Links-Grüne Träume des Umverteilens


Und wieder einmal das Thema Linkes-Grün. In Ihren immer wieder kehrenden Träumen kommt ein Thema ganz besonders vor, das Umverteilen von Geld.

Nehmt den Reichen die Knete weg und gebt es den Armen. Abgesehen von einer sehr einfältigen und naiven Geschichte, gibt es da auch wirtschaftliche Einwände, die so gravierend sind, daß man davon lieber die Finger lassen sollte.

„Dazu sind erst einmal ein paar Zahlen notwendig. Die fünf reichsten Deutschen sind laut Forbes Rich List derzeit die Aldi-Erben Beate Heister und Karl Albrecht Junior (25,1 Milliarden Euro), Georg Schaeffler (20,6 Milliarden Euro), BMW-Erbin Susanne Klatten (19 Milliarden Euro), Dieter Schwarz (17,3 Milliarden Euro) und Aldi-Erbe Theo Albrecht Junior (17,2 Milliarden Euro).

Zusammen besitzen diese fünf also 99,2 Milliarden Euro. Demgegenüber stehen etwa 12,9 Millionen Menschen, die laut dem Armutsbericht 2017 des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes unter der Armutsgrenze leben.

„Würden wir also das Vermögen der Reichen nun unter den Armen komplett verteilen (wir lassen mal ein paar hunderttausend Euro als Restvermögen für die Reichen unter den Tisch fallen), dann bekäme jeder einmalig rund 7.700 Euro erhalten.“

Also eine finanzielle Hilfe in Form eines Gebrauchtwagen.  Umverteilung der Gelder, wovon die Links-Grünen immer so schwärmen würde keinen Nutzen bringen, abgesehen davon, daß dieses Vermögen beim größten Posten nicht um Geld sondern in den Konzernen stecken.

„Das Vermögen der reichsten Menschen der Welt besteht nicht aus ganz vielen Geldscheinen in irgendeinem Banktresor, nicht einmal aus virtuellem Geld auf einem Festgeldkonto. Das Vermögen der Reichsten steckt meistens in Konzernen.“

Wie dann eine Umverteilung stattfinden soll wissen nur diese beiden Parteien. Enteignungen wie im real existieren Sozialismus z.B. sind Sand im Getriebe der Wirtschaft. Staatliche Kontrollierte Wirtschaft (Zentrale Marktwirtschaft) bringt ebenfalls nur Nachteile. So wäre der Punkt der Reaktionsgeschwindigkeit zu nennen, sie braucht Wochen wenn nicht gar Monate um ihre Produktion umzustellen, zum Beispiel.

„Letzteren Weg hat Simbabwe vor einigen Jahren probiert. Nach Jahrhunderten der Kolonialherrschaft wurden hier die weißen Großgrundbesitzer vom Staat enteignet und das wertvolle Ackerland an die bisher unterdrückte Bevölkerung verteilt. Das hat sich nicht als vorteilhaft erwiesen, denn den Einheimischen fehlt schlicht die Erfahrung zur Bewirtschaftung eines großen Gutes. Viele holten sich die alten Herren zumindest als Berater wieder zurück an Bord.“

 

Advertisements

Autor: wreinerschoene

Überzeugter Antikommunist aber Demokrat aus Überzeugung, Erster Ausreiseantrag 1974, verabscheut Diktaturen jeder Art, Das deutsche Grundgesetz ist das beste und aussagekräftigste Gesetz für Deutschland, Für absolutes und strengstes Verbot aller ehemaligen DDR Symbole, Partnerschaft mit den USA, Israel und allen Staaten, Kolumnist bei "conservo" und "Journalistenwatch", I love Texas and the Texas Cowboys for over 30 years,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s