Kinderschändung – Ein Kavaliersdelikt oder Straftat?


In Deutschland werden Kinderschänder mit immer weniger Strafen geahndet. Kinder werden zum Freiwild für Kinderschänder, Strafen die Abschrecken sollen und andere Pädophile gar nicht erst auf die Idee kommen lassen, bleiben aus.

Deutschland entwickelt sich zurück, zurück ins Mittelalter, also dorthin wo die eine Religion herkommt und nach Deutschland flüchten möchte.

„Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) geht für Deutschland von einer Million Mädchen und Jungen aus, die bereits sexuelle Gewalt erlebt haben oder immer noch erleben müssen. Bei 13 Millionen Kindern und Jugendlichen in unserem Land, entspricht dies einem bis zwei betroffenen Kindern in jeder Schulklasse!“

http://www.michaelgrandt.de/deutschland-das-paradies-fuer-kinderschaender/

Die Grünen, selbst eine erfahrene Partei in dieser Beziehung, möchten am liebsten die Pädophilie als Strafbestand streichen lassen. Man möchte diese Straftat legalisieren. „Vor allem in den 80er-Jahren hatten Päderasten ganze Arbeitsgemeinschaften der Ökopartei gekapert und von dort aus versucht, ihre Forderungen nach Straffreiheit für Sex mit Kindern politisch durchzusetzen.“

https://www.welt.de/politik/deutschland/article141406874/Gruenen-Politikerin-Kuenast-geraet-in-Erklaerungsnot.html

Und was passiert heute? Heute werden Kinderehen genehmigt. Es sei so Sitte, sagt man, und die Kinder werden so geschützt. Moslems die nach Deutschland kommen, scheinen die Kinderehen sehr zu lieben. Und wie es aussieht akzeptiert man diese Praxis in Deutschland. Bis zum heutigen Tag ist von Regierungsseite kein Verbot dieser Praxis der Pädophilie ausgesprochen wurden. Diskutiert ja, aber verboten, nein.

Die offiziellen Zahlen der Polizei (für vergangenes Jahr) sind erschreckend:

11.808 Anzeigen wegen Kindesmissbrauchs1

1.103 Anzeigen wegen Missbrauchs an Jugendlichen und

416 Anzeigen wegen Missbrauchs an minderjährigen Schutzbefohlenen.

Die Strafen darauf einfach lächerlich. Verurteilungen bis zu 1 1/5 Jahren, die zum Schluß noch als Bewährungsstrafe ausgesetzt werden, sind die Regel.

Deutschland ist ein Schlaraffenland für Pädophilie.

„Ein ehemaliger Lehrer wurde vor einiger Zeit vom Berliner Landgericht zu zwei Jahren Haft auf Bewährung und einer Geldbuße von 3.000 € verurteilt. Der Pädagoge hatte zwei Nachbarjungen missbraucht. Die sechs Monate Untersuchungshaft, die der 67-Jährige verbüßte, wurde auf das Strafmaß angerechnet. Der ehemalige Lehrer verließ das Gerichtsgebäude als freier Mann.
Im niedersächsischen Papenburg wurde im Sommer 2014 ein Trainer in einem Sportverein verurteilt, weil er sich an einem Schutzbefohlenen vergangen hatte. Da der 22 Jährige vorher noch nicht straffällig geworden war, verurteilte das Jugendschöffengericht am Amtsgericht Papenburg den Täter zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten. Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt.“

Die Flüchtlinge verschärfen dieses Thema noch. Sexmob greift Frauen 17/18 Jahre an, Kinder werden sexuell genötigt und vergewaltigt.

Die Bestrafung fällt aus, entweder wegen fehlender Zeugen, oder weil sie in Gruppen auftreten und so der Täter nicht eindeutig bestimmt werden können.

Vergewaltigungen als Zeichen der neuen Herrenmenschen für Demütigung, Unterwerfung, und Gerichte die diese Unterwerfung rechtskräftig machen.

Andere Länder sehen es etwas anders. In den USA werden in manchen Ländern Haftstrafen bis 15 Jahren gefordert, bzw. als Mindeststrafe angesehen, zuzüglich 15 Jahre Bewährung. Eine Internetseite informiert wo Pädophile wohnen und vor allem wohnen dürfen, denn diese Rechtsprechung sieht vor, das Pädophilie ihren neuen Wohnsitz nach Verbüßung der Haftstrafe nicht selbst aussuchen können. Während dieser Bewährungszeit müssen sie Fußfesseln tragen, selbst im Führerschein wird diese Neigung eingetragen. In anderen Bundesstaaten werden Bannkreise um Schulen, Kindergärten und Spielplätze usw. gezogen, wo sich ausgewiesene Pädophile nicht aufhalten dürfen, denn sie werden den dortigen Sicherheitsbehörden bekannt gegeben damit man sie kontrollieren kann.

Ja Deutschland ist ein Schlaraffenland für Straftäter jeglicher Art. Alle können hier die Strafen auf einer A…backe absitzen, und hinterher ganz normal weiter leben. Ohne die Gefahr erkannt zu werden. Es gab aber auch schon den einen oder anderen Fall wo die Bevölkerung gegen die Unterbringung eines Pädophilen in ihrer Strasse demonstrierten, aber es sind Einzelfälle.

In der heutigen sogenannten Flüchtlingskrise, werden Vergewaltiger sofort entlassen, ohne weitere Strafen erwarten zu müssen.

Ist es das Zeichen, um andere vor Straftaten abzuhalten?

In Deutschland bekommt einer wegen eines Fehlverhaltens oder wegen eines sogenannten „Hasskommentars“ mehr aufgebrummt als Kinderschänder.

Ich es das was die Grünen und überhaupt alle linken Parteien wollen? Freies Feld für Vergewaltiger und Kinderschänder?

Die Entwicklung in Deutschland ist erschreckend und grenzt an Anarchie also Gesetzlosigkeit.

Autor: wreinerschoene

Überzeugter Antikommunist und trotzdem kein Faschist, Erster Ausreiseantrag 1974, verabscheut Diktaturen jeder Art, Das deutsche Grundgesetz ist das beste und aussagekräftigste Gesetz für Deutschland, Für absolutes und strengstes Verbot aller ehemaligen DDR Symbole, Partnerschaft mit den USA, Israel und allen Staaten, Kolumnist bei "conservo" und "Journalistenwatch",

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s