Zwischenruf: Vollständig Integriert


Er galt als Musterbeispiel für eine gelungene Integration. Der Syrer Mohammad H. (39), als Friseurmeister aus seiner Heimat geflohen, hatte in Herzberg ein neues Leben und Arbeit gefunden. Im Friseursalon von Ilona F. (64) war er geschätzt und beliebt. Um so mehr verwundert, was dann am gestrigen Mittwoch geschah.

http://www.lr-online.de/regionen/elbe-elster/herzberg/Syrischer-Friseur-schneidet-Chefin-in-den-Hals;art1056,6061969

 

Und nun? Trotz Arbeit, trotz Integration

Eine Bluttat hat am Mittwoch in Herzberg (Elbe-Elster) für Entsetzen gesorgt. Eine Friseurin wurde von ihrem syrischen Angestellten attackiert und schwer verletzt.

Wie die Staatsanwaltschaft in Cottbus bestätigt, ging Mohammad H. etwa um 18.30 Uhr mit einem Messer auf seine Chefin los und verletzte diese im Halsbereich. Ein anderer Syrer (22) ging dazwischen und „verhinderte so Schlimmeres“, wie Oberstaatsanwalt Gernot Bantleon berichtet. Was Auslöser für den Angriff war, ist aus Sicht der Staatsanwaltschaft noch unklar. Die Ermittlungen laufen.

Die Verletzte kam ins Krankenhaus. Sie musste operativ versorgt werden und befindet sich in stationärer medizinischer Behandlung. Lebensgefahr besteht laut Staatsanwaltschaft nicht. Mohammad H. wurde festgenommen und soll noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden. „Wir haben einen Haftbefehl wegen versuchten Mordes beantragt“, so Bantleon.

Mehr muß dazu erst einmal nicht geschrieben werden. Schauen wir einmal was die Untersuchungen ans Licht bringen

 

Außer vielleicht das:

Walid Nakschbandi, Geschäftsführer der Fernsehproduktionsfirma AVE. Er ist „deutscher Staatsbürger” afghanischer Herkunft und sagte (http://www.verteidigt-israel.de/MWalid%20Nakschbandi.htm

„Ihr habt nur die Chance, mit uns zu leben. Ein Leben ohne uns wird es für Euch nicht mehr geben. Die Ibrahims, Stefanos, Marios, Laylas und Sorayas sind deutsche Realität. Ihr werdet es nicht verhindern können, daß bald ein türkischstämmiger Richter über Euch das Urteil fällt, ein pakistanischer Arzt Eure Krankheiten heilt, ein Tamile im Parlament Eure Gesetze mit verabschiedet und ein Bulgare der Bill Gates Eurer New Economy wird. Nicht Ihr werdet die Gesellschaft internationalisieren, modernisieren und humanisieren, sondern wir werden es tun – für Euch. Ihr seid bei diesem leidvollen Prozeß lediglich Zaungäste, lästige Gaffer. Wir werden die deutsche Gesellschaft in Ost und West verändern.”

Zwischenruf: Eine unglaublich logische Reaktion…


Es ist erschreckend mit welcher Wortwahl so mancher Politiker um sich schmeißt, was wiederum auf die Intelligenz so machen Politiker schließen läßt. Ja, der Anstand und die Toleranz, einst auch eine deutsche Tugend, hat mit links-grünen Politikern sehr nachgelassen. „Leben und leben lassen“ ist verkommen, heute wird Befohlen und bestimmt, und wer sich dagegen wehrt wird Opfer einer argumentationslosen Unterhaltung.

Links-grüne Gutmenschen, vergessen das auch in ihrer Nähe Menschen leben und keine Hunde. Aber solange man nicht zu ihnen gehört ist man Freiwild, nicht einmal der Kritik, sondern mit einer Schulkinder Mentalität die oftmals das Niveau der Person offen zeigt. Unterirdisch. Selbst eine Schulnote für solches Verhalten gibt es nicht, denn bei der 6 hört es auf.

Spitzenreiter dieser Diffamierungen ist die SPD, vom Pack, Mob bis Nazi ist alles vorhanden was ein guter SPD Politiker braucht. Manchmal hat man den Eindruck es gibt gedruckte Bücher wo nur solche Worte drin stehen, um ein gutes SPD Mitglied zu werden, bekommt man es bei der Unterzeichnung der Mitgliedschaft.

abseits vom mainstream - heplev

Benjamin Weinthal fragte den Sprecher des Berliner Bürgermeisters, warum die Stadt zulässt, dass die Hisbollah dort marschiert (beim antisemitischen Quds-Tag-Marsch). Die Reaktion von Mathias Gille:

Sind Sie ein Nazi, Herr Weinthal?

Was für ein Charakterschwein!

Ursprünglichen Post anzeigen

Ehe für alle-und wer bezahlt


Junge Freiheit, Ehe für alle

Zum Schutz der geistigen Gesundheit, kann man in Deutschland fast alle Themen nur noch behandeln,

  • wenn man entweder das Gehirn völlig abschaltet,
  • in den tiefsten Sarkasmus versinkt oder
  • die Dinge so nimmt und so ausdrückt wie es zum Thema paßt.

