Deutsches Stiefkind- Die Bundeswehr


Vor Jahren noch als „Staatsbürger in Uniform“ bezeichnet, ist die Bundeswehr heute eher das Stiefkind der Nation. In Deutschland sieht man eher selten auf Autos einen „Gelbe Schleife“ Aufkleber, welcher Solidarität mit und Unterstützung von Soldaten im Auslandseinsatz ausdrückt. Anders als in den USA, wo an gefühlt jeder Straßenecke ein „Support our troops“ zu sehen ist, genießt die Bundeswehr ein geringes Ansehen bei den Bundesbürgern.

Wer „American Football“ sieht weiß, das bei jedem Spiel Soldaten nicht nur anwesend sondern auch geehrt werden und es spielt keine Rolle welchen Dienstgrad der Soldat hat, im Gegenteil an manchen Tagen wird offiziell eine „Familienzusammenführung“ veranstaltet. Natürlich sind manche der Veranstaltungen in Szene gesetzt, aber sie sind vorhanden. Und alle der Spieler nehmen sich die Zeit sich kurz mit den Militärangehörigen zu unterhalten.

Deutschland? Nee, hier sind sie „„Mörder“ und „Kriegstreiber“. Soldaten schämen sich der Uniform, in den USA undenkbar.

Was ist los in Deutschland, das hier Beerdigungen gefallener Soldaten heimlich stattfinden müssen. Friedhöfe der Soldaten versteckt werden müssen?

„Noch immer geistert das Schreckensgespenst des Dritten Reiches, des deutschen Militarismus und zweier Weltkriege in den Köpfen herum. Noch immer ist die deutsche Geschichte nicht richtig verarbeitet, noch immer fürchten die Deutschen würden sie offen zu ihren Truppen stehen könnte sich die Geschichte wiederholen oder zumindest könnten das andere Völker befürchten. Dass die Bundeswehr als Parlamentsarmee keineswegs eine Angriffsarmee, sondern eine Verteidigungsarmee, die auch Auslandseinsätze zur Sicherung des internationalen Friedens und der internationalen Sicherheit durchführen kann, ist, wird dabei völlig übergangen.“

Gerade von Menschen speziell aus dem linken Spektrum der Politik, werden diese Soldaten als „Mörder“ stigmatisiert und diffamiert. Alles klar, diese Menschen kann man nicht ernst nehmen, denn einen bewaffneten Kampf gibt es für sie nur als Revolution, also einem gewaltsamen Staatsstreich. Das hier auch Tote und Verletzte zu beklagen sind fällt unter „Kollateralschaden“, bzw. diese Toten und Verletzten sind nicht nur eingeplant, sondern auch beabsichtigt. Egal ob schuldig oder unschuldig.

„Die Bundeswehr, die sich Mühe gibt zu einem attraktiven Arbeitgeber zu werden, die gute Karrieremöglichkeiten für Schulabgänger bietet – auch und besonders im zivilen Bereich – wird an den Rand der Gesellschaft gedrängt. An immer mehr Schulen und auch Universitäten wird ihr die Möglichkeit verwehrt sich als Arbeitgeber zu präsentieren und über ihre Tätigkeitsfelder zu informieren. Linke Initiativen machen oft genug die Veranstaltungen für die informierenden Jungoffiziere zu einem Spießrutenlauf und versuchen die Veranstaltungen zu unterbinden. Öffentliche Gelöbnisse, bei denen Rekruten geloben der Bundesrepublik zu dienen und Recht und Freiheit des deutschen Volkes zu verteidigen, werden von Gegendemonstrationen gestört.
Welchen Schlag dieser Widerstand für die Rekruten bedeutet, die bereit sind treu ihrem Land zu dienen und stattdessen von den Bewohnern des Selben verbal angegriffen werden, kann man sich als Nichtbetroffener kaum vorstellen.“

Aber nicht nur unter der Bevölkerung ist die Bundeswehr ein Stiefkind auch von der Bundesregierung selbst wird die Bundeswehr stiefmütterlich behandelt. Schlechte Ausrüstung, schlechte Bewaffnung sind die Hauptmerkmale der Bundeswehr.

Aber jeder sollte der Bundeswehr Rückendeckung und Unterstützung beibringen. Gerade auch den Familien die über Monate fast allein dastehen, sollten Unterstützung aus der Bevölkerung bekommen.

„Wir, die die Bundeswehr gutheißen, sind genauso in der Pflicht gegen die Gegner der Bundeswehr auf die Straße zu gehen und öffentlich unsere Unterstützung zu zeigen.“

In den heutigen Zeiten kann es schnell passieren das wir die Bundeswehr im eigenen Land selbst wieder brauchen, und diesmal nicht für Rettungseinsätzen oder zur Unterstützung bei einer Hochwasserkatastrophe.

Wir alle, sollten endlich wieder mit der Bundeswehr leben und nicht daneben..

http://gunsandburgers.com/2015/02/bundeswehr-die-verschmaehte-armee/

Fangen wir an und leisten unseren Beitrag für die deutsche Bundeswehr und unseren Soldaten und stärken ihnen den Rücken. Ihnen wird befohlen wohin sie gehen müssen, wo sie ihren Kopf für uns hinhalten müssen und diese Befehle kommen aus dem deutschen Bundestag. Wir dürfen ihnen aber nicht in den Rücken fallen, wie geschrieben, man weiß in der heutigen Zeit nicht ob sie auch wieder im eigenen Land zum Einsatz kommen müssen. Die Anzeichen sind da, also helfen wir ihnen.

Autor: wreinerschoene

Überzeugter Antikommunist und trotzdem kein Faschist, Erster Ausreiseantrag 1974, verabscheut Diktaturen jeder Art, Das deutsche Grundgesetz ist das beste und aussagekräftigste Gesetz für Deutschland, Für absolutes und strengstes Verbot aller ehemaligen DDR Symbole, Partnerschaft mit den USA, Israel und allen Staaten, Kolumnist bei "conservo" und "Journalistenwatch",

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s