64 Jahre und kein wenig Weiser, eine Ideologie bestimmt wieder unser Leben


17.Juni 1953, ein Staat erkennt die Brisanz seines aufstehenden Volkes. Der Staat erkennt die Folgen seiner Ideologie und seine Verwundbarkeit.

Aufstand der Gerechten, würde man es heute nicht mehr nennen, eher ein Aufstand der Widersacher. Wir alle kennen den 17.Juni 1953 als Volksaufstand der DDR-Bürger. Wir alle wissen wieso dieser Tag stattgefunden hat.

Und trotzdem rennen die meisten der heutigen Menschen wieder den gleichen Lügnern hinterher. Lügner die wie der Rattenfänger von Hameln, mit Flötentönen versuchen, Menschen zu kapern, zu manipulieren. Diese Flötentöne reden von Gleichheit und Gerechtigkeit, davon das jeder Menschen „gleich“ ist. Töne, die ebenso die Regierenden 1953 auch flöteten. An jeder Straßenecke konnte man es in großen Lettern lesen. Der Sozialismus und der Kommunismus, ist der Himmel auf Erden für jeden Menschen.

So gesehen war es richtig was sie schrieben, was sie bei jeder Gelegenheit dem Volk einzutrichtern versuchten. Die Kehrseite der Medaille, wurde nie erwähnt, Schönfärberei nannten es damals die „Alten“. Nur zeigen, was zum Thema paßte.

In unserer Stadt wurden Schaukästen eingerichtet, mitten auf dem Marktplatz. An einer Stelle wo jeder, jeden Tag vorbei laufen mußte. Darin befanden sich Fotos und Adresse von Menschen, die irgendwie plötzlich nicht gleich waren. Es waren Menschen die man erwischt hatte, beim „Westfernsehen“ schauen. Diese Menschen haben nicht getötet, verletzt oder angegriffen, sondern sie haben einfach nur den falschen Sender schauten. Diese Leute wurden verhaftet, nachdem sie brutalst zusammengeschlagen wurden. Und zwar so schlimm, das eines Tages sogar ein Arzt aus dem Krankenhaus den Mut fand, diese Täter beim Rat des Kreises anzeigte. Was allerdings nichts brachte.

Ich nehme an, daß aufmerksame Leser des letzten Abschnittes hier bemerkt hat, das es zwischen damals und heute nur einen kleinen Unterschied gibt. Heute geht es nicht um das Fernsehen, heute geht es ums Internet, die freie Meinungsäußerung, um Zeitungsberichte die „aufbereitet“ wurden und um die gleiche allgemeine politische Situation wie damals. Denn heute wie auch damals, haben nur einige das Sagen. Nicht das Volk oder seine wirklichen Vertreter, nicht der kleine Mann auf der Straße, sondern wieder Menschen mit einer Ideologie, einer kranken Ideologie. Und es ist dieselbe Ideologie wie vor 64 Jahren.Sie predigen das Gleiche nur mit kleinen unterschiedlichen Tönen, ihr Fundament, ihr Wissen kommt aber aus den gleichen Grundlagen wie vor 64 Jahren. NICHTS hat sich bist heute wirklich egändert.

Jeder Mensch ist gleich-Ideologie oder Idiotie

Keiner hätte dagegen etwas auszusetzen, nur ist es leider nicht so. Denn die hier genannten „gleichen Menschen“ hecheln der gleichen Ideologie nach die auch vor 64 Jahren vorherrschte. Jeder das Denken noch nicht verlernt hat und sich dagegen wendet ist NICHT gleich. Er ist der Feind, er ist der „Unmensch“.

Klar sind inzwischen weitere Generationen geboren worden, und ebenso klar ist die Tatsache das inzwischen auch viel Zeit vergangen ist.

Ebenso klar ist aber auch, diese Ideologie die gleiche ist, die selbe wie vor 64 Jahren. Und wieder sitzt diese Ideologie in den Schaltzentralen der Macht, in den Schulen, in den Universitäten und verbreiten ihr Gift.

Angeblich lieben sie alle Menschen, aber nur Menschen die ebenso denken wie sie. Die anderen sind nicht liebenswert, sondern weniger Wert als ein Fliegenschiß.

