Deutscher Film als Welterfolg


Ja es gibt ihn, den Welterfolg eines deutschen Filmes, er wurde in den Sprachen Albanisch, Arabisch, Russisch, Arabisch, Dari, Farsi, Patschu und Serbisch übersetzt und wurde so zum weltweiter Erfolg. Auch auf YouTube wurde er tausend mal angesehen.

Ja wir Deutschen haben es drauf, wir sind die Größten. Wir bitten die Menschen der Welt nach Deutschland zu kommen. Wir zeigen im Film was wir alles zu bieten haben, von einer guten Unterkunft bis zur Arbeit die wirklich Spaß macht.

Aber die Auswirkungen werden nicht bedacht, auch im Film sind diese Auswirkungen nur unterschwellig zu erkennen. Der Hauptaussage dieses Films ist das gute Leben in Deutschland, alle dürfen und alle können kommen. Bei genaueren betrachten des Filmchens wird einen aber klar, es ist ein Werbefilm für sogenannte Flüchtlinge. Hier werden die Menschen aufgefordert nach Deutschland zu flüchten, auch wenn es nicht direkt gesagt wird.

Das gelobte Land wird angepriesen wie warme Semmeln.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article145792553/Der-Werbefilm-fuer-das-gelobte-Asylland-Germany.html

„Menschen aus Marokko, Nigeria, dem Irak oder Syrien laufen auf langen, beschwerlichen, gefährlichen und regelmäßig tödlich endenden Wegen nun um die Wette. Die Mehrheit von ihnen sind starke Männer im wehrfähigen Alter, die den Mythos Einwanderer und Eroberer mit sich tragen. Wer es schafft, der bekommt Geld und Unterkunft von den Deutschen. Wer unterwegs umgefallen oder im Mittelmeer ertrunken ist, hat halt Pech gehabt. Das versuchen uns die Medien als Humanität zu verkaufen.“ so Imad Karim, ein libanesisch-deutscher Regisseur, Drehbuchautor.

„Das einzige, was von ihnen registriert werden kann, ist die Nummer ihrer IPhones, sonst nichts, weder Name, Alter noch andere Identitätsnachweise. Auch die nachgereichten Zeugnisse, Geburtsurkunden, Führerscheine bis hin zu Zertifikaten von Uni-Abschlüssen sind oft gefälscht.“

http://cicero.de/berliner-republik/migrationspolitik-jedes-unrecht-beginnt-mit-einer-luege

Ja wir sind in der Filmbranche ganz groß. Wir bringen den Flüchtlingen einen Grund um ihre Heimat zu verlassen, statt alle Hilfe die sie benötigen um in ihrem Land zu bleiben.

Sind wir deswegen humaner, oder eher eingebildeter und großkotziger.

Abbas (der fiktive Flüchtling im Film)strahlt: „Bei mir ist zum Glück alles in Ordnung, ich bin gesund.“ Jetzt wird er zu Tisch gebeten. Auch hier ist alles vom Besten. Abbas stellt fest: „Bei der Zubereitung der Gerichte wird auf religiöse Speisevorschriften Rücksicht genommen.“

Warum er nun gerade „Abbas“ heißt,wie der Führer der palästinensischen Fatah-Bewegung, wissen glaube ich nur die Macher des Films, aber mit Sicherheit hat auch dies einen glaubwürdigen Grund.

Auf alle Fälle muß man sich nicht mehr wundern wenn es wieder heißt: Dieses Jahr sind wieder 1 Millionen Flüchtlinge in Deutschland angekommen.

Feige Kämpfer-Der Hasenfuß unter uns


Vorab, wird hier nur ein Faden gezogen der über „99Ecken“ doch etwas mit Deutschland zu tun hat. Was in den letzten Jahren besonders auffällig war, das IS Kämpfer aber auch sogenannte Befreiungskämpfer der Hamas, und die hier in Deutschland auffällig gewordenen Flüchtlinge, doch einiges gemeinsam haben.

