Hauptfeind der deutschen Jugend


Wir alle leben in einer Zeit in der die medizinischen Errungenschaften erste und sehr gute Erfolge verzeichnet haben. Die Menschen werden älter, sind gesünder und das verheerende, sie leben länger.

Diese Längerlebigen sind diejenigen denen man den heutigen Fortschritt, den heutigen Reichtum und den heutigen Wissensstand verdankt. Man verdankt ihnen auch das sich die heutige Jugend so benehmen kann, wie sie sich benehmen.

Anscheinend ist das aber nicht genug, ganz im Gegenteil. Diese Alten sind die Hauptfeinde der heutigen Gesellschaft. Unterstützt durch die Medien, nehmen die Jungen gern den Kampf gegen die Alten auf. Den Kampf darum, wer das Sagen in Deutschland haben soll und welche Rechte die „Besseren“ haben.

Von ganz unten angefangen haben die Alten angefangen einen Staat aufzubauen, der Freiheit, der Wohlstand verspricht und eine Gesellschaft zur Grundlage hat, in der vollbrachte Leistungen Wohlstand erzeugen.

Alle Jugendlichen wollten die bestehende Gesellschaft verändern, egal welcher Generation man angehört, nur dauerte es nicht lange um einzusehen, das die bestehende, vielleicht eine etwas verbesserte Form, doch das Beste für alle ist.

Alle Generationen bis heute, bekamen zur Aufgabe die Alten zu Ehren, sie zu achten und auf sie zuhören, bzw. von ihnen zu lernen. Auf den Weg bis heute scheint vieles Falsch gelaufen zu sein, denn heute sind die Alten der Störfaktor, der Hauptfeind der deutschen Jugend.

Nicht die Menschen sind die Feinde, die diese althergebrachte und funktionierende Gesellschaft heute durcheinander würfeln, die Gewalt mit bringen, die keine Achtung vor anderen Menschen haben und die im Grunde heute tun was sie tun wollen, aber nicht tun was sie sollen um diese Gesellschaft weiter zuführen.

Das die Alten versuchen zu retten was noch zu retten ist, sollte auch den dümmsten Jugendlichen klar sein, denn er lebt und von dieser Gesellschaft die die Alten aufgebaut haben. Und er lebt gut. Da die Alten das weiterführen wollen, was althergebracht und gut funktionierte, und nun diese Errungenschaften verteidigen, führt dazu das die Jugend das Wort „Rechts“ erfunden hat. „Rechts „sind die, die nicht wollen das eine so gravierende Veränderung dieser Gesellschaft erfolgen soll, wie sie von der Jugend gewünscht wird. Eine Gesellschaft die Täter beschützt und Opfer verhöhnt. Eine Gesellschaft wo nicht nach dem Motiv eines Bombenbauers gesucht wird, sondern nach der psychischen Verfassung des Täters geforscht wird. Bei der es sich dann herausstellt das die Alten, und deren Erziehung schuld an den Bombenopfern haben. Keine fanatischen religiösen Grunde, oder der politischer Fanatismus sind der Grund, sondern im Grunde die Eltern der Täter sind.

Ab und zu mag dies zutreffen, aber nicht in dem Ausmaß wie man es uns heute erzählen möchte.

Bezeichnend dazu sind folgenden Sätze:

„In Berlin gibt es ausländische Jugendbanden. Das ist ein Problem. Noch größer wäre das Problem, wenn es sie nicht gäbe. Sie sind jung, mutig, mobil, hungrig, risikobereit, initiativ. Solche Menschen braucht das Land.“

Hinter der „Kritik“ am Walten dieser Unentbehrlichen verberge sich, so Lehming, „oft bloß der Neid derer, die Vitalität als Bedrohung empfinden, weil sich die eigene Mobilität auf den Wechsel vom Einfamilienreihenhaus in die Seniorenresidenz beschränkt“, statuiert der Journalist. „Lieber ein paar junge ausländische Intensivtäter als ein Heer von alten, intensiv passiven Eingeborenen.“

https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2017/der-feind-in-den-eigenen-reihen/

Man scheint sie zu mögen, die dummen aggressiven Jugendlichen, die keinen Hehl daraus machen, Alte unschuldige Menschen zu attackieren zu verletzten, zu vergewaltigen oder zu töten. Es gibt ja genug von den Alten, und die müssen weg, gibt eh genug davon und sie kosten Geld, was man für die Jugend verwenden könnte.

