Die bezahlte Ideologie


Rechtsstaat, Demokratie Schlagworte die inzwischen soweit abgedroschen sind das sie unglaubwürdig erscheinen. Und die Politik, die Presse macht diesen Unfug mit. Da ist von Berufspolitikern die Rede, aber auch von Berufsdemonstranten (im linken Spektrum des politischen Lebens).

Alle sprechen von einer Ideol0gie die sie vertreten, ihren Gauben an Gerechtigkeit, an Menschenrechte und vor allem an die demokratischen Werte unserer Gesellschaft.

Lügen.

Allein die von der Presse immer wieder verwendete Formulierung eines „Berufspolitikers“ erweckt doch Zweifel. Für vier Jahre gewählt, sollten „Berufspolitiker“ eigentlich die Forderungen und Überzeugungen ihrer Wähler vertreten, die dann, nach diesen vier Jahren erneut antreten zur Wahl. Sie werden bezahlt für Ihre Arbeit vom Volk, aber einen Beruf daraus machen? Der Ausdruck dieses Phänomens ist falsch und völlig inkorrekt. Natürlich leisten die Politiker ihren Beitrag dazu in dem es nach den gewählten vier Jahren darum geht einen Posten oder Pöstchen zu ergattern um nicht in Ihrem, teilweise erlernten Beruf zurückkehren zu müssen, und somit der Volks finanzierte Geldregen weiterhin auf sie niederprasselt.

Um diese Posten und Pöstchen weiterhin zu erhalten, wird das Volk, Beziehungsweise kleine Teile das Volkes, dazu animiert gegen Geld für eine Sache zu demonstrieren. Im  Zeitalter der Millionen Hartz4 Bezieher und Arbeitslosen ein gutes Geschäft. Denn der bezahlte Demonstrant braucht keinen Stundenlohn von 15 oder 18 €, das zahlt der Staat durch die Sozialämter oder eben Hartz4 Leistungen. 10 Euro als Hinzuverdienst, Summen die das Arbeitsamt ebenso verrechnet und akzeptiert ist eine Normalität geworden. Eigens dafür eingerichtete Webseiten, sind im Internet schon aktiv. Ganz nach dem Motto: „Mieten statt kaufen“ stehen hier Demonstranten zur Verfügung mit Stundenlohn Forderung und für welche Demonstrationen der Berufsdemonstrant sich bereit erklärt zu demonstrieren.

Z.B. www.demonstrantenmieten.de

Hat das Volk Deutschlands im Grunde überhaupt noch eine eigene Meinung? Oder wird jedes Wahlergebnis, oder jede Wahl etwas mit Beeinflussung zu tun durch eben diese machtvollen Demonstrationen und den darauf folgenden Medienberichten?

https://www.welt.de/politik/deutschland/article108748826/Bezahlte-Demonstranten-Miete-Deinen-Wutbuerger.html

Wer die größte Demo macht hat gewonnen, wer mal so richtig die Polizisten aufmischt ist ein sehr guter Linker.

Es überzeugen keine Argumente mehr, keine Träume eines Politikers die Welt nach seinen Vorstellung zu verändern, sicherer zu machen oder zu verbessern. Geld regiert die Welt, ist auch hier das schlag gebende Argument.

Das sich der Staat nun auch noch in diese sehr fragwürdige politische Lage einbringt, zeigt doch schon allein wie wirkungsvoll eine solche bezahlte Politik sein kann und auch schon ist. Überzeugungsarbeit mit bezahlten Demonstranten, eher eine Praxis der Diktatur, findet in Europa und Deutschland immer mehr Anhänger.

Nur ist das noch Demokratie? Ist das noch eine Ideologie, eine Überzeugung für eine bessere Welt?

Ein klares „nein“, sollte hier Pflicht sein. Diese Art von Demonstrationen zählen auf der linken Seite des politischen Spektrums inzwischen zur Normalität. Wie soll es auch anders sein, denn ihre Ideologie ist nun mal eine diktatorische Ideologie und hat somit keine Probleme bezahlte Anhänger auf die Straße zu schicken. Der heutige Staat nimmt dies zum Anlaß alle linken Bestrebungen finanziell zu unterstützen. So stellte das links regierte Land Thüringen 41.263,20 Euro für Demos zu Verfügung.

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bezahlte-demonstrationen-thueringen-zahlt-ueber-41000-euro-fuer-die-richtige-gesinnung-a1271664.html

„Die 42-Jährige ist seit 25 Jahren hauptberuflich Demonstrantin. „Ich habe meinen Eltern noch den Gefallen getan, ein Einser-Abi hinzulegen und seitdem bin ich meinen eigenen Weg gegangen“.

Ist Politik eigentlich noch Politik, oder sind es eher Schmiergelder. Gelder die vom Steuerzahler kommen, um dem Steuerzahler eine Meinung zu diktieren und eine bessere Welt vorzugaukeln. Politik als Abbild eines politisch inszenierten Zirkus?

Wo bleibt hier der ehrliche Politiker der mit Argumenten, seine Vorstellung von Staat unter die Menschen bringt und darauf wartet gewählt zu werden um seine Vorstellungen durchzusetzen.