Alle Menschen in Deutschland sollten sich heute die gleiche Fragen stellen.

Wie kann es sein, daß Menschen anderer Meinungen in der heutigen Zeit wieder ausgegrenzt werden?

Wie kann es sein, das auch heute wieder Menschen mit anderen Meinungen als der Feind der Menschheit bezeichnet werden dürfen?

Diese Menschen anderer Meinung  wieder Krankenhaus reif geschlagen werden?

Wieso wird heute wieder die Meinung einer Nation vorgeschrieben wird?

Wieso Menschen die alles Vorschreiben, alles unter Kontrolle haben und Menschen in erste und zweite Klasse einteilen, wieder dort oben sitzen und uns alle aufeinander hetzen? Sie kontrollieren uns, sie sagen uns was wir tun dürfen und was nicht, sie sagen uns was wir denken dürfen, wie wir uns zu verhalten haben.

Sollten wir wirklich nichts dazu gelernt haben und wieder auf dem Flötenspieler hereingefallen sind.

Was war falsch an einer Bundesrepublik Deutschland zwischen den Jahren 1945 bis 1989? Was hätten wir verändern müssen oder sollen?

Es wird höchste Zeit, nicht schon wieder diesen Menschenhassern, dieser Ideologie das Zepter der Nation in die Hand zugeben um uns alle wieder in eine Zwangsneurose abgleiten zulassen.

Der Sozialismus und der Kommunismus ist eine Droge. Sie spielt uns allen etwas vor. Sie zeigen uns wie herrlich das Leben sein kann, wie schon so ein Leben sein kann. In Wahrheit sind sie aber unser Verderben, unser Tod.

Ein Mensch kann nicht gleich sein, wenn es so von der Natur gewollte wäre, hätte sie uns kein Gehirn gegeben zum Selbständigen denken, unabhängigen denken und vor allem logischen Denken.

In diesem Sinn, und zu Ehren dieses 17.Juni, fangt an wieder selbständig zu denken. Bildet Euch eine Meinung, handelt danach und akzeptiert auch andere Meinungen, andere Ansichten und findet einen gleichen gemeinsamen Nenner.

Fangt aber auch wieder an über die linke, krankhafte Ideologie nachzudenken. Eines steht fest, diese Ideologie hat politisch gesehen die meisten Todesopfer gefordert in Deutschland, als jede andere vor ihr.

Kämpft für Eure Freiheit etwas wichtigeres gibt es nicht. Kämpft für Meinungsfreiheit, Pressefreiheit und die Freiheit als Ganzes. Last Euch nie wieder auf eine Ideologie ein, egal aus welcher politischen Richtung sie kommen mag.

Allen Deutschen einen schönen und nachdenklichen 17.Juni 2017, den Tag der Deutschen Einheit.

 

 

Advertisements

Zwischenruf: Ramadan nur zum Fasten da? Fatale Folgen des Hungerns


Ramadan, die Fastenzeit der Muslime?

Seit Jahrzehnten nutzen Fanatiker dieses Glaubens den Ramadan nicht nur zum fasten, sondern auch um ihre kranken Ziele Ausdruck zu verleihen in dem sie Anschläge verüben. Dort werden dann Ungläubige daran erinnert, das der muslimische Glaube, der Gott unter den Göttern ist. Nicht geht über den Islam, außer der Islam selbst.

Das unsere immer mehr grün gestrickten Politiker nun meinen, sie müßten den Islam in Europa unterstützen und hoffähig machen, sehen sich bestimmt Politiker verpflichtet, den Muslimen einen schönen und gesegneten Ramadan zu wünschen. Gut wer meint es müßte so sein, bitte!

Die Zeitungen sind voll, von Verhaltensvorschriften für Nichtmuslime und speziell Polizisten. „Wie verhalte ich mich, wenn ein hungernder und durstiger Moslem aus mich zu kommt?“ Er will nichts böses, bis auf einige die vielleicht einen sehr modischen Gürtel um die Hüfte tragen, einen LKW/PKW fahren oder sich gezwungen sehen, sich ein Beil oder ein Messer kaufen zu müssen. Das sind wenige, vielleicht drei oder vier, in manchen Gegenden können es auch mehr sein. Aber da wir ja so gutherzige Menschen sind, ist das zweitrangig.

