Ein kläglicher Versuch


Noch einmal, kein Mensch in Deutschland hat etwas gegen Flüchtlinge so es wirklich Flüchtlinge sind. Allerdings sind fast 50% keine Flüchtlinge wie sie genannt und definiert werden aber nach neuester Definition der Flüchtlinge gehören Wirtschaftsflüchtlinge ebenso dazu. Diese Flüchtlinge werden in Deutschland so nach und nach immer mehr als das behandelt was sie nicht sind (Kriegsflüchtlinge) so wie es in der Genfer-Konvention und auch in deutschen Gesetzen stehen.

Solange hier kein wirklicher Strich gezogen wird, solange wird in Deutschland auch keine politische Ruhe einkehren. Jetzt zu versuchen alles irgendwie unter einen Hut zu bringen, wird schwer, und evtl. folgenschwer für die Kanzlerin.

Wenn ca. 1,1 Millionen Menschen nach Deutschland kommen, wonach fast die Hälfte sowieso nicht anerkannt wird, wieso lassen wie sie erst ins Land. Wobei keiner an die Rückführungskosten denkt. Denn diese Menschen sollten oder müßten ja auch wieder zurück, oder werden nun alle als Migranten bezeichnet und dürfen bleiben?

Frau Merkel macht das sehr geschickt, sie wirft alles in einen Topf, Kritiker werden einzeln behandelt, so entsteht der Eindruck das wir Deutsche erst einmal pauschal gegen jeden Flüchtling sind. Das macht sich politisch sehr gut, und zeigt gute Ergebnisse. Es ist politisch gesehen ein sehr guter Schachzug. Die Faktenlage, wie sie es heute sehr gern in den Mund nimmt, sieht aber anders aus.

Denn Abschiebungen gibt es so gut wie keine, das verhindert der Hick-Hack zwischen Bund und Ländern, und natürlich der Gutmenschen, die auf diese Propaganda der Politiker hereinfallen. Denn auch bei Gutmenschen gibt es sehr viele Stolperfallen, die diese Stimmung im Land weiter anheizen. Eben durch die pauschale Bezeichnung von „Flüchtlingen“ den weiten Raum zwischen dieser Bezeichnung und der tatsächlichen Sachlage. Man kann nicht alles als Flüchtling bezeichnen der hier an die Tür klopft um dann zu erwarten das es plötzlich „normal“ sei sie wieder zurückzuführen. Diese Pauschalisierung des Wortes „Flüchtling“ sollte endlich der Vergangenheit angehören.

Dieser Fehler, Frau Merkel, liegt eindeutig bei Ihnen und ihrer Regierung. Leider läßt sich dieser Fehler so nicht rückgängig machen, denn der Begriff „Flüchtling“ hat sich festgesetzt, für jeden der nach Deutschland kommt und jeden der hier „schon länger wohnt“.

„Allein 162 510 Asylanträge wurden von Syrern gestellt, die mit 34 Prozent die größte Gruppe ausmachen. Unter den zehn Hauptherkunftsländern finden sich zudem vier aus der Balkanregion: Serbien, Kosovo, Mazedonien und Albanien.Zusammen mit den Asylbewerbern aus Bosnien-Herzegowina und Montenegro kamen im Jahresdurchschnitt etwa 30 Prozent aller Asylbewerber aus den sechs Staaten des Westbalkans. “

http://www.sueddeutsche.de/politik/fluechtlinge-so-viele-fluechtlinge-kamen-nach-deutschland-1.2806558

Wo sind hier Flüchtlinge, wieso sind sie überhaupt in Deutschland, Frau Merkel.

„Insgesamt 137.136 Personen erhielten im Jahr 2015 die Rechtsstellung eines Flüchtlings nach der Genfer Konvention (48,5 Prozent aller Asylbewerber). Zudem erhielten 1.707 Personen (0,6 Prozent) subsidiären Schutz nach § 4 Absatz 1 des Asylgesetzes und 2.072 Personen (0,7 Prozent) Abschiebungsschutz gemäß § 60 Abs. 5 oder 7 Satz 1 des Aufenthaltsgesetzes. “

http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2016/01/asylantraege-dezember-2015.html

48,5 % sind demnach wirkliche Flüchtlinge, allerdings 51,5 % weder noch. Zieht man die Menschen ab die man zur Zeit nicht Abschieben kann, bleiben 50,2 % die hier in Deutschland wohnen, obwohl sie hier nichts zu suchen haben. Und diese 50,2 % sind dann Migranten oder immer noch Flüchtlinge?

Ihre Politik, Frau Merkel, ist nur ehrlich, wenn auch Sie ehrlich sind. Allerdings kommen hier 50,2 % Zweifel auf, die Sie dann als Rechtspopulistisch bezeichnen.

„Wir müssen auch zeigen und wir können zeigen, dass wir von den Grundprinzipen unseres Landes, unserer Bundesrepublik Deutschland überzeugt sind.“ Die Politik sei hier gefordert, aber auch jeder einzelne.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article161453805/Jeder-ist-gefordert-Merkel-sieht-Zeitenwende-kommen.html

Da ist ein weitere Punkt, unsere Grundprinzipien zerstören sie und ihre Regierung, denn diese Grundprinzipien werden mit Füssen getreten. Der positive Rassismus in Deutschland greift immer mehr um sich. Ob vor Gerichten oder im täglichen Leben. Die Wähler Frau Merkel, werden als Rechtspopulisten bezeichnet nur weil sie diese Ungerechtigkeiten anprangern. Wir Einwohner dieses Landes können uns nicht als Flüchtlinge eintragen lassen um wenigstens die gleichen Rechte zu bekommen. Wir verteidigen die Grundprinzipien, und werden als Lohn mit Wörtern beleidigt die zu den Grundprinzipien unseres Landes gehören. Hören Sie auf, Frau Merkel, alle Menschen die nach Deutschland kommen als Flüchtlinge zu bezeichnen, obwohl über 50 % überhaupt keine Flüchtlinge dabei sind.

