Deutscher Film als Welterfolg


Ja es gibt ihn, den Welterfolg eines deutschen Filmes, er wurde in den Sprachen Albanisch, Arabisch, Russisch, Arabisch, Dari, Farsi, Patschu und Serbisch übersetzt und wurde so zum weltweiter Erfolg. Auch auf YouTube wurde er tausend mal angesehen.

Ja wir Deutschen haben es drauf, wir sind die Größten. Wir bitten die Menschen der Welt nach Deutschland zu kommen. Wir zeigen im Film was wir alles zu bieten haben, von einer guten Unterkunft bis zur Arbeit die wirklich Spaß macht.

Aber die Auswirkungen werden nicht bedacht, auch im Film sind diese Auswirkungen nur unterschwellig zu erkennen. Der Hauptaussage dieses Films ist das gute Leben in Deutschland, alle dürfen und alle können kommen. Bei genaueren betrachten des Filmchens wird einen aber klar, es ist ein Werbefilm für sogenannte Flüchtlinge. Hier werden die Menschen aufgefordert nach Deutschland zu flüchten, auch wenn es nicht direkt gesagt wird.

Das gelobte Land wird angepriesen wie warme Semmeln.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article145792553/Der-Werbefilm-fuer-das-gelobte-Asylland-Germany.html

„Menschen aus Marokko, Nigeria, dem Irak oder Syrien laufen auf langen, beschwerlichen, gefährlichen und regelmäßig tödlich endenden Wegen nun um die Wette. Die Mehrheit von ihnen sind starke Männer im wehrfähigen Alter, die den Mythos Einwanderer und Eroberer mit sich tragen. Wer es schafft, der bekommt Geld und Unterkunft von den Deutschen. Wer unterwegs umgefallen oder im Mittelmeer ertrunken ist, hat halt Pech gehabt. Das versuchen uns die Medien als Humanität zu verkaufen.“ so Imad Karim, ein libanesisch-deutscher Regisseur, Drehbuchautor.

„Das einzige, was von ihnen registriert werden kann, ist die Nummer ihrer IPhones, sonst nichts, weder Name, Alter noch andere Identitätsnachweise. Auch die nachgereichten Zeugnisse, Geburtsurkunden, Führerscheine bis hin zu Zertifikaten von Uni-Abschlüssen sind oft gefälscht.“

http://cicero.de/berliner-republik/migrationspolitik-jedes-unrecht-beginnt-mit-einer-luege

Ja wir sind in der Filmbranche ganz groß. Wir bringen den Flüchtlingen einen Grund um ihre Heimat zu verlassen, statt alle Hilfe die sie benötigen um in ihrem Land zu bleiben.

Sind wir deswegen humaner, oder eher eingebildeter und großkotziger.

Abbas (der fiktive Flüchtling im Film)strahlt: „Bei mir ist zum Glück alles in Ordnung, ich bin gesund.“ Jetzt wird er zu Tisch gebeten. Auch hier ist alles vom Besten. Abbas stellt fest: „Bei der Zubereitung der Gerichte wird auf religiöse Speisevorschriften Rücksicht genommen.“

Warum er nun gerade „Abbas“ heißt,wie der Führer der palästinensischen Fatah-Bewegung, wissen glaube ich nur die Macher des Films, aber mit Sicherheit hat auch dies einen glaubwürdigen Grund.

Auf alle Fälle muß man sich nicht mehr wundern wenn es wieder heißt: Dieses Jahr sind wieder 1 Millionen Flüchtlinge in Deutschland angekommen.

Abwehrzentrum gegen Desinformation oder staatlich kontrolliertes Pressezentrum


Lügenpresse, Volksverräter, „Fake News“. Deutschlands Presselandschaft im Kampf mit sich selbst. Seit Monaten überschlagen sich die Ereignisse, aber auch die unterschiedlichen Presseberichte. Die Presse steht zwischen Baum und Borke, so war es einst.

