Zwischenruf: Ein Volk ohne Lobby-Oder die Geister die ich rief


Sagen wir es einfach wie es ist. Deutschland wird sich verändern, und man freut sich sogar darauf. Bis auf ein paar Millionen, die eine solche Veränderung nicht mit tragen wollen.

Warum, was bezweckt man mit diesen Einschnitten, mit dieser plötzlichen Liebe für die ganze Welt?

An den Kriegen kann es nicht liegen die sich zur zeit in der Welt zurück rufen. Kriege gab es in jeden Jahrzehnt, Flüchtlinge ebenso. Auch Flüchtlinge die sich nach Deutschland oder Europa verirrten.

Der Terror, auch den gab es schon immer lange vor dem 11.9.

Was ist sonst der Grund. Was ist der Grund weshalb langjährige Freunde Deutschlands nun plötzlich eine nicht mehr so dolle Freundschaft herrscht? Weshalb sind früherer Staaten die nicht auf der Freundesliste Deutschland standen, nun plötzlich der Überflieger im Punkt „Freundschaft“

Ok, die Welt ändert sich und auch Europa, speziell Deutschland. So wie es aussieht haben aber nur wir die Hauptlast dieser Veränderung zu tragen.

Weil wir eine Regierung in Berlin sitzen haben, die uns allen keine Chance gibt. Wir sind chancenlos gegenüber den Neubürgern, wir haben einfach keine Lobby, keine Fürsprecher und wie es aussieht auch keine Regierung mehr sondern eine eingesetzte Truppe die mit Deutschland nichts mehr zu tun haben wollen.

Keiner traut sich im Dunkeln mehr auf die Straße, Frauen und Kinder am werden hellichten Tag vergewaltigt und einen Innenminister der der Meinung ist, wir sollten mit dem Terror leben lernen.

Wir haben eine Schulbehörde die verlangt, das unsere Kinder und Enkel „dumm“ bleiben sollen um den Ausländischen Schülern eine Chance zu geben. Eine Polizei die total überlastet ist, Gerichte die Strafen verhängen als wäre nie etwas passiert, sondern nur eine Fensterscheibe zerbrochen, statt Mord, oder Vergewaltigung.

Eine Regierung die sich freut, sollte wieder ein Gesetz verabschiedet werden, was gegen des eigene Wahlvolk eingesetzt werden kann. Man redete sogar von Inzucht unter der deutschen Bevölkerung wenn man die Fremden nicht ins Land lassen würde.

Wir haben eine Religionsfreiheit erschaffen, die uns nun vernichtet. In langsamen Schritten, aber zielgenau. Es ist so als würde man uns, das Wort im Munde herumdrehen. Gedacht als Freiheitsklause, engt sie nun uns immer weiter ein.

Menschen die ins Land strömen, getarnt als Flüchtling, die Deutschland nun auf ihre Weise verändern wollen, wir sind Zuschauer, Statisten im eigenen Land ohne Recht und ohne Aussicht auf Erfolg.

Durch diese Veränderungen kommt die Sicherheit viel zu kurz, aus dem Grund werden, im Grundrecht fest verankerte Gesetze, mißachtet, umgeschrieben oder einfach so verwässert das sie passen. Und somit die Rechte der Bürger beschnitten? Eher vernichtet.

Wir haben eine Regierung gewählt die uns NIE haben wollte. Und nun werden wir sie nie wieder los.

Die ich rief, die Geister, Werd‘ ich nun nicht los.“ Goethe (Der Zauberlehrling)

Wie man darauf kommen kann? Nun sieht man sich den Aufbau dieses Gedichtes an kommt auf auf folgendes:

„Die ich rief, die Geister, Werd’ ich nun nicht los.“

  1. Überheblichkeit und Wichtigtuerei

  2. Umsetzung des Vorhabens

  3. Machtrausch

  4. Angst und Verzweiflung

  5. Hilfloses Schimpfen

  6. Verzweiflungstat

  7. Hilferuf

  8. Rettung durch den Zaubermeister

Wikipedia.

Hat doch eine gewisse Ähnlichkeit mit einer gewissen Person in Berlin, oder?

Wir können nur hoffen, das der Zaubermeister für uns alle bald kommt und dem Lehrling hilft.

Auch die Interpretation hilft diesen Vergleich aufrecht zu erhalten.

