Nepper, Schlepper, Bauernfänger


 

So funktioniert die „Flucht“ „EINPROZENT“ beweist dies.

In der sogenannten Flüchtlingskrise sind alle vorhanden, alle drei. So wird den Flüchtlingen beigebracht, das ihnen ein besseres Leben in Europa erwartet. Viele von diesen Flüchtlingen kommen aus den tiefen Afrikas, die nur vom Hörensagen Europa kennen. Schlepper sind die wenigsten davon, die den Namen verdienen. Allerdings sind hier besonders die NGOs hervortretend. Sie sind es, die staatlich oder gesellschaftlich finanziert, die größte Zahl der Flüchtlinge „rettet“. Wobei das Wort „Rettung“ nur ein Synonym ist, denn gerettet werden müssen nur die wenigsten. Die meisten warten auf diese Schiffe, denn sie wissen wann und wo sich diese Schiffe der NGOs befinden.

Hier wird ein illegales Geschäft, mit legalen Mittel finanziert und als legale Flucht ausgeschrieben.

Nach geltendem Seerecht sind die NGOs dazu verpflichtet, die in „Seenot“ geratenen Migranten in den nächstgelegenen Hafen zu bringen. Der Transport der vermeintlichen „Flüchtlinge“ über hunderte Seemeilen nach Italien offenbart jedoch, dass es den NGOs nicht etwa um „Seenotrettung“, sondern nur um eine sichere Überfahrt nach Europa geht.

https://einprozent.de/post/2069

 

Die meisten „Rettungen“ finden nur knapp außerhalb der libyschen Hoheitsgewässer („12 Seemeilen-Zone“, entspricht circa 22 Kilometer) statt: Nach gerade einmal 45 Minuten Bootsfahrt sind bereits die ersten NGO-Schiffe zu sehen, dann beginnt die „Seenotrettung“.

Somit ist eine Rettung keine Rettung mehr, sondern ein Taxi-Unternehmen, was Menschen von A nach B bringt. Flüchtlinge werden diese Menschen erst wieder wenn sie italienisches Hoheitsgebiet betreten.

Besonders perfide: Illegale Migranten wollen die Landesgrenzen in aller Regel heimlich überqueren, um dann im Ankunftsland unentdeckt zu leben oder gar einen Asylstatus einzufordern. Dem „Ein Prozent“-Recherchenetzwerk liegen nun unglaubliche Bilder vor (hier), die belegen, dass die inszenierte „Seenotrettung“ durch die Mittelmeer-NGOs von Anfang an mit einkalkuliert wurde: Alle Migranten tragen – wie in der Seefahrt üblich – leuchtende Schwimmwesten, um so gut sichtbar für andere Schiffe zu sein und auf dem Wasser aufzufallen. Besteht eine Infrastruktur der Schlepperbanden auf libyscher Seite? Wer bezahlt die Rechnung für die tausenden Schwimmwesten pro Tag und wer verteilt sie an der Küste?

NGOs, man glaubt es kaum, arbeiten wie ein gut funktionierenden Betrieb, mit Erfolgsstatistiken und Geldmitteln von denen ein mittelständiger Betrieb nur träumen kann.

Es ist davon auszugehen, dass die tatsächliche Zahl der Überfahrten weitaus höher, die Zahl der Toten hingegen weitaus geringer ist. Doch selbst diese geschönten Zahlen von POA belegen für die Überfahrt eine Erfolgsquote von nahezu 99 Prozent. Das sogenannte „Massensterben im Mittelmeer“ ist also eine dreiste Lüge zur Durchsetzung politischer Interessen der Asyl-Lobby.

Die aktuellen Zahlen sind alarmierend: Allein in den letzten drei Tagen wurden nicht weniger als 4.000 illegale Migranten nur wenige Kilometer vom libyschen Strand entfernt „gerettet“ und für die Asyl-Anerkennung nach Sizilien gefahren. Setzt sich diese Entwicklung fort, ist bis Jahresende mit bis zu 350.000 Migranten allein aus Schwarzafrika zu rechnen!