Wer kein Geld hat, aber gute Vorschläge für einen perfekten Staat, wird nie gewählt werden, er würde nie eine Chance bekommen. Denn das Volk richtet sich unbewußt nach den Demonstrationen, nach den Plakaten und nach den vielen bezahlten „Befürworter der anderen Politik“.

Demokratie ist eine Geldfrage, unsere Gründungsväter und Mütter wollen diesen Zustand mit absoluter Sicherheit nicht.

Die mit 3% gewählten Linken nach der Wiedervereinigung, die auf Grund der einmaligen Herabsetzung der 5% Hürde trotzdem in den Bundestag einziehen durften, bringen Deutschland heute ganz langsam aber stetig, weg von den demokratischen Werten für die unser Staat einmal stand. Und obwohl die Kanzlerin immer von unseren demokratischen Werten spricht, haben wir sie schon lange verloren.

Eine Kanzlerin die aus dem Staat kommt, wo solche Praktiken völlig normal waren. Zwar nicht bewußt aber im Grunde schon. Denn der Tag des 1.Mai zum Beispiel, früher unbezahlter Feiertag, wurde später als Arbeitstag berechnet, folglich ein bezahlter Arbeitstag – also bezahlte Demonstration. Denn die Auswirkungen dieses Staates wurden auch an diesem 1.Mai deutlich weil KEINER sich mehr an diesen Feierlichkeiten und den sogenannten Demonstrationen beteiligten wollte. Die Menschen die an dem Tag zu Hause blieben wurden immer mehr und so waren fast keine mehr da, die man in den Medien präsentieren konnte. Deshalb diese Gegenmaßname, der 1.Mai wurde zum Arbeitstag erklärt und fiel somit unter das Arbeitsrecht und war deshalb strafbar.

Gut gelernt, kann man nur sagen.

Das verheerende an der Geschichte ist, das die Menschen immer wieder darauf hereinfallen. Gäbe es niemanden der sich aus dem Volk intensiv mit Politik beschäftigen würde, käme vieles nicht ans Licht.

Medien, Presse und die Beschwichtigungen der Politiker die jedes Jahr mehr werden, sind auch hier mitverantwortlich. Schon im alten Rom wußte man, das „Brot und Spiele“ die geeignetere Politik ist, das Volk auf seine Seite zu bringen.

Heute ist es Sport, Unterhaltungssendungen (wenn es auch der größte Mist ist) um das Volk abzulenken. Diskussionen über neue Gesetze oder Gesetzesänderungen im Vorfeld, werden zur Olympiade oder zur Fußball WM schlicht durch alle Instanzen gedrückt. Die wenigsten merken was da vor sich ging, erst danach fällt es wie Schuppen von den Augen aber da steckt man schon mitten drin.

Geld, wer es ehrlich meint, wird nie etwas werden, solange er finanziell nicht mit mischen kann.

Meinungen werden heute gekauft, Ideologien werden „gemietet“, Wahlergebnisse durch solche Mietdemonstranten gefälscht, zumindest kommen sie alle aus dieser politischen Ecke.

Wir sind alle von der Demokratie soweit entfernt, wie der Flüchtling in seine neue Heimat, 10 000 km.

Aber nicht das der Staat etwas dagegen unternimmt, ganz im Gegenteil er fördert diesen Umstand noch, in dem er auf alles den Stempel „gegen Rechts“ aufdrückt, somit ist alles legitim und rechtlich abgesichert. Ob es der Wahrheit entspricht, ist nebensächlich, ist einfach uninteressant, schließlich tut man was Gutes. Obwohl der kleine Teil Gutmenschen sich zu solchen betrügerischen Maßnahmen hinreißen läßt, scheint zumindest gut zu funktionieren.

„In der Sonntagsfrage legt die SPD nach der Kür von Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten auch in Bayern zu: Wäre am Sonntag Bundestagswahl, käme die CSU nunmehr auf 44 Prozent (Januar: 46 Prozent), die SPD würde auf 20 Prozent (Januar: 17 Prozent) zulegen. Die Grünen liegen demnach aktuell bei 10 Prozent, die AfD bei 10, die FDP bei 6, die Linke bei 4 und die Freien Wähler bei 3 Prozent.“

http://www.focus.de/politik/deutschland/bundestagswahl-im-news-ticker-unruhe-in-der-csu-nach-merkel-kuer-seehofer-wuerde-sich-koepfen-lassen_id_6619841.html

Die linken Kämpfer formieren sich, Koalition SPD, Grüne, Linke 34% sich zu bewegen. Und trotzdem sind die Parteien sehr zuversichtlich die Wahl zu gewinnen, wo doch die CDU/CSU allein schon 44%.

Aber die SPD ist zur Zeit die Partei mit den meisten Mitgliedern. Also Geld, und richtig eingesetzt könnte und wird es helfen Demokratie zu kaufen. Demokratie ist ein Theaterstück.

 

 

 

Advertisements

Autor: wreinerschoene

Überzeugter Antikommunist aber Demokrat aus Überzeugung, Erster Ausreiseantrag 1974, verabscheut Diktaturen jeder Art, Das deutsche Grundgesetz ist das beste und aussagekräftigste Gesetz für Deutschland, Für absolutes und strengstes Verbot aller ehemaligen DDR Symbole, Partnerschaft mit den USA, Israel und allen Staaten, Kolumnist bei "conservo" und "Journalistenwatch", I love Texas and the Texas Cowboys for over 30 years,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s