Die Roten lügen ohne rot zu werden


Foto: dpa, die“Welt“.

Göttingen, nicht gerade ein Hort wo die Demokratie ihren Hauptsitz hat, hier wurde das Göttinger Zentrum für Demokratieforschung mit einem Forschungsauftrag beehrt. Eine Studie um den Rechtsextremismus in Ostdeutschland. Natürlich, weshalb auch nicht.

Um sich die Sache zu vereinfachen, und mit Sicherheit auch ein guten und vor allem „Demokratisch linkes Ergebnis“ zu erzielen, macht man als guter Linker das, was man immer tut. Man erfindet, lügt und versucht das Ergebnis zu fälschen und verfälschen.

Diese Studie: “ wuchs den Gesellschaftswissenschaftlern des Göttinger Zentrums für Demokratieforschung offenbar über den Kopf, als sie im Auftrag der Ostbeauftragten der Bundesregierung, Iris Gleicke (SPD), eine qualitative Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland anfertigten.“

Weiterlesen „Die Roten lügen ohne rot zu werden“

Zwischenruf: Es macht Spaß die Linken mit den eigenen Waffen zuschlagen


Es macht einen wahnsinnigen Spaß alle Linken und Stasi-Unterwanderten mit den eigenen Waffen schlagen zu können.

So steht auf der Seite der Amadeu Antonio Stiftung folgender sehr aufschlußreicher Beitrag.

Der Titel: „Emotionen sind uns ins Gesicht geschrieben“

„Seit 2 Jahren erleben wir montags auf dem Dresdener Theaterplatz Menschen, die sich die Maske des guten Tons vom Gesicht reißen und sehr schockierend herausbrüllen, was sie denken und fühlen. Hier werden Wert- und Moralvorstellungen manifestiert, die uns bis dato hinter Alltagsmasken im Verborgenen blieben“, so Julia Schleißner, eine der beiden Performerinnen des Stücks. Hoch motiviert, den rechten Parolen der Wutbürger_innen in Dresden etwas entgegenzusetzen, inszenieren zwei junge Theatermacherinnen ein Stück, das sich mit Willkommenskultur und Alltagsrassismus auseinandersetzt und gleichzeitig für ein sehr breites Publikum zugänglich ist.“

„Die Zuschauer_innen sollen durch das Stück ermutigt werden, manifestierte Ängste gegenüber dem Anderen zu überwinden und neugierig auf neue Begegnungen und Erlebnisse machen. Vielleicht können auf diese Weise neue Formen und Wege eines friedlichen Dialogs zwischen unterschiedlichen Kulturen eröffnet werden.“

Es ist schon richtig das scih menschliche Emotionen über die Gesichtsmimik ausdrücken, Angst, Freude, Überraschung. So kann der Mensch sein gegenüber viel besser verstehen und ist auch vor den meisten Überraschungen seines Gegenübers sicher.

https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/aktuelles/2017/emotionen-sind-uns-ins-gesicht-geschrieben/

„Im Stück wird nicht gesprochen, dennoch viel ausgesagt. Wortlos, aber mit vielen Gefühlen begegnen die Performerinnen dem Publikum auf unterschiedliche Weise: Mal mit Neugier, mal voller Angst und Wut auf das Neue, das sich in ihrem gewohnten Umfeld breit gemacht hat. Deshalb bilden die Grundlage für den Maskenbau auch die sechs emotionalen Ausdrücke von Wut, Hass, Freude, Angst, Trauer und Gleichgültigkeit.“

„Das Stück „Ein Raum voller Welt“ geht menschlichen Verhaltensmustern gegenüber dem Unbekannten auf den Grund. Der Bühnenraum wird auf diese Weise zum Erfahrungsraum, in dem sich die Menschen alltäglich begegnen. Der emotionale Ausdruck der Maskenfiguren steht symbolisch für die Spiegelung unserer derzeitigen hoch emotionalisierten Gesellschaft, die sich bei PEGIDA-Märschen, in Politiktalkshows oder in der digitalen Welt täglich offenbart. Gesellschaftliche Aushandlungen und öffentliche Debatten um Willkommenskultur, Demokratie oder Rassismus betreffen somit nicht nur die Dresdner_innen in ihrem Alltag.“

Ja alles kann man in den Gesichtern erkennen. Dieses Theater nun als den Höhepunkt im Kampf gegen alles was nicht „Amadeu Antonio Stiftung“ heißt einzusetzen ist schon eine Lachnummer.