Gut ausgebildet sind sie auch. Techniker, Medienexperten und PC Spezialisten erfinden immer mehr Möglichkeiten zur“ Rettung“ dieser „armen Menschen“.

Weiterlesen „Nepper, Schlepper, Bauernfänger“

Advertisements

Zwischenruf: Wer ist in Deutschland undemokratisch?


Die AfD immer wieder ein Dorn im Auge der SPD und speziell eines SPD Politikers. Undemokratisch, und unsozial soll sie sein, außerdem extremistisch rechts.

Und nun?

„Gastwirt muss nach AfD-Wahlparty schließen“

„Türen beschmiert, Reifen zerstochen, Pferdemist abgeladen: Nach massiven Drohungen hat ein Gastwirt aus Schleswig-Holstein sein Lokal geschlossen. Er hatte der AfD Räume für Wahlkampfpartys vermietet“

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article165100046/Gastwirt-muss-nach-AfD-Wahlparty-schliessen.html

Wie die „Kieler Nachrichten“ am Dienstag berichteten, hat es in den vergangenen Monaten zahlreiche Attacken auf die Gaststätte gegeben. Eingangstüren wurden mit Parolen beschmiert, Pferdemist mit zerkleinerten AfD-Wahlplakaten vor der Tür abgeladen, Autoreifen zerstochen. Letzteres auch beim Hausmeister.

Lohse erstattete Anzeige. Die Polizei vermutet politische Motive. Im Internet brüsten sich Linksextremisten mit den Taten. Festnahmen gab es bislang jedoch keine.

So geht Demokratie heute?

Dann machen die Kritiker heutiger Politik in Berlin, aber etwas falsch? Oder gibt es inzwischen zwei verschiedene Definitionen von Demokratie?

Einmal die staatliche finanzierten AfD Gegner-Demokratie und auf der anderen Seite die AfD-Demokratie. Sind wir nun weiter?

Frau Schwesig Finanzierungsprogramm für Demokratiegegner sollte sofort gestoppt werden.

Zwischenruf: 20 Prozent der internationalen Hilfsgelder für Märtyrer


Es ist schon seit längerem bekannt, aber ab und zu tut man gern einmal völlig überrascht.

Denn Deutschland, so ganz Europa, sowie Internationale finanzielle Hilfe die nach Palästina fließen werden Zweck entfremdet. Abbas der Lügenbaron aus Palästina, der mit Flötentönen Israel die Hand reichen will, will aber auch das der Terror nicht ausfällt.

Mahmud Abbas, Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), einer der Hauptredner. „Es ist an der Zeit, in Frieden, Harmonie, Sicherheit und Stabilität zu leben“, verkündete Abbas, der zugeschaltet wurde.

https://www.welt.de/politik/ausland/article165062637/3000-Euro-monatlich-fuer-verurteilte-Terroristen.html

Er schämt sich nicht offen zu Lügen, Lügen um Israel in das völlig falsche Licht zu rücken., um Israel als den Aggressor hinzustellen.

Der einzige Weg, den Konflikt zu lösen und den Terror in aller Welt zu bekämpfen sei die Zwei-Staaten Lösung, so Abbas, der versprach: „Wir reichen euch die Hand zum Frieden.“

 

Am Freitag kam es zum Eklat mit einem der wichtigsten Geberstaaten der PA. Norwegens Premierminister Borge Brende stellte Zahlungen an die PA ein, nachdem bekannt geworden war, dass ein Frauenzentrum im Dorf Burka im Westjordanland nach der Terroristin Dalal Mughrabi benannt wurde.Mughrabi verübte an der Spitze eines Fatah-Kommandos eines der blutigsten Attentate in Israels Geschichte. Sie ging im Jahr 1978 vom Meer unweit von Tel Aviv an Land, entführte einen Bus und ermordete 38 Zivilisten, darunter 13 Kinder.