Auf diese Idee, „Wie verhalte ich mich, wenn ein hungernder und durstiger Moslem aus mich zu kommt?“, kam jetzt mit Unterstützung unserer Presse und Regierungsvertreter, nimm einfach im Bus einmal den Nothammer und schlag so einen dummen Deutschen eins auf die Birne.

Ein 37-jähriger Mann hat in einem Essener Bus einen Fahrgast attackiert. Laut Zeugenaussagen soll er den Nothammer aus dem Bus benutzt haben. Bei der Vernehmung sagte er, er habe sich von den Blicken des Kontrahenten belästigt gefühlt; dieser habe ihn angestarrt, weswegen er die Beherrschung verloren habe.

https://www.welt.de/regionales/nrw/article165265769/37-Jaehriger-geht-im-Bus-auf-Mann-los.html

 

Als Begründung für seinen Ausraster sagte er gegenüber der Polizei: Aufgrund des Ramadans habe er lange nichts mehr gegessen und sei deswegen „psychisch beeinträchtigt“ gewesen. Die Auseinandersetzung leugnete er nicht; bestritt aber den Einsatz eines Nothammers. Die Polizei fand jedoch in einem naheliegenden Gebüsch den Nothammer aus dem Bus. Inwiefern dieser eingesetzt wurde, müssen die Ermittlungen nun klären. Videoaufzeichnungen aus dem Bus sollen weitere Erkenntnisse bringen.

Bei dem mutmaßlichen Angreifer handelt es sich um einen Essener mit ghanaischer Staatsangehörigkeit.

Danke, ihr lieben deutschen Politiker. Ihr laßt nicht das ganze. Grobz…..(nein ich schreib es nicht) die ganzen Flüchtlinge hier herein, nein ihr gebt diesen kranken Menschen auch noch eine Ausrede für ein Gewaltausbruch im Namen Allahs, vielleicht?  Ramadan. Ich finde Euch echt toll, bescheue..(auch das schreibe ich nicht)

So bekommt das Wort „Flüchtlingshilfe“ ganz andere Dimensionen. Und man kann nur hoffen, das der deutsche Busfahrgast nicht noch etwas gesagt hat, so „Hate Speech“ mäßiges, sonst würde er auch noch verurteilt werden. So kann man ihn nur für seine Besonnenheit gratulieren, oder war er bewußtlos und kam gar nicht dazu?? Ich hoffe mal nicht, sonst wäre dies, verbreiten von „Fake News“ und nicht nur er würde verknackt werden, sondern auch der „nachtgespraechblog“. Fatale Situation. Herr Maas, ich bitte ums Wort….

Der Brechreiz verstärkt sich, Deutschland klagt die Welt an und ist der Verursacher


Um es wirklich zu erfahren muß man die Zeitungen und Presseberichte gut lesen. Die Vergessenen Opfer der Terroranschläge in den vergangenen Jahren, werden mit falschen Krokodilstränen abgegolten. Keine echte Gefühle, keine wirkliche Entschlossenheit, keine echte Trauer. Theater und unsere gut spielenden Schauspieler würden einen Oskar bekommen, wenn es ihn in der Rubrik gäbe. Sie reden und reden, sagen aber nichts. Es wird gelogen, verbogen und immer wieder verhindert die Wahrheit preiszugeben. Deutschland mit Frau Merkel die neue deutsche Kraft, eine Führerin des Westens?

In Punkte Lüge, wäre es drin, in punkto Wahrheit eher nicht.

Aber unsere Politiker inkl. der ganzen EU die sich nun nach Merkel-Deutschland ausrichtet da hier das große Geld sitzt, finden immer wieder die Schuldigen am falschen Platz. Ein gutes Beispiel das:

„Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat der US-Regierung unter Präsident Donald Trump eine Schwächung des Westens vorgeworfen und zum Widerstand aufgerufen.“

http://www.focus.de/politik/ausland/am-tag-nach-merkels-bierzeltrede-aussenminister-gabriel-wirft-us-regierung-schwaechung-des-westens-vor_id_7190774.html

 Deutschland als neuer Führer der freien Welt und der westlichen Welt. Wobei unser Außenminister meinte das die westliche Welt etwas kleiner wurde.

