Deutsches Mahnmal für die Opfer des Kommunismus jetzt Äthiopien


Opfer Kommunimus
Gedenkstein für die Opfer des Stalinismus in Deutschland

Seit 2007 bemüht sich der Dachverband UOKG (Der Dachverband der SED- und Stasiopfer) ein würdiges Mahnmal für die Opfer des Kommunismus in Deutschland. Deutsche Opfer 70 000, zwischen 1945 und 1989.

„Und obwohl die Stiftung Aufarbeitung nach den erfolglosen Bemühungen des Opferverbandes vor wenigen Jahren die Initiative an sich zog und immerhin eine Ausschreibung finanzierte, sind zehn Jahre ohne Ergebnis vergangen (siehe unter „Zahnloser Tiger“).“

Nach heutigen Informationen der Zeitschrift „Stacheldraht (1/2017, S.12)“ soll ein Mahnmal finanziert werden. Allerdings nicht in Deutschland, sondern in Addis Abeba/Äthiopien. Hier soll ein Museum entstehen was an den „Roten Terror“ erinnern soll.

„Jetzt soll nach Informationen im Stacheldraht (1/2017, S.12) in Addis Abeba/Äthiopien mit Unterstützung der Bundesstiftung Aufarbeitung ein Museum des „Roten Terrors“ entstehen. Das Projekt soll ab Mai 2017 gestartet werden.“

„Das Projekt soll ab Mai 2017 gestartet werden. Warum Bundesmittel zur Aufarbeitung der SED-Diktatur jetzt (auch) in Afrika eingesetzt werden sollen, während zahlreiche Anträge von Aufarbeitungsinitiativen an die Stiftung in Deutschland abgelehnt werden, erscheint Beobachtern aufklärungsbedürftig.“

https://17juni1953.wordpress.com/

Deutsche Steuergelder für ein Mahnmal werden nun für ein ähnliches Mahnmal in Äthiopien verpulvert.

Das linke Deutschland will anscheinend kein Mahnmal für die Opfer des Kommunismus in Deutschland haben, sondern weit weg, um hier den linken roten Terror aus dem Weg zugehen.

Der linke rote Terror scheint immer stärker in Deutschland zu werden. Die echten Schaltzentralen der Macht sind von Kommunisten besetzt. Nicht nur die „kleinen“ Zeichen deuten darauf hin, die jeder jeden Tag erleben kann, sondern die großen Zeichen werden so in der Presse nicht mehr mitgeteilt, um Unruhen zu vermeiden und die Wahrheit zu verbergen. Was jeder DDR-Flüchtling und jeder der die DDR vor der Wiedervereinigung verlassen konnte schon länger vermutet und schon seit geraumer Zeit bemerkt, wird nun zur Gewißheit.

Deutschland ist in die nächste Stufe des kommunistischen Experimentes eingetreten. Der Umbau Deutschlands hält schon seit längeren an und wir merken es schon seit langer Zeit. Das alte Deutschland hat sich seit der Wiedervereinigung verändert, sehr verändert und verliert seit den letzten Jahren auch noch die letzten Verbindungen zur alten BRD.

Der linke Terror wird intensiver, Kritiker werden als „Nazi“ bezeichnet, obwohl der Begriff völlig aus dem Zusammenhang gerissen wird.

Die Beschwichtigungsversuche der Regierung und vor allem der Rot-Rot-Grünen Regierung der Stadt Berlin werden immer zum Vertrauensverlust der Regierenden. Deutschland im Niedergang.

Es darf keine Opfer des Kommunismus geben, denn diese Ideologie ist doch die, die wirklich menschenfreundlich agiert und sich für die Arbeiterklasse einsetzt.

Nein. Diese Ideologie ging nahtlos aus der National Sozialistischen Ideologie in die kommunistische Ideologie über.

Und heute haben wir sie wieder, unbemerkt und unter anderem Namen. Die heute agierenden Antifaschisten, sind die gleichen wie 1933. Der sogenannte Kampf gegen Rechts, sind Scheingefechte und eine Erfindung der Linken, um ihre Existenz zu rechtfertigen und erklärbar zu machen. Der Kampf Gut gegen Böse, den man überall in der Geschichte erkennen und sehen kann. In Wahrheit ist es aber kein Kampf, sondern eine Werbung für Diktatur, Tot und Verbrechen.

„Wir leben wieder in einer faschistischen Diktatur nach Muster 1933, die heutigen Nazis sind flüchtlingsbesoffene Gutmenschen und asoziale „Antifaschisten“. Wer die Wahrheit ausspricht, wird verfolgt. So ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann es Tote auf beiden Seiten gibt. Die SPD hat bereits offen zur Gewalt aufgerufen und will jetzt sowohl Bundespräsident wie auch Kanzler stellen.“ Susanne Kablitz

https://philosophia-perennis.com/2017/02/13/susanne-kablitz-ist-tot/comment-page-1/#comment-10543

„Kommunismus ist eine kriminelle Ideologie.“
―Alexander Solschenizyn Zitate und Aphorismen – http://gutezitate.com

Mit dieser Regierung, mit diesem roten Terror der zur Zeit in Deutschland herrscht, wird Deutschland nie ein würdiges Mahnmal für die kommunistischen Opfer bekommen, alles andere ja, dafür sind auch Steuergelder verfügbar. Jetzt sollte auch der Letzte merken, wohin die deutsche Reise geht.

Ein Mahnmal für die Opfer des weltweiten Kommunismus steht in Washington, D.C.. Angeregt durch den damaligen Präsidenten der USA George W. Bush on June 12, 2007

Mahnmal den Opfern des Kommunimus in Washington, D.C.
http://victimsofcommunism.org/initiative/the-memorial/

Deutschland, das Land wo der Kommunismus grassierte, bringt es nicht fertig ein Mahnmal zu errichten.

 

Advertisements

Autor: wreinerschoene

Überzeugter Antikommunist aber Demokrat aus Überzeugung, Erster Ausreiseantrag 1974, verabscheut Diktaturen jeder Art, Das deutsche Grundgesetz ist das beste und aussagekräftigste Gesetz für Deutschland, Für absolutes und strengstes Verbot aller ehemaligen DDR Symbole, Partnerschaft mit den USA, Israel und allen Staaten, Kolumnist bei "conservo" und "Journalistenwatch", I love Texas and the Texas Cowboys for over 30 years,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s