Sachen gibt es, die gibt es gar nicht


Unsere Linken, treu dumme Anhänger dieser Ideologie die irgendwann zur deutschen Elite gehören sollen und zur Zeit noch „studieren“, sind auf dem besten Weg Fanatiker dieser Ideologie zu werden.

Dabei ist es ihnen vollkommen egal, wer unter ihre Räder kommt und vor allem weshalb ihre sogenannten Gegner dort landen.

Der ausgerufene Gegner linker Fanatiker-Jörg Baberowski-seines Zeichens Fachgelehrter und Historiker und nun „rechtsradikaler“ so die Jugendorganisation International Youth and Students for Social Equality (IYSSEE) in der Humboldt-Universität.

Eine Jugendorganisation der gerade einmal 0,1 % der Berliner HU-Studenten anhängig sind, versuchen nun Herrn Baberowski und alle sogenannten „Rechten“ den Kampf anzusagen.

Den einzigen Fehler den Herr Baberowski gemacht hatte, er:“ Baberowskis Leidensweg beginnt im Jahr 2014, als er eine Veranstaltung mit dem Trotzki-Biographen Robert Service an der Humboldt-Universität veranstaltet. Dadurch zieht er sich den Hass einer trotzkistischen Splitterpartei zu, die sich über ihre Jugendorganisation International Youth and Students for Social Equality (IYSSEE) in der Humboldt-Universität zu etablieren vermochte.“

Und das ist nicht der Einzige den diese Jugend Organisation als ihren Lieblingsfeind auserkoren haben.

„Jörg Baberowski ist dabei nicht das einzige Opfer. Die anonymen Aktivisten des Blogs „Münkler Watch“ veröffentlichten alles, was in den Äußerungen des Politikwissenschaftlers Herfried Münkler ihrer Auffassung nach militaristisch, sexistisch oder rassistisch wäre. Der IYSSEE sieht in ihm gar einen Agitator des internationalen Imperialismus. Anderes Beispiel: Weil linke Studenten Anstoß daran nahmen, dass der Erziehungswissenschaftler Malte Brinkmann den „Rassisten“ Immanuel Kant behandelte, störten sie seine Vorlesung. Und der Soziologe Michael Makropoulos fiel den Aktivisten auf, weil seine Literaturliste zu „eurozentristisch“ war.“

Tod den kommunistischen Feinden? Oder wie soll man diese Reaktionen verstehen?

„Zwar gehört es zum Wesen einer demokratischen Gesellschaft, dass jeder das Recht hat, an seine eigene Verschwörungstheorie zu glauben – ob es sich dabei um geheime Strahlungen, Ufos oder die Weltherrschaft der Imperialisten handelt. Sich mit dem kruden Ideologiemix auseinanderzusetzen, ist schon deshalb obsolet, weil die Vorwürfe, wie Karl Marx sagen würde „unterhalb der Kritik stehen“.

Doch das ficht die Kämpfer für ein gerechte, durchgegenderte Welt nicht an, weil es ihnen nicht um Wahrheit, Wissenschaft und Menschlichkeit, sondern allein um Gesinnung geht. Jede Gesinnung allerdings, die für sich in Anspruch nimmt, dass ihr aufgrund ihrer hehren Ziele alles erlaubt sei, diskreditiert sich selbst. Denn diese Gesinnungen, die sich zu allem selbst ermächtigen, bauten Gulags und Arbeitslager.“

Demokratieverständnis gleich „null“ wenn nicht sogar schon im „minus“ Bereich.

So wie hier geht es mit der deutschen Demokratie abwärts und zwar in einem Tempo der schon fast nicht mehr auszuhalten ist.

Jörg Baberowski-der Buhmann aller Linken. Er wird gestalkt, fotografiert, und seine Vorlesungen werden boykottiert, gestört und sogar durch massive Störungen abgebrochen.

