Die Juden sind Brunnenvergifter


Die Zeiten ändern sich, es werden Staaten geboren und Staaten sterben, Überzeugungen geboren und sterben ebenfalls.

In der heutigen Zeit scheint einiges zu sterben, um nicht zu sagen „abzusterben.“ Es gab Zeiten da half Deutschland finanziell den Palästinenser war aber gleichzeitig Unterstützer und Befürworter Israels.

Heute sieht es etwas anders aus, wir unterstützen die Palästinenser immer noch mit Millionen Euro im Jahr, gleichzeitig lassen wir aber Israel im Regen stehen.

„Juden sind Brunnenvergifter“ wurde damals bestraft wegen Volksverhetzung, heute ist es „landfein“ geworden und darf im EU Parlament offen gesagt werden. Kritik am israelischen Staat ist legitim so sagt man heute.

Wie kam es dazu?

Weiterlesen „Die Juden sind Brunnenvergifter“

Advertisements

Der Europäer, der die europäische Frauen zur Prostitution aufruft


Jeden Tag kommen Flüchtlinge, so sagt man uns, Flüchtlinge. Wovor flüchten diese Menschen. Na vor „Krieg“ ist der einstimmige Tenor. Alle diese Flüchtlinge fliehen vor Krieg, vor Verfolgung und Folter. Dieser schlagende Hammer trifft uns jeden Tag. Sie fliehen über 4 oder 5 ja sogar 10 000 von Kilometern um nach Europa zu kommen. Wer fliehen muß, flieht ins Nachbarland, höchstens ins übernächste Land, aber nicht durch 5 oder 8 Länder um in Sicherheit zu sein.

Inzwischen trägt dieses Fluchtverhalten seltsame Früchte. Ein offenes und demokratisches Land entwickelt sich zunehmend zu einer Diktatur wo kopflose Politiker und hirnlose Kommunisten zunehmend das Sagen haben. Deren Mitläufer sich nicht nur zu unüberlegten Gedankengängen hinreißen lassen, sondern noch schlimmer sind als deren Führer.

So kommt es das ein sogenannter Flüchtlingshelfer auf die Idee kam, europäische Frauen für Kontakte mit Flüchtlingen öffentlich zu suchen. Die, wie er selbst sagt, eine Frau zu Hause haben aber hier in Deutschland Kontakte zu europäischen Frauen wünschen. Also, es werden Männer aus Männer dominierenden Ländern, die selbst schon mindestens eine, wenn nicht sogar mehrere Frauen zu Hause haben, jetzt dabei unterstützt, europäische Frauen für, wie er sagt:“ Flüchtlingen „Nähe, Zärtlichkeit und Sexualität“ zu ermöglichen.“ Was nichts anderes heißt wie:“ Petra die Studentin oder ihre Mutter von neben an, kann sich doch einmal mit Achmed einlassen, da der arme Kerl schon lange keinen Sex mehr hatte weil seine Frau zu Hause sitzt“.

„Ja, wenn auch nur von einem Teil. Viele haben zu Hause eine Frau und warten darauf, sie bei einem positiven Asylbescheid nach Europa zu holen, andere haben in Südtirol schon jemanden gefunden. Trotzdem gibt es Männer, die sich darüber beschweren, „seit zehn Monaten keine Frau“ gesehen zu haben. Vielleicht gibt es ja die eine oder andere, die Interesse an einem Treffen hat.“

http://www.tageszeitung.it/2016/06/25/fluechtling-sucht-frau/

Ist das nicht toll? Da sorgt sich ein Flüchtlingshelfer um das sexuelle Wohlergehen seiner Schützlinge. Wie es den Frauen dabei geht ist ihm doch völlig egal, was sie hinterher alles über sich ergehen lassen müssen ebenso. Hauptsache dem Flüchtling geht’s gut. (Angeblich sollen unter den Flüchtlingen eine sehr große Anzahl Männer Schwul sein und sie angeblich wegen ihres Schwulseins flüchten müssen, also wieso Frauen?) Eine Erkenntnis die alle Zeitungsartikel, alle Entschuldigungen und alle Berichte warum die Flüchtlinge nach Europa kommen, in Frage stellt.

Auf seine Facebook-Seite stand folgendes:

Frauen die mit Asylwerbern in Beziehung treten möchten, Gespräche, Zärtlichkeiten oder Sex haben möchte, können sich bei mir melden. Alter und Aussehen egal, es geht um das Zwischenmenschliche. Ich stelle die Kontakte her. Aber Achtung: Mein Aufruf hat nichts mit einer Partneragentur am Hut, noch geht es ums Geld oder Prostitution. Er zielt darauf ab menschliche Bedürfnisse zu befriedigen, die wir alle brauchen. Es ist ein Versuch von dem ich nicht weiß was an Rückmeldungen kommt, und was sich daraus für Folgen für dem einzelnen ergeben. Bitte teilt diesen Aufruf. Danke!

