Zwischenruf: Vergewaltigung als Waffe – allerdings kein Bezug zur heutigen Wirklichkeit erkannt


Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat gemeinsam mit Tekkals Hilfsorganisation Hawar.help zum Kongress „Vergewaltigung ist eine Kriegswaffe“ geladen. Es ist die letzte öffentliche Veranstaltung der Fraktion in dieser Legislaturperiode, und wie ernst sie das Thema nimmt, zeigt die lange Liste der prominenten Redner, die allesamt betonen, dass sexualisierte Gewalt, dieses „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ (Fraktionschef Volker Kauder), gestoppt werden müsse.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article166094082/Der-Status-von-Maennern-muss-sich-aendern.html

Um nicht die deutschen Probleme anzusprechen, werden hier „nur“ Beispiele genannt die mit IS, Terror und Soldaten in Kriegszeiten betreffen.

Die Vergewaltigungen in Deutschland, ja in ganz Europa zählen nicht dazu. Aber auch hier wird Vergewaltigung als Waffe eingesetzt, auch wenn man es nicht hören will. Wie schon in unserem Artikel: Mit Vergewaltigung spart man Bomben beschrieben, fällt Europa immer mehr den Soldaten in Kriegszeiten zum Opfer. Die Männer in Deutschland sollen sehen wer die Macht im Volk hat, bewußt oder unbewußt unterstützt natürlich durch die Regierung, die alles durchgehen läßt, was diese traumatisierten Flüchtlinge betrifft. Vergewaltigungen in Deutschland, die mit lachhaften Strafe geahndet werden.

Nach Kauder spricht die UN-Sonderbotschafterin Pramilla Patten. Ihr Hauptziel ist es, das Stigma rund um sexualisierte Gewalt zu bekämpfen. „Stigma kills“, sagt sie, und sie meint das, was das Verbrechen Vergewaltigung so besonders perfide macht: dass der betroffene Mensch nicht nur körperlich verletzt wird, sondern auch psychisch. Dass die Opfer jahre-, jahrzehntelang unter Depressionen oder Posttraumatischer Belastungsstörung leiden. Und dass sie zu allem Überfluss in vielen Gesellschaften auch noch ausgestoßen werden, als beschmutzt gelten, dass ihnen die Schuld gegeben wird, die doch allein beim Täter liegt.

Die Folgen bzw. Nachfolgen sind bekannt und erkannt, in diesem Fall aber nur für Frauen in den Kriegsgebieten bzw. von der IS beherrschten Gebiet. Allerdings kann selbst die Politik sich nicht mehr herausreden, das auch In Europa diese Truppe, wenn auch noch im kleinen Stil, bereits Fuß gefaßt hat. Flüchtlinge und Migranten, die keine Rücksicht und sich nicht als Straftäter sehen, wenn sie deutsche Frauen und Kinder vergewaltigen.

Merkel glaubt, dass gleichberechtigte Gesellschaft stabiler sind, dass sie Konflikte nicht so schnell mit Gewalt lösen. „Dass Frauen zur Zielscheibe von Verbrechen werden, nur weil sie Frauen sind, ist auch Ausdruck mangelnder Gleichberechtigung“, sagt sie. Und dankt den Überlebenden, die heute nach Berlin gekommen sind, dafür, dass sie bereit sind, über ihr Leid zu sprechen. „Das kann man nicht erzwingen. Aber wir können dankbar sein dafür, dass es sie gibt.“

Unsere Frauen brauchen keine IS in Europa, keine Soldaten in Europa, Frau Merkel hat sie ins Land gelassen, angeblich einfache Männer, die aber ebenso reagieren wie die IS und Soldaten, wenn sie auf deutsche Frauen treffen.

Man kann es schon merkwürdig finden, wenn man Vergewaltigungen anspricht, die tausende Kilometer entfernt stattfinden, wenn die deutschen Frauen unter dem gleichen Problem leiden, von Männer die aus den gleichen Regionen stammen, wie IS und Soldaten.

Leiden unsere Frauen und Kinder weniger? Wo ist die Würde unserer Frauen und Kinder?

Wir reden nicht darüber, kann nicht die Lösung sein.