Goethe zeigt in dem Gedicht Der Zauberlehrling seine Skepsis gegenüber dem Autonomiestreben, das noch seine Sturm-und-Drang-Zeit bestimmte. Der Versuch, gegen die Herrschaft des Meisters aufzubegehren und selbstständig zu handeln, führt aufgrund massiver Kompetenzdefizite des Lehrlings ins Chaos. Erst die Besinnung auf die alte Autorität und die ursprüngliche Ordnung rettet die Situation. So gesehen ist der Zauberlehrling das Gegenstück zu Prometheus. Das Gedicht spiegelt das Gedankengut der Weimarer Klassik wider. Die Handlung der Ballade bleibt in sich geschlossen, lässt sich aber auf zahlreiche Bereiche übertragen. Besonders die Übertragung auf die Erkenntnisse der Wissenschaft und die nicht immer abschätzbaren Folgen liegt nahe. Der Satz „Die ich rief, die Geister, werd’ ich nun nicht los“ beschreibt sehr anschaulich die Dilemmata einer Wissenschaft, die für die Folgen ihrer Forschung verantwortlich gemacht wird.[3]

Nicht nur in der Wissenschaft auch in der deutschen Politik kann man das vergleichen.

„Der Versuch, gegen die Herrschaft des Meisters aufzubegehren und selbstständig zu handeln, führt aufgrund massiver Kompetenzdefizite des Lehrlings ins Chaos.“

Auch im Ostblock kam der Zaubermeister zurück, nun versucht der gleiche Lehrling es zum zweiten Male, wir können nur hoffen.

Kloppe – auch noch ein bisschen für Obama


Ja der Unterschied ist frappierend. Schön herausgefischt und angezeigt. Obama der Gutmensch den alle mögen und er sein beliebt sein finanziert. Es wird Zeit den Menschen zu zeigen wer der eigentliche Heuchler ist.

abseits vom mainstream - heplev

Obama hat Vorwürfe für Hillary:

Niemand wüsste, dass wir Trump abhörten,
wenn du einfach die Wahl gewonnen hättest,
die total für die manipuliert war.

Und was haben sie beim Abhören gehört?

Obama: Was kann man in den Abhörbändern hören?
Comey: Trump sagte, er wird Amerika tatsächlich wieder großartig machen.

Unterschiede:

Johnny Cash: Ich gehe auf der Linie.
Obama: Ich ziehe die Linie.
Assad: Ich überschreite die Linie
Trump: Ich setze die Linie durch

Obamacare:

Die Versuche Obamacare zu ersetzen:

Republikaner: Ich könnte hier etwas Hilfe gebrauchen.
Demokrat: Siehst du nicht, dass ich fahre?

Wie die Demokraten agieren:

Pelosi: Wir mussten das Gesetz verabschieden, um herauszufinden, was drin steht.
Waters: Und wir müssen den Präsidenten vor Gericht stellen, um herauszufinden, was das Verbrechen ist.

Die Obamanisten/Anti-Trumper:

Vier Frauen, die gläserne Decken zerschlugen:

Hillary: Die erste Frau, gegen die das FBI ermittelt, die eine Präsidentschaftswahl verlor.
Debbie Wasserman Schultz: Die erste Parteichefin…

Ursprünglichen Post anzeigen 470 weitere Wörter

Deutschland und die Würde des Menschen


Grundgesetz §1

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

So steht geschrieben, so soll es sein.

Jeder Mensch hat eine Würde und eine Berechtigung diese zu besitzen.

„Deutschlands Problem mit von Migranten verübten Sexualverbrechen wird durch seine milde Justiz verschärft, die selbst bei schweren Verbrechen die Täter nur zu relativ milden Strafen verurteilt. In vielen Fällen werden Personen, die wegen Sexualstraftaten verhaftet werden, nach der Befragung durch die Polizei wieder auf freien Fuß gesetzt. Diese Praxis erlaubt es Strafverdächtigen, anschließend weiterhin so gut wie ungeschoren Verbrechen zu begehen.“

https://de.gatestoneinstitute.org/10565/deutschland-migranten-sexualverbrechen

Hat das jetzt etwas mit der Würde des Verbrechers zu tun? Wo bleibt die Würde des Opfers, die Würde des Menschen der die Würde des Täters über sich ergehen lassen mußte, in dem er sie vergewaltigte und des Opfers Würde nahm.

Und das sind keine Einzelfälle mehr wie behauptet, sondern sind Vergewaltigungen im großen Stil.

Die Zahl der von Migranten verübten Sexualstraftaten (sexuelle Nötigung, Vergewaltigung und Missbrauch von Kindern) ist in den letzten vier Jahren um fast 500 Prozent gestiegen; das geht aus dem am 27. April veröffentlichten JahresberichtKriminalität im Kontext von Zuwanderung hervor, der vom Bundeskriminalamt (BKA) herausgegeben wird.

Der Bericht zeigt, dass Zuwanderer (definiert als Asylbewerber, Flüchtlinge und illegale Einwanderer) 2016 3.404 Sexualverbrechen begangen haben – das entspricht etwa neun pro Tag und war ein 102-prozentiger Anstieg gegenüber 2015, als Migranten 1.683 Sexualstraftaten verübten – rund fünf pro Tag. Zum Vergleich: 2014 begingen Migranten 949 Sexualverbrechen, gut drei pro Tag; 2013 waren es 599 Fälle, etwa zwei pro Tag.

