Friedliche Revolution oder offener Staatsstreich


Sieht man sich Deutschland heute an, kommt man nicht an den im Moment in Deutschland herrschenden Personen vorbei. Menschen die niemand kannte, Menschen die nie in Erscheinung getreten sind, vor der sogenannten Wende aber eine DDR typische Ausbildung genossen, stehen jetzt an der Spitze unseres Staates.

Frau Merkel, eine in der damaligen UdSSR studierte Physikerin, ist heute Kanzlerin der Bundesrepublik. Wer die DDR kannte weiß aber, gerade Studenten, wurden genau beobachtet, was sie sagten, was sie taten. Eine gegenteilige Meinung zur DDR wurde nicht geduldet und in der UdSSR dann noch zu studieren schon mal überhaupt nicht. Mitläufer nannte man sie damals. Menschen die sich nicht um Politik kümmerten, im stillen Kämmerlein ihre Meinung sagten, aber niemals öffentlich politisch auftraten. Erst in der Wendezeit als ein oder zwei Jahre vorher, wurden sie politisch aktiv. Man spürte das die Zeit sich wenden würde und sicherte sich so die besten Plätze, man positionierte sich für eine Zeit danach.

Die vielgepriesene „friedliche Revolution“ mag beim Volk angefangen haben. Menschen die unzufrieden und vor allem eine Wende wollten und sich der Gefahr aussetzen weil sie sich auflehnten. Was zum Sturz Honeckers führte. Erst dann aber kamen die Menschen zum Einsatz die in den oberen Etagen unzufrieden waren, weil sie vielleicht keinen geeigneten Platz in der neuen Regierung bekamen. Diese Menschen positionierten sich nun so, daß, sollte es zur Auflösung der DDR kommen, sie den richten Platz ergatterten. Frau Merkel, all die Personen die heute auf den falschen richtigen Stühlen sitzen, sind Emporkömmlinge die diese Wende an die Oberfläche spülte. Menschen die keiner kennt, Menschen deren politische Ansichten in der Ex-DDR keiner kannte, aber heute große Töne einer friedlichen Revolution proklamieren.

Viele davon sind schon wieder weg, geschaßt, abgesetzt oder von selbst gegangen. Der harte Kern von dieser Truppe sitzt nun in den Führungsetagen des Bundestages. Alte Kader aus den früheren hinteren Stuhlreihen, die sich aus Angst unsichtbar machten und auf den richtigen Moment warteten, der mit der Wende kam. Ihr großer Auftritt kam als die größte Gefahr vorbei war, auf Grund der von kleinen Demonstrationen in Leipzig, auf Millionen Menschen im ganzen Land sich ausgeweitet hatte, und so ein Einschreiten mit Gewalt von Seiten der DDR Regierung ausgeschlossen werden konnte. Denn das hätte dann auch die internationale Presse erfahren, die DDR es sich aber nicht leisten konnte noch mehr negativ Schlagzeilen zu bekommen, mit vielleicht tausenden von Toten Demonstranten. So standen diese Leute aber im Vordergrund, sie leiteten etwas, was sie bis zu diesem Tag nie für möglich gehalten hatten, sie aber jetzt in die Öffentlichkeit und somit in die richtige Position im neuen Deutschland brachte.

Heute sitzen sie dort im Bundestag, und wollen einen bis dahin sehr gut funktionierenden Staat, der weltweit anerkannt und geachtet wurde, Modernisieren.

Die CDU/CSU möchte es den Modernisierungsverlierern nun leichter machen.

„Der Leitantrag ist auch eine Reaktion auf die von der CDU verlorenen Wahlen in den vergangenen Monaten. Explizit wendet er sich an diejenigen, „die sich als Modernisierungsverlierer sehen und derzeit noch bei populistischen Parteien von rechts und links ihre Zuflucht suchen“. Die Verantwortung bestehe „in dieser schwierigen Zeit darin, Orientierung zu geben und konkrete Lösungen zu erarbeiten, auch wenn ihre erfolgreiche Umsetzung manchmal schwierig ist und Zeit braucht.“

 http://www.focus.de/politik/deutschland/leitantrag-fuer-parteitag-rente-migration-globalisierung-cdu-will-deutsche-auf-schwierige-zeiten-vorbereiten_id_6225044.html
Die Frage lautet jetzt, welche Modernisierung, was will man modernisieren?
Weiter heißt es:“ Die CDU verspricht, finanzielle Spielräume durch Steuermehreinnahmen und niedrige Zinsen je zu einem Drittel für Investitionen in Infrastruktur, zur Steuerentlastung „vor allem von Familien und Menschen mit kleinen und mittleren Einkommen sowie zur Finanzierung von notwendigen Ausgabensteigerungen z.B. zur Erfüllung unserer außen- und sicherheitspolitischen Aufgaben, und gegebenenfalls zur Schuldentilgung“ zu nutzen.  Die Ausgaben zur Landesverteidigung will die CDU insgesamt erhöhen.“
Man möchte den Wähler, der zu tausenden von der CDU/CSU abrückte, wieder kaufen. Wie vor jeder Wahl werden Wahlversprechungen gemacht. Wie vor jeder Wahl wird, das „Pack, das „Dunkeldeutschland“, das „Gesindel“ mobilisiert.
Bei der letzten Wahl wurden ebenso Versprechungen gemacht, aber keiner redetet davon, Millionen fremder Menschen ins Land zu lassen, und die auch noch die Absicht haben hier zu bleiben. Flüchtlinge haben ein Recht darauf, Migranten kann man aber abweisen. Deshalb auch die erste Reaktion, alles sind Flüchtlinge, die dann schnell zu Migranten mutierten. Es war von Bevölkerungsaustausch die Rede, von gut ausgebildeten Facharbeitern die man auf Grund des demographischen Wandels brauchte. In keiner Wahlrede, auf keinen Wahlplakat war je eine solche Absicht zu erkennen, und trotzdem wurde es vollzogen.
Heute, also knapp 11 Monate vor der erneuten Wahl, verspricht man wieder, Steuerentlastungen für „Modernisierungsverlierer“.
Das eigentliche Ziel bleibt verborgen, das wirklich Ziel wird uns niemand nennen. Doch Austausch des Volkes, doch muslimische Umstrukturierung? Alle Fragen bleiben offen. Alle Fragen werden mit höchster Wahrscheinlichkeit, niemals beantwortet werden. Sollte sich der Wähler wieder einlullen lassen, werden wir es am eigen Leib zu spüren bekommen und als erste erfahren.
Denn wir finanzieren die Modernisierung Deutschlands, wir müssen sie ausbaden diese Modernisierung, wir sehen diese Modernisierung jeden Tag in unseren Städten und Gemeinden.
In welche Richtung geht diese Modernisierung? Hin zu Sozialismus, hin zu immer aggressiver werden Multi-Kulti-Kultur, hin zu einem Staat den in Wahrheit niemand will, was heißt in den Fall „Modernisierung“?
Advertisements

Autor: wreinerschoene

Überzeugter Antikommunist aber Demokrat aus Überzeugung, Erster Ausreiseantrag 1974, verabscheut Diktaturen jeder Art, Das deutsche Grundgesetz ist das beste und aussagekräftigste Gesetz für Deutschland, Für absolutes und strengstes Verbot aller ehemaligen DDR Symbole, Partnerschaft mit den USA, Israel und allen Staaten, Kolumnist bei "conservo" und "Journalistenwatch", I love Texas and the Texas Cowboys for over 30 years,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s