Ziemlich verschrobene Ansichten


Noch ein kurzer Kommentar, wie versprochen, über die Mail an Herrn Helmes von Seiten des Herrn Gerhard Schwecke CDU . der irgendwie doch eher unbekannt ist.

Dies gibt nur die Meinung des Verfassers wieder. Dieser Artikel wurde weder abgesprochen noch von außen beeinflußt.

„Sie beklagen die diesjährige Fastnacht, weil Ihnen der Tonfall nicht paßt. Frage: Wer hat mit solch übler Schmähkritik eigentlich angefangen? Hat nicht Frau Merkel sich diskret (klugerweise) mit öffentlicher Kritik gegenüber Herrn Trump zurück gehalten? Hat sie nicht unendliche Geduld bewiesen gegenüber Nationalisten wie Le Pen, Wilders, Orban, Erdogan u.a.?“

Man weiß ja nicht wo sie leben, aber in Deutschland herrscht Rede,- und Meinungsfreiheit. Somit sind kritische Haltungen und deren Veröffentlichungen keine Rechtsverstöße. Ob Frau Merkel Geduld bewiesen hat, mit „Nationalisten“ oder Herrn Trump, steht allein nur ihr zu. Heißt aber nicht das sie damit Recht hat oder hatte. Im Gegenteil, auch diese „Nationalisten“ wie sie hier bezeichnet werden haben das Recht sich zu äußern und Parteien zu bilden. Also hat sie keine Geduld bewiesen, sondern sich an bestehende Gesetze gehalten. Somit ist Frau Merkel hier einfach raus und ist keinen Kommentar bzw. Einschätzung wert. Was, so wie es ausgedrückt wird, schlecht an einen gesunden „Nationalismus“ sein soll, entzieht sich meiner Kenntnis. Vielleicht sollte man Türken, Franzosen, Iraker oder Afghanen fragen was sie davon halten, wobei ich der Meinung bin, man wird Ihnen das Schlagkräftig erklären können, wenn Sie ihnen den Nationalstolz weg nehmen wollen.

„Der Untergang Deutschlands, der deutschen Kultur, Überfremdung, Islamisierung und so weiter und so fort. Wo bitte schön sind die von Ihnen immer wieder vorgetragenen Probleme angesichts einer seit Jahren florierenden Wirtschaft, zurück gehenden Staatsverschuldung, einer Arbeitslosigkeit, die seit der Wiedervereinigung noch nie so niedrig war? Natürlich ist hier nicht das Paradies ausgebrochen! Aber – ganz ehrlich – ich möchte kein Schlaraffenland, wo einem das Essen ohne eigenes Zutun in den Mund fliegt.“

Man weiß ja nicht wo Sie all diese Verbesserungen sehen, und aus welchen Medien Sie es zitieren, nur sind 4 Millionen Hartz 4 Empfänger und knapp 3 Millionen Arbeitslose (2 690 975) , nicht gerade ein Zeichen von Vollbeschäftigung.

Die Staatsverschuldung belief sich 1995 auf 55.6%, wobei sie 2013 sich auf 78,4% beläuft. „…zurück gehenden Staatsverschuldung, einer Arbeitslosigkeit, die seit der Wiedervereinigung noch nie so niedrig war?„, sorry sehe ich nirgends.

„Man hört hierzulande vermehrt wieder „Deutschland, Deutschland über alles!“ Glauben Sie allen Ernstes, daß dies als politische Aussage ernst zu nehmen ist? Wollen Sie wirklich den Nationalstaat alter Prägung? Wohin führt das? Ich fürchte, daß die Völker, derartig fehlgeleitet, sich wieder an die Gurgel gehen. Das Friedenswerk EU wird durch derartigen Nationalismus zerstört. Ich jedenfalls will das nicht.“

„Deutschland, Deutschland über alles!“, ist das nicht eine Zeile unserer Nationalhymne? Was soll, die ganze Diskussion? Sie selbst scheinen dies ja nicht ernst zunehmen, wieso verwenden sie es dann? „Glauben Sie allen Ernstes, daß dies als politische Aussage ernst zu nehmen ist?“

Nein es ist nicht ernst zunehmen, wird aber sehr gern und mit Absicht vergessen. Was war außerdem an den Nationalstaaten zwischen 1945 bis 2003 falsch? Das Friedenswerk EU ist zum Sozialistischen Staat mutiert. Man gibt sich hier mehr Mühe eine krumme Gurke zu verurteilen, als Politik zu machen. Welche Erfolge, also echte Erfolge hat die EU bis heute gebracht?

Umweltschutz, Lebensmittel und einiges andere mehr. Ansonsten sehen die Erfolge eher „mau“ aus. Meiner bescheidenen Meinung nach, soll eine EU für alle Völker und alle Menschen die darin Leben gehören, inkl. der Mitbestimmung. Es fing schon vor der Einführung der Verfassung der EU an. Das Volk Deutschland wurde übergangen, bei anderen EU Abstimmungen ebenfalls, wobei andere Nationen befragt wurden. Siehe Austritt Großbritanniens, oder die Einführung des Euro’s  in anderen EU Staaten. Deutschland hatte seine Vertreter, angeblich, andere Staaten hatten sie aber auch und trotzdem wurde das Volk gefragt. Jetzt kommen Sie mir nicht mit deutschen Gesetzen. Es ging nicht um Deutschland, sondern um Europa, hier gelten deutsche Gesetze nichts, sondern sollten den europäischen Gesetzen untergeordnet sein. War aber nicht, sicherlich wußte man auch weshalb man uns nicht fragte, sondern es einfach tat.

Übrigens kann man nicht patriotisch sein, und gleichzeitig für Europa stehen. Beides zu gleich, zeugt von Unentschlossenheit. Man kann ein System installieren was die Nationen zusammenführt, aber keine einheitliche Regierung für ganz Europa, oder man gibt seine Souveränität auf und installiert eine EU Regierung die dann für ganz Europa spricht.

Wie beides zusammen funktioniert, zwei Regierungen in einem Staat, sehen wir jeden Tag. Es funktioniert genauso wie zwei gleichgestellte Vorgesetzte in einer Werkstatt, nämlich überhaupt nicht.

 

 

 

Advertisements

Autor: wreinerschoene

Überzeugter Antikommunist aber Demokrat aus Überzeugung, Erster Ausreiseantrag 1974, verabscheut Diktaturen jeder Art, Das deutsche Grundgesetz ist das beste und aussagekräftigste Gesetz für Deutschland, Für absolutes und strengstes Verbot aller ehemaligen DDR Symbole, Partnerschaft mit den USA, Israel und allen Staaten, Kolumnist bei "conservo" und "Journalistenwatch", I love Texas and the Texas Cowboys for over 30 years,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s