Auch setzt sich diese Stiftung für die all übergreifende Religionsfreiheit ein. Für Menschen die Fremd in Europa sind, und sich dieses Europa zu eigen machen wollen.

Emotionen in den Gesichtern lesen zu können, gehört zum menschlichen Leben dazu.

„Emotionen sind uns ins Gesicht geschrieben“, so die Überschrift. Und die Antwort: Ist das

philosophia perennis – 15 Februar 2017 – Von Daniel Schweizer

Emotionen einfach futsch und nicht einmal im Ansatz zu erkennen. Jetzt steht die Frage im Raum, wer versteht nun wem nicht? Im Namen der Religionsfreiheit, wird dem Menschen das genommen, was dem Mensch für das Verständnis anderer Menschen gehört: Emotionen. Und man findet das auch noch gut, aber was ist nun?

Keine Gesichter, keine Emotionen, aber Masken zum besseren Verständnis der Neubürger.

Na dann „Amadeu Antonio Stiftung“ kommt nun der „Erklärbär“ von Eurer Stiftung???

Die Linke läßt sich immer mehr Schwachheiten einfallen um weitere Schwachheiten erklären zu können.

Frau Merkel sprach von der Modernisierung Deutschlands


Frau Merkel sprach von der Modernisierung Deutschlands, mit den Folgen das es Modernisierungsgewinner und Modernisierungsverlierer geben wird.

Was das bedeutet? Eine Erklärung blieb sie uns allen schuldig.

Um eine Modernisierung eines Staates vorzunehmen, muß das alte System erst einmal weg. Im Bau würde man vom „entkernen“ sprechen, in der Politik ist es aber ähnlich.

Die Ausrichtung eines Staates, in Deutschland wäre es die freiheitliche demokratische Grundordnung, muß geändert werden. Denn hier treffen sich alle Gesetze, alle Gemeinsamkeiten und auch Gegensätze. Hier beginnt das entkernen und die Erneuerung des Staates. Die politische Ausrichtung des Staates, wie auch die CDU seit einigen Monaten beweist, steht nicht mehr in der konservativen Richtung, sondern eher links davon.

Das die CDU und das Deutschland einen Linksrutsch absolviert hat,steht bei vielen außer Frage. Bei der politischen Linie angefangen, über die immer mehr nach links neigenden Medien, bis hin zu den finanziellen staatlichen Unterstützungen im Kampf gegen die sogenannte neue Rechte.

Weiterlesen „Frau Merkel sprach von der Modernisierung Deutschlands“

Zwischenruf: Und wieder wird der zweite Schritt zum Ersten erkoren


Von der Leyen will Kasernen umbenennen“, sie will die Kasernen umbenennen. Es wird schwer werden die richtigen Namen zu finden. Vielleicht „Die Heideblumen“, kommunistische Rotfrontkämpfer wäre auch nicht verkehrt, wie „Ernst Thälmann Kaserne“, oder „Che Guevara Kaserne“.

Man kann gespannt sein, was diese Frau so ausheckt. Wäre nur noch eine Frage zu klären. Was machen ehemalige Bundeswehr Soldaten, die schon in Zeiten gedient haben als es noch eine Wehrpflicht gab, und nun in ihren Bewerbungsunterlagen den Kasernennamen, z.B.“ Helmut Schmidt“ eingetragen haben?

