Ziel die Zerstörung des Kapitalismus – Marx macht mobil


Den Kapitalismus von innen zerstören, war und ist das Ziel aller Sozialisten und Kommunisten.

Selbst Honecker war dieser Meinung, aus dem Grund waren auch die illegalen Einreisen ins Bundesgebiet so beliebt. Noch heute zeugen Röhren davon die unter der deutsch-deutschen Grenze liegen, und zum Agentenaustausch aber auch für finanzielle Hilfen für Parteien und Anti-kapitalistischen Gruppen genutzt wurden.

Was unter der Freude über die geglückte friedliche Revolution 1989 unterging, die damals diese Röhren nutzen konnten nun offiziell über diese Grenze ins Bundesgebiet gelangen und das ohne sich schmutzig zu machen.

Wer kam und wie diese Verästelung dieser linken Verbrecher fortgeschritten ist, zeigt uns fast täglich ein neuer Zeitungsbericht.

Ob die nie wieder gefunden SED Millionen, oder die immer gewaltsamer werdenden Demos der friedlichen Linken, oder einfach die immer wiederkehrende, wenn auch abgewandelte Losung. „Der Sozialismus siegt“. Deutschland im Rausch linker Götter die schon viel mehr Unheil angerichtet haben, als so mach anderer Diktatur.

In ihren neuen und alten Losungen wie „Alle Menschen sind gleich“, und „Für Gerechtigkeit und Frieden“, zeigt sich die Abnormität und Verlogenheit einer Ideologie.

In allen dieser Duschkabinen für menschliche Gehirne, zeigt sich die wahre Ideologie. Denn alle dieser Losungen sind nichts weiter als purer Populismus, sie gelten nur für Menschen die der gleichen Ansicht sind, die gleiche Meinung haben und genauso denken wie sie. Alle anderen, werden hingerichtet, in Gefängnisse oder Gulags gesteckt und dort ihren, meist tödlichen Schicksal, überlassen.

In Westdeutschland sind sie eingefallen wie Heuschrecken, haben sich gelabt an der „westlichen Dekadenz“ wie sie es gern nennen, nehmen jede Mark (heute Euro) mit den sie bekommen können und versuchen wieder die Bevölkerung aufzuhetzen, anzustacheln um gegen den bösen Kapitalisten vorzugehen.

Nur ist der Kapitalismus sehr eng mit Demokratie und Freiheit verbunden, alles Eigenschaften die auch der „kleinste Mann“ inzwischen zu schätzen weiß. Die Reaktion, es gibt ab sofort der „Demokratischen Sozialismus“, ein Monstrum linker Fantasie, die sich aber gut anhört, nur eben nicht umsetzen. Da der Sozialismus erwiesen maßen an der Diktatur des Proletariats halten muß. Und Diktatur und Demokratie ist nun einmal nicht vereinbar, nicht einmal ansatzweise.

Also hat man mit der „erneuerten Denkweise“ und der neuen Ausrichtung zum Demokratischen Sozialismus, auch neue Mittel erfunden um sie durchzusetzen, diese „Demokratie des Proletariats“.

Wie halten uns an an alte Gesetzmäßigkeiten und zerstören den Kapitalismus, sprich Freiheit und Demokratie, von innen.

Angefangen von den Parteien SPD, Grüne und Linke, wo diese Sozialisten und Kommunisten sich verstecken und „demokratisch“ für ihre Sache kämpfen, geht es hin bis zur Gender-Ideologie und zielt inzwischen bewußt, immer mehr auf unser täglich Leben.

Angefangen vom „politisch korrekten“ reden und schreiben, über die Änderungen der Speisenamen im Speiseplan bis zur Absonderlichkeiten des täglichen Lebens. Bei jeden normalen Menschen mit solchen Ambitionen wäre der Psychiater nicht weit weg, aber was ist schon „normal“.

Nun geht die Abnormität in die zweite Runde. Karneval, im Grunde ein germanischen oder keltischen Brauchtum und später vom Christentum übernommen wurde, wird heutzutage von unchristlichen bzw. Atheisten bestimmt, wie man sich verkleiden darf, was gemacht werden darf und wie sich der „normale“ Karnevalist verhalten darf.

Ja, die Eingriffe in das normale deutsche Leben eines jeden guten linken Verbrechers ist Gesetz. Ob es das Schminken als schwarzer Afrikaner oder das Verkleiden als orientalischer Besucher ist, es wird diktiert und als Pflicht angesehen darauf hinzuweisen, das es „rassistisch“ wäre es trotzdem zu tun. Hier stützt sich die Einstellung eines jeden Kommunisten, der ja kein Rassist ist und nur gegen bestimmte Menschen einen dermaßen großen Groll hegt das er sie umbringt, daß er jeden als „Rassist“ bezeichnen kann der nicht dieser rassistischen Überzeugung ganz Links steht.