Es ist erwiesen das sich die Hamas, bzw. ihre sogenannten Kämpfer, in Wohngebieten ihre Stellungen suchen um von dort Israel mit Raketen zu beschießen. Aber auch, bei einem Vergeltungsschlag der Israelis sagen zu können, das Israel auf Frauen und Kinder Bomben geworfen haben, oder sie beschossen haben. Feige Kämpfer traf man auch im Irak, als Sadam Hussein sich im Bunker versteckt hat, tief in der Erde, in den oberen Stockwerken des Bunkers aber Frauen und Kinder sich verstecken mußten.

„Israels Vorgehen wurde häufig kritisiert, doch nun gibt es immer mehr Anzeichen dafür, dass die Hamas sich nicht an die Grundregeln der Kriegsführung hält – indem sie Angriffe von zivilen Einrichtungen wie Schulen und Krankenhäusern aus startet und so unbeteiligte Bürger bewusst der Gefahr aussetzt, zu Zielen israelischer Gegenschläge zu werden.“

https://www.welt.de/politik/ausland/article130523418/Israel-zeigt-Videos-von-Hamas-Kriegsverbrechen.html

„Denn dadurch würden sie die Zivilbevölkerung gleich in mehrfacher Hinsicht zum Ziel machen: Gegenangriffe der Israelis können Unbeteiligte treffen. Wenn israelische Soldaten hinter jedem Krankenwagen oder Ärzteteam tödliche Feinde vermuten müssen, dann erhöht das zusätzlich die Gefahr, dass eigentlich unantastbare Sanitäter versehentlich angegriffen werden. Unter anderem deshalb gehört die klare Kennzeichnung von Kämpfern zu den grundlegendsten Bestimmungen des Kriegsvölkerrechts. Die Hintergründe des Beschusses einer Schule in Gaza durch die israelische Armee, der zum Tod von neun Menschen führte, sind noch nicht geklärt. Doch die Verwischung der Grenze zwischen Zivilisten und Kämpfern stellt in jedem Konflikt einen zusätzlichen Risikofaktor für alle Seiten dar“

In Deutschland trifft man heute Flüchtlinge, da über 60% nur junge Männer, bzw. Männer, die selbst zu geben geflüchtet zu sein um nicht in den Krieg ziehen zu müssen. Aber ebenso war die Rede, von der Flucht aus Kriegsgebieten. Frauen und Kinder blieben zu Hause. Als Ausrede wurde gesagt, das man erst die Lage sondieren wollte. Feige Kämpfer.

Wie kann ein Mann, Frauen und Kinder in Kriegsgebieten zurücklassen und selbst vor dem Krieg davon laufen. Wie kann ein Mann seine Familie einer offensichtlichen Gefahr aussetzen, und sich selbst in Sicherheit bringen. Hier zählen schlicht weg, keine Ausreden. Selbst unerfahren und in einer der schlimmsten Fluchten, sind Frauen und Kinder doch mehr in Sicherheit, als im Kriegsgebiet zu verweilen. Was sind das nur für Männer die so etwas tun.

Entweder sind es keine Männer, oder sie kommen nicht aus Kriegsgebieten und wollen nur so einen Platz an der Sonne bis Frau und Kind nachkommen können.

Weiter greifen meist junge Männer aber auch gestandene Männer hier in Deutschland und ganz Europa Frauen an. Vergewaltigen sie, nehmen sich Kinder um ihre sexuelle Lust zu befriedigen. Vergewaltigung ist heute an der Tagesordnung, ob 8 oder 80 Jahre alte Frauen.

Rein zufällig sind es alles muslimische Kämpfer, in allen hier angeführten Beispielen. Ob Irak, Syrien, Afghanistan, diese Männer geben sich hier in Deutschland als die „Kerle“ schlecht hin. Sie sich die Macker, sie sind die wirklichen Männer auf diesem Planeten und so verhalten sie sich auch.

