Unsere neuen Arbeitskräfte


Jeden Tag wird gebetsmühlenartig wiederholt, wir brauchen Arbeitskräfte, das inzwischen aufgegebene da unwahr, „es kommen qualifizierte Arbeitskräfte nach Deutschland“ hat man nun endgültig in zu Akten gelegt.

Inzwischen weiß auch die Regierung, es ist nicht alles Gold was glänzt, und die Flüchtlinge die kommen haben viel an Bildung – allerdings nachzuholen.

Welchen Bildungsstand diese Menschen haben wird uns nicht gesagt, läßt sich aber sehr schnell nachholen und auch nachvollziehen. Beispiele, für die beispiellose Intelligenz und Naivität dieser Menschen, kann fast jeden Tag nachgelesen werden, wenn es auch nicht offen in das Auge springt.

So zum Beispiel das:“ Ein irakischer Asylbewerber hat in Karben mit seiner Familie eine Hauptverkehrsstraße blockiert, weil er ein eigenes Haus haben möchte. Der Familienvater wechselte gemeinsam mit seiner Frau bei Grün die Straßenseite. Mitten auf der Straße stoppten sie jedoch und legten sich auf die Fahrbahn, berichtet die Frankfurter Neue Presse.“ Um es abzukürzen steht weiter unten:“ Ihnen sei im Irak ein eigenes Haus versprochen worden, auf das sie nun bestünden.“

Heißt ein Mann und eine Frau mit Kindern, „flüchten“ nach Europa weil ihnen versprochen wurde ihnen wird ein Haus geschenkt. IQ 140? Oder eher niedriger?

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/asylbewerber-fordert-eigenes-haus-und-blockiert-strasse/

Das bedeutet zweierlei. Erstens, diese Menschen kennen weder Deutschland noch Europa wirklich, sie hören etwas, zu Hause gefällt es nicht mehr und schon machen sie sich auf dem Weg. Und zweitens, sie sind so überqualifiziert das sie alles glauben was man ihnen erzählt vom geschenkten Haus, bis tausende von Euro die einfach so in ihre Taschen gelangen.

Wohl gemerkt wir reden von Erwachsenen, nicht von Kindern oder Jugendlichen denen man schon mal eine Geschichte vom Pferd erzählen kann.

Und diese Leute, reich an Glauben und arm an Intelligenz, sollen irgendwann einmal die Geschicke Deutschlands lenken? Ist nicht zu machen bei 15 bis 20 Prozent Analphabeten die aus dem arabischen Raum kommen.

Anders ausgedrückt, 12 000 bis 16 000 die weder schreiben noch lesen können, in der Landessprache wohlgemerkt, von „Deutsch“ gar nicht zu reden, wie Innenminister Thomas de Maizière bekannt gab. Andere kommen auf ganz andere Zahlen. So sagt der Chef des Münchner Ifo Institutes Hans-Werner-Sinn das:“ Die Qualifikation der Flüchtlinge sei überwiegend schlecht. „Da kommen nicht die Chefärzte aus Aleppo“, sagte der Wirtschaftswissenschaftler. 70 Prozent der Afghanen und 15 Prozent der Syrer seien Analphabeten, 22 Prozent der Flüchtlinge hätten keinen Schulabschluss. „Die können gar keine Ausbildung anfangen, sondern drängen in die untersten Beschäftigungsverhältnisse, wo der Mindestlohn gilt“, sagte Sinn. Das werde zwangsläufig zu steigender Arbeitslosigkeit führen.“

http://www.welt.de/wirtschaft/article147608982/Sieben-von-zehn-Fluechtlingen-brechen-Ausbildung-ab.html

70 % der Afghanen; 15% der Syrer sind Analphabeten (in ihrer Landessprache) 22 % hätten keinen Schulabschluß.

Also doch, reich an Glauben, arm an Grips.

