Tag der deutschen Einheit


Der 3. Oktober, der Tag der Deutschen Einheit. Vorgeschlagen von Linken, Grünen und der SPD. Der bis dahin geltende 17. Juni als Nationalfeiertag, wurde aus Gründen der Erinnerung an einen „schwarzen Tag“ der Kommunisten, abgeschafft.

Und wieder muß sich eine Regierung vor den eigen Volk schützen, wieder steht das Volk bei einem angeblichen Feiertag des Volkes, außen vor und nur ausgesuchte Personen dürfen am Feiertag teilnehmen.

(Bild Facebook)

Dabei kommen Erinnerungen hoch, die längst vergessen sein sollten. Erinnerungen an den letzten Feiertag einer angeblichen Republik, einer demokratischen Republik, die nur Tage später nicht mehr existierte.

Der 17. Juni, der Tag des Aufstandes gegen ein Regime der kommunistischen Diktatur. Viele fanden den Tod, viele wurden nach Rußland deportiert. Allein diese ostdeutsche Diktatur forderte 70 000 Tote. Die heute so, mit diesem Datum nicht mehr geehrt, sondern verhöhnt werden.

Nach berichten sind zum Schutz der Feierlichkeiten in Dresden, Panzer vorgefahren und Scharfschützen im Einsatz. Eine Regierung nimmt die Drohungen der gleichen politischen Elite ernst, die einst einen Staat verloren. Von Bomben auf Dresden ist die Rede, von kriegerischer Gewalt zur Einheitsfeier von genau dieser Elite. Nur wird diese nicht verfolgt, nicht zur Rechenschaft gezogen, nicht in Zeitungsartikeln und der Presse ermahnt. Dieses steht nur den Menschen zu, die versuchen diese Situation, diese Machenschaften anzuprangern. Im Gegenteil, diese Drohungen und zum Teil schon durchführten Aktionen die Linken und Grünen, werden von staatlicher  Seite unterstützt, finanziell wie auch propagandistisch.

Die verlorene Welt des Honeckers sie ist wieder da, etwas abgeschwächt, aber präsent.

Wie geht es jetzt weiter, der 3.Oktober, früher der 8.Oktober, ist der Feiertag der Deutschen. Ohne Gedenken an 70 000 Deutsche die schon damals wußten, Deutschland muß sich ändern zu einer Demokratie und nicht zu einer Grenze, Soldaten und Panzer geschützten Diktatur.

Wieder sitzt Deutschland auf einem Pulverfaß.

 

Autor: wreinerschoene

Überzeugter Antikommunist und trotzdem kein Faschist, Erster Ausreiseantrag 1974, verabscheut Diktaturen jeder Art, Das deutsche Grundgesetz ist das beste und aussagekräftigste Gesetz für Deutschland, Für absolutes und strengstes Verbot aller ehemaligen DDR Symbole, Partnerschaft mit den USA, Israel und allen Staaten, Kolumnist bei "conservo" und "Journalistenwatch",

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s