Darf man diesen Namen noch verwenden, muß derjenige diese Zeit leugnen, oder sollte er den neuen Namen eintragen. Schließlich ist die Gefahr sehr nahe, das man, sollte man nicht den neuen Namen einsetzen, man als „Rechter“ eingestuft wird und so vielleicht persönliche Nachteile davon trägt. Einen Nachteil sollte es nicht geben, aber die Wirklichkeit sieht eben anders aus, schließlich steht Rot-Grün sehr im Vordergrund, und nicht mehr die konservative CDU. Ja auch diese CDU ist Geschichte.

Also was soll man(n) tun? Er muß sich entscheiden zwischen Pest und Cholera.

Ach und bei der Gelegenheit, der 17. Juni wirft seine Schatten voraus. Er wurde als Feiertag abgeschafft, aber darf man ihn privat trotzdem noch feiern? Oder ist man dann auch „Rechts“. Nun ja, man weiß ja nie, was sich unsere Elite so ausdenkt oder wie sie sich entscheidet. Vielleicht ist Allahs Geburtstag , falls es so was gibt, wichtiger.

Frau Merkel und ihr Großdeutschland


Man fragt sich wirklich manchmal, auf was sich unsere deutsche Regierung etwas einbildet, oder anderen Vorschriften machen darf. Ist Deutschland schon wieder einmal in der Position?

Klar, unsere heißgeliebten und kalt getrunkenen Frau Merkel, sieht Europas Grenzen schon in der Nähe von Syrien und dem Irak, auch sieht sie sich gezwungen in fast jeder politischen Entscheidung im Ausland ein Mitspracherecht zu haben. Ob das Ausland einen Fehler macht oder einfach nicht nach Ihrer Pfeife tanzen möchte, sollte nicht das Gesprächsthema sein, aber ihren Senf gibt sie dazu, ob man es hören möchte oder nicht.

Ein deutscher Kanzler macht wieder Europa und die Welt auf sich aufmerksam. Diese Großspurigkeit ging schon mal in die Hose, und zwar gewaltig.

So wird England gedroht, es wird auf eine Niederlage und einen wirtschaftlichen Zusammenbruch hingewiesen. Frau Merkel was geht es Sie an? Das Volk Großbritanniens hat sich so entschieden, wieso stellen Sie dann dieses Ergebnis in Frage?

Weiterlesen „Frau Merkel und ihr Großdeutschland“

Christkind, Nikolaus und Osterhase gibt es doch?!


Alle Regierungsparteien und die Gewerkschaften, riefen im Chor, wir brauchen mehr Flüchtlinge, mehr Migranten, die Wirtschaft braucht mehr Arbeitskräfte. Die Flüchtlinge brauchen wir für die Rente. Es sind so viele Arbeitsplätze frei, daß Deutschland mehr Menschen aus fremden Ländern braucht um sie alle besetzen zu können.

Wobei viele dem entgegen sprachen und meinten, so viele Arbeitsplätze haben wir nicht, Hartz4 Empfänger und Arbeitslose gibt es zuhauf in Deutschland, die nur darauf warten eine Arbeit zu finden.

Antwort: Alles Rechte die so etwas sagen, die haben keine Ahnung, sind dumpf und blöd.

Heute, zum 1. Mai folgende Schlagzeile:

„Arbeitslosigkeit wird zum Zeichen des Erfolgs werden“

https://www.welt.de/wirtschaft/article164145591/Arbeitslosigkeit-wird-zum-Zeichen-des-Erfolgs-werden.html

„Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel, doch die Politik hält an alten Strukturen fest. Menschen verlieren ihren Job, weil sie durch Maschinen ersetzt werden. Doch das kann eine Errungenschaft sein.“

Und

„Paradox, aber wahr. Digitalisierung verändert mit Wucht und Tempo die Arbeitswelt komplett und radikal.“

Die gleichen Menschen, die für mehr Flüchtlinge, die mehr Migranten nach Deutschland holen wollte, SPD, Gewerkschaften, Grüne und Linke, protestieren heute für mehr Arbeitsplätze weil es in Deutschland keine gibt. Menschen die durch Maschinen ersetzt werden, usw. usw.