Allein in Bremen ist die Zahl um 50% gestiegen.

Die Polizei Bremen bewertet den Anstieg von fast 50 Prozent ähnlich. Das erhöhte Anzeigenaufkommen hinge mit einer stärkeren Sensibilität der Menschen zusammen.

http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-mehr-anzeigen-wegen-vergewaltigung-und-noetigung-in-bremen-_arid,1575408.html

 

Liebe Politiker, warum in die Ferne schweifen, das Problem gibt es auch hier????????????? Nur müßtet ihr endlich ehrlich werden und die Zahlen als das betrachten was sie sind.
Jede Zahl, ein Opfer.

„Unsere Feinde müssen benannt, gejagt und entfernt werden, sonst werden wir aufhören, in einer freien und demokratischen Welt zu leben.“


Dieser Satz, stammt nicht von einem Herrn Maas, einem Herrn Stegner oder der Frau Käßmann auch nicht aus dem Munde der linken Frau Jelpke. Auch unser Krisen-Siggi hat nichts damit zu tun.

Dieser Worte stammen aus dem Mund einer radikalen Muslimin die 8 jüdische Kinder ermordete.

Das Israel Network publizierte jüngst das Video einer Muslimin aus dem Jahr 2012. In diesem berichtet die Frau stolz davon darüber, wie sie 8 Kinder aus Israel umbrachte.

https://philosophia-perennis.com/2017/06/10/frau-toetet-8-israelische-kinder/comment-page-1/#comment-25537

Nur sind es fast wortwörtlich die Worte die jedesmal erklingen, wenn es gegen sogenannte Rechte geht, gegen Kritiker der heutigen Politik, gegen Kritiker des Islam.

„……sonst werden wir aufhören, in einer freien und demokratischen Welt zu leben.“

Eine radikale Muslimin redet vorn Demokratie, ebenso wie Herr Stegner der ständig von der Abschaffung der Demokratie spricht, wenn er „völlig undemokratisch“ die AfD abschaffen will.

Es erscheint schon sehr merkwürdig das solche Worte, wie Demokratie und Freiheit mißbraucht werden, um Ungerechtigkeit zu relativieren und zu entschuldigen. Aber auch um Menschen in die Irre zuführen, sie zu manipulieren, werden diese beiden Worte immer wieder verwendet, verwendet um genau das Gegenteil zu tun.

Anscheinend schaut hier der eine Extremist bei den Anderen ab.

Als Ergebnis kommt hinzu:“„Ich war niemals glücklicher!“

Ihre Worte, und glücklich sind Linke dann auch, wenn diese, ihre Worte, berücksichtigt werden. Hier mußten aber 8 jüdische Kinder ihr leben lassen um diese kranke Person glücklich zu machen. Die Ihren religiösen Wahn ausleben möchte, ob hier oder da, solche Personen finden überall ihr Ziel damit sie glücklich sind.

Demokratie und Freiheit, auch diese Worte werden nun von Menschen ohne jegliches Verständnis dafür, unserem Wortschatz entfremdet um es für ihre kranke Ideologie auszunutzen.

Anscheinend paßt deswegen, der Kommunismus/ Sozialismus (ob nationaler oder internationaler) gut mit dem Islam zusammen.

Zwischenruf: Zensur macht erfinderisch, heute schon gequatscht?


Da der deutsche User immer mehr und täglich in die Zensurfalle tappt, wechselt er seine Aktion von Facebook, und Twitter weg in Richtung Gab.ai, einer Plattform neu aus den USA.

„to gab“ heißt übersetzt „quatschen“ und so wird es auch gehandhabt. Jeder darf seine Meinung schreiben, verboten sind lediglich „Pornographie, Werbung für Terrorismus und Gewalt“.

Mit dieser Plattform möchte der Erfinder erreichen das die Meinungsfreiheit gewahrt wird.