Laut dem Bericht kamen die Täter 2016 hauptsächlich aus den folgenden Staaten: Syrien (ein Anstieg von 318,7 Prozent gegenüber 2015); Afghanistan (plus 259,3 Prozent); Pakistan (plus 70,3 Prozent); Iran (plus 329,7 Prozent); Algerien (plus 100 Prozent) und Marokko (plus 115,7 Prozent).

Wir Europäer, wir Deutsche, stellen Flüchtlinge, Asylanten usw. unter dem Schutz der EU Gesetzgebung und dem Deutschen Grundgesetz.

Wir geben ihnen Schutz UND Würde wieder, weil wir sie hier aufnehmen und schützen.

Gleichzeitig nehmen sie uns aber die Würde und die Sicherheit jedes Einzelnen.

Frauen und Kinder als unterwürfiges Individuum, wie sie die Täter es sehen. Wo bleibt deren Würde, die Würde der Opfer? Sie wird zunehmend nun schon täglich mehrere Male verletzt, und keinem scheint es zu interessieren.

Die Strafen die inzwischen für solche Verbrechen verhängt werden, sind doch lächerlich. Bewährungsstrafen, 1 Jahr und 5 Monate, usw. Ist das die gerechte Strafe für die Entwürdigung der Opfer?

http://www.freiewelt.net/nachricht/ein-jahr-und-neun-monate-auf-bewaehrung-wegen-schweren-sexuellen-kindesmissbrauchs-10071260/

Jeder der einen sogenannten Hetz-Kommentar los läßt, bekommt das drei bis vier fache für seine „Tat“.

Wird hier nicht doch eine Unterwürfigkeit Strategie geprobt? Eine Strategie die vielleicht doch mit dem Glauben und der Erziehung in den einzelnen Länder zu tun hat.

Wie kann man so naiv sein um zu glauben, das eine Globalisierung auf dem Stand der Weltpolitik, der richtige Zeitpunkt ist?!

Will man Globalisierung erzwingen und hat deswegen auch Opfer einrechnet?

Geben wir uns geschlagen und entziehen uns, unserer eigenen Rechte?

Das Recht und die Bestrafungen werden zu Recht gebogen um Flüchtlinge in der Mehrzahl Moslems nicht zu verärgern.

Warum wurde die Tat vor einem Jugendgericht verhandelt? Der Täter war bei Ausübung der Tat deutlich älter als 21 Jahre, gilt also in strafrechtlicher Hinsicht als Erwachsener und hätte demzufolge auch nach dem Erwachsenenstrafrecht behandelt werden müssen. Wieso schwächt das Gericht die Strafbestimmung ab, wenn im § 176a StGB eindeutig steht, dass auf eine Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren zu erkennen ist, wenn die Tat »mit einem Eindringen in den Körper verbunden« ist? Außerdem hat Ismet S. die gesamte Tat gefilmt. Der Vorwurf, die Tat zum Gegenstand einer pornographischen Schrift zu machen, fand nur am Rand Erwähnung.

http://www.freiewelt.net/nachricht/ein-jahr-und-neun-monate-auf-bewaehrung-wegen-schweren-sexuellen-kindesmissbrauchs-10071260/

Warum sollte sich ein Täter des wegen noch groß Gedanken machen, er ist frei, und kann die nächste Tat intensiver und nach den „Vorgaben“ des Gerichtes planen um nicht wieder in Erscheinung zu treten.

Die Restbestände unserer europäischen und deutschen Würde, ist nun Ziel der links-grünen Politik, und was diese Flüchtlinge nicht geschafft haben, werden diese linken Gruppen mit Sicherheit schaffen.

Somit wir das Verhältnis der zwei Gesetze, eines für uns und eines für die Neuen, endlich wieder zu einem Gesetz werden, es wird aber nicht unseres sein.

 

Zwischenruf: 56 Prozent der Europäer wollen Stopp muslimischer Zuwanderung


Mehr als die Hälfte der Europäer will laut einer Studie einen Zuwanderungsstopp aus überwiegend muslimischen Ländern.
  • Die Macher der Studie haben neben repräsentativ ausgewählten Bürgern auch 1800 Meinungsführer in die Studie aufgenommen.
  • Die Antworten gehen teils stark auseinander, wenn man diese in “breite Bevölkerung“ und “Eliten“ auffächert.

https://www.welt.de/politik/ausland/article165751793/56-Prozent-der-Europaeer-wollen-Stopp-muslimischer-Zuwanderung.html

So die Welt-Online.Es wurden diesmal nicht nur 10 000 Bürger der EU befragt, sondern auch 1800  sogenannte Meinungsführer (Angehörige der „Elite“ Europas – aus den Bereichen Politik, Medien, Wirtschaft und Zivilgesellschaft). Warum man „Meinungsführer“ als Wort gewählt hat, weiß auch nur die „Welt“.

