Archäologen finden Überreste der Roten Linien Obamas zu Syriens chemischen Waffen (Gedankenverlorenes Territorium)


Satire über Politik im Einzelnen und deutschen Schwachsinn im Besonderen. So oder so ähnlich würde es mit Sicherheit und in Wirklichkeit formuliert werden. Schöner Artikel über Tarnen und Täuschen und dem Gesellschaftsspiel mit drei Buchstaben „Gas“.

abseits vom mainstream - heplev

Elder of Ziyon, 5. April 2017

Damaskus, 5. April – In den Außenbezirken der syrischen Hauptstadt grabende Wissenschaftler haben Fragmente dessen entdeckt, was eine der „roten Linien“ des früheren US-Präsidenten Barack Obama zu sein scheint, mit denen Bashar Assad davor gewarnt wurde Chemiewaffen einzusetzen, berichteten die Leiter der Ausgrabungen heute.

Ein Team Archäologen, die historische Bestandteile Syriens erforschen, stolperten über Stücke roter Linie und lokalisierten sie aufgrund kontextueller und chemischer Indikatoren das Datum der Fragemente auf die späte Hälfte von 2014 n.Chr., während Obamas zweiter Amtszeit. Sie nutzten zudem analytische Mittel, die ihnen gaben, was sie als so gut wie sicher beschreiben, dass die originalen roten Linien, von denen es mindestens drei gegeben haben muss, von Obama selbst stammten.

„Wir sind zuversichtlich, dass wir den Ursprung dieser Rote-Linie-Fragmente identifiziert haben; wir haben zudem ermittelt, dass ihr Zweck eine Serie an Ultimaten Präsident Obamas an Präsident Assad war, die besagten, wenn…

Ursprünglichen Post anzeigen 310 weitere Wörter

Advertisements

Wann merkt man das bald Wahlen sind


Antwort: Am spätestens dann, wenn die SPD wieder und wieder den Vorschlag macht, Ausländern das Wahlrecht zu geben. So auch wieder dieses Jahr, dem Wahljahr.

Staatsministerin Aydan Özoğuz (SPD) will, das Ausländer ohne deutschen Paß wählen dürfen. Was allein schon durch das Grundgesetz verneint wird. Aber die SPD braucht Wählerstimmen nach den „Pack“ Äußerungen und so ist der SPD jedes Mittel recht, jeden die Wahl zu erlauben.

Schließlich haben Gastarbeiter erst den „Wohlstand“ Deutschland ermöglicht. Eine umstrittene Aussage die immer dann auftaucht, wenn Gastarbeiter und ausländische Mitbürger etwas bekommen sollen. Obwohl sie die Chance der Einbürgerung haben und nicht nutzen. Schließlich haben alle und wirklich jeder diese Chance, nur wollen sie nicht, denn Türken möchten Türken bleiben, und Japaner eben Japaner. Man muß diesen Wunsch akzeptieren, auch wenn wie im türkischen Beispiel es schon erlaubt wurde zwei Staatsbürgerschaften zu haben.

Weiterlesen „Wann merkt man das bald Wahlen sind“