Das die Presse, zumindest so gut wie alle großen Pressevertreter, inzwischen sich für eine Seite entschieden hat, wissen wir aufmerksamen Leser und Zuhörer. Im Pressekodex wurde entschieden die Herkunft eines Straftäters als nicht relevant zu deklarieren und somit auch nicht zu veröffentlichen. Mit diesem selbst gegebenen Befehl, hat sich die Presse selbst ins Bein geschossen. Denn ab diesem Moment eiert die Presse nur noch herum, zwischen der Wahrheit und der verkrüppelten Tatsache. Man umschreibt geschickt die Herkunft eines Täters mit „dunkelhäutig“ oder läßt es einfach weg und trotzdem weiß jeder wer gemeint ist. Allerdings verliert man die Tatsache das gelesene auch beweisen zu können, denn die Tatsachen sind ja umschrieben, folglich kann man sie nur interpretieren.

Weiterlesen „Abwehrzentrum gegen Desinformation oder staatlich kontrolliertes Pressezentrum“

Was ist nur bei uns angekommen ?


Wieviel Flüchtlinge, Asylanten oder Migranten, oder Hilfsbedürftige sind in Deutschland angekommen. Sie kamen aus den unterschiedlichsten Ländern. Afghanistan, Irak, Syrien, ohne Identitätsnachweis, ohne Pässe, ohne Ausweise. Hier eine echte Identität heraus zu bekommen ist wie ein 6er im Lotto. Das geht nicht und wird auch nie funktionieren.

Die EU und vor allem Deutschland ließ alles herein was nach Flüchtlings aussah, sich Flüchtling nannte oder sich wie ein Flüchtling verhielt. Keiner weiß bis heute was wir in unser Land hereingelassen haben.

Vom Verbrechern, Mördern, Kriegsverbrechern bis zum Taschendieb scheint jeder Bezeichnung zu stimmen.

Jetzt stellt sich heraus das Amri 14 Identitäten hatte. 14 Namen, 14 Anträge für die Anerkennung als Flüchtling und vielleicht auch für den Antrag auf finanzielle Unterstützung. 14 mal Hartz4 also 7000 € im Monat, sollte es so sein, für andere finanzielle Unterstützung für ca. ein 3/4 Jahr.

http://www.focus.de/politik/deutschland/sondersitzung-zu-berlin-attentat-im-news-ticker-behoerdenversagen-im-fall-amri-jetzt-spricht-innenminister-jaeger_id_6450461.html

Weiterlesen „Was ist nur bei uns angekommen ?“

Alt, weiß und minderwertig


Deutschland, ein Land wo man noch vor Jahrzehnten in den Schulen den Kindern eintrichterte, alte Menschen sind zu achten, man solle ihnen helfen und „jeden Tag eine gute Tat“ vollbringen.

Diese Einstellung hielt sich auch lange, bis ein paar Menschen die ja nur „Gutes wollten“ auch Gutmenschen genannt, auf die Idee kamen Erziehung anders zu definieren.

Seit ein paar Jahren hat man das Gefühl das diese guten Vorsätze für Kinder und vor allen Jugendliche nicht mehr existieren.

Die Alten werden zur Last, zum Streitpunkt für Politiker und zum Blitzableiter der Aggressivität von Jugendlichen.

Ja wir sind alt, ja wir werden älter, und ja wir Alten sind nun mal nicht mehr ganz so fit. Aber wie kommt das? Außerdem, ohne uns gäbe es kein „Euch“.

Wir Alten wissen es ist schwer heute Kinder, Arbeit und Haushalt unter einen Hut zu bringen. Wir wissen es aber ein klein wenig besser, denn wir hatten noch durchschnittlich zwei Kinder, jeder Vater hatte einen 8 Stundentag am Anfang noch mit dem Samstag, also 48 Stunden die Woche, die Mutter arbeitete mit, und Auto war Luxus. Und trotzdem mußt alles unter einen Hut gebracht werden. Ja die Zeiten waren anders, aber die Arbeitswelt ist größten Teils die gleiche geblieben.

Weiterlesen „Alt, weiß und minderwertig“

Der Kulturkampf droht


Heute berichtet der „Focus“ über den Islamwissenschaftler Wilfried Buchta der ein Buch geschrieben hat was :“Die Strenggläubigen. Fundamentalismus und die Zukunft der islamischen Welt.“ heißt.