Auf alle Fälle, hat man die Faxen anscheinend auch doch dicke.

61% der Befragten wollen „Verbot gesichtsverhüllender islamischer Kleidung an öffentlichen Orten“.

Nachtrag was ist jetzt richtig: Diese hier genannte Zahl stammt von „Welt-Online“ die Zahl die jetzt kommt stammt von der Kronen-Zeitung Österreich.

Demnach befürworten 56 Prozent einen Zuwanderungsstopp aus überwiegend muslimischen Ländern. Für 55 Prozent ist die europäische Lebensweise mit der islamischen unvereinbar, 73 Prozent wollen ein Burka- Verbot.

http://www.krone.at/welt/klare-mehrheit-fuer-stopp-muslimischer-zuwanderung-eu-studie-bestaetigt-story-574927

Hier variiert die die Zahl des Burka-Verbotes um schlappe 12% wie kommt das?

 

Wichtig:

Rund 49 Prozent der Befragten (Elite: 63 Prozent) sprechen sich für ein Quotensystem aus, 27 Prozent fordern, die Mitgliedstaaten sollten selbst über die Aufnahme von Flüchtlingen entscheiden können, und 24 Prozent sind gegen eine Aufnahmeverpflichtung für Flüchtlinge.

Erwartbar ist, dass die Zustimmung für Aufnahmequoten in den von der Flüchtlingskrise betroffenen Staaten Griechenland (68 Prozent), Italien (66 Prozent) und Deutschland (62 Prozent) am höchsten ist. Zum Vergleich: In Ungarn sind 19 Prozent der Befragten für ein solches Quotensystem.

Die Zustimmung schwindet, die Menschen sind nicht nur verunsichert, sondern sie haben einfach kein Verständnis mehr.

„…Aufnahmequoten in den von der Flüchtlingskrise betroffenen Staaten Griechenland (68 Prozent), Italien (66 Prozent) und Deutschland (62 Prozent) am höchsten ist.“

Flüchtlingskrise betroffen Staaten-Deutschland 62%- nun muß man sich Fragen wie diese Quoten zustande kommen? Es gibt doch nicht nur Griechenland, Italien und Deutschland in der EU-oder inzwischen doch?

Eine Abstrafung Merkel Deutschlands? Deswegen die hohe Quote?

Bruchlinien zwischen den Eliten und der übrigen Bevölkerung werden vor allem an drei Punkten deutlich. Denn große Teile der Bevölkerung sehen die EU negativ, vor allem angesichts möglicher Auswirkungen der Zuwanderung, und wollen den Mitgliedstaaten mehr Befugnisse einräumen. Nur 34 Prozent der Öffentlichkeit meinen, von der EU profitiert zu haben, verglichen mit 71 Prozent der Eliten.

Somit sehen 66% der Bevölkerung keinen Vorteil mehr in der EU zu bleiben und stehen ihr negativ gegenüber? Aussage kräftig dabei ist die Einwanderung und deren Auswirkung.

34% der „Normalos“ haben profitiert von der EU im Gegensatz zu 71% der Eliten.

Das sagt doch vieles, wenn nicht sogar, alles aus.

„Die Idee der „Vereinigten Staaten Europa“ wird mehrheitlich abgelehnt.“

Eine Klatsche nach der anderen. Keiner will mehr mitspielen und trotzdem bleiben alle in der Richtung. Was heißt, auch hier wie in fast allen EU-Staaten, regiert eine Minderheit auch wenn die Mehrheit dagegen ist.

Für die Zukunft der EU malen die Forscher ein negatives Bild. Sie prognostizieren, dass rechtspopulistische Bewegungen versuchen werden, Sorgen weiter zu schüren und zu einem breiteren Widerstand gegen die EU aufzurufen. Es benötige „umfassendere Strategien“, um Diskussionen, die die EU bedrohlich erscheinen lassen, zu verringern.

Um etwas schüren zu können, muß auch ein Haken vorhanden sein. Keiner kann Menschen motivieren, wenn diese zufrieden und ausgeglichen sind.

Und dieses Wort die „Rechten“ sollte man sich ebenso in der EU wie auch in Deutschland, schnellstmöglich abgewöhnen. Denn die überwiegende Mehrheit dieser Leute, erinnern nur an das Versprechen.