Palästina hatte einen Terroristen als Chef, jetzt hat es einen Chef der Terroristen bezahlt, welch Wandel.

Auch US-Präsident Donald Trump soll bei seinem Besuch in Ramallah vergangene Woche Abbas einen Rüffel erteilt haben: „Du hast mich in Washington getäuscht“, soll er ihn laut israelischen Medien angeschrien haben, die in Ramallah dementiert wurden. „Du sprachst von Frieden, aber die Israelis zeigten mir, wie du persönlich Terror anstiftest.“

300 Millionen Euro für Attentäter

Der Außen- und Sicherheitsausschuss der Knesset erfuhr am Montag Details darüber, was Trump damit gemeint haben könnte. Laut der Aussage von Jossi Kupperwasser, dem ehemaligen Leiter der Forschungsabteilung des Geheimdienstes der israelischen Armee, zahlte die PA im Jahr 2016 umgerechnet rund 300 Millionen Euro an überführte Attentäter, die in israelischen Gefängnissen sitzen, oder an ihre Angehörigen. Das sind sieben Prozent des gesamten Haushalts der PA oder 20 Prozent der internationalen Hilfsgelder.Laut Kupperwasser erhält ein Terrorist, der wegen des Mordes israelischer Zivilisten eine Haftstrafe von 30 Jahren absitzt, von der PA monatlich umgerechnet 3000 Euro – das Vierfache des Gehalts eines palästinensischen Polizisten. Nach seiner Entlassung ist ihm ein Posten als Beamter der Behörde sicher. Eine Politik, die somit deutlich von der „in Frieden gereichten Hand“, von der der PA-Präsident Israelis und dem Westen erzählt.

Soviel zu den armen Palästinensern, die von diesem Geld was international an Spendengeldern fließt, nichts abbekommen, weder für Krankenhäuser, noch Schulen oder sonstiges.

Wie krank muß es Staatschef sein, um solche Hilfen zweckentfremdet einzusetzen. Für Terroristen die auf Israel los gehen- solange bis Israel zurückschlägt, um dann die Schuld über Abbas an Israel zurückzugeben. Welch kranke Gesellschaft ist das denn.

Das schlimmste daran ist, Deutschland spielt dieses kranke Spiel mit, nicht nur im finanziellen Bereich, sondern auch im Sprachgebrauch über Israel, den Sprachgebrauch den Deutschland immer mehr von den Palästinensern lernen. Und so falsch zu liegen und es nicht einmal merken, bzw. merken wollen.

Siehe Demonstrationen der Palästinenser in Deutschland, mit Sprüchen die an das 3. Reich erinnerten und keinem störte es auf deutscher Seite.

“Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein!” (Berlin)

“Juden ins Gas!” (Gelsenkirchen)

“Ihr Juden seid Bestien!” (Frankfurt)

Bei Ausschreitungen in Deutschland gegen Israel, man will es nicht glauben.

Ja, unsere Flüchtlinge sind schon Gold wert, am besten und am sichersten wenn man sie von hinten sieht.

Deutschland wird wieder größenwahnsinnig?


Nach der großspurigen Rede Merkels und dem nachhaken Gabriels, hat angeblich nun Deutschland die Führungsrolle der freien Welt übernommen.

Deutschland, die Nation ohne Kultur, »Klischee des Deutschseins«.(Aydan Özoğuz), hat nun diese Rolle?

http://www.freiewelt.net/nachricht/oezoguz-spd-spezifisch-deutsche-kultur-ist-nicht-identifizierbar-10070942/

„Deutschland soll zu einer transformatorischen Siedlungsregion in der Mitte Europas werden.“ Die Linke

http://cicero.de/berliner-republik/leitbild-der-friedrichebertstiftung-der-umbau-von-deutschland

Schon erschreckend was ein Staat-den es so nicht gibt- so alles auf die Beine stellen kann, vor allen seine Politiker die nun das Wort „Nation“ wieder neu erfunden haben wollen.

