Die Umfragewerte fallen, die Indoktrination steigt


Sieht man sich die letzten Zahlen der Wahlumfrage Ergebnisse an so kommt man nicht umhin zu verstehen, daß die SPD sich zur Zeit im freien Fall befindet, Schlechtestes Ergebnisse seit Jahrzehnten, auch fallende Umfrageergebnisse für CDU/CSU. Linke und Grüne wählen sich selbst denn die Zahlen bleiben weitgehend konstant um die 9%.

Je weiter die SPD sinkt um so mehr wird offensichtlich wie weit ein Parteiprogramm einen Staat „unterwandern“ kann.

SPD und seine Ableger die Gewerkschaften, versuchen jetzt einen anderen Weg zu finden, einen Weg der mehr oder weniger einen demokratischen Anschein aufweist, im inneren aber eine Diktatur beherbergt. Zeitungen schreiben über diese Partei und all den Anderen, sie seien „demokratische Parteien“.

Es ist nicht abzustreiten, sie waren es auch bis vor einigen Jahren. Die „demokratische Parteien“, diese Wörter beinhaltet auch die Partei „Die Linke“ die man uns hier Stolz als „demokratisch“ verkauft, ebenso die SPD deren Politiker inzwischen an einer Wegkreuzung angekommen sind, der eine Weg ist Demokratie der andere die Diktatur. Die Mitglieder sind gespalten und so wird die SPD auch in der Öffentlichkeit präsentiert.

 

Ein freudiger Herr Mass der kein Problem darin sieht, Menschen auf Grund ihrer politischen Ansichten auf Facebook zu sperren oder sperren zu lassen. Dies gilt selbstverständlich nur für Ansichten die nicht der SPD propagierten Richtung entsprechen, so dürfen weiter militante Truppen in Deutschland den Staat Israel weiter an den Kragen gehen, auch dürfen linke Straßenschlachten mit der Polizei und somit mit den Staat, auf das widerlichste kommentiert werden. Ihm ist es egal, ob deutsche Linksextremisten, Menschen zusammenschlagen, nur weil ihnen die „Nase nicht paßt“. Auch deren linksextremen Ansichten sind der SPD egal, Hauptsache sie stehen „links“ im Spektrum der Politik, und da man ein Ziel vor Augen hat, ist der Weg zum Ziel auch mit Opfern gepflastert.

Widersinnig wie diese Sache nun schon ist, ist in deren Augen alles „demokratisch“ was diese, ihre Ansichten vertritt, in Wahrheit allerdings eher „diktatorisch“ zu sehen ist.

Ob Genderwahn oder Sex-Erziehung, die SPD steht hinter den Grünen und Linken bzw. sie steht hier mittendrin und HIER fängt, nach SPD Ansicht, Demokratie an und hört Demokratie auf. Ihre Demokratie, ihre Ansicht von Demokratie, obwohl wie schon geschrieben, sie eher diktatorische Züge aufweist.

Um einen neuen Staat zu etablieren braucht man bekanntlich die Kinder und Jugendlichen, diejenigen die irgendwann das Steuer übernehmen sollen.

Und genau auf diese Zielgruppe wird jetzt eingegangen und das SPD – Demokratieverständnis eingebleut. In der Beziehung geht die SPD konform mit Frau Merkel, es muß ein neuer und anderer Staat aufgebaut werden. Nur welcher?

Multi-Kulti ist das Schlagwort, eine multikultureller Staat. Dumm nur, dieser Staat soll nicht „natürlich wachsen“, sondern von staatlicher Seite anerzogen werden. Ähnlich des Ostblocks in deren Geschichte,in dem der Sozialismus nicht gewählt, sondern von staatlicher Seite eingeführt wurde. Eine befohlene Demokratie? Angeordnet und ausgeführt. Die SPD ist ja so demokratisch, sie muß nur sagen und befehlen was wir alle angeblich wollen. Sie spricht für uns alle, nur mit welcher Berechtigung?