Ansonsten besteht die Gefahr das man in nächster Zeit dringendst einen Psychiater braucht (schon heute sind diese Patientenzahlen im Aufwind) oder einen guten Psychoanalytiker.

Also bleiben wir beim Thema „Ehe für alle“. Wie der Name schon sagt und das Bild zeigt, kann man sich das so vorstellen. Erklären muß man es deshalb nicht mehr. Nur wer bezahlt das?

Nach unseren Recherchen kostet eine Trauung ca. 60€ mehr oder weniger, eine Scheidung aber mehrere tausend Euro. Dazu bedarf es Papiere. Kann man z.b. von einen reinrassigen Hund bekommen, aber was ist wenn es keiner ist? Wo bekomme ich dazu Papiere her? Wer kann helfen?

Normaler Weise bezahlt das Ehepaar die Trauung, ein Hund ob reinrassig oder nicht, hat kein Geld. Wird dann hier nur für eine Person berechnet? Oder wie läuft das? Wäre dann aber diskriminierend, für wen? Nun das muß man gerichtlich einklagen.

Bei eine evtl. Scheidung, soll ja passieren, wenn dann wirklich ein sehr gut aussehender Rassehund vorbei kommt. Wer bezahlt die Scheidung, gelten die heutigen Gesetze so wie sie schon bestehen, so mit Gütertrennung und so, Trennungsjahr? Sie wissen schon.

Ja das sind alles Fragen die bis heute keiner beantworten kann, aber die Ehe für alle gesetzlich festschreiben.

Nun über die daraus entstehenden Kinder, will man noch nicht spekulieren. Aber da sie grüne Jugend den Inzest legalisieren wollen, sollten wir inzwischen auch über dieses Thema reden. Wer bezahlt für die Kinder, wer bekommt das Sorgerecht?

Oder, wie verfahren Gerichte wenn ein Papagei seinen Ehepartner wegen Vergewaltigung verklagt, oder Mißhandlung. Es kommen Gerichtskosten auf uns alle zu die noch keiner überblicken kann.

Ehe für alle, sollte es nicht geben, denn hier versagen unsere Gesetze die zur Zeit noch angeboten und auch verkauft werden. Wir machen wieder den zweiten Schritt vor dem Ersten.

Wohl dem, wie hier auf dem Bild, der seine Lieblingsmannschaft erkoren hat (gilt nur für Profi-Mannschaften) aus allem kann der Ehepartner dann Geld fließen lassen. Finde ich natürlich toll. Aber die Ortsmannschaften bleiben leer aus, kommt dann die Quote für Ortsmannschaften? Sogenannte Quotenmannschaften. Es geht schon ungerecht zu in Deutschland, finden Sie nicht auch?

Übrigens, der Teddy und der Junge, hier ist eine Scheidung doch schon vorprogrammiert, spätestens in 14 Jahren und dann? Der Teddy wird eine Trauma-Betreuung brauchen, mit Sicherheit.

Auch hier kosten die sich heute noch keiner vorstellen kann.

Schon heute bekommen Tisch und Stuhl Kinder, sogenannte Hocker (war nicht rassistisch gemein, außerdem gibt es HockerInnen). Bis hier war alles kostenlos jetzt soll geheiratet werden. Und schon geht es los.

Leute, wacht auf, es wird ernst. Das Gehirn stirb ab wenn es zu lange oder zu oft abgeschaltet wird.

Manipulationen gegen Generalmajor a.D. Schultze-Rhonhof


(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Offener Brief um Hilfe!

Wie linke, zeitgeistgesteuerte Elemente subversiv tätig sind, zeigt u. a. das Beispiel, über das hier berichtet wird: Internet Krieg gegen Schultze-Ronhoff, der nun mit Fake News zugrundegerichtet werden soll!

Generalmajor a. D, Gerd Schulze-Rhonhof, ein untadeliger Bürger und Verteidiger des deutschen Vaterlandes, ist wieder einmal ins Visier politisch korrekter Aktivisten gerückt. Schon diese Attribute („Generalmajor“, „Vaterland“) treiben den Linksaktivisten offensichtlich den Schweiß ins Gehirn und vernebeln deren Verstand; denn dieser General verkörpert alles, was die linke Szene bekämpft – von Ehre bis zu Vaterlandsliebe.

Schultze-Rhonhof, 1939 in Weimar, wuchs in Bonn auf und trat nach dem Abitur 1959 in Koblenz beim Panzerbataillon 144 (Panzerbrigade 14) in die Bundeswehr ein. Dort machte er eine beeindruckende Karriere, absolvierte den Generalstabslehrgang (H) an der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg und war dann als Generalstabsoffizier im NATO-Hauptquartier der Northern Army Group (NORTHAG) tätig. Er war von 1980 bis 1984 Lehrgangsleiter an der Führungsakademie der Bundeswehr und von April 1985 bis September 1989, im Rang eines Brigadegenerals, Kommandeur der Panzergrenadierbrigade 19 in Ahlen. Anschließend war er Kommandeur der Panzertruppenschule in Munster.