Ist doch wirklich verarsche inzwischen, oder? Ihr lieben Gewerkschafter, SPD Mitglieder, Grüne und Linke, WAS, um alles in der Welt wollt ihr nun wirklich????????????

Also, Christkind, Nikolaus und Osterhase gibt es doch?! SPD, Grüne und Gewerkschaften haben nur das eine Hobby, sie widersprechen sich sehr gern selbst.

Einen Tag so, den anderen Tag wieder anders. So agierte die Stasi auch, was heute falsch war ist morgen richtig.

Herr Maas, zählt das jetzt unter „Fake News“ oder ist es „Hetze“. Oder haben sie eine neue Bezeichnung für solchen politischen Schwachsinn.

 

 

Wenn Argumente nicht reichen, wird Angst verbreitet


Wie schon so oft hier beschrieben, leben Linke und Grüne in einer ganz anderen Welt. Sie glauben nach ihren Vorstellungen im Recht zu sein. Das kommt aber nur daher, da ihre Ideologie angeblich für alle Menschen gut sei, und somit sei ihr Kampf-also dieser Kampf gerechtfertigt. Kommunistische Ideologie eben, ein gerechter Kampf ist der Kampf der Arbeiterklasse. Jeder der sich wehrt gehört ins gegnerische Lager und da ist es egal, ob er zur Mittelschicht gehört, oder ein Arbeiter der noch denken kann.

Diese Kampf der links verblendeten Kämpfer ist ein guter und gerechter Kampf. Somit ist es egal ob man dabei zu Mitteln greift die NICHT zugelassen sind, die nicht in den Regeln stehen. Hauptsache man ist zum Schluß der Gewinner, oder der Betrüger, kommt auf dem Standpunkt an.

Noch nie in meiner Laufbahn haben Linke und somit auch Grüne, Argumente geholfen, irgendwelche Probleme zu lösen. Das kommt daher, da sie aus ihrer Ecke, ihrer Nische nie heraus kommen und mal breitgefächert Nachdenken. So nach dem Motto, wenn man das und das tut, was sind die Folgen. Nein sie bleiben bei ihren kommunistischen Ansätzen, und schon sind Deine Argumente nichtig.

Der politische Gegner der Linken und Grünen, sind diejenigen, die ihre kommunistischen Ansichten nicht vertreten, nicht akzeptieren und vor allem noch dagegen argumentieren. Für diese Menschengruppe ist es das schlimmste Erlebnis, wenn diese Argumente auch noch richtig und somit ziehen. Dann kommen sie mit ihrer Scheuklappen Politik nicht weiter und kommen ins Stottern was sie natürlich absolut nicht leiden können.

Dann kommt die Angst. Sie verbreiten gezielt Angst, um möglichst die Zahl der Gegner so gering wie möglich zu halten und das können sie nur durch Angst und Gewalt erreichen. Keine kommunistische  Regierung ist je ohne Gewalt und Angst an die Macht gekommen.

Gewalt und Angst zu verbreiten, gehört zur Ideologie dieser kommunistischen Ansichten.

Alexander Solschenizyn sagte einmal: „In unserem Land ist die Lüge nicht nur zu einer moralischen Kategorie geworden, sondern zu einem Grundpfeiler des Staates.“

Genau und dann kommen die Lügen, wer will schon abseits stehen, oder zu den Gegnern des Kommunismus gehören, schließlich hat man nur ein Leben. Angst verbreiten und mit Gewalt unterstreichen, das sind die Ziele der Grünen und Linken, so auch heute in Deutschland.