Christoph Vandreier (35) ist stellvertretender Vorsitzender der PSG und arbeitet in der Redaktion der World Socialist Web Site. Seine Schwerpunkte sind dabei die politische Entwicklung in Südosteuropa und Fragen der Wissenschaft. Er stieß schon jung zur trotzkistischen Bewegung und leitet die Arbeit der International Youth and Students for Social Equality (IYSSE) in Deutschland.

http://www.gleichheit.de/partei/kandidaten/

Gehört Verboten meiner Meinung nach, oder man sollte sie so behandeln wie sie selbst andere behandeln.

„Christoph Vandreier rechtfertigt das Vorgehen gegen Professoren der HU damit, dass die Humboldt-Universität zu einer „staatlich gelenkten Kaderschmiede für rechte und militaristische Ideologien“ werde. Als problematisch benannte er die Präsidentin Sabine Kunst, die Professoren Herfried Münkler, Georg Nolte, Ruud Koopmans und natürlich Jörg Baberowski.“

„Diese fortwährenden Angriffe könnten bei vorsichtigeren Naturen unter den Professoren aber dazu führen, dass sie beginnen, ihre Literaturlisten und Vorlesungen in vorauseilendem Gehorsam selbst zu zensieren. Damit würde freilich das Ende der Freiheit von Lehre und Forschung einsetzen. Diese Gefahr machte die Stellungnahme des Präsidiums der HU im Grunde längst überfällig.

Doch der Vorgang hat eine wesentlich tiefere Dimension. Zu fragen ist nach dem gesellschaftlichen Klima, das inzwischen Denunziation und Verächtlichmachung, Zensur und Selbstzensur zu Attributen des Guten und Gerechten macht. Es ist dringend geboten, das Zensur-Gesetz von Justizminister Heiko Mass zur Diskussion zu stellen. Es ist erforderlich, Familienministerin Manuela Schwesig zu fragen, warum sie lieber Geld für die Amadeu Antonio Stiftung ausgab und damit einen Internetpranger finanzierte, anstatt dieses Geld zur Linderung der Kinderarmut einzusetzen. Der gesellschaftliche Diskurs muss auch über Nebelkerzen wie „Fake News“ und „postfaktisch“ geführt werden.“

http://cicero.de/salon/meinungsfreiheit-die-jagd-auf-professoren

Ja auch bei unserer Elite ist der Hauch des Kommunismus eingezogen, dieser modrige verfaulte Gestank der Ewiggestrigen weht auch hier durch die Hallen. Viele Entschuldigen dies mit der Demokratie und dem Demokratieverständnis zu besänftigen schlugen fehl, leider ist dieses Verständnis einseitig und scheint inzwischen vollkommen außer Kontrolle zu sein.

Und gerade Diktaturen verwenden diese Taktik sehr gern an- eine Meinung, eine Ideologie und wer sich sträubt diese anzuerkennen, hat mit Folgen für Leib und Leben zu rechen.

Linkes Demokratieverständnis auf deutschen Unis, zwischen Unisex-Toiletten, Genderwahn und trotzkistischen und kommunistischen Terror.

Sieht irgendwie nach „Hate Speech“ aus Herr Maas. Kontrolle?!

Die Linke und ihre rot-faschistische Geschichte.

Noch heute wundert man sich wie der Faschismus in Deutschland Fuß fassen konnte, wie man Millionen Menschen so beeinflussen konnte damit sie geschlossen hinter Hitler standen. Scheut Euch die Linken an, sie manchen es euch vor, so geht das. Terror, Meinungsterror, Drohungen, Mord, Angst verbreiten und das aussortieren der Kritiker. Das ist Deutschland heute.

 

Advertisements

Autor: wreinerschoene

Überzeugter Antikommunist aber Demokrat aus Überzeugung, Erster Ausreiseantrag 1974, verabscheut Diktaturen jeder Art, Das deutsche Grundgesetz ist das beste und aussagekräftigste Gesetz für Deutschland, Für absolutes und strengstes Verbot aller ehemaligen DDR Symbole, Partnerschaft mit den USA, Israel und allen Staaten, Kolumnist bei "conservo" und "Journalistenwatch", I love Texas and the Texas Cowboys for over 30 years,

1 Kommentar zu „Sachen gibt es, die gibt es gar nicht“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s