Zuletzt leitete er eine erste „Partnership for Peace“-Übung der NATO in Ungarn. Im März 1996 wurde er auf eigenen Wunsch in den Ruhestand versetzt. Er gab als Begründung an, in damaligen Diskussionen um die Verkürzung des Grundwehrdienstes auf zehn Monate eine mangelnde Verteidigungsbereitschaft zu erkennen.

Aufgrund der Forderung Bischof Wolfgang Hubers, Martin Hohmann aus der CDU-Bundestagsfraktion auszuschließen, trat er aus der evangelischen Kirche aus. Seit einigen Jahren tritt Schultze-Rhonhof als Publizist unter anderem mit Arbeiten zur Vorgeschichte des Zweiten Weltkrieges in Europa hervor.

In seinem Buch 1939 – Der Krieg, der viele Väter hatte geht Schultze-Rhonhof davon aus, dass Adolf Hitler nach mehreren Verhandlungsangeboten «im späten Frühjahr 1939 die deutsch-polnischen Probleme notfalls mit einem Krieg lösen wollte». Er meint, Polen habe mit der Ablehnung der deutschen Verhandlungsangebote eine Mitschuld am Ausbruch des Zweiten Weltkriegs. Auch Großbritannien, Frankreich, die USA und die Sowjetunion seien massiv am Ausbruch des Zweiten Weltkriegs beteiligt gewesen, da sie letztlich Polen in den Krieg getrieben hätten. Zwar hätten die späteren Alliierten nach der Besetzung der Tschechoslowakei einen Kriegsgrund gegen Deutschland besessen, da der militärische Eingriff aber ausblieb, seien sie danach durch die „Friedenspflicht“ gebunden gewesen. Er wirft der deutschen Geschichtswissenschaft vor, im Falle der Analyse der Kriegsschuld mit einem „verengten Tunnelblick“ zu arbeiten. Zudem behauptet er, dass amtliche Quellenbände wie die Akten zur deutschen auswärtigen Politik (ADAP) manipuliert worden seien und die Geschichtswissenschaft und die deutschen Schulbuchverlage gezwungen seien, eine deutsche Alleinschuld am Zweiten Weltkrieg festzuschreiben.

Offen erklärtes Ziel Schultze-Rhonhofs ist es, mit seinen Veröffentlichungen Schüler, Studenten und Lehrer zu erreichen, um „den Gymnasial- und Universitätsbetrieb eines Tages in der Geschichtslehre von unten her“ neu zu gestalten.

Für seine Arbeit wurde er vielfach geehrte, z. B.:

– 1996: Freiheitspreis der Stiftung Demokratie und Marktwirtschaft

– 1996: Couragepreis des Verbandes der privaten Wohnungswirtschaft

– 2012: Kulturpreis der Landsmannschaft Ostpreußen, Bereich Wissenschaft[20]

– 2014: Ulrich-von-Hutten-Medaille der Gesellschaft für freie Publizistik

Warum diese lange Einführung?

Gerd Schultze-Rhonhof braucht unsere Hilfe – in einer sehr schwierigen und ihn belastenden Frage. Lesen Sie, was er selbst dazu schreibt:

„Im vergangenen Jahr habe ich drei Warn- und Protestbriefe zur unkontrollierten Masseneinwanderung an die Frau Bundeskanzlerin, die Damen und Herren Ministerpräsidenten der Länder, die Generalsekretäre der Parteien, viele Bundesminister und an alle Damen und Herren Abgeordnete des Bundestags geschickt. Sie, meine Damen und Herren, haben damals positiv auf meine Bemühungen reagiert. Augenblicklich stecke ich auf einer ganz anderen Bühne in einem Dilemma und wäre dankbar, wenn Sie mir helfen würden.

„1939 Der Krieg, der viele Väter hatte“

Ich habe vor 13 Jahren das Buch „1939 Der Krieg, der viele Väter hatte“ über die Vorgeschichte des Zweiten Weltkriegs veröffentlicht und 2006 in München einen Vortrag über einen Teil des Buchs gehalten. Der Vortrag ist damals als Video aufgenommen und bei Youtube ins Netz gestellt worden. Bis Mai 2017 ist das Buch über 56.000 mal verkauft und das Youtube-Video über 880.000 mal angesehen worden.

Vor einem Monat bin ich dann darauf aufmerksam gemacht worden, dass das Buch im Internet unter der Überschrift „Holocaust Referenz, Argumente gegen Auschwitzleugner“ kritisiert und der Youtube-Vortrag wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen im Netz gelöscht worden ist. Weder habe ich im kritisierten Buch noch sonst den Holocaust oder Auschwitz geleugnet, noch lag bei der Widergabe des Vortrags bei Youtube eine Urheberrechtsverletzung vor.

Wegen der Unterstellung, mein Buch oder ich hätten etwas mit Holocaustleugnung zu tun, habe ich bei der zuständigen Staatsanwaltschaft Anzeige erstattet. Dennoch ist der Youtube-Vortrag  seit Mai 2017 von einem der ersten Plätze der Internet-Suchliste verschwunden und statt dessen ist die Kritik des Buchs unter der Überschrift „Holocaust-Referenz: Gerd Schultze-Rhonhof: Der Krieg, der viele Väter hatte“ auf Platz 2 der Internet-Suchliste geklettert.

