Europa eine Siedlungskolonie?


„Siedlungskolonien sollten den Geburtenüberschuss des Mutterlandes aufnehmen, nicht selten auch durch erleichterte Existenzgründungen soziale Spannungen im Mutterland entschärfen.“ Wikipedia

Oder

„Typischerweise ist dieser Typ das Ergebnis einer militärisch gestützter Siedlungspolitik mit dem Zweck der Nutzung billigen Landes und billiger einheimischer Arbeitskraft, wobei soziale und kulturelle Lebensweisen entwickelt werden, die im Mutterland durchaus in Frage gestellt werden. Siedler aus dem Mutterland sind als ansässige Farmer oder Pflanzer dauerhaft präsent. Diese Kolonisten entwickeln Ansätze zur Selbstregierung unter Missachtung der Rechte der einheimischen Bevölkerung. Das klassische Beispiel hierfür ist Nordamerika.“ Wikipedia

Sind wir jetzt dran?

„Wer den Flüchtling nicht ehrt, ist des Lebens nicht wert?“

Vorab, laut Grundgesetz sind wir verpflichtet, Flüchtlinge aufzunehmen und das ist gut und richtig. Wir geben ihnen Unterkunft, Verpflegung und ein Leben in Frieden und Ruhe. Mehr aber nicht. Weder Arbeit, noch Eigenheim. Dabei waren aber sicherlich keine Flüchtlinge gemeint, die 10 000 km angeblich laufen, um nach Europa, speziell Deutschland zu kommen.

Das diese Flüchtlinge die heute nach Europa kommen, in Wahrheit ein Zwischending zwischen Flüchtling und Wirtschaftsflüchtling, darstellt, hat uns sogar die Einheitspresse gezeigt. Als es plötzlich „Unruhen“ an den Grenzen nach Bulgarien gab, Flüchtlinge die den Grenzzaun demolierten, Menschen angriffen, und mit Gewalt versuchten in das Landesinnere zu gelangen. Flüchtling, Flucht, Angst vor Gewalt und Tod? So sahen die Bilder die uns die Presse zeigte nicht gerade aus, eher um das gewaltsame Eindringen in ein Land was sie nicht haben wollte. Unerlaubte Landnahme?!

Es gibt genug Beispiele in der Geschichte Europas und spezielle Deutschlands die eine echte wahrhafte Flucht verkörperten, die Menschen zeigten die am Ende ihre Kräfte, am Ende ihrer Existenz waren. Sie waren froh aus dem Kriegsgebiet entkommen zu sein, und waren froh das sie Lebensmittel und Hilfe fremder Menschen bekam. Auch waren sie froh endlich in einem Land angekommen zu sein, wo Demokratie und Freiheit herrschten.

Vergleiche zu suchen und Vergleiche zu ziehen mit dem heutigen Flüchtlingen, wird schwer fallen. Denn echte wirkliche Flüchtlinge gibt es nur wenige die hier angekommen sind. Der überwiegende Rest hat anderen im Sinn, und das ist nichts Gutes.

„Diese Kolonisten entwickeln Ansätze zur Selbstregierung unter Missachtung der Rechte der einheimischen Bevölkerung.“

Mißachtung der Rechte der einheimischen Bevölkerung, diesen Zustand haben wir erreicht. Die einheimische Bevölkerung wird mißachtet, sie wird unterdrückt, sie wird getötet und sie wird ausgenutzt.

Natürlich unter Mitwirkung einheimischer Politiker die ihre Chance sehen, aus diesen unhaltbaren Zuständen einen Nutzen zu ziehen. Sehen wir uns doch diese Parteien an die uns ständig immer wieder ermahnen, noch mehr Flüchtlinge aufzunehmen, noch Toleranter zu sein und noch mehr für Flüchtlinge zu tun. Wo standen sie vor dieser hausgemachten Flüchtlingskrise? Wieviele Wählerstimmen erhielten sie davor?

Um es kurz zu machen, sie waren alle zweite wenn nicht dritte Wahl, sie versuchten immer wieder „mehr“ zu werden als sie sind. Jetzt bekommen sie die Chance durch die neuen Herren in Deutschland. Die keinen Hehl daraus machen, wie sie reagieren sollten sie nicht bekommen was sie wünschen.

