Der Schoßhund und die grauen Wölfe


Wer sind die „Grauen Wölfe“?

„Faschistische Extremisten mit türkischem Migrationshintergrund, die bei einem Vortrag an einer deutschen Universität stören, Zuhörer einschüchtern und sogar bedrohen: Der Zwischenfall an der Universität Duisburg-Essen vom vergangenen Dienstag hat für viel Aufsehen gesorgt.“

http://www.focus.de/politik/deutschland/krawall-auftritt-an-der-uni-duisburg-tuerkische-rechtsextreme-graue-woelfe-werden-in-deutschland-immer-aggressiver_id_5486025.html

Der Verein Türkischer Studenten hatte zu dem Vortrag „Terror in Istanbul“ eingeladen – unter den Rednern ein Mann, der immer wieder den Völkermord an den Armeniern relativierte. Die Veranstaltung eskalierte: Die Grauen Wölfe – in Security-Montur vor Ort – beleidigten und bedrohten Teilnehmer.

http://www.focus.de/regional/duisburg/vortrag-terror-in-istanbul-eskaliert-ausschreitungen-mit-genozidleugnern-und-rechten-asta-ueber-skandalveranstaltung-an-der-uni-duisburg_id_5479830.html

Es sind Faschisten die in Deutschland studieren können und dürfen, wo die deutschen Faschisten doch verboten wurden und unter Strafe gestellt werden. Das nenne ich Gerechtigkeit, die Einen träumen vom Großtürkischen Reich, die anderen vom Großdeutschen Reich, beide werden aber unterschiedlich bewertet. Die „Grauen Wölfe“ als Vereinigung der Türken in Deutschland, kann man auf Grund unserer „Willkommenskultur“ nicht verbieten, denn das wäre „gegen Ausländer“ und somit der sogenannten „Willkommenskultur“ gegenläufig. Wir Europäer bremsen uns mit unseren demokratischen Gesetzen nicht nur selbst aus, nein wir haben uns mit diesen Gesetzen selbst ins „Aus“ gesetzt und sind so in einen Zustand gekommen wo nur noch gefordert wird. Wir fordern in Hallenbädern das, wir wollen dieses oder jenes. Und der dumme deutsche Staat rennt um diese sog. Ungerechtigkeiten aus der Welt zu schaffen.

„Multikulti“, als Strafe für die nicht Benutzung eines demokratischen Staates, als Strafe für das Erhalten einer 68-Bewegung, die zu ihrer Zeit von kommunistischen Ländern unterstützt wurden und so ihren Machtbereich ausbauen konnten. Genau diesen Machtbereich können wir heute jeden Tag beobachten und wir müssen zusehen wie er sich selbst immer weiter aufbläht.

„Als „Graue Wölfe“ bezeichnen sich in der Türkei die Mitglieder der rechtsextremen Partei der Nationalistischen Bewegung (MHP). Ziel dieser 1961 gegründeten Partei, die in den vergangenen Jahren zahlreicher Morde und terroristischer Gewalttaten bezichtigt wurde, ist ein Großtürkisches Reich, das weit über die Grenzen der Türkei hinausgeht. In Deutschland agieren die Anhänger der Grauen Wölfe, auf Türkisch Ülkücü genannt, unter dem Deckmantel eines Vereins mit dem sperrigen Namen „Föderation der Türkisch-Demokratischen Idealistenvereine in Deutschland“. Aktuellen Schätzung zufolge soll es mindestens 10.000 Anhänger im gesamten Bundesgebiet geben. Allein in Bayern sollen es 1.200 sein, die Schwerpunkte liegen in den Ballungsräumen München, Nürnberg und Augsburg.“

Ein Großtürkisches Reich, das über die Grenzen der Türkei hinausgeht, vielleicht bis nach Deutschland, vielleicht über ganz Europa.

Der Unterschied zwischen den beiden Gruppierungen, die einen studieren, die anderen sperrt man ein.

Uns Deutschen wird wieder ein zunehmender Antisemitismus vorgeworfen. Die Wahrheit sieht anders aus.