„Der Westen“ sei „kleiner geworden, mindestens ist er schwächer geworden“, ergänzte der deutsche Außenminister mit Blick auf die Klima- und Rüstungsexportpolitik von Trumps Regierung.“

Im Gegenzug da zu, diese Überschrift die den Nagel eher auf den Kopf trifft.

„Donald Trump hat recht“

„Manchester und Brüssel: der Anschlag und das Treffen der Nato. Das eine ist eine Tragödie, das andere eine Farce.“

http://bazonline.ch/ausland/europa/donald-trump-hat-recht/story/20414327

Hier geht es ausschließlich um den Tot des kleinen Mädchen in Manchester und die Falschheit der europäischen Politiker.

Die sich allesamt ein paar Tränen aus den Augen drücken nur um einen guten Eindruck bei der Presse hinterlassen zu können. In Wahrheit denken sie ganz anders, denn auch de letzte Anschlag gegen Christen in Ägypten, verursachte keine Mitleidsbekundungen der deutschen Regierung oder die „christliche Pflicht“ einer Frau Merkel.

Szenenwechsel. Wenige Tage später ein Bild jener, die jedes Mal, wenn so etwas geschieht, wortreich ihr Entsetzen, ihre Solidarität beteuern, die sie nichts kostet – und dabei einen Teil der ­Verantwortung tragen für den Horror, den ­einfache Leute nun überall im Westen und ­darüber hinaus erleiden: Die Regierungschefs der Nato-Staaten reihen sich im Hauptquartier der Nato in Brüssel auf, um sich eine Rede von Donald Trump anzuhören, dem neuen amerikanischen Präsidenten, den sie nie gewählt hätten, was man ihren gequälten Gesichtern ansieht. Wenn sie etwas erleiden, dann höchstens diese Rede.

Und doch gehören die beiden Bilder zusammen: Saffie Rose Roussos, das kleine tote Mädchen von ­Manchester, und die politische Elite Europas (und Nordamerikas), die etwas betrauert, was sie selber zum Teil verursacht hat und sich nach wie vor weigert zu ändern.

Wenn es einen Grund gibt, warum diese gut ausgebildeten, hoch bezahlten, sorgfältig ­frisierten, mit Chauffeuren und Assistentinnen ausgestatteten Herrscher diese Rede des ­Ungeliebten hören müssen, dann diesen: dass sie versagt haben. Man hört es nicht gern in diesen Kreisen.

Bezeichnend für den Unmut und die Ohnmacht die zur Zeit in Europa herrscht auszudrücken, fehlen einem die Worte. Bis auf diese wirklich Guten:

Doch wenn die Politiker des Westens nicht mehr in der Lage sind, zu verhindern, dass kleine Mädchen wie Saffie aus politischen ­Gründen von islamistischen Tätern jederzeit und überall abgeschlachtet werden, dann sind sie überflüssig geworden. Staaten oder Verteidigungsbündnisse, die die Sicherheit ihrer Bürger nicht mehr garantieren, sind nichts wert; eine politische Elite, die in fast sämtlichen Fragen, die uns Sorgen machen, scheitert, ist womöglich die falsche Elite, die es dringend auszuwechseln gilt.

Ja in Europa geht es hart her, man tut so in politischen Kreisen, als sei man Gott. Man beruhigt die Menschen, man trichtert ihnen die richtige Worte ein und schon geht alles seinen Gang. Aber inzwischen werden die negativen Stimme immer lauter, Menschen denen die Falschheit der europäischen Eliten immer mehr auffallen sagen auch was sei denken und es wird allerhöchste Zeit.

Weiterlesen „Der Brechreiz verstärkt sich, Deutschland klagt die Welt an und ist der Verursacher“

Zwischenruf: In Deutschland wachse die Salafisten-Szene weiter


„In Deutschland wachse die Salafisten-Szene weiter. Zurzeit zähle der Verfassungsschutz 10.000 Salafisten im Land, vor einem Jahr seien es noch 8650 gewesen, sagte der Behördenchef. Das Bundeskriminalamt gehe von mehr als 670 Gefährdern aus, also Personen, denen ein Anschlag zugetraut wird.“

https://www.welt.de/politik/deutschland/article165030145/Deutschland-ist-vom-IS-hoeher-priorisiert-worden.html

Sehr interessant dabei und im einem der heutigen Artikel zum Thema gemacht, bewahrheitet sich dieser Artikel abermals.