Diese sogenannten „Rechten“ hätten nie eine Chance, wenn die EU endlich zu dem Ort wird den man uns versprochen hat.
Ein sicheres europäischen Haus und keine „Flüchtlingsunterkunft für verkrachte Existenzen“.

Aber das will man ja nicht mehr, sondern einen Ort in dem die Welt zu Hause ist, egal welcher Überzeugung, Glaubens und Ideologie man anhängt. Plötzlich ist „Globalisierung“ und kein europäischen Haus,mit sicheren Grenzen, innerer Sicherheit und einem NATO-Bündnis was dafür Sorge trägt im Gespräch. Jetzt will man von den Versprechen nichts mehr hören und nun wundert man sich, das ein neues Versprechen nicht mehr ankommt. Nein, wir machen uns ehemalige Freunde zu Feinden und man erwartet nun das die Bevölkerung das mitmacht.

Doch sie will nicht, zumindest der große Teil.

 

 

Quds-Marsch am 23. Juni in Berlin-auch nur 500 Muslime??


Der absolute Reinfall, war die Demo gegen Terror in Köln. 500 bis 1000 kamen um gegen den Terror zu demonstrieren. Wobei keiner sich wirklich sicher ist, wieviele wirkliche Muslime daran überhaupt teilgenommen haben. Bilder zeigen die Wahrheit und man kann davon ausgehen, es war ein sehr geringer Teil, und weniger als 500.

Jetzt kommt in Berlin am Ende des Ramadan aber der „Quds-Marsch“.

Kurz nach der islamischen Revolution und der Gründung der „Islamischen Republik Iran“ hat Ayatollah Khomeini 1979 den so genannten „Quds“-Tag (Quds = arabisch für Jerusalem) als globalen antisemitischen Kampftag eingeführt, an dem weltweit für die Vernichtung Israels mobilisiert wird. An diesem Ziel des iranischen Regimes hat sich bis heute nichts geändert.

Auch in Deutschland findet seit Jahrzehnten der so genannte „Quds-Marsch“ statt. Der Hass auf den jüdischen Staat und auf individuelle Freiheiten vereint zu diesem Anlass unterschiedliche Bündnispartner: von Anhängern der islamistischen Hisbollah, Nazis, Antisemiten bis hin zu antizionistischen Linken.

http://no-al-quds-tag.de/

Der Antisemitismus ist die ideologische Triebfeder des iranischen Regimes und bestimmt seine Politik. Die Vernichtungsdrohungen der Islamischen Republik richten sich vor allem gegen die größte jüdische Gemeinschaft der Welt: Israel. Immer wieder unterstreicht das iranische Regime unmissverständlich sein Ziel, Israel mit Gewalt zu vernichten, so wird nicht nur die libanesische Terrormiliz Hisbollah angeleitet, finanziert und bewaffnet – sondern auch die Terrororganisation Hamas, die in dem von ihr besetzten Gazastreifen eine Schreckensherrschaft ausübt, finanziell und mit Waffen unterstützt. Darüber hinaus ist das iranische Regime durch finanzielle und waffentechnische Unterstützung sowie entsprechenden logistischen Hilfestellungen auch direkt verantwortlich für Terroranschläge in zahlreichen Ländern weltweit. Neben der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ist das iranische Regime eine der Hauptquellen des internationalen Terrorismus.

Gleichzeitig setzt das Gewaltregime die Repression gegen die eigene Bevölkerung fort: Andersdenkende, Andersgläubige, Frauen, Homosexuelle und nationale Minderheiten wie etwa die Kurden und Bahai werden unterdrückt, verfolgt, inhaftiert, gefoltert und ermordet. Unter dem vermeintlichen Reformer Hassan Rouhani gibt es mehr Hinrichtungen als je zuvor. Iranische Geheimdienstmitarbeiter bedrohen kritische Exil-Iraner auch im Ausland – und selbst Bundestagsabgeordnete in Deutschland werden durch den iranischen Geheimdienst beobachtet und indirekt bedroht.

Hier kamen 2015 mehr als 1500 Menschen auf die Straße, die sich gegen Israel zusammen fanden.

Wir haben stets unmissverständlich klargestellt, dass wir für das entrechtete Volk von Palästina einstehen, das die größte Unterdrückung durch die israelische Besatzungsmacht erleidet. Gleichzeitig distanzieren wir uns von jeder Form von Terrorismus und verurteilen Terrorakte grundsätzlich, seien es der Staatsterrorismus der israelischen Regierung oder der barbarische Terror von Al-Qaida und ISIS.

http://www.qudstag.de/category/demonstrationen/?viewall

Nun der nicht gezeigte und dann doch veröffentlichte Bericht über den Antisemitismus in der Welt, sprich eine andere Sprache, liebe Qudstag-Freunde. Und das ihr wieder auf die Tränendrüsen drückt, ist schon zur Gewohnheit geworden. Also laßt es bitte.