Dies ist technisch nur möglich gewesen, wenn der Autor dieses verleumderischen Blogs eine große Zahl von „Followern“ dazu aufgefordert und bewegt hat, seinen Artikel immer wieder anzuklicken und weitere „Follower“ im Schneeballsystem dazu auffordert, Gleiches zu tun. Außerdem vermute ich, dass das Löschen des Youtube-Vortrags und die Holocaust-Verleumdung von derselben Person oder demselben Personenkreis veranlasst worden ist.

Solange die Staatsanwaltschaft und ein zuständiges Gericht dem Spuk des Verleumders noch keinen Einhalt geboten haben, sah ich meine einzige Reaktionsmöglichkeit bisher darin, den Youtube-Vortrag wieder auftreiben und ihn ins Netz stellen zu lassen, was mir inzwischen gelungen ist. Außerdem möchte ich den Versuch machen, das Video nach derselben Schneeball- Methode, die der Verleumder genutzt haben muss, wieder nach oben in die Internet-Suchliste zu befördern.  Dazu erbitte ich Ihre Hilfe. Ich bitte Sie, den Youtube-Vortrag anzusehen oder zumindest anzuklicken und ihn an weitere mir Wohlgesonnene zum selben Zweck weiter zu empfehlen.

Wenn jemand den Vortrag in seinen eigenen Blog übernehmen würde, wäre das eine zusätzliche Sicherung gegen eine nächste unbefugte Löschung und mir sehr willkommen.

Wenn Sie mein Anliegen nicht interessiert oder Sie es ablehnen, bitte ich Sie um Entschuldigung, Sie mit meinem Problem belästigt zu haben.

Der Youtube-Vortrag ist zu finden unter:

https://youtu.be/cBOSuctccRM

„Generalmajor a. D. Schultze-Rhonhof: Der lange Weg…“

Mit besten Grüßen bin ich Ihr Gerd Schultze-Rhonhof

*********

Anmerkung von conservo: Es sollte für uns selbstverständlich sein, diesem tapferen Mann zur Seite zu treten. Bitte beteiligen Sie sich an der Aktion!

www.conservo.wordpress.com   27. Juni 2017

Anmerkung „nachtgespraechblog“.

Inzwischen häufen sich diese Sperrungen in Deutschland, ob Facebook oder in anderen sozialen Medien. Die Wahrheit hat dort keine Chance mehr, denn sie wird gelöscht, manipuliert oder schlicht gesperrt.

In einem Artikel hier, wurde schon vor Monaten gewarnt, daß wir alle eine andere Art der Kommunikation brauchen, ohne diese Medien in Anspruch zu nehmen und so der Kontrolle aber auch der Sperrung aus dem Weg zu gehen.

Selbst solche gestandene und ehrliche Menschen wie Generalmajor a. D. Schultze-Rhonhof wird nun der Mund verboten. Den einzigen Fehler den diese Menschen haben, sie haben den „Durchblick“ und sie wissen wovon sie schreiben.

In Wahrheit wartet doch schon jeder von uns, auf die nächste Sperrung in diesen Medien, die mit scheinheiligen und äußerst merkwürdigen Erklärungen einher gehen.

Wir hoffen sehr das sich Generalmajor a. D. Schultze-Rhonhof sich nicht unterkriegen läßt, und weiter seinen-unseren-Weg geht.

Der 17.Juni 1953 und seine Abschaffung als Feiertag, sollte uns allen eine Mahnung sein, wie schnell und effektiv linke Kräfte die politische Landschaft verändern können. Wie schnell sie sich in Positionen festsetzen können.

Schauen wir der Wahrheit ins Auge


Aus einem nun veröffentlichten Bericht geht hervor, dass die Zahl der sogenannten No-Go-Zonen innerhalb nur eines Jahres von 55 auf jetzt 61 angestiegen ist.

Schwedens oberster Polizeikommissar Dan Eliasson, flehte im Fernsehen offen um Hilfe und die Unterstützung seiner Männer: „Helft uns, helft uns“, so Eliasson. Er warnte, dass die Polizei nicht länger in der Lage sei, das Gesetz durchzusetzen.

http://www.journalistenwatch.com/2017/06/26/in-schweden-tobt-der-buergerkrieg-und-wann-bei-uns/

Das ist Schweden und Deutschland?

Das Wall Street Journal veröffentlichte im April einen Bericht, wonach die Kriminalität in Deutschland, die durch Zuwanderer verübt wird, um 52 Prozent zugenommen habe. Im Jahr 2016, so der Bericht, hätten Flüchtlinge 174 438 kriminelle Taten in Deutschland verübt; ein Jahr davor seien es 114 238 gewesen. Die Kriminalität durch deutsche Bürger habe sich dagegen im selben Zeitraum um 3,4 Prozent verringert.

http://bazonline.ch/leben/gesellschaft/wann-wacht-europa-auf/story/10117527

Auch in Deutschland geht’s voran in Richtung Bürgerkrieg. Bis jetzt ist es noch still, aber im Innern brodelt es. Wie ein Vulkan den man seine Gefahr noch nicht ansieht.