Wie soll das weiter gehen? Von den nach Deutschland kommenden Flüchtlinge sind 30% ca. 4 Jahre bis unter 18 Jahre alt. Ca. 21 % davon sind im Alter zwischen 4 und 11 Jahre. Mit denen könnte man noch arbeiten. Der überwiegende Rest ist 18 bis 65 Jahre alt. Wie soll hier eine ein Gewinn für beide Seiten entstehen?

40,9 % sind 18 bis unter 30 Jahre alt. Bevor diese Altersgruppe, da Analphabeten und überwiegend keinen Schulabschluß, auf dem Arbeitsmarkt kommt sind sie wenn überhaupt, zwischen 35 und 48 Jahre alt. Im günstigsten Fall hätten sie hier einen Schulabschluß plus Berufsausbildung. Welcher Unternehmer stellt einen Junggesellen ein der 48 Jahre alt ist? Da haben wir deutsche Arbeitnehmer genug die eine noch viel bessere Ausbildung hätten aber als zu alt erachtet werden und so Hartz4 beziehen.

Die Gruppe von Menschen kann Deutschland voll vergessen, sie werden in Minijobs und Hartz4 verschwinden. Also gute 40 % sind dann zu alt um zu arbeiten, 28,1 % der jetzt kommenden sind eh schon zu alt, da älter als 30 Jahre bis 65 Jahre noch dazu ohne Ausbildung. Einige vereinzelte werden den Sprung schaffen und man wird sie feiern als wären sie etwas Gottähnliches. Der überwiegende Teil aber ca. 95-99 % wird nie eine Chance haben als Vollzeit-Arbeitskraft in unsere Sozialsysteme einzuzahlen.

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/452149/umfrage/asylbewerber-in-deutschland-nach-altersgruppen/
Dazu kommt:“ Etwa 70 Prozent der Azubis, die aus Syrien, Afghanistan und dem Irak geflohen waren und im September 2013 ihre Lehre begonnen hatten, haben sie inzwischen ohne Abschluss wieder beendet, sagte der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer München und Oberbayern, Lothar Semper. Bei den übrigen Lehrlingen liegt die Abbruch-Quote deutlich niedriger bei rund 25 Prozent.“

So meint die „Welt“ dann auch:“ Richtig ist: Wir brauchen Einwanderung. Aber nicht jede Einwanderung, sondern die richtige Einwanderung. Deutschland leistet sich nämlich noch immer eines der dümmsten Einwanderungssysteme, die es gibt. Anders als Staaten wie Kanada wählen wir kaum aus, wen wir reinlassen und wen wir brauchen können.“

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article146042330/Deutschland-hat-das-duemmste-Einwanderungsgesetz-ueberhaupt.html

Da die hier angekommenen Moslems stark im Glauben sind, wird sich dieser Zustand auf Grund der zunehmenden Arbeitslosigkeit durch „Überqualifizierung“ verstärken, sie werden sich zwangsläufig radikalisierend in den Glauben stürzen. Die Folge davon sehen wir in Brüssel und Frankreich.

„Es ist ja keine Erfindung rechter Spinner, dass die Anschläge von „9/11“ in Hamburg-Harburg geplant wurden, dass sich Tausende europäischer Dschihadisten nach Syrien und in den Irak aufgemacht haben, um sich an der islamistischen Revolution gegen den Westen zu beteiligen, und dass die Sicherheitsbehörden nun Angst davor haben, dass die Radikalen sich unter den unkontrolliert nach Europa strömenden Flüchtlingen verstecken, um hier Anschläge zu verüben.“

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article146042330/Deutschland-hat-das-duemmste-Einwanderungsgesetz-ueberhaupt.html

Autor: wreinerschoene

Überzeugter Antikommunist und trotzdem kein Faschist, Erster Ausreiseantrag 1974, verabscheut Diktaturen jeder Art, Das deutsche Grundgesetz ist das beste und aussagekräftigste Gesetz für Deutschland, Für absolutes und strengstes Verbot aller ehemaligen DDR Symbole, Partnerschaft mit den USA, Israel und allen Staaten, Kolumnist bei "conservo" und "Journalistenwatch",

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s