Darin berichtet er über eine Zukunft die Deutschland bzw. ganz Europa treffen wird. Natürlich ist Europa der Grund für den Kulturkampf und nicht der Islam. Es war und ist in der heutigen Zeit auch nicht mehr anders zu erwarten.

„Die wachsende Feindseligkeit gegenüber Muslimen könne dazu führen, dass diese sich radikaleren Glaubensrichtungen zuwenden, warnt der Autor.“

„Radikaleren Glaubensrichtungen“ zuwenden, genau darüber stolpert der Leser. Wo doch der einmütige Konsens immer heiß: Es hat alles nichts mit dem Islam zu tun. Kommt jetzt eine radikale Glaubensrichtung dazu.

Radikaler Islam, guter Islam, und die IS als schwer „gestörter“ Islam. Und so waren es drei. Jetzt kann sich jeder aussuchen wo er hingehört.

Weiterlesen „Der Kulturkampf droht“

Tränendrüsendrücker vom Dienst


Terror, in Deutschland zur Zeit die Nummer eins der Berichterstattung. Einige haben es immer noch nicht begriffen und gehen ihren Weg unaufhaltsam weiter, weiter in Richtung „wir lieben uns ja alle“.

Unser Bundespräsident, also der unser „Tränendrüsendrücker vom Dienst“ erklärt diesen Zustand in Deutschland so:

„Gerade in Zeiten terroristischer Attacken sollten wir die Gräben in unserer Gesellschaft nicht vertiefen, weder Gruppen pauschal zu Verdächtigen noch Politiker pauschal zu Schuldigen erklären“.

Nun ja über diese Aussage kann man wirklich streiten, Politiker pauschal zu Verdächtigen. Ok, stimmt es sind nicht alle gewesen nur die Führung allgemein, der Hinterbänkler und Lückenbüßer können nicht viel dafür. Da hat er Gauck schon recht.

„Wir sind vielmehr zusammengerückt als Gemeinschaft derer, die die Mitmenschlichkeit verteidigen“.

Weiterlesen „Tränendrüsendrücker vom Dienst“

Heiligabend 2016


Weihnachten das Fest der Liebe und Besinnlichkeit, in Deutschland dieses Jahr eher ein Fest der gemischten Gefühle.

Um die Stimmung im Land einmal kurz vor Weihnachten zu umreißen, hier einige Überschriften aus der deutschen Presse.

„Die Welt“ von heute

„Komplizen von Amri in Tunesien festgenommen“

Obama verrät nun auch noch Israel“

„Da kommst du dir als Polizist schon verarscht vor“

„Jeden Tag vollgemüllt mit schlechten Nachrichten“, Schauspieler Sascha Hehn ist wütend – auf die Politik, die Kanzlerin, das Fernsehen.

„Gruppenschlägerei auf offener Straße, wieder in Düren (Nordrhein-Westfalen).“

Überschriften aus dem  „Focus“

„Die EU ist nur noch da, um sich selbst zu retten“

„Können nicht alle aufnehmen“: Minister Müller fordert neue Regeln für Migration“

„Grundsicherung nach 38 Jahren Arbeit; Regierungsdaten zeigen: Jeder zweite Beschäftigte muss mit Armutsrente rechnen“

„Familie profitiert nach Tod von Anis Amri: Welche Rolle der Ausweis dabei spielt“

Schüsse in Wiesbadener Kiosk: Polizei fasst Todesschützen“

„15-köpfiger Schlägertrupp attackiert Jugendliche mit Reizgas und Messer“

Schlagzeilen T-Online

„DPD verlangt Zusatzgebühr wegen Terror-Gefahr“

„Gauck warnt vor Schüren von Feindbildern“ ja immer noch. Begriffen hat er es immer noch nicht??!! Ist doch der Witz des Jahres 2016??!!

Das ist ein Ausschnitt, aus „Stille Nacht, heilige Nacht“ 2016. Das Fest des Friedens, der Ruhe und Besinnlichkeit auf Flüchtlings-Abwegen. Migrantens schneebedeckt Gipfel, und Asylanten-Schlägerfriedens.

Das Ruder der Verantwortlichen bewegt sich ein sehr klein wenig, ändern wird sich aber nichts.

Allen Menschen ein gesegnetes und frohes Weihnachtsfest.