Und Israel mit der IS und Al-Qaida zu vergleichen, zeigt die Richtung in der ihr geht. Auch diese Sätze zeigen Eurer wahres Gesicht.

Dass die Israelfahne unserer Demo wegen vor öffentlichen Gebäuden aufgezogen wird, ist eine Provokation und einseitige Stellungnahme. Damit verletzt man die Gefühle unserer palästinensischen Mitbürger, deren Familien – in den besetzten Gebieten unterdrückt – schon seit Jahrzehnten nach Selbstbestimmung hungern. Was bleibt einem entrechteten Volk übrig, außer solche eindeutigen Zeichen als Unterstützung einer rassistischen Kolonialmacht anzusehen?

Man kann sicher sein, sehr sicher, das hier mehr Moslems sich wieder zusammenfinden. Also sollte man sich, als aufgeklärter Europäer nun die Frage stellen, auf welche Seite Muslime wirklich sind.

Diese Frage muß sich jeder nun selbst beantworten. Es ist in unseren Augen schon eine Schande für Deutschland, diese Demo überhaupt zuzulassen, da hier der geschichtliche Prozeß und die Wahrheit auf der Strecke bleibt.

„Hamas, Hamas, Juden ins Gas!“ lautete der Ruf, der eben nicht von stiernackigen Neonazis, sondern von enthemmten Muslimen in Gelsenkirchen erscholl.So wie es auch nicht die Springerstiefel-Fraktion war, die in Frankfurt am Main Kindermörder Israel!“ skandierte und Plakate trug mit der Botschaft „Ihr Juden seid Bestien“. In Berlin wiederum hieß es „Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein!“ und „Scheiß-Juden, wir kriegen euch!“. Ein Imam rief dazu auf, allen „zionistischen Juden“ den Tod und entsetzliche Qualen zu bereiten, ein israelisches Paar wurde angegriffen.

http://cicero.de/innenpolitik/gaza-konflikt-und-europa-der-judenhass-ist-wieder-da/57962

Wollen wir wetten, das auch dieses Jahr mehr Muslime zu dieser Demo gehen, als zur Demo „Gegen Terror“?

Eines ist sicher, wir in Deutschland haben drei mal mehr Muslime die Antisemitisch sind, als Muslime die gegen Terror demonstrieren. Wer unterm Strich dann wirklich Terror betreibt, muß man nicht extra erwähnen.

Liebe deutsche Regierung, wacht auf. Ihr habt hier etwas ins Land geholt was ihr bald nicht mehr kontrollieren könnt. Jedes Jahr muß die Zahl der Sicherheitskräfte bei solchen kranken Demonstrationen erhöht werden. Und ihr als Regierung seit immer noch überzeugt das der Islam Frieden bedeutet?

Hier arbeitet eine Religion gegen uns, die wenigen die sich der westlichen Lebensweise angeschlossen haben, übertönen noch lange nicht den überwiegenden Teil der uns alle unterwerfen möchte. Werdet wach.

Zwischenruf: „Der Aufstand der anständigen Muslime bleibt aus“: Welt


So die Überschrift eines Artikels der „Welt“. Nun der Aufstand der Anständigen hat nun Zahlen. Ca. 500 sind gekommen, wobei nicht klar war wieviele davon wirklich praktizierende Muslime waren. Heißt mit anderen Worten: Ob überhaupt Muslime dabei waren.

Doch auch damals nahmen nur schmerzhaft wenige Muslime teil. Später kam heraus, dass die muslimischen Verbände nur auf Initiative einer Mitarbeiterin des Kanzleramtes und unter sanftem Druck des Innenministeriums zur Mahnwache aufgerufen hatten. Die Kosten der „muslimischen Mahnwache“ trugen CDU und SPD.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article165647231/Der-Aufstand-der-anstaendigen-Muslime-bleibt-aus.html

Sie wurden bezahlt um zu kommen, diese Anständigen.

Manche türkische Hochzeiten sind besser besucht und leider auch die Demonstrationen auf deutschen Straßen für den Rückbau der türkischen Demokratie.

Nicht nur die Ditib, die von Ankara gelenkte größte Organisation von Moscheen in Deutschland, schlug die Gelegenheit aus, ein Zeichen zu setzen. Die überwältigende Mehrheit der deutschen Muslime tat es auch. Das ist bitter. Aber es ist so. Wir sollten es endlich zur Kenntnis nehmen.

Fazit. Es mag sie geben diese Anständigen, nur wo?  Mit Sicherheit nicht in Köln und Umgebung. Die Ausrede es hat etwas mit dem Wetter und den Ramadan zu tun, zieht nicht. Ca. 50 Km von Köln entfernt, gab es wie jedes Jahr ein Fest der Muslime in einem Fussball Stadion.