Sein Großvater, ergänzte er, sei zu „100 Prozent deutsch“. Mittlerweile kämen nach den USA die meisten Gabber aus Deutschland. Deutschland sei das am schnellsten wachsende Land auf Gab.

https://jungefreiheit.de/debatte/interview/2017/wer-meinungen-reguliert-will-gedanken-kontrollieren/

Sanduja: Unsere Botschaft an die Deutschen ist ganz klar: Gab verteidigt Meinungsfreiheit, künstlerische Freiheit und politischen Widerspruch weltweit. Unsere Botschaft an die deutschen Mainstream-Politiker ist auch klar: Indem Sie die politische Rechte aus dem demokratischen Prozeß ausgeschlossen haben, kriminalisieren Sie eine ganze Bewegung und eine Gruppe von Menschen, die ansonsten Recht und Gesetz achten, Freiheit lieben, gläubig und patriotisch sind.

Nun die deutsche Presse denkt anders darüber, Systemmedien denen wieder viele ihrer Leser verlustig gehen.

Man muß nur den Namen „Gab.ai“ in den Suchmaschinen eingeben um zu erfahren was die deutsche Presse so denkt.

Hier einige Beispiele:

gab.ai -: Neue Social Media Plattform für extreme Nutzer | Kultur Info …

Und so geht es weiter.
Zensur geschädigte werden erfinderisch, sie nutzen die politisch gepriesene Globalisierung.

Sanduja: Andrew ist auf die Idee mit Gab gekommen, nachdem er über die Zensur konservativer Inhalte im Facebook Newsfeed gelesen hat. Ihm ist auch eine umfassende Zensur auf Reddit, Twitter und anderen Plattformen während des vergangenen Wahlkampfs in den USA aufgefallen.

Um es allgemeiner zu formulieren: Er bemerkte eine eindeutig links-progressive Agenda, die im Silicon Valley, wo er arbeitete, vorherrschte. Von da an war ihm klar: Dieses Monopol in der Technologieindustrie mußte zum Einsturz gebracht werden.

Vor kurzem begrüßte Torba die deutschsprachigen Nutzer (Gabber) persönlich. Anschließend gründete einen eigenen Kanal #DeutschFam und installierte eine Übersetzungsfunktion. Sein Großvater, ergänzte er, sei zu „100 Prozent deutsch“. Mittlerweile kämen nach den USA die meisten Gabber aus Deutschland. Deutschland sei das am schnellsten wachsende Land auf Gab.

So kann man gut erkennen, wie die politische Ausrichtung in den USA war, während Obama das Sagen hatte. Es war ähnlich der heutigen Deutschen, nur mit Sicherheit trotzdem noch nicht so schlimm wie hier.

Sanduja: Eine starke Demokratie achtet die Rechte von Minderheiten – und das schließt auch Personen mit politisch unkorrekter Meinung ein. Meinungen zu regulieren ist im Kern nichts anderes als der Versuch, Gedanken zu kontrollieren. Wenn Ideen nicht mehr ausgedrückt werden dürfen, dürfen sie irgendwann auch nicht mehr gedacht werden. Aus diesem Grund muß Redefreiheit bewahrt werden!

Gab ist mehr als ein Social-Media-Unternehmen. Gab versteht sich auch als ein Instrument für den Wandel, ein Medium, das die Verfolgten weltweit befreit, egal ob es sich dabei um die Buddhisten in Tibet, die Christen in Afrika, die Juden im Nahen Osten oder die Rechte des Künstlers handelt, der sich selbst ausdrücken will. Gab wird immer die Freie Meinungsäußerung hochhalten – weltweit.

 

Nun dann, last uns die Schweigespirale durchbrechen und „quatschen“ gehen.

Die Reglementierung des Staates geht in die nächste Runde


„Freiheitlich Demokratische Grundordnung“ deutsche Politiker preisen diesen Satz bei jeder nur erdenklichen Gelegenheit an, wie arme Semmeln.

Er ist aber aus der Sicht, eines normal Bürgers falsch. Im Zuge der ab so fort immer wieder aufkommenden Globalisierung-Debatte, um die Frage der Flüchtlinge erneut erklären zu können, steht die Freiheit und die Demokratie nicht mehr auf den Prüfstand, sondern in des systematischen Abschaffung. Langsam und behäbig, aber stetig, in kleinen Schritten um die Aufmerksamkeit der Bevölkerung nicht unnötig zu motivieren.