Sieht man genauer hin fällt eines auf, sie verstecken sich gern und berauben und vergewaltigen immer die Schwächsten in der Gesellschaft. Sie verstecken sich hinter Frauen und Kindern, sollte geschossen werden. Sie nehmen Frauen und Kinder als Geiseln, sollte es hart auf hart kommen.

Sie diese „stolzen Krieger“ wirklich so hart wie sie tun? Niemals, es sei denn sie haben ihre Religion als treibende Kraft, oder es sind genügend Männer zusammen um eine Straftat begehen zu können. Allein sind sie dagegen ziemlich hilflos, feige und ängstlich.

Sie lassen Frauen und Kinder zurück im Kriegsgebiet um ihre eigene Haut retten zu können. Sie werfen Christen aus Flüchtlingsbooten, wenn mehrere zusammen sich die den gleichen Glauben aufweisen. Sie nehmen ihren eigenen Kindern die Schwimmweste ab, um nicht zu ertrinken.

Sie ziehen nicht in den Kampf, sondern lassen andere für sich kämpfen.

Sind die Gegner unbewaffnet, sind sie normale ängstliche Bürger, dann warten diese stolzen und unerschütterlichen Krieger, nicht lange um sie zu töten.

In Deutschland finden diese stolzen Krieger ein neues Zuhause. Sie treten im Rudel auf und fühlen stark, nur so kann man den Christen zeigen das sie wahre Männer sind. Vor allem den deutschen Frauen, die ja keine Ahnung haben was diese zu leisten vermögen.

Schön zu wissen, oder.

 

 

Grausamste Christenverfolgung aller Zeiten – Nicht wegschauen, sondern helfen!


Hier, an solchen Beispielen ist zu erkennen, das christliche Nächstenliebe, auf die sich unsere Regierung und speziell Frau Merkel beruft, nur einseitig ist. Diese Nächstenliebe hört bei einer Religion auf, die wir in Deutschland in ausreichender Anzahl selbst haben. Es könnte auch Angst dahinter stecken, wieso solche Greueltaten in der deutschen Presse einfach nicht vorkommen dürfen.

Nur wer Angst hat, muß sich wehren und nicht von weitem zu schauen.

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Mannheimer *) und Peter Helmes

Christenverfolgung durch radikalisierte Moslems christenverfolgung 2

WARNUNG: DIE FOLGENDEN ARTIKEL ENTHALTEN GRAUSAME FOTOS. NICHTS FÜR KINDER, JUGENDLICHE UND ERWACHSENE MIT SCHWACHEN NERVEN!

Aus gegebenem Anlaß veröffentlichen wir diesen Doppel-Artikel, (A) Michael Mannheimer und (B) Peter Helmes, vom 16.Oktober 2014, erneut und aktualisiert. Es handelt sich um Darstellungen der Schwerverbrechen, die Moslems im Namen „Allahs des Barmherzigen“ aktuell an Christen in den Ländern des Islam verüben.

Die Artikel zeigen, was Moslems mit Christen in jenen Ländern machen, aus denen sie nun als sog. „Flüchtlinge“ zu uns kommen. Viele nur deswegen, um mit dem Schlachten auch hier zu beginnen. Die Ereignisse des letzten Jahres haben dies eindrücklich gezeigt.

Dieses Schlachten ist so alt wie der Islam selbst. Denn der Islam kennen nicht nur keine Religionsfreiheit – er fordert seine Anhänger an mehr als 2.000 (!) Stellen des Koran und der Sunna (des Propheten) ausdrücklich dazu…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.637 weitere Wörter

Abwehrzentrum gegen Desinformation oder staatlich kontrolliertes Pressezentrum


Lügenpresse, Volksverräter, „Fake News“. Deutschlands Presselandschaft im Kampf mit sich selbst. Seit Monaten überschlagen sich die Ereignisse, aber auch die unterschiedlichen Presseberichte. Die Presse steht zwischen Baum und Borke, so war es einst.