„Allerdings bat Merkel auch für mehr Verständnis für Flüchtlinge und verwies dabei auf die eigene Vita: „Wenn ich aus Syrien nach Deutschland gekommen wäre, würde ich auch nicht gleich alles verstehen, wie das bei uns alles geregelt ist. Das war schon nach der deutschen Einheit nicht einfach, das alles zu verstehen.“

https://www.welt.de/politik/deutschland/article161450484/Fluechtlinge-haben-Deutschland-auf-harte-Probe-gestellt.html

Verständnis für Flüchtlinge, wer hat das nicht? Nur hört das Verständnis auf, wenn ihre sogenannten „100% Flüchtlinge“ versuchen, ihre Position im Land ausnutzen bzw. einen weiteren Vorteil daraus ziehen wollen und der Staat ihnen sogar noch recht gibt. So das der Rest des Landes sich irgendwie nur als zahlendes Mitglied betrachten kann.

„Wenn ich aus Syrien nach Deutschland gekommen wäre, würde ich auch nicht gleich alles verstehen, wie das bei uns alles geregelt ist.“

Stimmt, aber wenn ich aus Syrien komme, schau ich erst einmal wie es läuft im neuen Land und warte ab und versuche nicht aufzufallen, bzw. versuche gleich meinen Willen durchzusetzen. Das, genau das, Frau Merkel, wäre doch ein Zeichen, auch für Sie, das hier auch andere Kräfte am Werk sind. Das sollte Ihnen doch zudenken geben, das genau dann als SIe die Grenzen öffneten, in Deutschland der Terrorismus einzog. Und zwar in einer Zahl die vorher nie dagewesen war. Auch wenn Ihre Presse und alle Sicherheitskräfte versuchen, uns hier Unterschiede unterzuschieben. Die Zahl der „geistig Verwirrten“ steigt, plötzlich gibt es „religiöse Morde“. Was soll das Quatsch. Ein Einzelner ohne Rückendeckung aus der IS, kann auch Terroranschläge verüben. Wieso glaubt man alles was diese Menschen sagen, um sich nach den Anschlägen zu schützen. Wie kann man solchen Menschen nur trauen??

„Auch die Bereitschaft zur Integration müsse „von beiden Seiten“ kommen und Flüchtlinge, die kein Bleiberecht hätten, müssten Deutschland wieder verlassen. Im Mittelpunkt der deutschen Staatsordnung stünden Recht und Menschenwürde. Das müssten Zuwanderer nicht nur tolerieren, sondern auch respektieren. „Und ich finde, wir können auch zeigen, dass wir von den Grundprinzipien unseres Landes überzeugt sind.“

Und wieder diese Grundprinzipien unseres Landes, welche sind es? Sie, Frau Merkel, wollen unsere Grundprinzipien ja selbst nicht anerkennen, sie sind es doch die alle Kritiker in einen Topf werfen und sie „Rechtspopulisten“ ohne auch hier Unterschiede zumachen.

Fangen Sie an, Frau Merkel, diese linken Ansichten die sich immer weiter im Land verbreiten, entgegenzuwirken, dann kommen auch mehr Abschiebungen zu Stande. Fangen Sie an, sich an die Gesetze zu halten und sie auch durchzusetzen und zwar mit aller Härte. Hören Sie auf jeden Menschen der kommt, als Flüchtling zu betrachten und was noch schlimmer ist, hinter jeden Verbrechen dieser Menschen, einen verwirrten oder kranken Menschen zu sehen. Hören Sie auf den Menschen Maulkörbe zu verpassen, die ihnen genau diese Grundprinzipien aufzeigen, erst dann wird sich die Bevölkerung Deutschlands wieder beruhigen.

Die Grundprinzipien unseres Staates liegen in Freiheit und Demokratie. Wer verletzt nur diese Grundprinzipien???

Übrigens, Frau Merkel, ihre sogenannten „neuen Rechten“ konnten nur entstehen, weil Sie und Ihre Partei versagt haben, mit der Flüchtlingskrise, die Reaktionen darauf und die fehlende Bereitschaft Abschiebungen durchzusetzen. Ebenso die fast völlige Ignorierung des deutschen Volkes, da sie alle Kraft verbrauchen eine Religion zu etablieren, die nach ihren Worten zu Deutschland gehört, es aber nicht ist. Dieser krampfhafte Versuch keinen Unterschied zu machen zwischen den Islam und Islamisten verbraucht Kraft und Ressourcen die Deutschland inzwischen nicht mehr hat. Sehen Sie endlich die Zusammenhänge und behandeln sie diese Zusammenhänge auch so.

Advertisements

Autor: wreinerschoene

Überzeugter Antikommunist aber Demokrat aus Überzeugung, Erster Ausreiseantrag 1974, verabscheut Diktaturen jeder Art, Das deutsche Grundgesetz ist das beste und aussagekräftigste Gesetz für Deutschland, Für absolutes und strengstes Verbot aller ehemaligen DDR Symbole, Partnerschaft mit den USA, Israel und allen Staaten, Kolumnist bei "conservo" und "Journalistenwatch", I love Texas and the Texas Cowboys for over 30 years,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s