„Mit Vergewaltigung spart man Bomben.“


Das Vergewaltigungen in Deutschland an der Tagesordnung stehen weiß inzwischen wohl jeder. Jeden Tag werden Frauen und Kinder Opfer einer Vergewaltigung oder von sexuellen Übergriffen.

Unsere links-grünen Gutmenschen fällt als Erklärung nichts anderes ein, als ein Vergleich zwischen deutschen Männern und ausländischen Männer aufzuzeigen.

Jedes Jahr werden auch in Deutschland Frauen ohne zu tun von ausländischen Männer, vergewaltigt, das ist richtig.

Aber:“ Erst das christliche Recht sprach der Ehefrau das Recht ab, den Geschlechtsverkehr zu verweigern und förderte damit die Vergewaltigung in der Ehe, die heute (seit 1997) Strafrechtsbestand ist.“

http://www.symbolonline.de/index.php?title=Vergewaltigung

Der große Unterschied zu diesem Tatbestand, sind aber Vergewaltigungen von Männern aus anderen Ländern.

So vergewaltigten russische Soldaten nach Kriegsende im großen Stil deutsche Frauen.

„Der Großteil der Vergewaltigungen findet 1944/45 in den sowjetisch besetzten Gebieten des Deutschen Reiches statt. In vielen Fällen wird eine Frau nicht nur einmal, sondern 60 bis 70-mal vergewaltigt. In ganz Deutschland sterben rund 240.000 Frauen an den Folgen. Die „größte Massenvergewaltigung der Geschichte“ (2) betrifft mindestens 1,4 Millionen weibliche Personen, darunter viele junge Mädchen (3). „

http://www.michaelgrandt.de/history-massenvergewaltigung-an-jungen-maedchen/

Sie machten nicht einmal halt vor Frauen die russische Soldaten aus dem KZ „befreiten“, vor allem russische und polnische Frauen waren die Opfer.

Doch weiter in die heutige Zeit.

„Die Welt rätselt, ob Libyens Muammar el Gaddafi seine Truppen zur Vergewaltigung anstachelt. Er wäre nicht der erste Machthaber, denn diese Waffe ist so alt wie der Krieg selbst. Grausam, perfide – und effektiv.“

„Mit Vergewaltigung spart man Bomben.“ Zynisch ist dieser Satz, der einer Beobachterin der Balkan-Kriege zugeschrieben wird. Und treffend.“

http://www.focus.de/politik/ausland/tid-22732/vergewaltigung-als-waffe-tod-fuer-seele-koerper-und-familie_aid_639315.html

„Weil Vergewaltigung effektiv ist, Körper und Seelen, Einzelne und Gesellschaften zerstört. Weil es keinen Krieg ohne sexuelle Gewalt gibt. Weil er andeutet, dass Vergewaltigung nicht nur das Werk einzelner Soldaten sein muss – sondern systematisch eingesetzte Waffe sein kann.“

Einzelne Gesellschaften können durch Vergewaltigung zerstört werden und so Bomben gespart werden.

„Informationen, dass Libyens Machthaber Muammar el Gaddafi „Container von Mitteln wie Viagra einkaufte“, um seine Soldaten anzuheizen. Moreno-Ocampo spricht von angeordneten Massenvergewaltigungen, davon, dass Gaddafi sexuelle Gewalt als Strafe für Gegner verhängt. Es sei Gaddafis neue „Taktik“ in dem seit Februar tobenden Bürgerkrieg.“

Krieg, Vergewaltigung als Kriegswaffe, als Demonstration der Macht im Land, und auch als Erniedrigung der Soldaten und Männer im gegnerischen Land wenn man „seine“ Frauen vergewaltigt.

„Besonders anfällig sind laut Mischkowski Gesellschaften, die Unterschiede zwischen Geschlechtern stark betonen – und solche, in denen die männliche Vorherrschaft akut bedroht ist. Vergewaltigung ist dann weniger Bedürfnisbefriedigung als Symbol für Macht und Unterwerfung.“

Somit auch Religionen die eine Vorherrschaft der Männer fest schreiben, die dann weniger die sexuelle Befriedung in einer Vergewaltigung sehen, sondern Macht und Unterwerfung der Frauen und auch der mit den Frauen verheirateten Männern. Jede vergewaltigte Frau in Deutschland ist ein Zeichen ihrer Unterwerfung vor dem Vergewaltiger, ebenso die Unterwerfung ihres Mannes.