„Hinzu tritt die hohe Zahl an jungen, männlichen, muslimischen Asylsuchenden und Migranten, die zu einem großen Teil ohne geklärte Identität bei uns sind und über die wir nichts wissen.“

Es wird Zeit den Sicherheitsbehörden die Mittel in die Hand zugeben, die es braucht um Deutschland und deren Bevölkerung zu schützen.

Maaßen fordert angesichts der Bedrohung mehr Befugnisse und andere Strukturen für die deutschen Sicherheitsbehörden. Die Behörden müssten die nötigen Werkzeuge an die Hand bekommen, um Sicherheitslücken zu schließen. „Eine Fußfessel braucht immer auch einen Fuß, der uns bekannt ist.“ Geheimdienste könnten Informationen nur dann weitergeben, wenn sie diese hätten. Das gelte auch für die internationale Geheimdienstzusammenarbeit.

Im vergangenen Jahr verübten Islamisten fünf Anschläge in Deutschland. Mindestens sieben weitere Angriffe scheiterten nach Maaßens Worten oder wurden vereitelt. Die Bedrohung werde auf absehbare Zeit nicht abnehmen. „Die Gefahr durch von IS oder al-Qaida gesteuerte oder beeinflusste Terroranschläge wird in Zukunft weiterhin auf einem hohen Niveau bleiben oder sogar zunehmen.“

Wir befinden uns im Krieg, noch möchte es keiner aussprechen. Also müssen auch Kriegsmittel eingefordert und gesetzlich untermauert werden. NICHT hilfreich, ist dieser ständige Streit zwischen den Datenschutz und den tatsächlichen Bedürfnissen dieses Staates. So wäre, wie bei Abhöraktionen von Verdächtigen, hier eine Generalvollmacht bei Flüchtlingen angebracht. Eine Vollmacht um deren Daten nicht erst im Falle eines Verdachtes auf terroristische Aktivitäten zu bekommen, sondern um alle Informationen über diesen Flüchtling abfragen zu können und das bei jedem ohne Ausnahme, auch wenn man Angst vor den Ergebnissen hat, da sie sich nicht mit dem politischen Statement decken. Die Wahrheit sichert somit die Sicherheit.

10 000 Salafisten macht schon etwas her, so hätte schon jede Stadt einen solchen Dummling im Haus. Aber ein sogenannte Generalverdacht paßt ja den Parteien nicht.

Wo waren diese zögerlichen Parteimitglieder der großen SED als es noch DDR Flüchtlinge gab? Hier bestand richtiger Weise der Generalverdacht und das zurecht.

Deutschland steht nach Angaben des Bundesverfassungsschutzes aktuell auf der Zielliste der Extremistenmiliz IS weit oben. „Europa ist Ziel des IS-Terrorismus“, sagte der Präsident des Inlandsgeheimdienstes, Hans-Georg Maaßen, in Berlin. „Dabei ist Deutschland nach unserer Einschätzung vom IS höher priorisiert worden.“

Also, tut endlich etwas dagegen!! Und seht nicht in jeden sogenannten Flüchtling, einen zu Unrecht so behandelten Menschen, sondern einen potentiellen Terroristen.

Einige von den Flüchtlingen mögen ein Grundrecht auf Asyl haben, aber auch wir haben ein Grundrecht auf Freiheit und Sicherheit.

Muslimische Terroranschläge in Europa


Anschläge in Europa. Die Einschläge kommen näher und häufen sich und irgendwie ist keiner Schuld. Die Demokratie und die Freiheit in Gefahr.

abseits vom mainstream - heplev

gefunden auf Facebook:

Ursprünglichen Post anzeigen

Hauptfeind der deutschen Jugend


Wir alle leben in einer Zeit in der die medizinischen Errungenschaften erste und sehr gute Erfolge verzeichnet haben. Die Menschen werden älter, sind gesünder und das verheerende, sie leben länger.