Das verleugnen einer Gefahr, heißt nicht das sie nicht vorhanden ist, im Gegenteil. Eine Gefahr die man verleugnet hat schlimmere Folgen als alles andere.

Zunächst ist festzustellen, dass Hunderttausende von Flüchtlingen unidentifiziert nach Europa gekommen sind. Diese Politik ist ein Sicherheitsrisiko, und sie ist es umso mehr, als die Verknüpfung von Migration und Kriminalität tabuisiert ist. Das ist grundfalsch. Europa benötigt eine verantwortliche Politik, keine Gesinnungsethik und erst recht keine Flüchtlingsromantik. Es steht an, sich der Realität einer steigenden Kriminalität und religiösen Radikalisierung zu stellen. Nicht links-grüne und kulturprotestantische Ideologen, sondern die internationale Forschung der «Migration and Security Studies» ist zu konsultieren. Zu diesen gehört vorrangig das Standardwerk von Myron Weiner – «The Global Migration Crisis». Weiner unterscheidet zwischen «wanted migrants» (erwünschten Einwanderer, die das Land wirtschaftlich benötigt) und «unwanted migrants» (unerwünschten Flüchtlingen und illegale Zuwanderern).

Wir haben und eine Regierung gewählt die es einfach nicht sehen möchte, sie möchte es nicht sehen sonst müßte man gravierende Fehler eingestehen. Um es nicht tun zu müssen, zieht man alle Register es zu beschönigen, Straftaten zu vertuschen, Strafen so auszulegen das keiner mehr nachfragt.

Die im deutschen Staat so hoch gepriesene Würde des Menschen, hört an der Würde der deutschen Opfer auf. Hier legt man keinen Wert mehr auf Würde. So wird das Strafmaß für Flüchtlingskriminalität immer auf die haben Seite gelegt, sprich es werden Strafen ausgesprochen die einfach lächerlich sind.

Vorrangig steht hierbei die Erkenntnis: Ein grosser und unkontrollierbarer Zustrom von Flüchtlingen, die als «unwanted migrants» einzustufen sind, kann nicht nur die Wirtschaft belasten, sondern auch das ethnische Gleichgewicht einer Gesellschaft aus den Fugen geraten lassen und Gewalt hervorrufen. «Einwanderung beeinflusst die Stabilität und die Sicherheit eines Landes», schreibt Weiner. Diese vor vielen Jahren geschriebenen Worte treffen auf die aktuelle Situation in Europa seit 2015 zu.

Unser Staat wird destabilisiert, durch diese Punkte

Im Mittelpunkt stehen Bedrohungen in folgenden Bereichen, die von «unerwünschten Migranten» ausgehen:

> Missbrauch der Aufnahmegesellschaft als Basis für Opposition gegen «home regimes» (die Regierungen im Herkunftsland). Ich kann aus meiner Forschung anführen: Islamistische Bewegungen, die in ihren Ländern verfolgt werden, kämpfen von Deutschland aus für einen Scharia-Staat, den sie in ihren Ländern errichten wollen; sie missbrauchen Europa für ihre Logistik auf allen Ebenen.

> Eine Gegnerschaft zum «host country» (Gastland), etwa durch antiwestliche Islamisten in Europa. Islamisten nehmen das europäische Asylrecht in Anspruch, verachten jedoch die Europäer als «Ungläubige».

> Eine Bedrohung der kulturellen Identität. In Deutschland ist dieses Thema tatsächlich tabu, und wer dieses Tabu bricht, gilt als «identitär» und somit «rechtsradikal» und wird geächtet.

Soziale und wirtschaftliche Kosten, das heisst die Belastungen für den Sozialstaat (die Flüchtlinge kosten Deutschland jährlich 28 bis 30 Milliarden Euro).

Da vor unseren Toren noch weitere Millionen um Einlaß bitten und unsere Kanzlerin sich nicht bitten läßt, sondern lieber die Tore aufreißt, werden die Spannungen sich deutlich verschärfen. Was heißt, ein Bürgerkrieg ist nicht mehr auszuschließen  und wird täglich wahrscheinlicher.

Es gibt immer mehr „Wunde Punkte“ die die deutsche Regierung kennt, aber offiziell nicht sagen wird. Sie plündert die Rentenkasse um Flüchtlinge unterzubringen. Reißt somit ein Loch auf was nie wieder zu stopfen ist. Das Vertrauen in die deutsche Regierung schwindet jeden Tag ein Stück mehr und ein Ende ist mit der Wiederwahl der Frau Merkel, was als sicher gilt, nicht in Sicht. Im Gegenteil, weitere 4 Jahre wird dieses Land nicht mehr brauchen.

Der Bürgerkrieg wird kommen, auch wenn viele es noch nicht glauben wollen.