„Doch warum in die Ferne schweifen, wenn das Böse so nahe liegt? „Hamas, Hamas, Juden ins Gas!“ lautete der Ruf, der eben nicht von stiernackigen Neonazis, sondern von enthemmten Muslimen in Gelsenkirchen erscholl.“

Unter dem Deckmantel friedlicher türkischer Demonstranten versteckt sich zunehmend die „faschistische Vereinigung der grauen Wölfe“. Menschen die ein Großtürkisches Reich wollen, und natürlich gegen Juden vorgehen. „So wie es auch nicht die Springerstiefel-Fraktion war, die in Frankfurt am Main „Kindermörder Israel!“ skandierte und Plakate trug mit der Botschaft „Ihr Juden seid Bestien“. In Berlin wiederum hieß es „Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein!“ und „Scheiß-Juden, wir kriegen euch!“. Ein Imam rief dazu auf, allen „zionistischen Juden“ den Tod und entsetzliche Qualen zu bereiten, ein israelisches Paar wurde angegriffen. In Hannover wurde „Free Palestine“ zum Vorwand, „mit Anlauf und einem Sprungtritt“ einen Mann zu verletzen, der sich erdreistete, eine Israel-Fahne zu tragen. Und in Nürnberg stürmten junge Männer mit Salafistenkäppis und Palästina- und Türkei-Flaggen an der Seite von Frauen mit Kopftüchern eine „Burger King“-Filiale, damit an diesem vermeintlichen Symbolort jüdischen Kapitalismus‘ Israel in Grund und Boden geschrien werden konnte. Eine gespenstische, eine widerliche Szene, mitten im Deutschland des Jahres 2014.“

http://www.cicero.de/berliner-republik/gaza-konflikt-und-europa-der-judenhass-ist-wieder-da/57962

Und das Schoßhündchen Deutschland geht zum Alltag über. Ein Großtürkisches Reich mitten in Europa und der Schoßhund schaut weg, ja er rennt weg, denn was er nicht sieht passiert auch nicht, so seine Gedanken.

Moslems sind eine Glaubensgruppe die alles unter diesen Deckmantel oder der Burka verstecken kann, aber auch verstecken darf. Nicht einmal die Zentralrat der Muslime schaute aus seiner Deckung hervor um diese Drohungen zu verurteilen. Was sagt uns das alles?

Die „ grauen Wölfe“ haben Deutschland schon im Griff, wer nicht mitspielt ist Islamophob, ist Ausländerfeindlich und überhaupt gegen eine Multikulti-Gesellschaft.

Die „Grauen Wölfe“ werden uns schon zeigen, was Islamophob bedeutet, ebenso Ausländerfeindlichkeit. Denn diese Bezeichnung trifft nur auf sie zu wird aber gegen uns selbst sehr gern angewandt, auch wenn wir alle in Deutschland wohnen, so sind doch wir in deren Augen die „Ausländer“. Taktik, nennt man so etwas und wir stecken schon mittendrin in der Umwälzung zum Islam.

Man hat uns in die Mitte gestellt und sehen tatenlos zu wie unser Staat unser Land, durch diese Faschisten auseinander genommen wird und alle Freunde um uns herum, plötzlich zu Feinden werden. Dementsprechend sieht unsere Außenpolitik aus, und Frau Merkel macht uns weltweit zum Gespött der Länder.

Das nenne ich mal Multikulti, Moslems in der Mitte der Gesellschaft eine fremde Religion regiert uns.

„Eine jüdische Bloggerin schreibt im Lichte der jüngsten Ausfälle und Übergriffe: „Wo ist der Aufschrei der Bevölkerung, wenn Menschen, denen es allein um ihren Hass gegen uns Juden geht, die keine Differenzierung machen, über die gleichen Straßen marschieren, wie es einst die Nazis taten? Wo ist die doch sonst so gern empörte Gesellschaft? Wo der Wutbürger? Wo? (…) Endlich darf man wieder seinen Antisemitismus offen leben – solange man kein Parteibuch der NPD hat. (…) Ja, ich habe Angst. Mit jedem Tag mehr. Ich fühle mich nicht mehr sicher.“

Die „Grauen Wölfe“, allein das BKA schätzt die Mitglieder auf „20.000 Anhänger, schätzt der Verfassungsschutz in Hessen.“

Wobei sie auch ganze Stadien füllen können und es ungeschoren auch machen. 20 000 Anhänger und wieviele Sympathisanten?Wieviele der „türkischen Mitbürger“ haben ihr Herz den „grauen Wölfen “ verschrieben?