Inzwischen wurde diese Seite geschlossen.

Und schon strömen massenhaft die Linken Gutmenschen aus ihren Löchern und kommentieren mit Gleichberechtigung, die Frauen können doch machen was sie wollen oder lass sie doch wir leben im 21. Jahrhundert. Ok das 21. Jahrhundert war der Punkt, wo ich nicht mehr mitspielen wollte, wir wissen in welchem Zeitalter wir leben, diese Flüchtlinge auch?

Wir leben im 21. Jahrhundert, die Frauen haben Gleichberechtigung, sie sollen sich aber mit Flüchtlingen einlassen die sie nur sexuell ausnutzen, aber gleichzeitig zu dumm sind, sich selbst ihren Lover zu suchen.

Seltsame Früchte, von seltsamen Flüchtlingen und seltsame Flüchtlingshelfer die alles für ihre Schützlinge tun und nicht merken, das sie gegen die offizielle Darstellung der Flüchtlinge ihrer Regierung arbeiten, die mit allen Mitteln versucht die Stimmung im Land mit scheinheiligen Argumenten auf einer Ebene zu halten.

Die Regierung die von Gleichberechtigung spricht, von Religionsfreiheit und Grundrechte, gleichzeitig aber genau das Gegenteil praktiziert und es somit erklären muß was sie tut.

Außerdem ist dieser Ausbruch wieder ein neues Argument der Islamisierung in Europa. Alle Eurokraten erzählen es gäbe die Islamisierung nicht, die Beispiele häufen sich in letzter Zeit aber enorm.

Wer Frauen zu Hause hat, muß keine Frau auch noch in Europa haben, wer zahlt für die Ergebnisse dieser „Zweisamkeit“ die ja trotzdem entstehen können da Verhütung für diese Männer gegen ihre Religion verstoßen?

Wie dumm ist der Europäer inzwischen geworden? Wie verblendet ist er inzwischen?

Das Trojanische Pferd in der Burka


Mehr ist dazu nicht zu sagen. Alles auf dem Punkt gebracht.

abseits vom mainstream - heplev

Earl Cox, The Jerusalem Post, 27. Mai 2016 (Übersetzung: Cora)

Geschichtlich gesehen werden die Vereinigten Staaten als eine christliche Nation mit einer jüdisch-christlichen Kultur wahrgenommen. Bis vor kurzem war der islamische Glaube kein Teil des Tagesgesprächs, aber die Tragödie vom 11.09. hat dies für immer geändert. Muslime sind jetzt auf jedermanns Radar, ihre Anwesenheit wird bei allen öffentlichen und privaten Versammlungen wahrgenommen und sie werden normalerweise mit Vorsicht oder gar argwöhnisch beobachtet. Ist das schon eine Unterstellung? Ja! Ist es falsch? Nicht unbedingt! Während nicht jeder Muslim ein Terrorist ist, wurden doch alle terroristischen Aktionen von Muslimen begangen und der radikale Islam ist auf dem Vormarsch. Das ist wohl etwas, das die Muslime nicht gerne hören, aber es ist die natürliche Antwort auf all die Terrorberichte, die wir in den Nachrichten inzwischen fast täglich zu hören bekommen.

Israel ist schon seit so vielen Jahren an der vordersten Front im weltweiten…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.008 weitere Wörter

17. Juni – Der Tag der deutschen Einheit


Heute ist der 17. Juni – der „Tag der Deutschen Einheit“

Zeichen für Freiheit, Patriotismus und gegen Sozialismus sowie Faschismus.

Der 17.Juni ist ein Gedenktag für alle Deutschen.

Wir gedenken der Opfer des Volksaufstandes und des Kampfes für Einigkeit, Recht und Freiheit, und ihr Leben lassen mußten für ein Leben in Freiheit.

17. Juni- Nie wieder eine kommunistische Regierung, nie wieder Sozialismus. Alle Menschen sollten diesen Tag zum Anlaß nehmen darüber nachzudenken.

Der friedliche Islam


Mit tausend Schlägen pro Sekunde wird uns eingehämmert, der Islam ist friedlich, und das jeden Tag aufs neue.

Selbst mit fanatischen Staaten machen wir inzwischen Geschäfte, mit Staaten denen diese Religion vor den Menschenrechten steht. Es macht uns nichts, denn unsere Regierung ist überzeugt, kein Mensch wird schon „schlecht“ geboren, alle Menschen sind gut und vor allem diese Religion tut nichts böses.

