Deutschland – Das mit Abstand ängstlichste Volk der Welt


Ja, Sie lesen richtig, Deutschland ist das ängstlichste Volk der Welt, warum?

Deutschland, Initiator und angeblich Schuldiger zweier Weltkriege ist heute von Angst erfüllt. Seit zwei Jahren wird Deutschland darauf vorbereitet, das Flüchtlinge nun zum Alltag gehören, das die die da kommen alle „lieb“ sind und uns nichts böses wollen. Weder wollen sie uns bekämpfen noch uns zu schaden. Keiner der hier auf gekreuzten „Flüchtlinge“  wird in Deutschland ein Problem werden.

Wer es nicht glaubt oder kritisiert der leidet, er leidet unter vielen teilweise schwer heilenden Krankheiten, nämlich Phobien.

Die deutschen Menschen sind Phobien geschädigt und Weltmeister darin. Angstneurosen waren „gestern“, heute sind es Phobien, Islamphobie, soziale Phobie (das was Frau Merkel meinte, siehe unten), Islamophobie, Homophobie und viele andere. Ja, wir sind alle krank.

Wer es nicht glaubt muß keinen Arztroman lesen oder das „Lexikon der Krankheiten“, es reicht jeden Tag Zeitungen zu lesen und Staatsfernsehen zu schauen. Hier werden alle Phobien aufgezeigt und erklärt was man dagegen machen kann. Besonders schwer von der Krankheit betroffen, sind Menschen die zuviel denken, die nicht ganz so einverstanden sind wie das übliche Volk, von den Linken als „Quertreiber“, als „Mob“ oder eben krank bezeichnet.

Ja wir Deutsche sind Phobie belastet und zwar schwer und, glaubt man den Anderen, ist das nicht heilbar.

Die ganze Regierung ist dieser Meinung, von den Linken bis zur früheren Mitte was einmal CDU/CSU war.

„Jedem, der Angst verspürt, empfehle ich, wenn sich dazu irgendwie Gelegenheit bietet, einen Menschen, der zu uns geflohen ist, einfach mal persönlich kennenzulernen. Es sind Menschen, die vieles erlebt und erlitten haben und genauso wie wir ihre Sorgen und Hoffnungen haben.“… (http://www.welt.de/politik/deutschland/article155861258/Merkel-macht-in-der-Fluechtlingskrise-ein-Versprechen.html)

 

Diese lieben Worte unserer all geliebten Kanzlerin zeigt uns, wie man gegen Phobien vorgehen und wie man sie heilen kann. Einfach auf die Menschen zugehen, sie in Gespräche verwickeln, ist doch einfach, oder? Und schon geht unsere soziale Phobie den Bach runter.

Also, wenn wie heute, so ein liebenswerter Flüchtling mit einer Sprengstoffweste vor uns steht, einfach auf ihn zugehen und ein Gespräch auf drängeln, ähnlich wie es unser Herr Maas macht der sich auch ungefragt in alles einmischt und meint seine Meinung wäre die richtige und wichtige.

http://www.focus.de/politik/ausland/islamischer-staat/isis-terror-im-news-ticker-anschlag-in-duesseldorf-geplant-is-terroristen-in-deutschland-gefasst_id_5587794.html

Einfach einmal versuchen, es sind Menschen die gelitten haben und jetzt auf deutsche Gesprächspartner warten. Das ist doch eine Ansage oder? Jetzt versteht man auch warum wir Deutschen „arabisch“ lernen sollen, denn so ein einsamer Flüchtling mit Sprengstoffweste allein auf einen Marktplatz kann kein „deutsch“, also sind wir gefordert. Wie soll er uns auch verstehen, dazu unsere Phobien die uns hemmen das kann nicht gutgehen und schon knallt es.

„Zwei der vier verdächtigen Männer seien 2015 von der Türkei aus über die Balkanroute nach Deutschland gekommen, berichtet der „Spiegel“. Hierzulande sollen sie einen weiteren Syrer rekrutiert haben. Der vierte Attentatsplaner sei bereits seit 2014 in Deutschland und früher Sprengstoffexperte der Terrororganisation Dschabhat al-Nusra gewesen.“

Diese Sätze zeigen uns, sie haben gelitten und leiden heute noch. Nur sind es keine Phobien wie wie Deutschen sie haben, sondern sie leiden unter viel zuviel „Ego“ also zuviel Selbstbewußtsein, sie sind eingebildet kann man auch sagen, es sind Übermenschen und müssen dem gerecht werden.