Diese Längerlebigen sind diejenigen denen man den heutigen Fortschritt, den heutigen Reichtum und den heutigen Wissensstand verdankt. Man verdankt ihnen auch das sich die heutige Jugend so benehmen kann, wie sie sich benehmen.

Anscheinend ist das aber nicht genug, ganz im Gegenteil. Diese Alten sind die Hauptfeinde der heutigen Gesellschaft. Unterstützt durch die Medien, nehmen die Jungen gern den Kampf gegen die Alten auf. Den Kampf darum, wer das Sagen in Deutschland haben soll und welche Rechte die „Besseren“ haben.

Von ganz unten angefangen haben die Alten angefangen einen Staat aufzubauen, der Freiheit, der Wohlstand verspricht und eine Gesellschaft zur Grundlage hat, in der vollbrachte Leistungen Wohlstand erzeugen.

Alle Jugendlichen wollten die bestehende Gesellschaft verändern, egal welcher Generation man angehört, nur dauerte es nicht lange um einzusehen, das die bestehende, vielleicht eine etwas verbesserte Form, doch das Beste für alle ist.

Alle Generationen bis heute, bekamen zur Aufgabe die Alten zu Ehren, sie zu achten und auf sie zuhören, bzw. von ihnen zu lernen. Auf den Weg bis heute scheint vieles Falsch gelaufen zu sein, denn heute sind die Alten der Störfaktor, der Hauptfeind der deutschen Jugend.

Nicht die Menschen sind die Feinde, die diese althergebrachte und funktionierende Gesellschaft heute durcheinander würfeln, die Gewalt mit bringen, die keine Achtung vor anderen Menschen haben und die im Grunde heute tun was sie tun wollen, aber nicht tun was sie sollen um diese Gesellschaft weiter zuführen.

Das die Alten versuchen zu retten was noch zu retten ist, sollte auch den dümmsten Jugendlichen klar sein, denn er lebt und von dieser Gesellschaft die die Alten aufgebaut haben. Und er lebt gut. Da die Alten das weiterführen wollen, was althergebracht und gut funktionierte, und nun diese Errungenschaften verteidigen, führt dazu das die Jugend das Wort „Rechts“ erfunden hat. „Rechts „sind die, die nicht wollen das eine so gravierende Veränderung dieser Gesellschaft erfolgen soll, wie sie von der Jugend gewünscht wird. Eine Gesellschaft die Täter beschützt und Opfer verhöhnt. Eine Gesellschaft wo nicht nach dem Motiv eines Bombenbauers gesucht wird, sondern nach der psychischen Verfassung des Täters geforscht wird. Bei der es sich dann herausstellt das die Alten, und deren Erziehung schuld an den Bombenopfern haben. Keine fanatischen religiösen Grunde, oder der politischer Fanatismus sind der Grund, sondern im Grunde die Eltern der Täter sind.

Ab und zu mag dies zutreffen, aber nicht in dem Ausmaß wie man es uns heute erzählen möchte.

Bezeichnend dazu sind folgenden Sätze:

„In Berlin gibt es ausländische Jugendbanden. Das ist ein Problem. Noch größer wäre das Problem, wenn es sie nicht gäbe. Sie sind jung, mutig, mobil, hungrig, risikobereit, initiativ. Solche Menschen braucht das Land.“

Hinter der „Kritik“ am Walten dieser Unentbehrlichen verberge sich, so Lehming, „oft bloß der Neid derer, die Vitalität als Bedrohung empfinden, weil sich die eigene Mobilität auf den Wechsel vom Einfamilienreihenhaus in die Seniorenresidenz beschränkt“, statuiert der Journalist. „Lieber ein paar junge ausländische Intensivtäter als ein Heer von alten, intensiv passiven Eingeborenen.“

https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2017/der-feind-in-den-eigenen-reihen/

Man scheint sie zu mögen, die dummen aggressiven Jugendlichen, die keinen Hehl daraus machen, Alte unschuldige Menschen zu attackieren zu verletzten, zu vergewaltigen oder zu töten. Es gibt ja genug von den Alten, und die müssen weg, gibt eh genug davon und sie kosten Geld, was man für die Jugend verwenden könnte.