Orlando, eine Tat die ein Moslem verübte, der natürlich nur etwas gegen Schwule hatte, aber niemals seinen Glauben in den Vordergrund stellen wollte.

Weiterlesen „Der friedliche Islam“

Ich als Europäer, bin schuld am Massaker in Orlando


Mal im Ernst das weiß doch inzwischen jeder, daß der Islam zu Deutschland gehört. Der arme Moslem wird immer mit den bösen Terroristen verglichen, ist schon eine Schweinerei. Wie kann man nur.

Deswegen hat man jetzt festgestellt, nein man sollte feststellen ob es nicht vielleicht doch zwei der Bücher gibt, einmal für den normalen Moslem und einmal für Terroristen, es könnte ja sein, das wir uns alle irren.

Denn jetzt ist es auch so, daß der Islam nie etwas gegen Schwule hatte, noch nie. Ok Europa mußte es auch erst lernen und ja, ab und an klingt noch etwas nach.

Allerdings habe ich jetzt ein sehr großes Problem und zwar mit dem Iran. Warum? Wir kennen doch alle die Bilder mit den am Kran aufgehängten „Schwulen“ oder die Neugründung des „Fenstersturzes“ auf iranisch wo man Schwule von Dach schmeißt. Jetzt ist natürlich alles anders, da unsere Regierung sich um eine iranische Anerkennung bemüht. Somit sind die Schwulen dort, plötzlich vergessen. Wie man das nun interpretieren soll kann ich nicht sagen, aber die sogenannte „feine englische Art“ ist es nicht, oder?

Aber die Zeitung „Die Welt“ hat es auf den Punkt gebracht, „Warum das Schwulsein schon immer zum Islam gehörte

„Mehr als tausend Jahre lang ist der Islam tolerant mit Homosexuellen umgegangen.“ Eine Lange Zeit, wenn man berücksichtigt, das der Islam „ im frühen 7. Jahrhundert n. Chr. in Arabien durch den Propheten Mohammed gestiftet wurde.“ (Wikipedia)

Fehlen doch irgendwie 316 Jahre an dem der Islam nun einen Schuldigen suchen muß. Aber der ist schnell gefunden.

Raten Sie mal.

Die Europäer sind schuld, ja die Europäer. Wir haben es den Moslems beigebracht das Schwulsein ein Verbrechen ist. Wie könnte es auch anders sein.

„Das alles geschah unter dem Einfluss der Kolonialmächte. An der Geschichte der nahöstlichen Homophobie hat der Westen also kräftig mitgeschrieben – und zwar so lange, bis vielen Muslimen die eigene Geschichte unangenehm wurde.“

Denn die Moslems waren schon immer tolerant und hatten sogar Bücher mit sehr erotischen Inhalten auch Schwulen Inhalten, bis Europa kam.

Was nichts anders heißt: Wir sind Schuld am Massaker von Orlando, wir haben es den Moslems ans Herz gelegt Schwule zu töten. Wir haben vielleicht sogar den Koran umgeschrieben um es fest zuhalten, das Schwulesein etwas „unmännliches“ ist.

Jetzt weiß man auch warum alle Moslems nach Europa kommen, die Schwulenhasser kommen zu den Schwulenhassern.

Somit ist diese Flüchtlingskrise geklärt, wir sind selbst schuld

Ist es Zeit für einen zweiten 17.Juni – den „Tag der deutschen Einheit“


Der 17.Juni, der heimliche Tag der deutschen Einheit, der heimliche Nationalfeiertag. Am 17.Juni der Aufstand gegen eine sozialistische Diktatur, auch wenn der „Westen“ etwas mithalf so war es dieser Grund der die Ostdeutschen auf die Straße brachte. Aufstand gegen Links, Aufstand gegen eine Diktatur des Proletariats, Aufstand gegen eine brutale kommunistische Regierung, deshalb wurde er von ihnen auch als „Putsch“ bezeichnet. Ein „negativ“ behaftetes Wort um von vornherein schon zu sagen, es waren alles Nazis, Gegenrevolutionäre und wie man sie noch so nennt. Aufstand oder Revolution also „positiv“ behaftetes Wort, dazu haben nur die Linke das Recht es so zu nennen. Warum? Fragen Sie sie. Die Wahrheit war, es war ein Aufstand, ein Volksaufstand gegen eine Regierung die eingesetzt wurde von den kommunistischen Russen, aber niemals gewählt wurde von Volk.

Weiterlesen „Ist es Zeit für einen zweiten 17.Juni – den „Tag der deutschen Einheit““