Der Herr Maas, inzwischen auch ein Synonym für Ungerechtigkeit und staatliche Kontrolle, treibt diese Aufgabe in ungeahnte Höhe. Die Parteien, geben den Befehl dazu, denn Rechtsstaatlichkeit hat hier keinen Stellenwert mehr.

Die ganze Welt, ganz Europa und ganz Deutschland richtet sich nach den Flüchtlingen, nach deren Glauben und deren Sittengesetze. Deutschland in der Zange des Islam.

Auch wenn viele Politiker immer wieder predigen, es gibt keine Islamisierung in Deutschland, so trifft sie uns doch jeden Tag.

Keine Schweinefleischgerichte mehr in Kindergärten (Ausrede, Schweinefleisch sei ungesund. Aber immer noch besser wie keine Schulspeisung-oder?) Die Zeit, die Jahreszeit ist wieder gekommen, wo unsere Mädchen und unsere Frauen sich auf Grund der Temperaturen etwas „leichter “ anziehen. Und schon geht es los. Ramadan, dem mach achten sollte, und so wird jungen Frauen in Bautzen der neunten Klasse des Schiller-Gymnasiums in Bautzen angeraten, bei ihrem Besuch in einem Asylantenheim diese fröhlich, luftige und sommerliche Kleidung nicht anzuziehen.

Das im „Fastenmonat Ramadan stattfinde. „Das heißt, daß die Männer keine nackte Haut von Mädchen und Frauen sehen dürfen.“

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/schulbesuch-im-asylheim-keine-nackte-haut-an-ramadan/

Da man den Glauben respektieren wolle, werde darum gebeten, während des Besuchs der Asylunterkunft ein schulterbedecktes T-Shirt ohne großen Ausschnitt und lange Hosen oder einen langen Rock zu tragen. „Schülerinnen, die das nicht tun, werden von der Veranstaltung ausgeschlossen oder bekommen von uns Tücher und T-Shirts.“

Sozialarbeiterin Sophia Delan vom Projekt „Pro Chance“, das den Workshop in Kooperation mit dem Bündnis „Bautzen ist bunt“ leitet, begründet den Kleidungshinweis gegenüber der JUNGEN FREIHEIT mit dem Respekt vor der Religion der Flüchtlinge. „Es geht nur um die Zeit, in der wir bei den Flüchtlingen in ihrer Unterkunft zu Gast sind. Da Ramadan ist, wollen wir ihrem Glauben ein Stück weit Respekt entgegenbringen.“

Ja, Bautzen ist so „bunt“ das sich die deutsche Bevölkerung, schwarz bekleiden soll, am liebsten mit einem Sack. Denn alles andere wäre respektlos gegenüber den neuen Herren.

Das alles irendwie aus dem Ruder läuft zeigt, das die Burka immer noch im Gespräch ist, es wäre irgendwie auch respektlos uns gegenüber, das tragen der Burka aber um diese Diskussion zu beenden, das fällt unter Religionsfreiheit. Fakt und keine Widerrede.

Eine Frage für die „Merkel Zukunft“ bleibt aber offen:

Nach Deutschland kommen ca. 90% Männer die sich mit deutschen Frauen verbinden sollen. 10% Frauen inkl. Kinder kommen ebenfalls nach Deutschland. Diese Frauen dürfen aber keine Beziehung mit deutschen Männern eingehen. Bei dem derzeitigen und auch in Zukunft vorherrschenden Männerüberschuß, welche Frauen sollen deutsche Männer heiraten dürfen?  So bleiben unsere Kinder und Enkel in Zukunft allein?

Liegt bei dieser Vorgehensweise der Frau Merkel und allen anderen Vertretern in Berlin, irgendein Sinn dahinter? Eine Absicht, die Europäer langsam aussterben zu lassen? Kommt nach der sogenannten Flüchtlingskrise, die deutsche Existenzkrise?

Zwischenruf: „Den typischen Asylsuchenden gibt es nicht“


So nun weiß man es aus sicherer Quelle, es gibt keine Asylanten, nur Wirtschaftsflüchtlinge. DENN, „Die meisten Flüchtlinge wollen für immer in Deutschland, Deutsch lernen und arbeiten.“

https://www.welt.de/regionales/bayern/article165183110/Wie-sehr-sich-die-Fluechtlingsgruppen-in-Deutschland-unterscheiden.html

Na, wenn das keine uns schon bekannte Aussage von Flüchtlingen ist, der aber ständig widersprochen wurde. Vom armen Flüchtling, armen Asylanten war die Rede.