„Das Thema ist bekanntlich virulent, regelmäßig liest man in den Zeitungen von Senioren, die in ihren Einfamilienreihenhäusern von mobilen, hungrigen und risikobereiten Initiativmenschen überfallen, zusammengeschlagen, ausgeraubt, sogar vergewaltigt und hin und wieder bedauerlicherweise auch ermordet werden. Wie oft gutgläubige und oft auch etwas huschelig gewordene Pensionäre von innovativen mobilen Trickbetrügern ausgeplündert werden, melden die Medien ja gar nicht erst, wahrscheinlich aus Platzgründen.“

Die Alten sind, Sündenbock, Opfer und gleichzeitig Täter?

Oh nein, dies soll kein Jammern sein, keine Entschuldigung, aber auch kein „ich armer Mensch“ bedeuten. Eine solche Einstellung, bleibt der Jugend vorbehalten, die Unschuldig und ohne ihr Zutun in diese Gesellschaft gekommen sind. Wobei die Betonung auf „ohne ihr Zutun“ liegt, denn die größte Zahl der Arbeitslosen und Hartz4 Empfängern liegt in dieser Altersstruktur, gehätschelt von Regierung und Staat, haben sie keinerlei Verpflichtungen mehr, sonder Freizeit in Hülle und Fülle. Und da kann man schon auf solche Gedanken kommen??!! Langeweile eben.

Um ihr Tristes junges Leben etwas aufzupeppen, möchte man Menschen aus andere Regionen der Welt kennenlernen. Auf den Straßen und in Bar mit ihnen feiern und ihre Kultur verstehen. Dazu braucht man Geld, und das haben die Alten, die alten Säcke in den schicken Häusern, den schicken Autos und den dicken Geldbörsen. Sie sind Schuld das die Jugend nicht abfeiern kann.

„Deutschland ist Scheiße“, “ Oder an die Bemerkung von Wolfgang Schäuble, Europa würde ohne Einwanderer aus Afrika und dem Orient „in Inzucht degenerieren“ oder den Bekenntnisaufsatz eines Welt-Autors mit der Kernaussage: „Etwas Besseres als Deutschland findet sich allemal.“

Alles ist besser, außer Deutschland, merkwürdig dabei ist, so scheiße kann Deutschland nicht sein, denn alle wollen hierher. Vor allem Menschen die Deutschland nicht einmal auf eine Landkarte finden könnten, möchten hier wohnen und vielleicht auch arbeiten, aber nur vielleicht.

Der alte deutsche Spießer will das aber nicht, denn er sieht das sein erarbeitetes gut funktionierendes Deutschland, seine Errungenschaften, sein sauer verdientes Geld den Bach runter geht. Die Freiheit die unter Millionen Opfern erkämpft wurde, die Demokratie, die freie Meinungsäußerung, alles eben was einen Demokratischen Staat ausmacht, wird nun zu den Akten gelegt und langsam vernichtet.

Ja mit Geld was man nicht verdienen muß, kann man ganz anders umgehen.

Das junge Deutschland hat seinen Feind gefunden. Alle die dagegen sind das sich Deutschland so verändert, sich zum negativen wandelt. Da wird die „Nazi-Karte“ gezogen, um dann selbst zum Nazi zu werden:„Hamas, Hamas – Juden ins Gas!“ Nur ist diese rote Nazi besser, als der braune Nazi.

Welchen Schwachsinn hat man Euch jungen Leute nur in den Schulen beigebracht. Das der rote Holocaust besser ist als der Braune? Sieht denen ähnlich.

Ihr jungen Leute wollt der Freund aller Menschen sein, und skandiert Eure eigenen Eltern und Großeltern als Feinde? Ihr sehr in jeden Menschen einen Feind der nicht Eure Ansichten vertritt? Ihr seht überall nur noch Feinde? Ihr macht Euch keine Mühe auch einmal zuzuhören. Ihr seht überall nur noch falsches, wenn es etwas anders klingt als ihr Euch ausdrückt ist es falsch. Man verblendet Euch, man erzählt Euch schöne Märchen über ein Land wo alle gleich sind, jeder das gleiche verdient und jeder die gleichen Vorteile genießt. Ja ich weiß, klingt toll. Dazu gab es inzwischen hundert Versuche, alle sind gescheitert und keiner ist mehr da. Und weshalb? Weil es in dieser Gesellschaft, Eure Traumgesellschaft, Menschen gibt die sehr gute Märchenerzähler sind, und die selben Menschen sind es dann, die in der neuen Gesellschaft plötzlich besser sind als ihr. Die mehr bekommen, besser leben und vor allem auch gesünder Leben können, das sie nur auf dem Arsch sitzen und Euch beim Arbeiten zu sehen und Euch alle „Anführen“. Was wiederum bedeutet, ihr habt zu tun was man Euch sagt, alles unter dem Deckmantel, die neue Gesellschaft brauchte einen Führer der genau das macht.