Sorry Leute, aber diese Ausrede zieht nicht. Man wollte nicht kommen, man hat keinen Bezug zur Demo gegen Terror.

500 Anständige, die bezahlt wurden überhaupt zu demonstrieren, zeigt eher, das vielleicht nicht der Terror geduldet wird, aber der Glaube sehr wohl in eine strengere radikalere Richtung gehen kann und wie es aussieht auch geht.

Da hilft auch kein erneutes relativieren:

Die Hoffnung bleibt, dass die Mehrheit der Muslime in Deutschland den Terror verabscheut. Und wer liberale Türken oder Araber treffen will, muss nur mit offenen Augen durch Berlin oder Köln gehen. Aber der organisierte liberale Islam, von dem Politik und Medien träumen, ist ein Potemkinsches Dorf.

Es ist Schwachsinn dies immer noch zu glauben, es ist falsch darauf aufzubauen und „Die Hoffnung bleibt, dass die Mehrheit der Muslime in Deutschland den Terror verabscheut.“ Hoffen heißt hier, der Wahrheit nicht ins Gesicht zusehen.

Die Wahrheit ist, hier ist ein Glaube stärker, als jegliches freiheitliches demokratisches Verständnis.

Und zum Schluß, werden wir wohl alle, um es mit Frau Merkels Worten auszudrücken, zu den „Modernisierungsverlierern“ gehören. Bis wir es bemerkt haben, wird es zu spät sein.

Die Wahrheit ist das:

Neben ihr steht der 69-jährige Abdullah. „Wir sind selber schuld“, sagt der Familienvater aus Wuppertal, der seit 47 Jahren in Deutschland lebt. „Wir fangen jetzt erst an. Das ist viel zu spät. Schauen Sie mal, wie viele Muslime da sind. Es ist kaum jemand da. Weil sie kein Interesse haben und weil sie Angst haben.“ Abdullah ist mit einer Deutschen verheiratet und hat den deutschen Pass.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article165650604/Endlich-hoert-uns-jemand-Islam-ist-fuer-mich-Frieden.html
„Es ist kein Interesse da.“

 

Die schleichende Islamisierung in Deutschland. Wenn Deutschland erwacht ist es zu spät.


Alle konservativen Kräfte haben vor Jahren schon davor gewarnt, es gibt sie-die schleichende Islamisierung.

Im Jahre 1970 stellten Katholiken und Protestanten 94 Prozent der Bevölkerung, 2015 waren es nur noch 56 Prozent. Die Zahl der Konfessionslosen hat sich im gleichen Zeitraum fast verzehnfacht, sie stellen inzwischen mit gut einem Drittel die größte Einzelgruppe.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article165588459/Wir-islamisieren-uns-schleichend.html

Der Anteil der Muslime wuchs von 1,3 auf 4,4 Prozent.

Es sind nicht einmal 5 % der in Deutschland lebenden Menschen die dem muslimischen Glauben als Seelenheil bezeichnen.

Abgesehen davon gehen Prognosen davon aus das bis zum 2050 es 10% werden, ist schon heute eine Islamisierung innerhalb der Bevölkerung zu verzeichnen. Gefördert und gefordert, von unseren eigen Politikern.

Auch hier bei diesem Thema gilt, wie bei einigen Parteien, den Lesben und Schwulen, aber auch im allgemeinen – Minderheiten bestimmen den Alltag in Deutschland. Die Minderheiten sind es die den Alltag und die Politik im Lande bestimmen, ohne je eine Berechtigung zu haben, weder im rechtlichen Sinn, noch im demokratischen Sinn.

Es wurde innerhalb Europas noch nie solange und intensiv über einen Glauben gesprochen, wie über den Islam. Der Islam steckt hinter jedem Thema, angefangen beim Schulessen über die einschneidenden Vermummungen im Alltag, bis hin zum herunterstufen der Sicherheit innerhalb Deutschlands. Das sind nur wenige markante Punkte die hier genannt werden.

Religionsfreiheit geht schlicht zu weit und wird von Moslems sehr weidlich ausgenutzt. So dürfen und sollen Kinder muslimischer Eltern den Ramadan erst mit 14 Jahren einhalten müssen. In Deutschland inzwischen schon bei Schulkindern und wer sich an diese moderneren  Regeln nicht hält, wird dazu gedrängt sich doch dem Beispiel der „wahrhaft Gläubigen“ zu beugen. Keiner traut sich dagegen vorzugehen, oder nur ein paar Worte entgegen zusetzen. Stille.

Kein Schweinefleisch in Kantinen, ein jüdischer Junge wird so von muslimischen Kindern gemobbt das seine Eltern ihn von der Schule nehmen. Reaktion oder folgen für die Schüler? Stille.