Auch das ist schwer, sehr schwer sogar und viel schlimmer als unsere Krankheiten. Sie leiden wie Frau Merkel es schon richtig erkannt hat.

Was kann man gegen unsere Krankheiten machen. Reden allein hilft nicht, es muß etwas anderes sein.

Wie wäre es als erstes, wenn man uns zuhört, Frau Merkel. Wir haben keine soziale Phobie, also keine Angst vor Menschen, sondern Angst vor dem was diese Menschen verkörpern, einen religiösen Glauben der keinen Widerspruch zu läßt, einen Glauben der einen sehr hohen Stellenwert bei den Gläubigen erlangt hat und nun langsam auf uns herunter rieselt und uns zu ersticken droht.

Einen Glauben der schon tausende Menschenleben, seit dem 11.9. genau 28 494 Tote, gefordert hat und noch fordern wird.

Ja vielleicht leide ich unter dieser Krankheit, aber es scheint davon Millionen zu geben, man könnte es Volkskrankheit nennen, aber sie gibt es auch in anderen Staaten, eine weltweite Epidemie wäre passender.

„Es gibt gemäßigte Muslime, aber keinen gemäßigten Islam. Der Islam ist eine religiös-politische Ideologie, die nach festen Regeln aufgebaut ist. Diese Regeln können unterschiedlich ausgelegt werden, aber der Kern bleibt.“

„Ein Beispiel lautet: „… tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf!“ (Sure 9. Vers 5). Fest steht, dass der Koran an mehr als nur einer Stelle direkt zur Gewalt aufruft. Das geschieht häufiger, als er zum friedlichen Miteinander aufruft.

„Seit Mohammed hat sich der Islam bis zum Ende des Osmanischen Reiches durch Kriege und Eroberungen ausgebreitet.“

Wenn man sich das Leben Mohammeds ansieht, an dem sich Muslime orientieren sollen, wird es noch deutlicher. Er hat zum Beispiel eines Tages einen ganzen Stamm enthaupten lassen. Mohammed war Feldherr in über einem Dutzend Schlachten und befahl, Abtrünnige vom Islam zu töten.“

http://www.huffingtonpost.de/maximilian-gerber/islam-nicht-friedlich_b_8344340.html

Und weiter:“ Die Ideologie namens Islam sagt, der Koran sei das direkt von Allah gegebene Wort. Man darf es nicht verändern und man darf es nicht interpretieren, auch wenn sich das in der Praxis schwer vermeiden lässt, weil der Koran beizeiten weniger klar formuliert ist, als Muslime dies offiziell glauben.

Man darf den Koran eigentlich noch nicht einmal übersetzen. Wer wirklich den Koran lesen will, der muss arabisch lernen. Wenn also im Koran steht „… tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf!“, dann ist das auch so gemeint. Unter diesem Aspekt wird auch verständlich, warum es in der iranischen Rechtsprechung als Fortschritt angesehen wird, dass Ehebrecherinnen nicht mehr gesteinigt werden, sondern eine andere Art der Hinrichtung zu wählen ist.“

Wie gesagt, Islamophobie ist eine Volkskrankheit, eine niemals endende weltweite Epidemie.

Fazit: Es liegt nicht an den Deutschen, es liegt nicht an Europa, es liegt eindeutig am Islam. Angst ist auch ein Anzeichen von gesundem Menschenverstand der einem sagt: „Pass auf gleich passiert etwas und das birgt Gefahr für dich“.

Und somit ist diese Angst keine Phobie die auf unbegründeten Tatsachen beruht, sondern auf Tatsachen die wir jeden Tag erleben, lesen und sehen.

Aber unendlich viele Träger bzw. Wirte dieser Phobien, kommen nach Europa, ist das nun Unverantwortlichkeit oder Dummheit.

Autor: wreinerschoene

Überzeugter Antikommunist und trotzdem kein Faschist, Erster Ausreiseantrag 1974, verabscheut Diktaturen jeder Art, Das deutsche Grundgesetz ist das beste und aussagekräftigste Gesetz für Deutschland, Für absolutes und strengstes Verbot aller ehemaligen DDR Symbole, Partnerschaft mit den USA, Israel und allen Staaten, Kolumnist bei "conservo" und "Journalistenwatch",

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s