Man könnte, wäre man nicht so ein guter und offener Bürger, sagen, die Machtergreifung der linken Politik ist abgeschlossen. Wir unterwerfen uns, linker Dogmen die alle Bereiche unseres Lebens abdecken.

Büttenreden sollten politisch korrekt und ohne Zusatz von evtl. rassistischen Äußerungen, gehalten werden. Allein die Begrüßung zur Büttenrede im Gender-Sprachgebrauch würden Minuten in Anspruch nehmen und somit die Luft aus der Freude.

Die Linken die natürlich nur politisch motivierte Witze kennen die auf Kosten der anderen gemacht werden, erzählen jetzt gestandenen Karnevalisten wie man diesen Spaß zu feiern hat.

Menschen die sich selbst „rote Socken“ nennen, oder „Rotschlipse“ sind ja so lustig und man kann ausgiebig über sie lachen.

Deutschland, das Land was untergeht in Vorschriften und Gesetzen, was Untergeht in Verhaltensmaßregeln und sprachgesteuerten Populismus, hat in den nächsten Tagen seine Höhepunkte.

Nur kann man wirklich darüber lachen und sich amüsieren. Ist Deutschland und seine Stasi-Kontrollstelle für Integration und Meinungsfreiheit, auch Amadeu-Antonio-Stiftung genannt,  hat seine Finger überall drin. Diese linkshändige Krake die das Leben kontrolliert, tritt immer mehr in Erscheinung, die Erscheinung eines leibhaftigen Geistes der sich wie ein Gespinst über Deutschland ausbreitet und sich in unsere Sprache, unserem alltäglichen Leben und auch in Traditionen und Lebensweisen wieder findet.

„Ein Gespenst geht um in Europa, das Gespenst des Kommunismus“. Und dieses Gespenst hat keinen Humor, hat keinen Sinn für „normale“  Menschen die Lebensfreude ausstrahlen und Spaß am Leben haben. Das sieht die Bibel des Kommunismus nicht vor, ist dort auch nicht vermerkt.

Deutschland auf dem Weg ins kommunistische Nimmerland, weit weg von Freiheit und Demokratie.

Karneval ist kein Grund zur Freude mehr, sondern ein politisches Statement und politisch ausgeschlachtet deutsches Schwein was sich danach zu richten hat..

 

 

 

 

Advertisements

Autor: wreinerschoene

Überzeugter Antikommunist aber Demokrat aus Überzeugung, Erster Ausreiseantrag 1974, verabscheut Diktaturen jeder Art, Das deutsche Grundgesetz ist das beste und aussagekräftigste Gesetz für Deutschland, Für absolutes und strengstes Verbot aller ehemaligen DDR Symbole, Partnerschaft mit den USA, Israel und allen Staaten, Kolumnist bei "conservo" und "Journalistenwatch", I love Texas and the Texas Cowboys for over 30 years,

7 Kommentare zu „Ziel die Zerstörung des Kapitalismus – Marx macht mobil“

  1. Hmm… Ich sehe ja keine große Hoffnung auf Verständigung und halte auch nicht so viel vom Grundgesetz, aber neugierig bin ich doch:
    „Da der Sozialismus erwiesen maßen an der Diktatur des Proletariats halten muß.“
    Wie ist das denn erwiesen?

    „Ob es das Schminken als schwarzer Afrikaner oder das Verkleiden als orientalischer Besucher ist, es wird diktiert und als Pflicht angesehen darauf hinzuweisen, das es „rassistisch“ wäre es trotzdem zu tun. Hier stützt sich die Einstellung eines jeden Kommunisten, der ja kein Rassist ist und nur gegen bestimmte Menschen einen dermaßen großen Groll hegt das er sie umbringt, daß er jeden als „Rassist“ bezeichnen kann der nicht dieser rassistischen Überzeugung ganz Links steht.“
    Öh… Also, damit jemand ein Verbrecher ist und dir etwas „diktiert“, reicht es schon, dass er sagt, dass er was nicht okay findet, das du tust, ohne dich sonst irgendwie dran zu hindern? Oder gibt es Leute, die umgebracht wurden, weil sie sich schwarz geschminkt hätten?
    Ich verstehs nicht so richtig.

