Zwischenruf: Kurz nachgedacht-Doch ein Taxi-Flüchtlingsdienst deutscher „Rettungsschiffe“


Deutsches Rettungsboot gerät mit libyscher Küstenwache aneinander“

https://www.welt.de/politik/ausland/article164460187/Deutsches-Rettungsboot-geraet-mit-libyscher-Kuestenwache-aneinander.html

„Bei der Rettung von Bootsflüchtlingen sind die libysche Küstenwache und ein Schiff mit deutschen Helfern im Mittelmeer aneinandergeraten. Ein Sprecher der libyschen Küstenwache warf der Nichtregierungsorganisation Sea Watch vor, mit ihrem Schiff vorsätzlich einen „Einsatz der Küstenwache gestört zu haben“.

Einen Einsatz der Küstenwache gestört, so heißt es. Die Küstenwache ist innerhalb der 3 Meilen Zone im Einsatz, Schutz der Küste Libyens. Wenn diese zwei Schiffe aneinander geraten sind, heißt das

  1. die Küstenwache war außerhalb der 3 Meilen Zone (was eher unwahrscheinlich ist) denn das würde heißen, sie operiert in Internationalen Gewässern, oder
  2. dieses sogenannte Rettungsschiff war innerhalb der 3 Meilen Zone, also auf  libyschen Gebiet, was eine Verletzung des Seerechts einschließen würde.

Wäre wirklich spannend wie die Erklärung der „Sea Watch“ ausfällt. Das alles würde bedeuten, die sogenannten Flüchtlinge werden vom libyschen Gebiet mit den NGOs Schiff „Sea Watch“ abgeholt. Wobei dieses Schiff keine Berechtigung hat in libyschen Gebiet einzudringen, was nationale und internationales Seerecht verletzen würde und so auch internationale Konflikte auslösen könnte.

Dieses Ereignis würde auch den lang gehegten Verdacht bestätigen, das Flüchtlinge nicht gerettet, sondern abgeholt werden um sicher nach Italien gebracht werden. Eine Art Fährdienst für sogenannte Flüchtlinge. Sollte dies alles der Fall sein, werden viele Arten von Rechtsverstöße aufgezeigt, im internationalen wie nationalen Recht. Sie retten Menschen aus einem Staatsgebiet. Sieht doch eher nach Entführung aus, asl nach Rettung.

„Denn meine Flucht über das Mittelmeer nach Europa war überhaupt nicht geplant.“

http://www.focus.de/politik/ausland/ngo-in-der-kritik-fluechtling-kontert-vorwuerfe-gegen-retter-wenn-sie-nicht-gewesen-waeren-waere-ich-jetzt-tot_id_7090912.html

Könnte auch heißen, ich wollte nicht, mußte aber.

Und der Fährdienst wird von Politiker unterstützt, das Wort Rettung ist nur ein Synonym um die Massen in Europa zu beruhigen.

Wir alle rennen mit diesen Bären ab, den man uns auf den Rücken schnallt.

 

Advertisements

Autor: wreinerschoene

Überzeugter Antikommunist aber Demokrat aus Überzeugung, Erster Ausreiseantrag 1974, verabscheut Diktaturen jeder Art, Das deutsche Grundgesetz ist das beste und aussagekräftigste Gesetz für Deutschland, Für absolutes und strengstes Verbot aller ehemaligen DDR Symbole, Partnerschaft mit den USA, Israel und allen Staaten, Kolumnist bei "conservo" und "Journalistenwatch", I love Texas and the Texas Cowboys for over 30 years,

1 Kommentar zu „Zwischenruf: Kurz nachgedacht-Doch ein Taxi-Flüchtlingsdienst deutscher „Rettungsschiffe““

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s