Zwischenruf: „Der Aufstand der anständigen Muslime bleibt aus“: Welt


So die Überschrift eines Artikels der „Welt“. Nun der Aufstand der Anständigen hat nun Zahlen. Ca. 500 sind gekommen, wobei nicht klar war wieviele davon wirklich praktizierende Muslime waren. Heißt mit anderen Worten: Ob überhaupt Muslime dabei waren.

Doch auch damals nahmen nur schmerzhaft wenige Muslime teil. Später kam heraus, dass die muslimischen Verbände nur auf Initiative einer Mitarbeiterin des Kanzleramtes und unter sanftem Druck des Innenministeriums zur Mahnwache aufgerufen hatten. Die Kosten der „muslimischen Mahnwache“ trugen CDU und SPD.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article165647231/Der-Aufstand-der-anstaendigen-Muslime-bleibt-aus.html

Sie wurden bezahlt um zu kommen, diese Anständigen.

Manche türkische Hochzeiten sind besser besucht und leider auch die Demonstrationen auf deutschen Straßen für den Rückbau der türkischen Demokratie.

Nicht nur die Ditib, die von Ankara gelenkte größte Organisation von Moscheen in Deutschland, schlug die Gelegenheit aus, ein Zeichen zu setzen. Die überwältigende Mehrheit der deutschen Muslime tat es auch. Das ist bitter. Aber es ist so. Wir sollten es endlich zur Kenntnis nehmen.

Fazit. Es mag sie geben diese Anständigen, nur wo?  Mit Sicherheit nicht in Köln und Umgebung. Die Ausrede es hat etwas mit dem Wetter und den Ramadan zu tun, zieht nicht. Ca. 50 Km von Köln entfernt, gab es wie jedes Jahr ein Fest der Muslime in einem Fussball Stadion.

Sorry Leute, aber diese Ausrede zieht nicht. Man wollte nicht kommen, man hat keinen Bezug zur Demo gegen Terror.

500 Anständige, die bezahlt wurden überhaupt zu demonstrieren, zeigt eher, das vielleicht nicht der Terror geduldet wird, aber der Glaube sehr wohl in eine strengere radikalere Richtung gehen kann und wie es aussieht auch geht.

Da hilft auch kein erneutes relativieren:

Die Hoffnung bleibt, dass die Mehrheit der Muslime in Deutschland den Terror verabscheut. Und wer liberale Türken oder Araber treffen will, muss nur mit offenen Augen durch Berlin oder Köln gehen. Aber der organisierte liberale Islam, von dem Politik und Medien träumen, ist ein Potemkinsches Dorf.

Es ist Schwachsinn dies immer noch zu glauben, es ist falsch darauf aufzubauen und „Die Hoffnung bleibt, dass die Mehrheit der Muslime in Deutschland den Terror verabscheut.“ Hoffen heißt hier, der Wahrheit nicht ins Gesicht zusehen.

Die Wahrheit ist, hier ist ein Glaube stärker, als jegliches freiheitliches demokratisches Verständnis.

Und zum Schluß, werden wir wohl alle, um es mit Frau Merkels Worten auszudrücken, zu den „Modernisierungsverlierern“ gehören. Bis wir es bemerkt haben, wird es zu spät sein.

Die Wahrheit ist das:

Neben ihr steht der 69-jährige Abdullah. „Wir sind selber schuld“, sagt der Familienvater aus Wuppertal, der seit 47 Jahren in Deutschland lebt. „Wir fangen jetzt erst an. Das ist viel zu spät. Schauen Sie mal, wie viele Muslime da sind. Es ist kaum jemand da. Weil sie kein Interesse haben und weil sie Angst haben.“ Abdullah ist mit einer Deutschen verheiratet und hat den deutschen Pass.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article165650604/Endlich-hoert-uns-jemand-Islam-ist-fuer-mich-Frieden.html
„Es ist kein Interesse da.“

 

Advertisements

Autor: wreinerschoene

Überzeugter Antikommunist aber Demokrat aus Überzeugung, Erster Ausreiseantrag 1974, verabscheut Diktaturen jeder Art, Das deutsche Grundgesetz ist das beste und aussagekräftigste Gesetz für Deutschland, Für absolutes und strengstes Verbot aller ehemaligen DDR Symbole, Partnerschaft mit den USA, Israel und allen Staaten, Kolumnist bei "conservo" und "Journalistenwatch", I love Texas and the Texas Cowboys for over 30 years,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s