Wenn Wahrheit, Freiheit und Demokratie der Ideologie weichen muß


Aufmerksame Menschen haben es schon bemerkt, Deutschland, einst ein freies demokratisches Land, hat eine neue Ideologie bekommen. Man versucht krampfhaft den freiheitlichen Rechtsstaat am Leben zu erhalten was aber mit der momentanen Situation und der politischen Ausrichtung Deutschlands nicht funktionieren kann.

So wie es aussieht möchte man eine neue Form des internationalen Sozialismus etablieren und einführen. Doch dabei bleiben, Wahrheit, Freiheit und Demokratie auf der Strecke.

Die Wahrheit muß sich der Ideologie anpassen, so war es schon zu alten Ostblock-Staaten Zeit so. Es kann und darf nichts passieren was dieser Ideologie widerspricht. Nur sind Menschen und Natur natürlicher weise keiner Ideologie angepaßt, und so entstehen Widerstände.

Die deutsche Presse, angeblich an den deutschen Pressekodex gebunden, der in früheren Jahren sich an Wahrheit und Tatsachen ausrichtete, muß heute Abstriche befehlen. Schlagzeilen suggerieren etwas anders als der Text des Artikels sagen möchte. Tatsachen werden aus anderen Zeitungen übernommen, ohne selbst Richtigkeit zu kontrollieren. Alles was der politischen Richtung entgegensteht, wird umgeschrieben.

Doch bei aller Kritik, die er selbst am Präsidenten übt, kann Finley das Vorgehen vieler Reporter-Kollegen, die sich auf jeden Trump-Tweet stürzen, nicht verstehen. „Viele Journalisten sind mittlerweile geradezu besessen von Donald Trump“, sagt er. Finley beobachtet besorgt den „Krieg“ zwischen Journalisten und dem Präsidenten, wie er es nennt, und den „Verlust von Objektivität“, der damit einhergegangen sei.

Trump habe zwar den Kampf aufgenommen und mache sich auch dank seiner Twitter-Eskapaden zum leichten Ziel. „Das ist aber keine Entschuldigung dafür, dass Reporter ihre journalistischen Standards aufgeben.“

http://www.focus.de/politik/ausland/usa/donald-trump-und-die-medien-viele-journalisten-sind-mittlerweile-geradezu-besessen-von-trump_id_7256046.html

Wahrheit, keiner will sie mehr haben. Keiner will eine demokratische Partei in Deutschland haben, die im Grunde das ausdrückt, was konservative Parteien vor Jahren ebenfalls sagten.Heute ist sie das Schandbild Deutschlands, obwohl sich in dieser Partei Mitglieder zusammengeschlossen haben die vormals in vielen Parteien vertreten waren. Man konzentriert sich auf die Aussagen dieser Partei, ohne die Wahrheit benennen zu wollen.

„SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz hat seine Partei dazu aufgerufen, den Einzug der AfD in den nächsten Bundestag zu verhindern.“

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/schulz-nennt-afd-npd-light-die-nicht-zu-deutschland-gehoere/

Hier müßte man Herrn Schulz fragen wie das gegen soll, eine Partei daran zu hindern die vom Volk gewählt wurde, in den Bundestag einzuziehen. Will man es ihr verbieten?

„Ich nenne das einen Anschlag auf die Demokratie“,sagte Schulz.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article165937904/Ist-Merkels-Verhalten-ein-Anschlag-auf-die-Demokratie.html

Demokratie auf Deutsch? Wie witzig und gefährlich dieser Herr Schulz sein kann. Auf der einen Seite will er verhindern das eine demokratisch gewählte Partei in den Bundestag einzieht und auf der anderen Seite redet er von einem „Anschlag auf die Demokratie“.
Dieses Verhalten kann man nur völlig „undemokratisch“ kennzeichnen, nichts weiter. Die SPD als undemokratischste Partei Deutschlands.

Diese Partei hat kein Problem damit, sich so undemokratisch zu verhalten, da sie Kritik an ihrer Partei und an der Regierungskoalition verbietet, bzw. einschränkt. Dank ihrer Ideologie und ihrer Geschichte, weiß man ja in welche Richtung sie gehen möchte, aber wir alle sind ja so demokratisch die Partei SPD zuzulassen.

Deutschland ist auf dem Weg zur Diktatur, links-grüne Selbstverliebte, die im Hintergrund ganz anders und inoffiziell Handeln, versuchen ihren roten Anstrich beizubehalten, ihr „gutes“Gesicht zu wahren. Sie spielen ein Spiel ähnlich einem Theaterstück. Auf der weltpolitischen Bühne, ebenso wie auf den deutschen Bühnen, geben sie sich als Menschenfreud und Internationalsten. Hinter der Bühne, sieht man ein anderes Gesicht, das wahre Gesicht. Menschenfreund solange man das macht was man gesagt bekommt, so reagiert wie man es vorgemacht bekommt. Reagiert man anders, selbst denkend, ist man durch die Masche der Menschenfreundlichkeit gefallen und kann nun die Fratze des linken Faschismus sehen.

Das Wort „Demokratie“ wird oft benutzt, aber sie selbst halten nicht viel von Demokratie, denn man könnte dabei ja verlieren.

Die Freiheiten werden fast täglich eingeschränkt. Unter dem Vorwand „Haß“ und vor allem der „Terrorismus“ Bekämpfung, werden die Freiheiten massiv eingeschränkt.