Mal ehrlich ist das nicht das Gleiche wie heute nur mit einem anderen Vorzeichen?

Und das verrückte daran, ihr dürft, da ihr es selbst abgeschafft habt, nicht einmal mehr sagen das es Euch nicht paßt was dann passiert.

Ihr seit schon eine merkwürdige Generation. Ihr seit gegen Nazis, Fremdenfeindlichkeit, ihr seit Hilfsbereit und seit überglücklich wenn ihr einen Menschen helfen konntet.

Schon seit 20-30 Jahren, geht ihr in Deutschland an Menschen vorbei, die Eure Hilfe gebraucht hätten. Arbeitslose, Sozialhilfe-Empfänger, Obdachlose, Kranke, Kinder ohne Eltern, kranke Kinder die vielleicht eine Blutspende bräuchten oder eine Rückenmark Spende. Oder wieviele von Euch haben einen Organspender-Ausweis?

Nein, dazu seit ihr zu fein, das ist nicht genug, Das ist was ganz anders wie in der jetzigen Situation. Ist es das wirklich?

Wo liegt der Unterschied?

Ok, ihr werdet höchstwahrscheinlich nie ins Fernsehen gekommen, nie in einer Zeitung erwähnt wurden, ihr würdet in keiner Organisation die in der Öffentlich gestanden hätte angehören. Aber es wäre für Eure Landsleute gewesen, für Eure Nachbarn. Ihr hättet Menschen helfen können die Euch nahe standen.

Ihr seit schon eine merkwürdige Generation. Ihr seit gegen Nazis, Fremdenfeindlichkeit und merkt überhaupt nicht, das ihr die Einzigen seit, die genau dieser Beschreibung entsprechen, Nazis eben.

Denn sie haben die Menschen ausgegrenzt, Feinde als Untermenschen bezeichnet, sie gefoltert, geschlagen und ermordet. Was macht ihr mit Euren Feinden?? Genau das!

Habt ihr Euch nie gefragt warum ihr wieder auf den alten Messias hereinfallt. Wieso alles so plausibel klingt was man Euch von der neuen Gesellschaft erzählt, wieso alles so gut, so menschlich, so Schlaraffenland ähnlich klingt? Stellt Euch die Frage selbst.

Ein paar Ansatzpunkte dazu. Diese Idee dieser neuen Gesellschaft, wurde weder erkämpft noch völlig durchdacht. Die Gesellschaft wurde am Schreibtisch konzipiert, dort wurde sie erfunden, aber auch wieder verworfen. Nur einige Unentwegte die den wahren Sinn gefunden haben halten daran fest. Und der Sinn liegt einzig und allein darin, die wenigen die daran festhalten, können die Massen dazu verleiten, das zu tun was die wenigen befehlen. Ohne murren und knurren, denn man kämpft ja schließlich für eine gute Sache. Nur wird das Ergebnis dieser guten Sache, weder ihr, noch eure Kinder noch eure Enkel oder Urenkel miterleben. Es gibt sie nicht diese Ergebnisse, es ist Phantasie und ein Wahnsinns Schindel. Ein Schwindel um Euch gefügig zu machen. Ist das besser als heute? Fragt die Menschen, die Alten, was sie dazu bewegt hat, dieses Schwindel nicht mehr mitzumachen, ihn abzuschaffen.

Denkt mal nach.

 

 

 

 

 

Advertisements

Autor: wreinerschoene

Überzeugter Antikommunist aber Demokrat aus Überzeugung, Erster Ausreiseantrag 1974, verabscheut Diktaturen jeder Art, Das deutsche Grundgesetz ist das beste und aussagekräftigste Gesetz für Deutschland, Für absolutes und strengstes Verbot aller ehemaligen DDR Symbole, Partnerschaft mit den USA, Israel und allen Staaten, Kolumnist bei "conservo" und "Journalistenwatch", I love Texas and the Texas Cowboys for over 30 years,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s