Nun sie kommen um zu bleiben. Sehr interessant dabei sind die unterschiedlichen Ansichten, dieser ab sofort „Migranten“.

Mehr als die Hälfte der Asylsuchenden möchte für immer in Deutschland bleiben, will sich integrieren, Deutsch lernen und dann ein Studium beginnen oder arbeiten. Die Experten bescheinigen den Flüchtlingen zwar einen großen Willen, die deutsche Sprache zu lernen, jedoch sind die Sprachkenntnisse bei einem Großteil der Asylsuchenden „noch sehr rudimentär“, wie es in der Studie heißt. Außerdem wiesen viele im Vergleich zu deutschen Standards ein geringes Bildungsniveau auf.

 

Bei der Bildung gibt es jedoch große Unterschiede zwischen den Herkunftsländern: So ist die Akademikerquote unter den syrischen Flüchtlingen hoch, 14 Prozent haben ein Studium abgeschlossen und 22 Prozent ein Studium begonnen. Bei Flüchtlingen aus Afghanistan sieht das jedoch anders aus. Ihr Bildungsniveau ist oft gering: 17 Prozent besuchten nie eine Schule, zwölf Prozent sind Analphabeten.

Ein Studium mit dem deutschen Studium vergleichbar? 29 % der Afghanen haben sehr wenig Schule besucht oder sind Analphabeten. Tolle Aussichten für den deutschen Arbeitsmarkt. Die Fachkräfte wurden somit entkräftet.

Unterschiedliche Einstellungen:

Zum Beispiel „Gleichberechtigung“

Bei Flüchtlingen aus Eritrea ein patriarchales Weltbild verbreitet: Fast ein Viertel ist der Ansicht, dass Frauen ihren Ehepartner nicht selbst auswählen dürfen. Und während die Hälfte der Befragten aus Syrien und dem Irak es unterstützen, wenn eine Frau Karriere macht, bevorzugen afghanische Flüchtlinge die Hausfrauenrolle.

Religion:

Einerseits betonen die Befragten, Respekt vor anderen Religion zu haben, die Trennung von Kirche und Staat gutzuheißen und religiös motivierte Gewalttaten und Selbstmordattentate abzulehnen. Und andererseits werden antisemitische Einstellungen offensichtlich: Mehr als die Hälfte der Syrer, Iraker und Afghanen sagten, dass Juden zu viel Einfluss hätten. Sie begründeten diese Einstellung mit der Erziehung in ihrer Heimat.

Also so mancher hat noch die Worte im Ohr, als es hieß der angebliche Haß gegen Juden kommt von Deutschland? Diese Pauschalisierung sollte ebenso unter Strafe gestellt werden. Aber es trifft ja uns.

Insofern gibt die Studie Anlass zur Hoffnung, dass Integration gelingen kann. Sie zeigt aber auch: Das Bildungsniveau ist oft gering, Antisemitismus verbreitet.

Ob diese Studie der Herr Maas auch gelesen hat? Und sich nun langsam auf Haß-Mails einstellen kann? Oder gilt das hier wieder nicht?

Man kann gespannt sein, wie das hier weiter geht. Nicht nur wegen denen die schon her sind, also frei nach Frau Merkel länger hier wohnen, und denen die noch kommen werden, aus dem tiefen Afrikas. Mit persönlichen Einstellungen die mehr als nur zu wünschen übrig lassen, wo Frauen ihre Partner nicht aussuchen dürfen, es also den Männern vorenthalten ist. Somit wird die Zahl der sexuellen Übergriffe nicht nur steigen, sondern in die Höhe schnellen. Und die armen Kerle können nichts dafür?

Oder wie soll man diese Studie jetzt verstehen, war es ein kleiner Vorgeschmack was uns noch blüht? Was unsere Frauen noch „erleben“ dürfen. Man muß sich nur die zur Zeit übererfüllte Quote in Italien anschauen, um zu wissen, das diese Masse an Afrikanern in den nächsten Monaten hier landen dürften und sich die Frauen suchen die sie wollen, mit Gewalt und sexuellen Übergriffen.