„Das Thema ist bekanntlich virulent, regelmäßig liest man in den Zeitungen von Senioren, die in ihren Einfamilienreihenhäusern von mobilen, hungrigen und risikobereiten Initiativmenschen überfallen, zusammengeschlagen, ausgeraubt, sogar vergewaltigt und hin und wieder bedauerlicherweise auch ermordet werden. Wie oft gutgläubige und oft auch etwas huschelig gewordene Pensionäre von innovativen mobilen Trickbetrügern ausgeplündert werden, melden die Medien ja gar nicht erst, wahrscheinlich aus Platzgründen.“

Die Alten sind, Sündenbock, Opfer und gleichzeitig Täter?

Oh nein, dies soll kein Jammern sein, keine Entschuldigung, aber auch kein „ich armer Mensch“ bedeuten. Eine solche Einstellung, bleibt der Jugend vorbehalten, die Unschuldig und ohne ihr Zutun in diese Gesellschaft gekommen sind. Wobei die Betonung auf „ohne ihr Zutun“ liegt, denn die größte Zahl der Arbeitslosen und Hartz4 Empfängern liegt in dieser Altersstruktur, gehätschelt von Regierung und Staat, haben sie keinerlei Verpflichtungen mehr, sonder Freizeit in Hülle und Fülle. Und da kann man schon auf solche Gedanken kommen??!! Langeweile eben.

Um ihr Tristes junges Leben etwas aufzupeppen, möchte man Menschen aus andere Regionen der Welt kennenlernen. Auf den Straßen und in Bar mit ihnen feiern und ihre Kultur verstehen. Dazu braucht man Geld, und das haben die Alten, die alten Säcke in den schicken Häusern, den schicken Autos und den dicken Geldbörsen. Sie sind Schuld das die Jugend nicht abfeiern kann.

„Deutschland ist Scheiße“, “ Oder an die Bemerkung von Wolfgang Schäuble, Europa würde ohne Einwanderer aus Afrika und dem Orient „in Inzucht degenerieren“ oder den Bekenntnisaufsatz eines Welt-Autors mit der Kernaussage: „Etwas Besseres als Deutschland findet sich allemal.“

Alles ist besser, außer Deutschland, merkwürdig dabei ist, so scheiße kann Deutschland nicht sein, denn alle wollen hierher. Vor allem Menschen die Deutschland nicht einmal auf eine Landkarte finden könnten, möchten hier wohnen und vielleicht auch arbeiten, aber nur vielleicht.

Der alte deutsche Spießer will das aber nicht, denn er sieht das sein erarbeitetes gut funktionierendes Deutschland, seine Errungenschaften, sein sauer verdientes Geld den Bach runter geht. Die Freiheit die unter Millionen Opfern erkämpft wurde, die Demokratie, die freie Meinungsäußerung, alles eben was einen Demokratischen Staat ausmacht, wird nun zu den Akten gelegt und langsam vernichtet.

Ja mit Geld was man nicht verdienen muß, kann man ganz anders umgehen.

Das junge Deutschland hat seinen Feind gefunden. Alle die dagegen sind das sich Deutschland so verändert, sich zum negativen wandelt. Da wird die „Nazi-Karte“ gezogen, um dann selbst zum Nazi zu werden:„Hamas, Hamas – Juden ins Gas!“ Nur ist diese rote Nazi besser, als der braune Nazi.

Welchen Schwachsinn hat man Euch jungen Leute nur in den Schulen beigebracht. Das der rote Holocaust besser ist als der Braune? Sieht denen ähnlich.