Das die Presse, zumindest so gut wie alle großen Pressevertreter, inzwischen sich für eine Seite entschieden hat, wissen wir aufmerksamen Leser und Zuhörer. Im Pressekodex wurde entschieden die Herkunft eines Straftäters als nicht relevant zu deklarieren und somit auch nicht zu veröffentlichen. Mit diesem selbst gegebenen Befehl, hat sich die Presse selbst ins Bein geschossen. Denn ab diesem Moment eiert die Presse nur noch herum, zwischen der Wahrheit und der verkrüppelten Tatsache. Man umschreibt geschickt die Herkunft eines Täters mit „dunkelhäutig“ oder läßt es einfach weg und trotzdem weiß jeder wer gemeint ist. Allerdings verliert man die Tatsache das gelesene auch beweisen zu können, denn die Tatsachen sind ja umschrieben, folglich kann man sie nur interpretieren.

Weiterlesen „Abwehrzentrum gegen Desinformation oder staatlich kontrolliertes Pressezentrum“

Die Angst der deutschen Frauen


Ein Artikel in der Online Ausgabe des Focus zeigt anhand von Beiträgen von Frauen, wie sich die Angst in Deutschland bei Frauen um sich greift.

http://www.focus.de/politik/deutschland/wie-sicher-fuehlen-sich-frauen-in-deutschland-entsetzt-schob-ich-die-haende-weg-dieses-bild-hat-sich-eingebrannt_id_6462730.html

Eine Beiträge möchte ich hier zum besten geben:

Isabella D.: Die Situation als Frau hat sich für mich sehr wohl die letzten 2 Jahre verändert! Kein Mann kann nachvollziehen, wie man sich als Frau fühlt! Die Angst vor sexueller Belästigung ist bei mir stark gestiegen! Früher gab es ja auch schon Migranten, an Bahnhöfen konnte man sich schon in den 80er- Jahren als blonde Frau nicht wirklich wohlfühlen. Allerdings blieb es meist bei Gegaffe oder bei einem „Tse-Tse“, um Aufmerksamkeit zu erhaschen. Heute werden definitiv Grenzen überschritten!

Das Schlimme hierbei ist für mich der Gedanke, dass der Staat diese Leute permanent laufen lässt!! Mein Staat steht im Fall einer Belästigung null hinter mir. Ich besitze mehrere Pfeffersprays, für alle Jackentaschen. Hand in der Tasche, Finger auf dem Abzug, ich kann mich nur selber verteidigen!! Leider.

Weiterlesen „Die Angst der deutschen Frauen“

„Wir bumsen für die bunte Republik“- die Grünen auf dem absteigenden Ast


Die „Grünen“ vormals eine Protestpartei die selbst hart gesottenen Politikern das Grausen lehrte. Umweltschutz war ihr Thema, Atomkraftwerke die nicht gebaut und/oder abgeschaltet werden sollten. Bis vor einigen Jahren eines der wichtigsten Themen der Grünen, was gleichzeitig das Top-Thema der  Grünen war.

Jetzt hängen die Segel dieser Partei, ohne Wind herunter, Flaute bei der Themen suche. Viele Gründe die zur Gründung dieser Partei erfolgten, liegen jetzt irgendwo zwischen AfD und Linken.

Was bleibt ist das Lieblingsthema „Sex“. Ziellos wie diese Partei jetzt ist, versucht sie Stimmen, bzw. überhaupt ein ansprechendes Wahlthema zu finden. Das Einzige was ihr bleibt ist das Thema „Sex“ als Top-Thema. Zwischen  „Sexualerziehung im Kindergarten“ und „keine Verurteilung von Pädophilen“ steht das Thema „Sex unter Geschwistern“, oder „Prostituierte für Flüchtlinge“ nun will sie „Sex im Altersheim“, wir alle sollen nun den Sex verfallen sein. Sex hilf über die sinnlosen und im Moment sehr gefährlichen Zustände in Deutschland hinweg.