Sie verstecken sich hinter der Definition eines Flüchtlings und handeln nach ihrer Erziehung und ihrer Religion. Religionsfreiheit machts möglich, das sie unser Land völlig umkrempeln unter Mithilfe eben dieser einheimischen Gruppen und Parteien. Trotz aller Beschwichtigungsversuche  der neuen Herren und unserer Regierenden, bekommen sie was sie wollen, und das immer. Sie legen eine Beleidigungsmiene auf, sie faseln etwas von Unterdrückung und das diese Religion der sie nachgehen, schon immer und überall diskriminiert wird. Und schon bekommen sie was sie wollen.

Früher nannte man dieses Vorgehen „Psychologische Kriegsführung“, den Gegner ein schlechtes Gewissen einreden, sie als die eigentlichen Herren, die eigentlichen Verbrecher anerkennen um so zu bekommen wozu man im Grunde da ist.

Auch hier in Europa werden Anstrengungen vorgenommen, ganze Städte für unsere neuen Herren zu bauen, Aus dem Grund um ihnen einen guten sauberen Start im eigenen Heim zu ermöglichen.

Die Verbrechenstatistik zeigt was passiert wenn es nicht so klappt wie sie sich etwas vorstellen.

Das allgemeine Geheul das der Islam ja Frieden bedeutet, das der Islam nichts dafür kann und die Neubürger schon mal gar nicht, kommt aber nur von den oben genannten Parteien und Gruppen. Nicht von den Neubürgern an sich, sie werden nur benannt und das man in ihrem Namen spricht.

Auch das man den sogenannten Rechten kein Wasser auf die Mühlen geben möchte wenn wieder einmal ein Terrorist zeigt was sie eigentlich wollen, ist ein super funktionierender Trick genau dieser Parteien.

Es ist Verschleierungstaktik, eine Verheimlichung von Verbrechen die begangen wurden, um die einheimische Bevölkerung nicht aus ihrem Ruhestand zu holen. Man könnte es auch „Sand in die Augen streuen“ nennen, oder schlicht Betrug.

Ebenso die, wieder von diesen Politikern, inszenierten neuen Gesetze die sich angeblich gegen den Haß wendet. Eine andere Folge wäre aber auch, um nicht berichten zu müssen, um der Presse die Möglichkeiten zu geben und eine gesetzliche Grundlage, Verbrechen zu vertuschen.

Was wiederum genau zu dieser Landnahme passen würde. Stillhalten, Ruhe übers Land zu bringen und nur nicht auffallen.

Langsam wird auch die einheimische Bevölkerung wach, langsam.

Das man Europa und speziell Deutschland als etwas ansieht was friedlich sein soll, sondern eher das Gegenteil der Fall ist zeigen einige Seiten auf Facebook, wie man über uns denkt. Auszüge hier, übersetzt von libanesisch-deutsche Journalist und Regisseur Imad Karim:

http://www.michaelgrandt.de/koepfen-und-vierteilen/

Wir Deutsche, wir Europäer sind auf dem besten Weg unsere Heimat zu verlieren und uns dem Kolonialherren zu unterwerfen. Sie nutzen ihre eigene Sprache, um den dieser Sprache nicht mächtigen Europäern, die Schlinge anzulegen.

Passend zum Thema und aktuell.

„London. Das ist der Stoff, aus dem Skandale sind: In Großbritannien sorgt derzeit ein Gerichtsurteil für Wut und Empörung. Dabei wurden einem wegen versuchter Vergewaltigung verurteilten „Flüchtling“ umgerechnet 32.000 Euro Haftentschädigung zugesprochen – das Opfer erhielt dagegen nur knapp mehr als 8.000 Euro Schmerzensgeld.“

http://zuerst.de/2017/04/11/urteile-die-wut-aufkommen-lassen-32-000-haftentschaedigung-wegen-illegaler-inhaftierung-opfer-erhaelt-nur-8-000-euro/

Advertisements

Autor: wreinerschoene

Überzeugter Antikommunist aber Demokrat aus Überzeugung, Erster Ausreiseantrag 1974, verabscheut Diktaturen jeder Art, Das deutsche Grundgesetz ist das beste und aussagekräftigste Gesetz für Deutschland, Für absolutes und strengstes Verbot aller ehemaligen DDR Symbole, Partnerschaft mit den USA, Israel und allen Staaten, Kolumnist bei "conservo" und "Journalistenwatch", I love Texas and the Texas Cowboys for over 30 years,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s