„In Deutschland sind sich ohnehin viele Politiker wohl nicht im Klaren darüber, mit wem sie es zu tun haben. So ließ sich der frühere Duisburger Oberbürgermeister Adolf Sauerland (CDU) mit Grauen Wölfen fotografieren, der grüne Bundestagskandidat Rainer Blum trat im Sommer 2013 als Gastredner in zweifelhafter Gesellschaft auf, und der Berliner Bundestagsabgeordnete Kai Wegner (CDU) posierte vor einer Fahne türkischer Nationalisten. Hinterher zitierte ihn eine Zeitung mit den Worten: „Ich will mit Extremisten nichts zu tun haben.“

Nein, man weiß nicht wer sie sind, welche Ziele sie haben und was sie aus Deutschland machen wollen, obwohl es sehr einfach zu begreifen ist, eine Kolonie des osmanischen Reiches, eine  Kolonie des Großtürkischen Reiches.

„Womöglich fällt die Distanz auch deshalb schwer, weil die Grauen Wölfe etablierte Parteien als Einfallstor in das gesellschaftliche System erkannt haben und diese nutzen. Nach Erkenntnissen der Sicherheitsbehörden rufen führende Kader der Bewegung ihre Anhänger seit Jahren dazu auf, in deutsche Volksparteien einzutreten. Offenbar sind erste Extremisten dem bereits nachgekommen. In Sicherheitskreisen heißt es etwas unscharf, die Strategie trage allmählich Früchte.“

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/graue-woelfe-tuerkische-nationalisten-in-deutschland-a-953197.html

Die deutschen Parteien unterwandern und von dort aus dann operieren sind die Ziele, man nennt es auch Infiltrieren, das wird in Kriegszeiten angewandt um den Gegner von innen zu zerstören. Womit feststeht, auch Deutschland soll zum osmanischen Reich gehören, ja wir stecken schon mittendrin. Multikulti ist ein anderes Wort dafür, und mehr Moslems für Deutschland, mehr Moscheen für Deutschland, mehr türkische Mitbürger für Deutschland sind alles Fakten die den Zielen der „Grauen Wölfe“ Vorschub leisten, denn keiner kann in die Gedankengänge es Menschen eindringen und sie lesen. Auch wenn sich 20 000 offen dazu bekennen, die Mehrheit wird im stillen deren Anhängerschaft bilden bis eine kritische Masse erreicht ist und erst dann wird man erstaunt sein.

Allein wie in deutsche Politiker mit deren Gefahren umgehen zeigt ein Beispiel. Auf die Forderung, Moscheen und deren stärkere Überwachung sagt die innenpolitische Sprecherin der Linkspartei, Ulla Jelpke, hält Kauders Vorstoß für „unverantwortlich“.

„Mit seinem Pauschalverdacht gegen alle Muslime zündelt Kauder am Pulverfass der Islamfeindlichkeit“, sagte sie der „Welt“.

Die gleiche Frau zum Thema:“ Für die innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, Ulla Jelpke, ist diese Ignoranz unverständlich: „Bei einer Versammlung der Grauen Wölfe zu sprechen, ist keinen Deut besser, als auf einer NPD-Veranstaltung aufzutreten.“

Allein dieses Beispiel zeigt, ein eindeutiges vorgehen gegen diese faschistische Vereinigung, ist auf Grund der eingeführten Multi-Kulti Gesellschaft nicht möglich.

http://www.focus.de/politik/deutschland/forderung-nach-moscheen-kontrolle-opposition-uebt-harsche-kritik-an-kauder_id_5486324.html

Im Gegenteil, unsere Regierung hat in dieser Beziehung keine klaren Richtlinien da wir unseren eigenen Staat einfach zum Fraß vorwerfen.

Keine Reaktion unseres Staates, man will uns nicht verkaufen, wir haben schon neue Besitzer, denn nur so kann man sich die Tatenlosigkeit unseres Staates erklären. Der zahnlose deutsche Schoßhund ist nur noch ein Schatten seiner selbst, die Wölfe haben diesen Posten in Deutschland übernommen.

Noch ist keine kritische Masse erreicht, es wird aber daran gearbeitet und von der deutschen Regierung unterstützt.

Es ist noch nicht zu spät, aber die Zeit wird knapp.

Advertisements

Autor: wreinerschoene

Überzeugter Antikommunist aber Demokrat aus Überzeugung, Erster Ausreiseantrag 1974, verabscheut Diktaturen jeder Art, Das deutsche Grundgesetz ist das beste und aussagekräftigste Gesetz für Deutschland, Für absolutes und strengstes Verbot aller ehemaligen DDR Symbole, Partnerschaft mit den USA, Israel und allen Staaten, Kolumnist bei "conservo" und "Journalistenwatch", I love Texas and the Texas Cowboys for over 30 years,

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s