Oder sollte es eine Aufforderung sein, mehr Gefängnisse zu bauen, schließlich sind  die bestehenden hoffnungslos überfüllt.

 

Deutschland und die „rote Schlange“


Die „rote Schlange“, jeder kennt sie, jeder weiß wer sie ist. In den letzten zwei Jahren ist diese Schlange gewachsen. Sie sieht hübsch aus, hat ein vertrauenserweckendes Gesicht, lächelt dich lieb an und macht Versprechungen die deinen Wünschen sehr entsprechen. Sie redet von Gleichheit, Brüderlichkeit und gute finanzielle Aussichten, ein besseres Leben.

Aber diese „rote Schlage“ ist falsch, hinterhältig, verlogen und überaus gefährlich. Denn sie beißt, manchmal ist der Biß tödlich, manchmal nur verletzend, aber dieser Biß verändert dein Leben, deine Lebensweise und deine Ansichten.

Dieses verlogene Bist macht sich breit in Deutschland. Sie hat sich schon überall sehen lassen in politischen Ämtern, in der Wirtschaft und im öffentlichen Leben. In den letzten Jahren wird sie immer aktiver und immer bissiger. Selbst der deutsche Adler hat Angst vor ihr.

Dieses Bist hat viele Kinder die überall sitzen und auch zu sehen sind. Sie distanzieren sich von ihrem Muttertier, aber sie haben die gleichen Eigenschaften und sehen genauso aus, von „ANTIFA“ bis zur „Roten Flora“, von der „roten Hilfe“ bis A.I.D.A. Alle sind schon von dieser Schlange gebissen worden. Die Linken sind die ältesten Opfer der Schlange, ebenso die Grünen und die SPD, die CDU das jüngste Opfer.

Da diese „rote Schlange“ immer stärker wird, ist die  vollständige Durchdringung des Landes abzusehen und zwar in sehr kurzer Zeit.

Damit nicht der Feind der „roten Schlage“, der Adler, in seiner Ruhe gestört wird und seine Krallen zu Einsatz bringen kann, hat mit ihn festgebunden und die Krallen gestutzt.

Aber genug der Metapher, reden wir Klartext.

Deutschland bewegt sich immer mehr in Richtung Sozialismus/Kommunismus. Schaut man sich die Jahre seit Gründung der Bundesrepublik an bis heute, wird jedem der klar denken kann diese Tatsache bewußt. Diese roten Socken sitzen schon überall, in manchen Positionen stärker wie in anderen, aber die Tatsache wird nicht geschmälert. Mit Hilfe der von Linken ins Leben gerufen „Kampf gegen sogenannte Rechte“ hat man vorgesorgt, den politischen Gegner auszuschließen um nicht das Wort „vernichten“ verwenden zu müssen, was der Fall ist. Durch die richtigen Kanäle in der Bundes,-und Landespolitik, wird dieser Kampf mit Steuergeldern finanziert, somit kommt es zur Tatsache, daß jeder deutsche Staatsbürger diesen Kampf mitfinanziert um später nicht sagen zu können, er wußte von nichts.

Auch wenn Deutschland immer wieder in den öffentlichen Medien und bei besonderen Anlässen von einer Demokratie spricht, die Deutschland zu haben scheint, so ist das schon lange nicht mehr der Fall.

Abgesehen davon, das sich viele Wähler von der „roten Schlange“ einlullen läßt, da er inzwischen unfähig ist selbst nachzudenken, so wird ein langsam entstehender Gegenpol mit diesen zur Verfügung gestellten finanziellen Mittel für den Kampf gegen rechts, dieser Gegenpol mit einbezogen. Somit ist der „Kampf gegen Rechts“ ein Synonym für die Vernichtung aller Gegner dieser „roten Schlange“.

