USA nach dem Wahlsieg Trumps: Intellektuelle wollen Abschaffung der Demokratie


Die Linksintellektuelle Demokraten ob in den USA oder Europa, haben eine sehr merkwürdige Einstellung zu Demokratie, Freiheit und Rechte. Warum allein in Deutschland fast 40% aller linken Parteien so ein verschrobenes Weltbild haben, wissen nur diese Menschen selbst. 40 Jahre lang hatten Kommunisten und Sozialisten in den unterschiedlichsten Staaten des Sagen. Keiner nicht einer, hat es geschafft ohne Gewalt und ohne manipulierten Wahlen an die Macht zu kommen, bzw. sie dort zu behalten.Also rein Wähler technisch sind diese Parteien nicht prädestiniert ein Land zu regieren.

Aus diesen Gründen und weil sie keiner wählen möchte, müssen diese Parteien an anderen Strängen ziehen. Hier in Deutschland, sollen Fremde wählen dürfen, Ausländer ebenso, Familienwahltage sollen eingerichtet werden, also jeder in einer Familie bekommt eine Stimme, oder das Wahlrecht für 16 Jährige. Diese werden zwar nach Jugendstrafrecht bestraft, können aber Politiker spielen. Fäden also die sich untereinander widersprechen, aber zum evtl. Erfolg der Linken betragen könnten.

So wird der Haß gegen politisch Andersdenkende gerade in Schulen und Unis produziert und zwar im Akkord. Diese Menschen in der Masse, denn einzeln treten sie nicht auf, erzeugt Angst. und Angst kann dazu führen das die „politische Meinung“ gezwungener Maßen sich ändert, was wiederum auch zu anderen Wahlergebnissen führen kann und wird.

https://nachtgespraechblog.wordpress.com/2017/04/11/deutschland-in-der-zange-der-schweigespirale-manipulation-und-gehirnwaesche/

Der hier veröffentliche Artikel über die „Schweigespirale“ nimmt meist keiner ernst, aber die Tatsachen beweisen das es so ist.

philosophia perennis

(David Berger) Linksintellektuelle Demokraten haben es derzeit nicht leicht. Der Brexit, einige Wahlergebnisse in Europa, besonders aber der Wahlsieg Donald Trumps in den USA, machen ihnen hart zu schaffen.

In jener Zeit, als ihre Ideen einen Wahlerfolg nach dem anderen einfuhren, gerierten sie sich als glühende Verfechter der Demokratie. Diese Einstellung wendet sich derzeit komplett und in Windeseile.

Das wird gut sichtbar an einem soeben in deutscher Sprache erschienen Buch von Jason Brennan, seines Zeichens Professor an der Elite-Universität Georgetown in Washington. Dessen Titel sagt eigentlich schon alles aus, was uns der Herr Professor mit einem fast schon missionarischen, anti-populistischen Eifer nahe bringen möchte

„Gegen Demokratie. Warum wir die Politik nicht den Unvernünftigen überlassen dürfen“ (Ullstein 2017).

Government-Vedder-Highsmith-detail-2Initialzündung für dessen Abwendung von der die westliche Gesellschaft in ihrem tiefen Wesen prägenden Grundeinstellung war der Wahlsieg Trumps in den USA.

Nach dem Motto: wenn solch ein Politiker, der uns nicht…

Ursprünglichen Post anzeigen 649 weitere Wörter

Advertisements

Autor: wreinerschoene

Überzeugter Antikommunist aber Demokrat aus Überzeugung, Erster Ausreiseantrag 1974, verabscheut Diktaturen jeder Art, Das deutsche Grundgesetz ist das beste und aussagekräftigste Gesetz für Deutschland, Für absolutes und strengstes Verbot aller ehemaligen DDR Symbole, Partnerschaft mit den USA, Israel und allen Staaten, Kolumnist bei "conservo" und "Journalistenwatch", I love Texas and the Texas Cowboys for over 30 years,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s