„Linksextreme Täter haben in Stuttgart am Donnerstag einen Stadtrat der AfD ins Krankenhaus geprügelt. Der Kommunalpolitiker Eberhard Brett war auf dem Weg zu einer Wahlkampfveranstaltung, als er von mehreren Gegendemonstranten zuerst beleidigt und dann angegriffen wurde.“

„Er ist bereits mit Beleidgungsdelikten in erscheinung getreten und dem linken Spektrum zuzuordnen“, sagte ein Sprecher der JUNGEN FREIHEIT.“

Dieser AfD Politiker war aus dem Weg zu einer Wahlkampf Veranstaltung wo es zu Demonstrationen kam. „Zu der Demonstration gegen die Wahlkampfveranstaltung der AfD hatte unter anderem das Bündnis „Stuttgart gegen Rechts“aufgerufen. Diesem gehören neben mehreren linksextremistischen Gruppierungen auch die Jusos, die Grüne Jugend sowie die Gewerkschaft Verdi an.“

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/linksextremisten-schlagen-afd-politiker-nieder/

Linke Ideologie ist Angst und Schrecken verbreiten, um weitere AfD Mitglieder zu terrorisieren, sie davon abzuhalten in die AfD einzutreten oder an Veranstaltungen teilzunehmen. In diesem Beispiel kommt die SPD nicht vor, aber die SPD nahe Gewerkschaft Ver.di.

Linke Ideologie ist ein Verbrechen mit mafiösen Strukturen, gerechtfertigt durch die Götter Gleichheit der linken Ideologen, quasi eine Ersatzreligion für religionslose.

Wenn ihr Gott etwas ausgeschrieben hat, muß es stimmen, auch kann man dieses 180 jährige Buch ohne Probleme in die heutige Zeit übernehmen. Aber ihr Gott hat gesprochen, erinnert irgendwie an den Islam. Und das obwohl sie selbst sagen, die Zeiten haben sich geändert.

„Massenerschießungen sind ein legitimes Mittel der Revolution. – V. I. Lenin

http://www.freiwilligfrei.info/archives/4576

Es wird allerhöchste Zeit das dieser Ideologie der Garaus gemacht wird und zwar mit Stumpf und Stiel. Denn nur dieser Ideologie ist es zu verdanken, das die Menschheit heute keine Fortschritte mehr macht. Das sie immer noch der Meinung ihr 180 Jahre altes Buch, ist so modern das es keine Überlegung mehr braucht.

Sie sind es die sich immer wieder an Neuerungen aufhängen, da ihr Ideologie dann auf der Strecke bleibt und irgendwo unter geht.

Angst, Gewalt und Schrecken hilft ihnen dabei, ihre Ziele zu erreichen, die Menschen zu unterdrücken zu terrorisieren. Denn nur so können sie verhindern, das zuviel, wenn nicht sogar die Mehrheit der Menschheit, ihrer Ideologie nicht mehr folgen und sie im Stich läßt.

Das alles geschieht hier in Deutschland im „Kleinen“, ein Überfall hier, ein „schlagkräftiges Argument“ dort, da eine blutige Nase, dort ein gebrochenes Nasenbein. Gewalt und Angst verbreiten, da die Argumente nicht mehr ziehen und noch nie gezogen haben.

Rote, also Linke, Grüne und SPD, sowie die SPD nahen Gewerkschaften, werden dort weiter machen wo man die Menschen am besten und empfindlichsten trifft, Gewalt, Terror, Schrecken.

Sie schreien immer, wer Konservativ wählt, hat irgendwo eine Fabrik, ist Millionär, oder ist ein Kapitalist.

Andererseits, sagen die gleichen aber auch, die Schere zwischen Arm und Reich wird immer größer, also die Zahl der Reichen immer kleiner, die Zahl der Armen immer mehr. Wo kommen dann diese Wählerwillen her, wenn das alles stimmen würde?

Alles nur Lügen, Linke und Grüne sind Meister im Lügen, im Manipulieren und in Gehirnwäsche. Die Argumente reichen nicht mehr, deswegen gehen sie nun auf Konfrontationskurs, wie ein verwundetes Tier was man in die Enge getrieben hat und nun beißt es.