    Gefällt mir

  2. Der Sozialismus basiert auf Marx und er sieht es als Grundlage an eine Diktatur des Proletariats zu errichten um den Sozialismus einführen zu können. Punkt 1. Nun Freiheit basiert darauf das man sich frei bewegen kann solange den anderen nicht stört. Heißt hier, wenn mir jemand sagen will wie ich mich zu verhalten habe, was ich sagen muß und tun muß, schränkt es klar meine Freiheiten ein. Und an dem Punkt ist das die Diktatur gegeben, man sagt mir was ich tun muß und soll. Wo sollen hier Freiheiten entstehen, wenn es sogar soweit geht, das ich im Karneval nur das anziehen darf was von irgendwelchen Leuten vorgeschrieben wurde. Hier fängt die Diktatur an.

    Gefällt mir

  3. Naja, dass jemand eine Idee (in gewissem Sinne) begründet hat, heißt ja nicht, dass alle, die ihr folgen, in allem seiner Meinung sein müssen. Die Evolutionstheorie hat sich seit Darwin ja auch ein bisschen weiter entwickelt, und ich als libertärer Spinner finde ich Hayeks Texten so einiges, was mir nicht gefällt, und wenn ich Ayn Randt lese, könnte ich würgen dabei. Es gibt doch nunmal große Vielfalt in der Welt.

    „Wo sollen hier Freiheiten entstehen, wenn es sogar soweit geht, das ich im Karneval nur das anziehen darf was von irgendwelchen Leuten vorgeschrieben wurde. “
    Aber gerade an dem Punkt stellst du es doch falsch dar. Du darfst doch anziehen, was du willst (im Rahmen der geltenden Gesetze, die ich zum Beispiel viel zu restriktiv finde). Du musst nur damit leben, dass Leute dir sagen, dass sie es blöd finden. Und das wäre doch so das Ideal einer freien Gesellschaft.
    Diktatur fängt doch nicht im Ernst für dich da an, wo Leute sich erdreisten, dein Verhalten zu kritisieren?

    Gefällt mir

  4. „Diktatur fängt doch nicht im Ernst für dich da an, wo Leute sich erdreisten, dein Verhalten zu kritisieren?“ Nicht kritisieren sondern befehlen was ich tun darf und was nicht.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/fastnacht-in-fulda-streit-um-schwarze-schminke-kein-neger-mehr-beim-karnevalsumzug_id_6698801.html
    Und sollte man dies zulassen, ist es der Anfang vom Ende. Ich kenne Diktaturen und weiß wie sie ticken ich weiß auch wie man sie erkennt. Und Deutschland steuert auf eine zu, vielleicht nicht heute aber übermorgen. Und man kann mir glauben, wer kleine Dinge zuläßt, hat schon verloren. Es geht hier nicht allein um den Karneval, feiere ihn sowieso nicht, aber um die Frechheit der anderen, mir vorschreiben zu wollen, und das unter Androhung von Gewalt, wie ich mich zu verhalten habe.

    Gefällt mir

  5. Ja gut, sowas ist nicht in Ordnung. Aber das sind halt zwei verschiedene Dinge. Umgekehrt gibt es ja auch gewalttätige Anschläge von rechts, ohne dass man deshalb allen eher rechts orientierten Menschen Diktatur vorwerfen müsste.
    Ich finde, man muss das differenzieren. Ich find Blackfacing auch blöd, und genau noch blöder finde ich es, Leute in Blackface tätlich anzugreifen. Kritik und Gewalt sind zwei verschiedene Sachen, und soweit ich weiß, geben die Statistiken auch keinen Überhang von linken Gewalttaten zu erkennen…
    Na gut. Wir haben dann wohl unsere Meinungen ausgetauscht. Ich bedanke mich und wünsche noch alles Gute.

    Gefällt mir

  6. Kriminalstatistik beweist, 60% der Taten von Rechts die in die Statistik einfließen, sind Taten die etwas mit Symbolen oder Zeichen zu tun haben, wobei hier es auf der linken Seite keinerlei Verbote gibt. Wäre Deutschland die Tschechoslowakei wären linke Symbole ebenso verboten und die Zahlen sähen anders aus. Außerdem ist der Linksextremismus in 3 Untergruppen aufgeteilt, wo jede für sich Straftaten in die Statistik einfließen läßt. Also sieht man auch hier, das wir in eine bestimmte Richtung manipuliert werden. Links ist gut, rechts ist böse. Ich bin kein Rechter, ich bin Demokrat und das aus Überzeugung, was diese Beispiele aber beweisen hat nichts mehr mit Demokratie zu tun. Auch ich danke Dir für diese gute „Unterhaltung“. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und alles Gute.

    Gefällt mir

  7. Naja, es gibt durchaus auch Verbote auf der linken Seite. Aber ich geb dir in deiner Kritik insofern recht, als ich Verbote von Symbolen auch für einen Fehler halte. Den Manipulationsvorwurf halte ich für eher Zweifelhaft, wünsche dir aber natürlich dennoch ein schönes Wochenende!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s