Es ist also eine soziologische und psychologische Kriegsführung die dem zugrunde liegt, je mehr Frauen vergewaltigt werden umso mehr Männer haben sich ebenso unterworfen.

„Die Folgen der Vergewaltigungen treffen auch die Gesellschaft: Wegen der körperlichen Verletzungen fehlt ihre Arbeitskraft, wegen der seelischen Wunden ihre Fürsorge als Ehefrau und Mutter. Monika Hauser hat Frauen gesehen, die so traumatisiert waren, dass sie ihre Kinder äußerst aggressiv behandelten. So setzt sich das Trauma fort, über Generationen. Häufig zwingen Vergewaltiger die Ehemänner und Kinder ihrer Opfer, ihrem Tun zuzusehen. Die Demütigung ist damit auch für Männer vollkommen.“

Da hilf auch nicht das: „Der UN-Sicherheitsrat hat festgestellt, dass sexuelle Gewalt ein Kriegsverbrechen, ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Folter oder Genozid sein kann.“

Vergewaltigungen sind ein Machtinstrumente, eine psychologische Kriegsführung um Frauen aber auch deren Männer zu unterwerfen, ihnen zu zeigen wer die Macht hat im Krieg aber auch in Friedenszeiten.

Die Zahlen der Vergewaltigungen und der sexuellen Übergriffe steigen in ganz Europa nach der „Einführung“ sogenannter Flüchtlinge.

„Die Zahlen des United Nations Office on Drugs and Crime scheinen es schwarz auf weiss zu belegen: Pro 100 000 Einwohner wurden in Schweden 63,5 Fälle von Vergewaltigung der Polizei gemeldet. Weltweit wurde bloss für Botswana eine höhere Rate ermittelt (92,9 Fälle).“

Pro 100 000 Einwohner 63,5 % Vergewaltigungen gemeldet das sind dann 63 500 Vergewaltigungen.

„Der Anteil von Sexualdelikten liegt bei unter einem Prozent. Dabei kam es in 1462 Fällen zu Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung, wie etwa Kindesmissbrauch und in 404 Fällen zu Vergewaltigungen oder sexueller Nötigung.

Seit September 2015 nahm die Zahl an Sexualdelikten in den Sammelunterkünften für Flüchtlinge zu.“

http://www.focus.de/politik/deutschland/bka-legt-statistik-vor-so-viele-straftaten_id_5206778.html

 

Fast jeden Tag stehen in Deutschland Vergewaltigungen in der Presse, Asylanten, Migranten zeigen deutschen Frauen wohin der Hase läuft und damit auch den deutschen Männern. Das sind Täter aus Gebieten der Welt in denen die männliche Vorherrschaft gesetzlich verankert sind. Gebiete in denen eine Religion eine übermächtige Rolle spielt. Männer ihre Frauen schlagen dürfen ohne Strafen befürchten zu müssen, eine Frau keinerlei Rechte besitzt, sondern unterwürfig ihren Mann dienen dürfen.

Jetzt kommen sie in ein Land, in denen Frauenrechte groß geschrieben werden, Frauen sich Kleiden können wie sie wollen und auch entscheiden können mit wem sie sich sexuell einläßt. Für diese Männer müssen deutsche Frauen ein sehr schlechtes Vorbild sein, etwas was man züchtigen sollte, wieder auf „Linie“ bringen muß.

Wie weit geht die deutsche Toleranz noch, wie lange will sich die deutsche aber auch europäische Gemeinschaft das noch gefallen lassen.

Vergewaltigung als „Waffe ist so alt wie der Krieg selbst. Grausam, perfide – und effektiv.“

„Mit Vergewaltigung spart man Bomben.“

Autor: wreinerschoene

Überzeugter Antikommunist und trotzdem kein Faschist, Erster Ausreiseantrag 1974, verabscheut Diktaturen jeder Art, Das deutsche Grundgesetz ist das beste und aussagekräftigste Gesetz für Deutschland, Für absolutes und strengstes Verbot aller ehemaligen DDR Symbole, Partnerschaft mit den USA, Israel und allen Staaten, Kolumnist bei "conservo" und "Journalistenwatch",

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s