Alles fällt zum Opfer einer Ideologie, einer roten Ideologie. Der Spruch: „Aus Schaden wird man klug“, gilt hier nicht mehr, im Gegenteil man versucht es noch einmal, und wieder, und wieder.

Aber bleiben wir bei Freiheit, Demokratie und Wahrheit.

Die Ideologie in Deutschland, gleicht derer die wir schon hatten. Staatliche Kontrolle überall und jeder Zeit. Staatliche Eingriffe in private Bereiche, vor Jahren noch ein Unding, heute Selbstverständlichkeit. Datenschutzbeauftragte ohne rechte auf Datenschutz.

„Der Staatstrojaner ist ein Einbruch ins Grundrecht“

http://www.sueddeutsche.de/digital/ueberwachung-der-staatstrojaner-ist-ein-einbruch-ins-grundgesetz-1.3555917

Wir reden einfach nicht drüber wird schon klappen und der Staat hat sofort das Recht in jedem Haushalt, jeden Computer abzufragen und zu durchsuchen. Freiheit kann man das wohl nicht mehr nennen.

http://www.sueddeutsche.de/digital/staatstrojaner-bundestag-will-weitreichendes-ueberwachungsgesetz-beschliessen-1.3554426

Die Ermittlungsbehörden erhalten damit die Möglichkeit, heimlich Schadsoftware auf private Computer, Laptops, Handys und Tablets zu spielen – um die Kommunikation direkt an der Quelle zu überwachen und die laufende Kommunikation mitzulesen. Man kann mit diesen Methoden auch auf Messengerdienste wie Whatsapp zugreifen.

„Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.“ (Benjamin Franklin)

http://www.zitate-online.de/sprueche/historische-personen/17234/wer-die-freiheit-aufgibt-um-sicherheit-zu.html

Das ist der Anfang, am Ende werden vielleicht Kurzschlüsse mitgeliefert, oder Programme die nicht nur den PC-Programm den Garaus machen, irgendwann auch den Benutzer, diese Technik steht erst am Anfang. Totale Überwachung eines jeden Einzelnen und die Freiheit wird abgeschafft.

Wir bauen uns eine „schöne“ neue rote Welt, wo Kritiker und Gegner sterben werden, und mit dieser Angst alle auf Linie gehalten werden. Nicht umsonst sprach Frau Merkel von Modernisierungsverlierern und Modernisierungsgewinnern. Wir alle werden dann unter „Verlierer“ geführt.

Protest gegen Hinrichtungen im Iran- Iranische Außenminister kommt nach Deutschland


Die neue deutsche Politik. Alle die lieb lächeln werden unterstützt.Gegen Putin gibt es Sanktionen wegen“ Menschenrechtsverletzungen“ den Iran bläst man Zucker dort hin wo keine Sonne hinkommt. Alles nur weil ein Herr Obama der Meinung war, man müsse dem Iran etwas demokratisches Ansehen. Dazu die Aussicht auf eine A-Bombe und schon ging das Spiel der Wirtschaftsnationen los. Keiner sah mehr den wirklichen Iran, keiner wollte ihn mehr so sehen wie er ist. Vergessen die Hingerichteten im eigenen Land und in Europa durch staatlich finanzierte Mörder. Plötzlich ist der Iran ein „gutes Land“. Nur weil ein Mann es so wollte? Noch vor Monaten wurden Schwule vom Dach gestoßen, alles gut so?


Protestkundgebung: Keine Geschäfte mit Irans antisemitischem Terrorregime!

Keine Geschäfte mit Antisemiten – keine Geschäfte mit Irans Terrorregime!

Dienstag, 27.6.2017, ab 13 Uhr, Auswärtiges Amt, Werderscher Markt 1, 10117 Berlin

Kaum ist der antisemitische Quds-Marsch vorbei, wird der iranische Außenminister nach Deutschland eingeladen.

Vom Quds-Marsch direkt ins Auswärtige Amt – vor drei Tagen erst veröffentlichte das iranische Außenministerium eine Stellungnahme gegen das „antimenschliche, kindermordende und kriminelle zionistische Regime“ und rief im Namen von Khomeini zum Quds-Marsch auf, mit dem seit 1979 die Vernichtung Israels propagiert wird.

Jetzt wird der iranische Außenminister Javad Zarif nach Deutschland eingeladen und von Außenminister Sigmar Gabriel und Bundespräsident Frank Walter Steinmeier empfangen. Damit steht die Bundesregierung wieder einmal an der Spitze, wenn es darum geht, das iranische Regime und seine terroristische und antisemitische Politik zu legitimieren.

Keine Unterstützung des iranischen Regimes!
Für die Unterstützung der demokratischen Opposition!