Wie kommt es nun zu diesem Sinneswandel?

Weiterlesen „Deutschland wird wieder größenwahnsinnig?“

Der Brechreiz verstärkt sich, Deutschland klagt die Welt an und ist der Verursacher


Um es wirklich zu erfahren muß man die Zeitungen und Presseberichte gut lesen. Die Vergessenen Opfer der Terroranschläge in den vergangenen Jahren, werden mit falschen Krokodilstränen abgegolten. Keine echte Gefühle, keine wirkliche Entschlossenheit, keine echte Trauer. Theater und unsere gut spielenden Schauspieler würden einen Oskar bekommen, wenn es ihn in der Rubrik gäbe. Sie reden und reden, sagen aber nichts. Es wird gelogen, verbogen und immer wieder verhindert die Wahrheit preiszugeben. Deutschland mit Frau Merkel die neue deutsche Kraft, eine Führerin des Westens?

In Punkte Lüge, wäre es drin, in punkto Wahrheit eher nicht.

Aber unsere Politiker inkl. der ganzen EU die sich nun nach Merkel-Deutschland ausrichtet da hier das große Geld sitzt, finden immer wieder die Schuldigen am falschen Platz. Ein gutes Beispiel das:

„Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat der US-Regierung unter Präsident Donald Trump eine Schwächung des Westens vorgeworfen und zum Widerstand aufgerufen.“

http://www.focus.de/politik/ausland/am-tag-nach-merkels-bierzeltrede-aussenminister-gabriel-wirft-us-regierung-schwaechung-des-westens-vor_id_7190774.html

 Deutschland als neuer Führer der freien Welt und der westlichen Welt. Wobei unser Außenminister meinte das die westliche Welt etwas kleiner wurde.

„Der Westen“ sei „kleiner geworden, mindestens ist er schwächer geworden“, ergänzte der deutsche Außenminister mit Blick auf die Klima- und Rüstungsexportpolitik von Trumps Regierung.“

Im Gegenzug da zu, diese Überschrift die den Nagel eher auf den Kopf trifft.

„Donald Trump hat recht“

„Manchester und Brüssel: der Anschlag und das Treffen der Nato. Das eine ist eine Tragödie, das andere eine Farce.“

http://bazonline.ch/ausland/europa/donald-trump-hat-recht/story/20414327

Hier geht es ausschließlich um den Tot des kleinen Mädchen in Manchester und die Falschheit der europäischen Politiker.

Die sich allesamt ein paar Tränen aus den Augen drücken nur um einen guten Eindruck bei der Presse hinterlassen zu können. In Wahrheit denken sie ganz anders, denn auch de letzte Anschlag gegen Christen in Ägypten, verursachte keine Mitleidsbekundungen der deutschen Regierung oder die „christliche Pflicht“ einer Frau Merkel.

Szenenwechsel. Wenige Tage später ein Bild jener, die jedes Mal, wenn so etwas geschieht, wortreich ihr Entsetzen, ihre Solidarität beteuern, die sie nichts kostet – und dabei einen Teil der ­Verantwortung tragen für den Horror, den ­einfache Leute nun überall im Westen und ­darüber hinaus erleiden: Die Regierungschefs der Nato-Staaten reihen sich im Hauptquartier der Nato in Brüssel auf, um sich eine Rede von Donald Trump anzuhören, dem neuen amerikanischen Präsidenten, den sie nie gewählt hätten, was man ihren gequälten Gesichtern ansieht. Wenn sie etwas erleiden, dann höchstens diese Rede.

Und doch gehören die beiden Bilder zusammen: Saffie Rose Roussos, das kleine tote Mädchen von ­Manchester, und die politische Elite Europas (und Nordamerikas), die etwas betrauert, was sie selber zum Teil verursacht hat und sich nach wie vor weigert zu ändern.

