Ein Gespenst geht um in Europa


„Ein Gespenst geht um in Europa, das Gespenst des Kommunismus“ dieser berühmte Satz aus dem Kommunistischen Manifest von Karl Marx muß heute noch verlängert werden, denn es kommt die „Islamisierung“ hinzu.

Die Angst geht um in Deutschland, Angst vor der Zukunft. Seit über 60 Jahren ist die Angst in Deutschland nie größer gewesen als heute.

Die Zeichen der Zeit stehen auf Terror, Krieg und sozialen Abstieg. Selbst die Hoffnung in die Zukunft, ist gefallen, von 57 % im Vorjahr sehen heute nur noch 43 % hoffnungsvoll ins nächste Jahr. 42 Prozent gehen eher skeptisch ins nächste Jahr, 2015 waren es nur 30 Prozent.

„Die Angst vor wachsender Kriminalität  und die Sorge vor Altersarmut stehen den Angaben zufolge im Mittelpunkt. Auch wachsende soziale Unterschiede und Zuwanderung würden zunehmend kritisch gesehen. 60 Prozent fürchteten, im Alter Abstriche machen zu müssen – Tendenz steigend.“

„Auch beim Thema Innere Sicherheit wächst die Skepsis. 68 Prozent hätten den Eindruck, dass die Zahl der Verbrechen in Deutschland allgemein zunehme, heißt es in dem Bericht. 35 Prozent befürchten, Opfer eines Einbruchs oder Diebstahls zu werden – acht Prozent mehr als im Vorjahr.“

Ja die innere Sicherheit ist nicht mehr unter Kontrolle zu halten. Wie auch? Die Rechtslage in Deutschland wird nicht den geltenden Gesetzen unterworfen, sondern einfach nach Gebrauch verändert. Menschen die in Deutschland wohnen sollten den gleichen Gesetzen unterworfen sein, wie alle Deutschen die diese Gesetze verabschiedet haben. Neuerdings werden Abstriche gemacht und zwar sehr markante Abstriche. Ein Mord ist kein, Mord mehr, sobald die Religion und die Lebensweise einiger Menschen dieses Verbrechen als Normalität erachten. Sie dürfen töten auch in Deutschland, es wird zwar bestraft aber noch lange nicht so heftig. Die alte Herrenriege dieser Religion, darf sogar Kinder heiraten. In der Religion als normal erachtet, in Deutschland bis vor einigen Jahren mit recht, absolut verboten und unter Strafe gestellt. Heute schiebt man eine Religion vor, eine Religion die zu Deutschland gehört, so sagt man. Dumm nur, wenn diese Religion zu Deutschland gehört, wieso werden erst heute Verbrechen die die Tarnkappe der Religion tragen, nicht schon vor Jahren vorgeschoben und anders bestraft.

Alte Säcke dürfen ungestraft Kinder heiraten, da es in dieser Religion so vorsieht, ein Mann darf mehrere Frauen haben, weil diese Religion es so vorsieht, eine Religion darf andere Töten, weil diese Religion es so vorsieht, eine Religion darf Menschen unterdrücken, weil diese Religion es so vorsieht, eine Frau hat keiner Rechte, weil diese Religion es so vorsieht.

Nicht umsonst ist in Deutschland und ganz Europa, eine Trennung von Kirche und Staat gesetzlich festgeschrieben. Wir gehen jetzt nicht nur einen Schritt in die längst vergangene Zeit zurück, nein wir befinden uns auf dem Weg ins Mittelalter. Als die europäischen Kirchen mehr zu sagen hatten, als der König oder Kaiser.

Wir lassen uns wieder von einer Religion unser Leben vorschreiben. Wie wir zu leben haben, was wir sagen dürfen, und wie wir unsere Familie erziehen müssen.