Wie das Volk das sieht, ist uninteressant. Demokratie, ein strapaziertes Wort, was alle benutzen, aber keiner mehr den eigentlichen Sinn versteht.

Die SPD und Ihre sehr, sehr nahestehenden Gewerkschaften sind jetzt auf ein ganz anderen Pferd gesprungen, der Schüler muß lernen das die AfD „ein parteigewordener Rechtspopulismus“ ist.

„Spätestens seit den Erfolgen der AfD bei den jüngsten Landtagswahlen ist laut der Amadeu-Antonio-Stiftung klar: „Wir haben ein Problem mit parteigewordenem Rechtspopulismus.“ sagt die Gewerkschaft Bildung und Erziehung (GEW).

https://www.gew.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/handlungsempfehlungen-zum-umgang-mit-der-afd/

„Ein parteigewordener Rechtspopulismus“, dieses Wahnsinns Wort muß man mehrmals lesen, bevor einem der Widersinn einen Kotzkrampf beschert.

Bis zum heutigen Tag hat man mir beigebracht und es auch per Grundgesetz bewiesen, das alle in Deutschland zugelassene Parteien, demokratische Parteien sind ob nun auf der linken Seite, wie die Partei „Die Linke“ ebenso wie Parteien auf der rechten Seite des politischen Spektrums.

Die Partei ist überprüft und in Deutschland als Partei zugelassen. Jeder Wähler darf und kann sich eine Partei auszusuchen um sie bei der nächsten Wahl zu wählen. Diese Partei soll dem Wählerwillen dokumentieren ausführen und vertreten. Demokratie eben.

Jetzt kommt die Gewerkschaft auf die Idee, von einer zugelassenen Partei und somit demokratischen Partei, von einer „parteigewordenen Rechtspopulismus“ zu sprechen.

„Parteigewordenen Rechtspopulismus“ diese Gewerkschaft stellt das ganze Demokratieverständnis somit in Frage.

Und es kann somit auch nicht anders sein, im Zusammenarbeit mit der „Amadeu-Antonio-Stiftung“, also einer Stasi und ehemaligen SED Mitgliedern unterwanderten Gesellschaft, auf die sich schon Herr Maas (SPD) bezieht und auch zusammenarbeitet, um die „Demokratie“ in den Netzwerken einzuführen. Feine Sache, oder?

Um es mit anderen Worten zu sagen, eine Diktatur will uns nun erzählen, wie Demokratie geht, da fällt einem nichts mehr ein.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. So steht hier: “ Geschlossenheit signalisieren: Gemeinsame Erklärungen der demokratischen Parteien können ein deutliches Signal in der Auseinandersetzung mit der AfD setzen. Über anlassbezogene Erklärungen hinaus sind Absprachen möglich, die einen gemeinsamen Umgang mit der AfD festlegen. Der demokratische Konsens sollte öffentlich gemacht und begründet werden.“

Und wieder Wort „Demokratische Parteien“, wo nach Grundgesetz bzw. Parteiengesetz doch alle zugelassen Parteien „demokratisch“ sein sollten.

„Um als politische Partei im Sinne des Parteiengesetzes zu gelten, muss es sich bei der politischen Gruppierung laut § 2 Abs. 1 ParteiG um eine Vereinigung von Bürgern handeln, die dauernd oder für längere Zeit für den Bereich des Bundes oder eines Landes auf die politische Willensbildung Einfluss nehmen und an der Vertretung des Volkes im Deutschen Bundestag oder einem Landtag mitwirken wollen. Wählergemeinschaften, wie sie etwa bei Kommunalwahlen antreten, um in den jeweiligen Gemeinderat Einzug zu halten, sind also keine Parteien. Der Ausdruck „Vereinigung von Bürgern“ bedeutet außerdem, dass die Gründung von Parteien vornehmlich Bürgern (also Deutschen im Sinne des Art. 116 Abs. 1 GG) zusteht. Politische Vereinigungen sind daher laut § 2 Abs. 3 ParteiG ausdrücklich keine Parteien, wenn ihre Mitglieder oder die Mitglieder ihres Vorstandes in der Mehrheit Ausländer sind.“

https://de.wikipedia.org/wiki/Parteiengesetz_%28Deutschland%29

Sind wir auf dem Weg, die Demokratie zu verlassen, oder sind wir schon viel weiter?