Da der deutsche Staatsbürger es verlernt hat selbst nachzudenken, aber auch die politische und vor allem wirtschaftliche Situation in Deutschland so herunter gekommen ist, daß der deutsche Staatsbürger gar keine Zeit mehr hat nachzudenken, ist diese Situation mit voller Absicht herbeigeführt worden um diese roten geistigen Ergüsse, an die Frau und den Mann zu bringen. Es ist Absicht, dem Menschen so wenig wie möglich Zeit zulassen um einen klaren Gedanken zufassen.

Die einst stolze Nation, mit einer beispielhaften Wirtschaft, einen beispielhaften Bildungs,- und Ausbildungssystem, muß nun jedes Jahr im internationalen Vergleich Abstriche machen und rutscht im Ranking immer tiefer. Die Politik möchte es nicht sagen und von einer Sensation spricht, das alles viel besser geworden ist, so deren Meinung.

Die Rotschlipse haben ihre Zeit genutzt, nach 1989 ihre Plätze und Stühle so zu positionieren, das sie immer fester im Sattel sitzen, je länger sie ungeschoren bleiben. Dieser Zeitpunkt ist gekommen. Sie machen nun Politik in Deutschland, wenn nicht offen aber durch ihre Einschleusung, ihre Unterwanderung in allen Bereichen der Bundesrepublik, haben sie sichere Positionen und Führungspositionen erreicht. Somit ist es erst möglich geworden, den politischen Gegner zu vernichten, die deutsche Bevölkerung so aufzuweichen und einer Gehirnwäsche zu unterziehen, daß es schwer werden wird den Ursprung der Bundesrepublik wieder zu erlangen.

Diese Linken haben nun soviel Einfluß die Bevölkerung zu manipulieren, und sie auf den Stand zu bringen den die DDR Bürger 1970 hatten. Die Menschen werden so manipuliert, so mit linken Argumenten bombardiert, daß sie nicht merken das diese Argumente KEINE Argumente sind, sondern nur Scheinargumente. Ebenso grassiert die Angst, Angst vor den Unbekannten, vor Bekannten, Freunden und Kollegen die alle deren politische Haltung verraten könnten, sie denunzieren könnten, und so der Denunzierte persönliche Nachteile zu erhalten. Ächtung des andersdenkenden Menschen, ebenso Ächtung der Familie, Entlassungen, sogar die ärztliche Hilfe zu verlieren. So entsteht die Schweigespirale, keiner traut sich irgendwann mehr etwas zu sagen. Wichtige Dinge, wichtige Entscheidungen werden verschwiegen, wichtige politische Entscheidungen nie ausgesprochen. Was von diesem Verhalten übrig bleibt, ist Chaos, Armut und der Untergang einer ganzen Gesellschaft.

Tausende von meist jungen Menschen, die man in Unis und Schulen schon den richtigen Schluck des roten Giftes injiziert hat, gehen auf die Straße, wenn die Feinde der Linken, Argumente veröffentlichen die nicht in ihre linke Ideologie passen,bzw. sie im Stillen zugeben müssen, daß diese Argumente richtig sind aber auch nichts sagen können und sagen dürfen.

Wie ein in die Enge getriebenes Tier verhalten sich dann linke Glaubensgenossen. Sie beißen und kratzen, sie nehmen Tote in Kauf und schwerstbehinderte Menschen, nur um ihre Ideologie am Laufen zu halten und vor allem durchzusetzen.

Wer genau hinhört und hinsieht, bemerkt inzwischen das sich das rote politische Handeln und Denken nicht nur auf die Parteien beschränkt, sondern Kampfgruppen ähnlich sich im ganzen Land zeigt. Die Kampfgruppe der neuen SED (alle Parteien im Bundestag) sitzen in jeder Gemeinde, jeder Kleinstadt und jeder Großstadt.

Noch kann sich der politische Gegner auf das Grundgesetz stützen, noch kann sich der politische Gegner auf das Verfassungsgericht und das Grundgesetz verlassen.

Aber wie lange noch?

Wie lange geht das noch gut, wie lange brauchen die Linken noch um auch diesen Widerstand zu brechen, diese Gesetze zu unterwandern und infiltrieren.

Da inzwischen alle Parteien im Bundestag eine neue und stärkere linke SED geworden sind, erste Anzeichen für die Veränderungen im Grundgesetz sich zeigen, ebenso wie viele neue Gesetze zum Schutz der neuen SED gemacht worden, hat das Grundgesetz in seinem ursprünglichen Aussagen nicht mehr lange Bestand.