„Die Zahl derer, die Angst davor haben, Opfer eines Terroranschlages oder eines anderen Gewaltverbrechens zu werden, habe sich mehr als verdoppelt.“

Und immer noch wird uns Europäern versichert, der Islam hat nichts mit dem Islamismus zu tun. Wie lange will man uns diese Lüge noch erzählen. Alle lesen das gleiche Buch, die einen legen es so aus, die anderen so. Das ist der Punkt. Folglich ist jeder Anhänger dieser Religion ein potentieller Täter, je nach Ansicht. Der Religionsanhänger der heute gemäßigt ist, kann morgen darüber ganz anders denken und sich einen Sprengstoffgürtel umschnallen. Siehe die Anschläge in Frankreich. Diese Terroristen waren bis zu dem Zeitpunkt „unauffällig“ hatten Arbeit, eine Wohnung, waren integriert. Und plötzlich kommt man auf die Idee mit einem LKW in die Massen zu fahren. Aber die Religion ist ungefährlich, der eintönige sing-sang der Politiker.

Israel ein Land was schon längere Erfahrungen mit dieser Religion machen mußte, sieht es aber ganz anders. Busse voller Kinder werden in die Luft gesprengt, kommen die Rettungskräfte um zu helfen, geht noch eine Bombe hoch. Der Täter, ein ganz normal arbeitender Mensch, unauffällig, mit Wohnung und Arbeit in Israel. Lebt schon viele Jahre dort ohne aufgefallen zu sein. Und jetzt das.

Ältere Menschen die aus der Türkei nach Deutschland kamen und hier Arbeit und Wohnung fanden. Ein Auskommen erwarben und ihr Leben lebten. Plötzlich die Nachricht, die Kinder haben sich radikalisiert und kämpfen jetzt mit der Terrororganisation IS zusammen. Nur zufällige Ereignisse? Oder haben sie eine gemeinsame Ursache? Ein Buch, ein religiöses Buch.

„Die Skepsis über die Integrationschancen von Flüchtlingen sei groß. 67 Prozent hielten diese für „weniger oder gar nicht gut“, 21 Prozent für gut, nur ein Prozent für sehr gut.“

Das sagt doch alles aus? Wir Europäer lassen uns Vorschriften machen, wie wir unser Land, unseren Kontinent zu gestalten haben. Wir sind es, die sich schon heute Menschen unterwerfen, die im Grunde noch nicht einmal dazu gehören. Die „rosarote Brille“ die uns linke Parteien und Stimmungsmacher aufgesetzt haben, zeigt ihre verheerende Wirkung. Wir lassen es zu, was man mit uns macht, wir lassen es zu, das wir uns im eigene Land nicht mehr sicher fühlen, wir lassen es zu, das man unsere Frauen und Kinder vergewaltigt.

Globalisierung heißt das Zauberwort. Globalisierung ist ein anderes Wort für ein und dieselbe politische Richtung. Internationaler Kommunismus. Eine Erde, ein Land, ein Volk (sofern man dieses Wort noch gebrauchen darf).

Wie Trompeten ruft es durch die Welt, wir sind alle gleich, wir sind alle Menschen. Mag ja stimmen, nur haben wir nicht alle das gleiche Niveau. Berge sind auch alle aus dem gleichen Material, aber sind sie deswegen alle gleich?

So sind wir Menschen auch aus dem gleichen Material, aber völlig verschieden. Intelligenz, Religion, Soziale Strukturen, Gesellschaft, Kultur.

Einige haben es erkannt, sagen aber, dann müssen wir Europäer eben das Niveau der anderen annehmen? Wieso das? Die großen Berge werden doch auch nicht abgetragen um die gleiche Höhe mit den Kleineren zu haben. Warten wir doch einfach, bis die andere Kultur, die andere Gesellschaft unser Niveau erreicht hat. Wir können sie unterstützen dabei, aber nicht auf unserem höheren Berg holen damit sie ihn kleiner machen.

Laßt die Anderen unser Niveau erreichen und dann probieren wir es noch einmal, mit der Globalisierung, mit dem Internationalen Kommunismus.

Aber nicht heute, nicht jetzt.

http://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/deutschlands-30-bis-59-jaehrige-generation-mitte-fuerchtet-sich-vor-armut-und-terrorismus_id_5909305.html

Autor: wreinerschoene

Überzeugter Antikommunist und trotzdem kein Faschist, Erster Ausreiseantrag 1974, verabscheut Diktaturen jeder Art, Das deutsche Grundgesetz ist das beste und aussagekräftigste Gesetz für Deutschland, Für absolutes und strengstes Verbot aller ehemaligen DDR Symbole, Partnerschaft mit den USA, Israel und allen Staaten, Kolumnist bei "conservo" und "Journalistenwatch",

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s