Ausgerechnet eine Stiftung die von Parteien des linken Spektrums immer wieder herangezogen wird wenn Argumente nachlassen. Diese Stiftung triit ein gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus und Rassenfeindlichkeit, Opferschutz und Opferhilfe.

Antisemitismus (auch in Form von Israelfeindlichkeit)

https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/wir-ueber-uns/

Dann haben diese Menschen anscheinend geschlafen, als Linke und Palästinenser in Deutschland mit Israelfeindlichen Rufen durch Deutschland liefen.

Zurück zu der linken Kindererziehung an deutschen Schulen. Schulen, der Ort der Bildung. Hier soll Schülern eine Ausbildung geboten werden um sie für das spätere Leben vorzubereiten. Die Schulen haben einen „Bildungsauftrag“ und keinen Auftrag eine politische Gesinnung vorzubeten.

Schulen sollten die Möglichkeiten, die positiven aber auch negativen Seiten aufzeigen, und nicht eine politische Richtung vorgeben. Hier wird eindeutig der Bildungsauftrag verletzt und durch eine politische Bildung ersetzt. Diese Art von „Bildung“ ist den Diktaturen vorbehalten, die Beispiele finden sich im 3.Reich und in der Bildung der Ex-DDR, „linientreu“ nannte man es damals. Und „linientreu“ sollen nun auch unsere Kinder werden.

Ganz nach dem Motto, du hast das Recht Deine Meinung zu sagen, solange sie nicht allzu weit von unserer Meinung abweicht und dieser Bereich ist nicht groß. Selbständiges Denken ist nicht gewollt, sondern nach plappern ist angesagt.

Alle Parteien die zur Zeit in Deutschland fungieren, denn regieren kann man es nicht mehr nennen, sind auf dem Weg ihre demokratische Heimat zu verlassen. Ihre Fehler waren es, die eine Partei entstehen ließ, die man nun „parteigewordenem Rechtspopulismus“ nennt.

Die Fehler dieser Parteien waren es, die uns alle aus einer Demokratie auf dem Weg zur Diktatur brachten. Wie ein verwundetes Tier reagieren diese Parteien jetzt, und schlagen um sich. Teilweise wird Hilflosigkeit sichtbar, und die Parteilinien und Vorgaben wirbeln hilflos durcheinander, kreuzen sich und schlagen unverhofft wieder auseinander.

Diese Hilflosigkeit, diese Einseitigkeit und die Treueschwüre der Politiker, wurden nur einmal schon vorher laut, als die Partei „Die Linke“ in den Bundestag einzog. Keiner wollte mir ihr was zu tun haben, inzwischen ist sie, zumindest im Gespräch, ein Koalitionspartner geworden. Linksfaschisten und Mauermörder sind „landfein“ geworden, und in dieser Richtung geht unser ganzer Staat wieder. Man kann gespannt sein wer die ersten politischen Opfer sind und wie man es anstellen will, denn eine Mauer zum erschießen gibt es zumindest im Augenblick noch nicht, um unliebsame politische Gegner und Gegner der linken Politik loszuwerden. Aber das 3.Reich und sie UdSSR haben es vorgemacht, wie schnell man solche Leute los werden kann.

Autor: wreinerschoene

Überzeugter Antikommunist und trotzdem kein Faschist, Erster Ausreiseantrag 1974, verabscheut Diktaturen jeder Art, Das deutsche Grundgesetz ist das beste und aussagekräftigste Gesetz für Deutschland, Für absolutes und strengstes Verbot aller ehemaligen DDR Symbole, Partnerschaft mit den USA, Israel und allen Staaten, Kolumnist bei "conservo" und "Journalistenwatch",

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s