Den Anfang machen und machte das Maas-Gesetz der Kontrolle über alle Medien. Medien und Berichte die sich kritisch äußern, sind zu verbieten (zu Sperren), Mundtot zumachen. Die Medienmacht liegt bei den Linken, die Kritiker haben sonst nicht viele Möglichkeiten sich zu verbreiten. Somit wäre dieser Punkt schon erreicht. Hoffnung macht sich breit, als dieses Gesetz noch als „gesetzlich kritisch“ betrachtet wurde. Das Gesetz ist aber geschrieben und somit noch lange nicht vom Tisch. Ein paar kleine Änderungen in der Aussprache, der Formulierung oder der Auslegung und schon kann es genehmigt werden? Es wird kommen, mit Sicherheit.

Dann die allgemeine Situation in Deutschland, die durch Asylanten und Flüchtlinge noch verschärft wird. Gerade der „Flüchtling“ ist ein wichtiger und politisch äußerst gut gewählter Begriff der sich sehr gut in die linke Ideologie einbetten läßt und im Kampf gegen Kritiker sich gut verwenden läßt, denn wer will sich schon gegen Kriegsflüchtlinge stellen.

Aber auch der Niedriglohnsektor ist ein Nährboden linke Ideologie, den allerdings gerade die Linken zu verantworten haben. Denn sie waren es die eine 37 Stundenwochen wollten, sie waren es, die dadurch mehr Arbeitsplätze schaffen wollten und genau das Gegenteil erreichten, logischer Weise. So entstand eine ganze Industrie im Niedriglohnsektor den sie nun wiederum wieder bekämpfen, abermals ohne nachzudenken.

Die Wirtschaft, die in den letzten Jahren immer wieder zum Spielball der Politik wurde. Die Wirtschaft leidet in den letzten Jahren immer mehr an der Einflußnahme des Staates und wird auch in nächster Zeit noch mehr vom Staat beeinflußt werden. So wird von freier Marktwirtschaft nicht mehr sehr viel zu spüren sein und eher an die Verstaatlichung erinnern, im Lohnsektor als auch in wirtschaftlichen wichtigen Belangen.

Die Bundesrepublik wie wir sie über 40 Jahre kannten, wird stückweise abgebaut, verändert und wie Frau Merkel sagte, erneuert. Neu ist nur die Veränderung, den Rest kennen wir von den Ostblockstaaten schon lange.

Fazit: Die Bundesrepublik wird sich nicht nur verändern, sie wird umgestaltet in eine neue Staatsform, weg von freier Marktwirtschaft und Demokratie, hin zum sozialistischen Wirtschaftsformen und erneute Unterdrückung des Volkes. Aber auch in puncto freie Meinungsäußerung, Pressefreiheit die wir weitestgehend schon verloren haben, bis hin zur Zentralen Marktwirtschaft das dann unserer aller Ende bedeutet.

Wer die Linken wählt, wählt vielleicht nicht den Krieg, aber den gleichen Untergang.

Deutschland muß anfangen wieder nachzudenken. Also in diesem Sinne, lassen Sie sich nicht von der „roten Schlange“ beißen.

Katerstimmung bei den Grünen. „Operation Inzest“ verpufft im Nirwana


Die Grünen wie man sie kennt. Warum diese grünen Menschenverachter immer noch im Bundestag sitzen, wissen, so glaube ich, nur sie selbst und ihre Stammwähler. Man kann nur hoffen das diese Partei nur noch von den Mitglieder selbst gewählt wird.

Bayern ist FREI

Es gibt frappierend wenig, was man Grünen oder Piraten nicht zutrauen würde. Polizisten verprügeln, Gedenksteine schänden, Leichen im Keller, Sex mit Toten oder Tieren, ein pornographisches Verhältnis mit Kindern, Leichenschändung oder obsessives Denunziantentum gehören offenbar zum guten Ton im „lunatic fringe“. Also im Biotop der verrückten Randerscheinungen einer Gesellschaft.

Ursprünglichen Post anzeigen 717 weitere Wörter