Sex, wer kann da „nein“ sagen. Die einstigen Kämpfer gegen den Beruf der „Prostitution“ sind jetzt auf dem Weg diese wieder einzustellen. Die Grünen im Wandel der Zeit, oder der ahnungslose Grüne und seine Sex-besessenen Wähler? Wie soll man nun diese Partei verstehen.

Ja die „Sex-Partei“, deren letzter Versuch den „Veggieday„, sang und klanglos den Bach herunter ging. Ebenso der „Kampf um die Gleichberechtigung der Frau“. Denn genau bei diesem Thema haben sie sich selbst verurteilt, in dem sie mehr „Flüchtlinge“ in der bunten Republik wollten. Flüchtlinge aus Gebieten, wo Frauen die letzten Menschen darstellen, kurz vor Hund und Katze. So liefen diese Versuche eines Programms ganz langsam davon, Frauenrechte sind so etwas von egal  solange nur mehr Flüchtlinge kommen dürfen. Jetzt braucht die bunte Republik mehr „Sex“, ob im Flüchtlingsheim oder im Altersheim, im Kindergarten Hauptsache „Sex“.

Im Kindergarten wird nun der Sex das Thema, unsere Kinder und Enkel werden durch diese „Kinderficker-Partei“ zum erlernen der Sexualität gezwungen. Das alles hat nur einen Zweck, Pädophilie in die Legalität zu bringen. Das sie mit diesem Thema nur wirklich auf dem besten Weg sind, und unsere Enkel und Kinder denen vollkommen Wurscht sind, entdeckt man nun das Altenheim.

Ein Wahlspruch der Grünen könnte jetzt heißen:
„Wir bumsen für die bunte Republik“.

https://www.welt.de/vermischtes/article160957590/Gruene-fordern-fuer-Pflegeheime-Prostituierte-auf-Rezept.html

„Die Betroffenen müssen per ärztlichem Attest nachweisen, sich nicht auf andere Weise befriedigen zu können und die Dienstleistung nicht selbst bezahlen zu können.“

“ „Da geht es allenfalls darum, Menschen durch sexuellen Druckabbau wieder funktionstüchtig machen zu wollen: Lasst die Alten Druck ablassen, dann sind sie pflegeleichter.“

Die Grüne Sex-Partei ist auf dem Weg ins Nirwana, der letzte Weg, das letzte Zucken einer überflüssig geworden Partei.

Sex hilft gegen Fremdenhass?  Zur Zeit schürt genau dieses Problem dieses.

Ob 8 oder 80, keine Frau ist mehr sicher. Diese Partei die Grünen sollten ihre Sachen packen und dorthin gehen wo sie einst her kamen. Vielleicht sich als „Steinewerfer“ gegen Polizisten verdingen?

 

 

 

 

Das mit dem Recht ist so eine Sache


Bei aller Güte, Gleichberechtigung, Flüchtlingskrise und sonstigen Ausreden, auch wir Deutsche haben Rechte. Ja, klar links von der AfD will das keiner hören, aber leider ist es so. Tut mir Leid, oder doch nicht!?

Jeden Kritiker der momentanen Politik Deutschlands wird vorgeworfen, rassistisch zu sein, Fremdenhasser und was denen sonst noch einfällt. Aber auch wir haben unsere Rechte von der „Charter of the United Nations“, bis zur EU Verfassung und vor allem dem deutschen Grundgesetz.

Einmütig sagen alle dieser großer Gesetze aus, das jeder seine Meinung frei äußern darf, jeder das Recht hat seine Religion auszuüben, und jeder das Recht hat zu denken, zu sagen, zu lesen und zu schreiben was er will, solange die Freiheiten des Anderen nicht eingeschränkt werden. Es gibt eine Gleichberechtigung von Mann und Frau, selbst politisch betätigen kann sich jeder so wie er will, mal abgesehen von Post und Bankgeheimnis was ja nun schon auf Grund des Terrorismus und auf Grund des Staates der sich ungerecht behandelt fühlt, schon lange verwässert wurde.

Weiterlesen „Das mit dem Recht ist so eine Sache“