Sie haben den Knall immer noch nicht gehört


Und wieder ein Anschlag in London, und wieder sind Menschen ums Leben gekommen und wieder wird überall die Trauermine aufgesetzt und das Beileid bekundet. Inzwischen hat man das Gefühl, das alle Politiker Europa schon fertige Textbausteine abgespeichert haben, um genau dieses zu bekunden.

Nur wenige haben den Mut es so zu sehen. Aber sogleich, im gleichen Atemzug, wird alles schon wieder relativiert, abgemildert und irgendwo war wieder ein böses IS Kämpfer am Werk. Es ist Schwachsinn hoch fünf. Alle Politiker finden und suchen Erklärungen für diese und jene Tat. Integrationsprobleme, schlechte Kindheit, bösen Vater. Keiner kommt zu dem Schluß: böse Religion. Eine Religion die anfälligen Menschen das sagt was sie tun sollen, Fanatikern die sich leicht in diese Richtung drängen lassen.

Unsere Politiker erkennen keine Probleme mehr, sie wollen keine Probleme erkennen, denn sonst müßten sie etwas sagen, etwas tun und reagieren, was gegen das gerichtet ist, was sie vorher propagiert haben und durchsetzen wollten. Sie würden sich so selbst widersprechen.

Das es Opfer kostet, das hat man ja schon gesagt. Man hat alle Europäer darauf hingewiesen und vorbereitet.

Man hat die Bevölkerung auf einen Krieg eingestimmt, den wir, falls wir so weiter machen, nur verlieren können.

Wir werden mit dem Terror leben müssen“ Innenminister Thomas de Maizière

http://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/thomas-de-maiziere/interview-terror-49416154,view=conversionToLogin.bild.html

Warum wir das tun müssen, darauf hat und hatte keiner eine Antwort. „Wieso müssen wir damit leben“, Herr de Maizière?

Jeder Mensch weiß inzwischen, das diese Terrorzellen aus mindestens vier Personen bestehen. Erfolgsmeldungen zu Verhaftungen wird von einen oder zwei gesprochen, nur manchmal mehr. Wo ist der Rest?

Wir müssen mit dem Terror leben, weil die EU und vor allem Deutschland, den Terror eingeladen hat. Es wurde eine taktische Entscheidung getroffen die jeden General in Kriegszeiten den Posten gekostet, im schlimmsten Fall das Leben gekostet hätte. „Wir müssen damit Leben“ den Satz, hätte man sich schenken können, wenn man einmal aufs Volk gehört hätte.

Jetzt haben wir den Mist am Hals und versuchen nun irgendwie den Hals aus der Schlinge zu bekommen, ohne jemanden treten zu müssen.

Wenn man sich wehren muß, kann man keine Rücksicht nehmen.

Alle Terroristen und sämtliche Terrororganisationen, befinden sich im Krieg gegen den Westen, gegen Juden, Christen und alle die nicht dem islamischen Glauben anhängen. Krieg, liebe Politiker, sie befinden sich im Krieg gegen uns.

Wir nennen es verniedlicht, Terror, oder ignorieren deren Aktionen völlig. Wir versuchen mit Reden uns gegen sie zustellen und haben einen Plan. Den Plan sie einfach gegen uns kämpfen zu lassen, wir wehren uns doch wo es weh tut und dann gehen wir zum Alltag über.

Diese Terroristen aber, gehen taktisch vor, sie wissen wie man Kriege führt. Terror in Europa, Terror in New York und das schon mehrmals, Terror in Washington, Terror in Ohio.

Alles Bundesstaaten die ähnliche Waffengesetze haben wie die EU. Es kann sich keiner wehren, die Gefahr getötet zu werden bevor man den Anschlag ausführen kann ist sehr gering.

Laut May sind die drei jüngsten Anschläge in Großbritannien nicht direkt miteinander verknüpft. Es gebe aber einen „neuen Trend“, bei dem Terror noch mehr Terror hervorrufe, sagte die Premierministerin. Man dürfe deshalb nicht länger so tun, als könne alles so weitergehen wie bisher. „Genug ist genug“, sagte sie.

https://www.welt.de/politik/ausland/article165229045/Genug-ist-genug-May-kuendigt-neues-Vorgehen-gegen-Terror-an.html

Wenn Strafen für Terrorakte erhöht werden müssten, sogar bei augenscheinlich kleinen, werde dies passieren, so May. Sie kündigte an, zu überprüfen, ob die Polizei und Anti-Terror-Einheiten alle Befugnisse hätten, die sie bräuchten. Das ganze Land müsse zusammenkommen, um Extremismus gegenüber zu treten, sagte May.

Nun dann abwarten ob es wirklich so kommt. Sicher ist, wir Europäer müssen uns ins Bewußtsein rufen, das wir kriegsähnliche Handlungen innerhalb Europas haben und somit auch so reagieren müssen.

Wir befinden uns im Krieg und so muß auch entgegen getreten werden, und nicht mit Wattebällchen und Reden die so lang sind das man Straßen davon bauen könnte.

Es wird Zeit zum Handeln, Zeit den Feind zu  erkennen, es wird Zeit zu sagen was zu sagen ist und den Stier bei den Hörnern packen.

Ein Staat der sich wehren muß, kann nicht jeden mit Samthandschuhen anfassen. Wer eine Firma retten will, kann auch nicht auf 100 Mitarbeiter Rücksicht nehmen und muß sie entlassen um tausend Mitarbeitern die Arbeitsstelle zu retten.

Wir geben hundert Millionen Euro aus im Kampf gegen rechte Windmühlen und lassen uns aber alles gefallen von religiösen Fanatikern.

 

 

 

 

Advertisements

Autor: wreinerschoene

Überzeugter Antikommunist aber Demokrat aus Überzeugung, Erster Ausreiseantrag 1974, verabscheut Diktaturen jeder Art, Das deutsche Grundgesetz ist das beste und aussagekräftigste Gesetz für Deutschland, Für absolutes und strengstes Verbot aller ehemaligen DDR Symbole, Partnerschaft mit den USA, Israel und allen Staaten, Kolumnist bei "conservo" und "Journalistenwatch", I love Texas and the Texas Cowboys for over 30 years,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s