ARTE verweigert aus sehr fadenscheinigen Gründen einen Bericht über den Antisemitismus in Deutschland, mehrheitlich ausgelöst durch die Zunahme der Muslime in Deutschland. Widerspruch oder Protest? Stille.

Der Anstieg der Vergewaltigungen und sexuellen Übergriffe gegenüber deutschen Frauen, durch Testosteron gesteuertes muslimisches Machotum. Proteste oder ein schärferes Vorgehen durch die Justiz? Stille.

Auch Homosexuelle klagen über einen Anstieg von tätlichen Angriffen in Städten und Gemeinden. Dort wo sie sich seit Jahrzehnten ungestört und völlig normal bewegen konnten und nun mit Gewalt rechen müssen. Justiz, Sicherheitsorgane und die Politik, gehen dagegen vor? Stille.

Die Scharia-Gerichte werden immer mehr, selbst SPD Politiker sehen keinen Handlungsbedarf bzw. kein Problem. Protest? Stille.

SPD und Grüne fordern einen gesetzlichen Feiertag für Muslime, und wollen dafür einen deutschen Feiertag streichen. Protest? Stille.

In Schulen und öffentlichen Gebäuden, wird deutsche Kunst abgehangen nur weil diese Einrichtungen von Muslimen betreten wird. „Wie im Fall der Volkshochschule Berlin-Marzahn, wo die Leitung harmlose Aktbilder einer deutschen Künstlerin abhängen ließ, weil Muslime dort Deutschkurse besuchten. “ Kein Protest, keine Reaktion unserer Volksvertreter, auch im Volk keinerlei Anzeichen eines Protestes. Stille.

Man entledigt sich weihnachtlicher Wörter und Bezeichnungen, auch der Riten und Gebräuche um keinen Moslem zu erzürnen. „Wie im Fall der österreichischen Botschaft in Berlin, die „mit Rücksicht auf den Islam“ zu „winterlichen Köstlichkeiten“ einlud statt zu „weihnachtlichen Köstlichkeiten“.  Kam es zu Entrüstung und Protesten? Stille.

Grüne und Linke wollen kein Kreuz auf die Kuppel des Berliner Schlosses. Warum? Muslime könnten sich gestört fühlen, eine Diskussion entbrennt Für und Wider stehen sich gegenüber. Wieso? Allgemeine Reaktion der Politik? Wird das Volk gefragt? Irgendwo Proteste zu sehen? Stille.

Der Friedensmarsch in Köln kommt nicht zu Stande, da die größte Türkisch-islamische Union Ditib sich nicht beteiligt. Protest? Stille.

„Muslime sollten die Rückkehr zu einer Gesellschaftsordnung wie zu Zeiten des Propheten Mohammeds anstreben“, stimmten laut der Emnid-Umfrage 32 Prozent der Befragten „stark“ oder „eher“ zu.

Irgendwelche Reaktionen aus Politik und Presse? Stille.

Auch diese Aussage der Muslime bleibt ohne Folgen:“Der Aussage, „die Befolgung der Gebote meiner Religion ist für mich wichtiger als die Gesetze des Staates, in dem ich lebe“, stimmten 47 Prozent zu. Dabei halten junge Muslime kulturelle Anpassung an das Gastland sogar für weniger wichtig als die Älteren.“

Keine Reaktionen, keine Proteste, keine Diskussion-einfach Stille.

Sie dürften sich bestätigt fühlen durch die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), die jüngst schrieb: „Eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.“ In einem ihrer Strategiepapiere wird abschließend formuliert: Eine Einwanderungsgesellschaft zu sein heiße, dass sich nicht nur die Menschen, die zu uns kommen, integrieren müssten. „Unser Zusammenleben muss täglich neu ausgehandelt werden.“ Auch das ist Islamisierung.

Das sagen unsere Politiker, zum deutschen Volk. Protest? Stille.

17,9 % der Bevölkerung stimmen der Aussage zu: Das der Islam zu Deutschland gehört. Es bildet sich kein allgemeiner Protest, auch wenn die Islamisierung so weiter geht wie bisher, der Islam immer mehr unser Leben in Deutschland beherrscht, es herrscht einfach-Stille.

Eine Minderheit beherrscht ein ganzes Land, eine Minderheit regiert das Land und eine Minderheit terrorisiert das Land. Politisch gesehen ist dies dann eine Diktatur. Protest? Stille.

„Still ruht der See“. Deutschland ist dazu im Stande, durch seine Politik, durch seine sogenannte Toleranz und durch seine Zurückhaltung bzw. Abschaffung und Verwässerung bis hin zur Unkenntlichkeit seiner eigenen Gesetze, völlig zu verschwinden. Protest? Stille.