Pressemeldung

Vom Al-Quds-Tag ins Auswärtige Amt

Die Kampagne STOP THE BOMB protestiert mit einer Kundgebung gegen die Einladung des iranischen Außenministers Javad Zarif

Berlin, 26.6.2017

Laut iranischen Pressemeldung ist der iranische Außenminister Javad Zarif ab heute für zwei Tage Gast der Bundesregierung. Unter anderem soll er von Außenminister Sigmar Gabriel und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu Gesprächen empfangen werden. [1]

Die Kampagne STOP THE BOMB protestiert auf das Schärfste gegen den Besuch, der nur drei Tage nach dem antisemitischen Al-Quds-Tag stattfindet. Der so genannte „Quds-Tag“ (Quds = arabisch für Jerusalem) wurde 1979 vom iranischen Revolutionsführer Khomeini als alljährlicher politischer Kampftag für die Eroberung Jerusalems und Vernichtung Israels etabliert.

Zarifs Außenministerium hat vor drei Tagen eine Stellungnahme gegen das „antimenschliche, kindermordende und kriminelle zionistische Regime“ veröffentlicht und im Namen von Khomeini zum Quds-Marsch aufgerufen. [2] Auch Präsident Hassan Rohani nahm wie jedes Jahr an dem Aufmarsch in Teheran teil und verkündete den „Hass auf das usurpatorische zionistische Besatzungsregime“. [3]

STOP THE BOMB Sprecherin Ulrike Becker kritisiert: „Mit dieser Einladung setzt die Bundesregierung den skandalösen Kurs des deutschen Außenministeriums gegenüber dem iranischen Holocaustleugner-Regime fort. Eine Partnerschaft mit dem Iranischen Regime bedeutet immer auch, die ideologische Basis des Regimes zu akzeptieren und damit zu legitimieren, und das ist der antizionistische Antisemitismus.“

Die Kampagne STOP THE BOMB kritisiert außerdem die Intransparenz des Auswärtigen Amtes. Ende Mai war Ayatollah Hamidreza Torabi, der Leiter der aus Teheran gelenkten Hamburger „Islamischen Akademie Deutschland“ zu einer „Friedenskonferenz“ ins Auswärtige Amt eingeladen worden. Torabi lief im letzten wie auch in diesem Jahr beim Quds-Marsch in Berlin mit antiisraelischen Hassparolen in der ersten Reihe. Das Auswärtige Amt beantwortete Fragen aus dem Bundestag jedoch nur ausweichend. [4]

Zarifs Besuch fällt in eine Zeit, in der die Islamische Republik unter verstärktem Druck durch neue Sanktionen durch die USA steht, wo erwogen wird, die Revolutionsgarden auf die US-Terrorliste zu setzen. Dies könnte die kriegerische Expansion des iranischen Regimes in seinen arabischen Nachbarländern endlich einschränken.

Becker weiter: „Die Bundesregierung muss aufhören, als Schutzschild der Islamischen Republik zu agieren. Sie darf kein Partner eines Regimes bleiben, das die gesamte mittelöstliche Region mit Krieg überzieht. Statt den Terrorpaten in Teheran zu helfen, sollte sich die Bundesregierung an die Seite von Säkularen und Demokraten aus dem Mittleren Osten stellen, die auch dieses Jahr wieder zahlreich bei den Protesten gegen den Al-Quds-Marsch in Berlin präsent waren.“

Protest-Kundgebung: 27. Juni 2017, 13 Uhr vor dem Auswärtigen Amt. Außerdem wird die Kampagne STOP THE BOMB mit einer Truck-Kampagne gegen den Besuch von Zarif protestieren.

[1] http://www.irna.ir/en/News/82577676/

[2] http://en.mfa.ir/index.aspx?siteid=3&fkeyid=&siteid=3&pageid=36409&newsview=461459

[3] http://www.president.ir/en/99547

[4] twitter.com/AJCBerlin/status/878295254369042432, http://www.bild.de/politik/ausland/headlines/aa-vertuscht-besuch-52147804.bild.html

http://de.stopthebomb.net/de/home.html

VEREINIGUNG 17. JUNI 1953 e.V.

Kritik am Besuch des Iranischen Außenministers

Berlin, 26.06.2017/cw – Der Nationale Iranische Widerstandsrat (NWRI) hat in einer Erklärung den Empfang des „Außenministers der Mullahs“ durch die Deutsche Bundesregierung scharf kritisiert. Anlässlich des Besuches von Javad Zarif, Außenminister des Mullahregimes, in Berlin veranstaltet der Nationale Widerstandsrat Iran eine Protestkundgebung am morgigen Dienstag, dem 27. Juni 2017 um 13:00 Uhr vor dem Auswärtigen Amt, Werderscher Markt, 10117 Berlin. Der Widerstandsrat protestiert mit seiner Demo gegen die andauernde Hinrichtungswelle im Iran und die Unterstützung der Massaker des syrischen Diktators Assad durch das iranische Regime.

„In den ersten fünf Monaten dieses Jahres sind im Iran mindestens 250 Menschen hingerichtet worden; das sind 50 mehr als im selben Zeitraum im Vorjahr.  Iran steht an der Spitze der Länder, die die Todesstrafe vollstrecken – das gilt für die absoluten Zahlen wie für die Zahlen der hingerichteten Jugendlichen,“ heißt es in der Erklärung des NWRI.

Überdies…

Ursprünglichen Post anzeigen 150 weitere Wörter