil falsche Berichterstattung über die Flucht dieser sogenannten Flüchtlinge. Bilder die um die Welt gingen, werden vorher fein säuberlich zugeschnitten, um die „ linken Fluchthelfer“ nicht mit auf dem Bild zu haben.
Unter dem Titel:“ Das schmutzige Spiel von Idomeni“ zeigt die „Junge Freiheit“ über solche Bilder die man nie in der deutschen Presse sehen wird.
https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2016/das-schmutzige-spiel-von-idomeni/

„Über die Urheberschaft des Flugblattes gab es keine gesicherten Erkenntnisse. Spekuliert wurde über deutsche Linksradikale, die sich als humanitäre Helfer engagieren.“
http://www.focus.de/politik/ausland/migration-athen-fluechtlings-exodus-organisierte-aktion_id_5358357.html
„Man lasse sich von den „Rotten unverbesserlicher Kämpfer für die Menschenrechte“ nicht belehren, sagte Orban nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur MTI.„

Solche Meldungen und Meldungen von „Investigativen Journalismus“ sind sehr selten geworden, es scheint ihn nicht mehr zugeben.
In Deutschland selbst durch die Presse und den Massenmedien forciert, haben sich viele auf diese Art von „falschen“ Journalismus eingelassen. Alle schenken der Presse glauben, viele lassen sich beeinflussen von der Berichterstattung, von den Bildern und Filmen. Das explosive Gemisch was daraus entsteht, wird unterstützt durch die Gedankenlosigkeit fast aller jungen Menschen was ja typisch für die Jugend in jeder Generation ist, sie wollen die Welt verändern, aber sie gehen von der falschen Basis aus, da ihnen wichtige Informationen fehlen.

Geht diese Art von Berichterstattung so weiter, ebenso wie die Gedankenlosigkeit der Jugend, werden sie das Fundament des neuen Deutschland sein, des roten Deutschland, eines muslimischen Deutschland. Zur Entschuldigung für die heutigen jungen Leute muß man sagen, es fehlt die Zeit und die passenden Möglichkeiten sich zu informieren. Das Internet ist sehr für Informationsbeschaffung, man muß aber wissen wo man suchen muß. Will man Menschen indoktrinieren wird bei den Kindern und Jugendlichen damit begonnen, das ist der Grundstein für alles Weitere. Erwachsene mit ihren Lebenserfahrungen sind schwieriger zu manipulieren. Sehr deutlich zeigte sich das Ergebnis dieser Manipulation bei den „Pegida“ Demonstrationen, Gegner der Pegida waren die Kinder (vom Alter), die Befürworter der „Pegida“ die Eltern, hier lag der Altersdurchschnitt viel höher. So wird sich das auch fortsetzen und die Ergebnisse werden sichtbarer werden. Die Rotlichtbestrahlung in Deutschland geht weiter. In Baden-Württemberg fängt es in den Kindergärten und Schulen schon an, andere Bundesländer ziehen nach. Die Indoktrination läuft in Deutschland noch auf „Sparflamme“ aber täglich wird diese Flamme etwas größer.

Autor: wreinerschoene

Überzeugter Antikommunist und trotzdem kein Faschist, Erster Ausreiseantrag 1974, verabscheut Diktaturen jeder Art, Das deutsche Grundgesetz ist das beste und aussagekräftigste Gesetz für Deutschland, Für absolutes und strengstes Verbot aller ehemaligen DDR Symbole, Partnerschaft mit den USA, Israel und allen Staaten, Kolumnist bei "conservo" und "Journalistenwatch",

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s