Wenn es einen Grund gibt, warum diese gut ausgebildeten, hoch bezahlten, sorgfältig ­frisierten, mit Chauffeuren und Assistentinnen ausgestatteten Herrscher diese Rede des ­Ungeliebten hören müssen, dann diesen: dass sie versagt haben. Man hört es nicht gern in diesen Kreisen.

Bezeichnend für den Unmut und die Ohnmacht die zur Zeit in Europa herrscht auszudrücken, fehlen einem die Worte. Bis auf diese wirklich Guten:

Doch wenn die Politiker des Westens nicht mehr in der Lage sind, zu verhindern, dass kleine Mädchen wie Saffie aus politischen ­Gründen von islamistischen Tätern jederzeit und überall abgeschlachtet werden, dann sind sie überflüssig geworden. Staaten oder Verteidigungsbündnisse, die die Sicherheit ihrer Bürger nicht mehr garantieren, sind nichts wert; eine politische Elite, die in fast sämtlichen Fragen, die uns Sorgen machen, scheitert, ist womöglich die falsche Elite, die es dringend auszuwechseln gilt.

Ja in Europa geht es hart her, man tut so in politischen Kreisen, als sei man Gott. Man beruhigt die Menschen, man trichtert ihnen die richtige Worte ein und schon geht alles seinen Gang. Aber inzwischen werden die negativen Stimme immer lauter, Menschen denen die Falschheit der europäischen Eliten immer mehr auffallen sagen auch was sei denken und es wird allerhöchste Zeit.

Weiterlesen „Der Brechreiz verstärkt sich, Deutschland klagt die Welt an und ist der Verursacher“

Zwischenruf: In Deutschland wachse die Salafisten-Szene weiter


„In Deutschland wachse die Salafisten-Szene weiter. Zurzeit zähle der Verfassungsschutz 10.000 Salafisten im Land, vor einem Jahr seien es noch 8650 gewesen, sagte der Behördenchef. Das Bundeskriminalamt gehe von mehr als 670 Gefährdern aus, also Personen, denen ein Anschlag zugetraut wird.“

https://www.welt.de/politik/deutschland/article165030145/Deutschland-ist-vom-IS-hoeher-priorisiert-worden.html

Sehr interessant dabei und im einem der heutigen Artikel zum Thema gemacht, bewahrheitet sich dieser Artikel abermals.

„Hinzu tritt die hohe Zahl an jungen, männlichen, muslimischen Asylsuchenden und Migranten, die zu einem großen Teil ohne geklärte Identität bei uns sind und über die wir nichts wissen.“

Es wird Zeit den Sicherheitsbehörden die Mittel in die Hand zugeben, die es braucht um Deutschland und deren Bevölkerung zu schützen.

Maaßen fordert angesichts der Bedrohung mehr Befugnisse und andere Strukturen für die deutschen Sicherheitsbehörden. Die Behörden müssten die nötigen Werkzeuge an die Hand bekommen, um Sicherheitslücken zu schließen. „Eine Fußfessel braucht immer auch einen Fuß, der uns bekannt ist.“ Geheimdienste könnten Informationen nur dann weitergeben, wenn sie diese hätten. Das gelte auch für die internationale Geheimdienstzusammenarbeit.

Im vergangenen Jahr verübten Islamisten fünf Anschläge in Deutschland. Mindestens sieben weitere Angriffe scheiterten nach Maaßens Worten oder wurden vereitelt. Die Bedrohung werde auf absehbare Zeit nicht abnehmen. „Die Gefahr durch von IS oder al-Qaida gesteuerte oder beeinflusste Terroranschläge wird in Zukunft weiterhin auf einem hohen Niveau bleiben oder sogar zunehmen.“

Wir befinden uns im Krieg, noch möchte es keiner aussprechen. Also müssen auch Kriegsmittel eingefordert und gesetzlich untermauert werden. NICHT hilfreich, ist dieser ständige Streit zwischen den Datenschutz und den tatsächlichen Bedürfnissen dieses Staates. So wäre, wie bei Abhöraktionen von Verdächtigen, hier eine Generalvollmacht bei Flüchtlingen angebracht. Eine Vollmacht um deren Daten nicht erst im Falle eines Verdachtes auf terroristische Aktivitäten zu bekommen, sondern um alle Informationen über diesen Flüchtling abfragen zu können und das bei jedem ohne Ausnahme, auch wenn man Angst vor den Ergebnissen hat, da sie sich nicht mit dem politischen Statement decken. Die Wahrheit sichert somit die Sicherheit.

10 000 Salafisten macht schon etwas her, so hätte schon jede Stadt einen solchen Dummling im Haus. Aber ein sogenannte Generalverdacht paßt ja den Parteien nicht.

Wo waren diese zögerlichen Parteimitglieder der großen SED als es noch DDR Flüchtlinge gab? Hier bestand richtiger Weise der Generalverdacht und das zurecht.

Deutschland steht nach Angaben des Bundesverfassungsschutzes aktuell auf der Zielliste der Extremistenmiliz IS weit oben. „Europa ist Ziel des IS-Terrorismus“, sagte der Präsident des Inlandsgeheimdienstes, Hans-Georg Maaßen, in Berlin. „Dabei ist Deutschland nach unserer Einschätzung vom IS höher priorisiert worden.“

Also, tut endlich etwas dagegen!! Und seht nicht in jeden sogenannten Flüchtling, einen zu Unrecht so behandelten Menschen, sondern einen potentiellen Terroristen.

Einige von den Flüchtlingen mögen ein Grundrecht auf Asyl haben, aber auch wir haben ein Grundrecht auf Freiheit und Sicherheit.

Kammergericht bezweifelt DDR-Heimkinder-Verfolgung


Die neue SED läßt nichts auf sich kommen, man kann ja nicht die eigenen Leute einen schlechten Ruf aussetzen. DDR 2.0

Wird das noch einmal besser? Schutz der Kommunisten?

Man merkt immer noch nicht das Linke überall und zu jeder Zeit auch Sympathisanten der DDR waren und sind.

VEREINIGUNG 17. JUNI 1953 e.V.

Berlin, 29.05.2017/cw – „Bundesregierung und ostdeutsche Länder kommen im Bericht zu der Einschätzung, dass Zwang und Gewalt für viele Säuglinge, Kinder und Jugendliche in DDR-Heimen alltägliche Erfahrung waren, insbesondere in den Spezialheimen der Jugendhilfe wurden Menschenrechte verletzt. … Die Erlebnisse in den Heimen führten zu massiven Beeinträchtigungen der Lebenschancen und Entwicklungspotentiale der Betroffenen, die bis heute teilweise traumatisch nachwirken.“https://www.fonds-heimerziehung.de/fonds/fonds-heimerziehung-in-der-ddr.html

Fehlende Beweislastumkehr

Vorstehende Feststellungen sind der Begründung des Deutschen Bundestages für die Schaffung eines Fonds „Heimerziehung in der DDR“ zu entnehmen. Durch den Fonds sollten analog zu dem Heimfonds WEST auch Heimkinder in der DDR für rechtlich nicht vertretbare Maßnahmen entschädigt werden. Allerdings ist neben diesem ziemlich pauschal gefassten Entschädigungsanspruch keine automatische Rehabilitierung staatlich verordneter Heimunterbringung verbunden. Diese Rehabilitierung muss nach wie vor über den Rechtsweg erstritten werden, wobei nur etwa ein Prozent der beantragten Rehabilitierungen positiv, also für das ehemalige Heimkind, entschieden werden. Als wesentliches Hemmnis sehen Experten…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.174 weitere Wörter