Ihr jungen Leute wollt der Freund aller Menschen sein, und skandiert Eure eigenen Eltern und Großeltern als Feinde? Ihr sehr in jeden Menschen einen Feind der nicht Eure Ansichten vertritt? Ihr seht überall nur noch Feinde? Ihr macht Euch keine Mühe auch einmal zuzuhören. Ihr seht überall nur noch falsches, wenn es etwas anders klingt als ihr Euch ausdrückt ist es falsch. Man verblendet Euch, man erzählt Euch schöne Märchen über ein Land wo alle gleich sind, jeder das gleiche verdient und jeder die gleichen Vorteile genießt. Ja ich weiß, klingt toll. Dazu gab es inzwischen hundert Versuche, alle sind gescheitert und keiner ist mehr da. Und weshalb? Weil es in dieser Gesellschaft, Eure Traumgesellschaft, Menschen gibt die sehr gute Märchenerzähler sind, und die selben Menschen sind es dann, die in der neuen Gesellschaft plötzlich besser sind als ihr. Die mehr bekommen, besser leben und vor allem auch gesünder Leben können, das sie nur auf dem Arsch sitzen und Euch beim Arbeiten zu sehen und Euch alle „Anführen“. Was wiederum bedeutet, ihr habt zu tun was man Euch sagt, alles unter dem Deckmantel, die neue Gesellschaft brauchte einen Führer der genau das macht.

Mal ehrlich ist das nicht das Gleiche wie heute nur mit einem anderen Vorzeichen?

Und das verrückte daran, ihr dürft, da ihr es selbst abgeschafft habt, nicht einmal mehr sagen das es Euch nicht paßt was dann passiert.

Ihr seit schon eine merkwürdige Generation. Ihr seit gegen Nazis, Fremdenfeindlichkeit, ihr seit Hilfsbereit und seit überglücklich wenn ihr einen Menschen helfen konntet.

Schon seit 20-30 Jahren, geht ihr in Deutschland an Menschen vorbei, die Eure Hilfe gebraucht hätten. Arbeitslose, Sozialhilfe-Empfänger, Obdachlose, Kranke, Kinder ohne Eltern, kranke Kinder die vielleicht eine Blutspende bräuchten oder eine Rückenmark Spende. Oder wieviele von Euch haben einen Organspender-Ausweis?

Nein, dazu seit ihr zu fein, das ist nicht genug, Das ist was ganz anders wie in der jetzigen Situation. Ist es das wirklich?

Wo liegt der Unterschied?

Ok, ihr werdet höchstwahrscheinlich nie ins Fernsehen gekommen, nie in einer Zeitung erwähnt wurden, ihr würdet in keiner Organisation die in der Öffentlich gestanden hätte angehören. Aber es wäre für Eure Landsleute gewesen, für Eure Nachbarn. Ihr hättet Menschen helfen können die Euch nahe standen.

Ihr seit schon eine merkwürdige Generation. Ihr seit gegen Nazis, Fremdenfeindlichkeit und merkt überhaupt nicht, das ihr die Einzigen seit, die genau dieser Beschreibung entsprechen, Nazis eben.

Denn sie haben die Menschen ausgegrenzt, Feinde als Untermenschen bezeichnet, sie gefoltert, geschlagen und ermordet. Was macht ihr mit Euren Feinden?? Genau das!

Habt ihr Euch nie gefragt warum ihr wieder auf den alten Messias hereinfallt. Wieso alles so plausibel klingt was man Euch von der neuen Gesellschaft erzählt, wieso alles so gut, so menschlich, so Schlaraffenland ähnlich klingt? Stellt Euch die Frage selbst.

Ein paar Ansatzpunkte dazu. Diese Idee dieser neuen Gesellschaft, wurde weder erkämpft noch völlig durchdacht. Die Gesellschaft wurde am Schreibtisch konzipiert, dort wurde sie erfunden, aber auch wieder verworfen. Nur einige Unentwegte die den wahren Sinn gefunden haben halten daran fest. Und der Sinn liegt einzig und allein darin, die wenigen die daran festhalten, können die Massen dazu verleiten, das zu tun was die wenigen befehlen. Ohne murren und knurren, denn man kämpft ja schließlich für eine gute Sache. Nur wird das Ergebnis dieser guten Sache, weder ihr, noch eure Kinder noch eure Enkel oder Urenkel miterleben. Es gibt sie nicht diese Ergebnisse, es ist Phantasie und ein Wahnsinns Schindel. Ein Schwindel um Euch gefügig zu machen. Ist das besser als heute? Fragt die Menschen, die Alten, was sie dazu bewegt hat, dieses Schwindel nicht mehr mitzumachen, ihn abzuschaffen.

Denkt mal nach.

 

 

 

 

 

Der Tod Deutschlands durch Rot-Rot-Grün


Das sich Deutschland verändert, merkt jeder der hier „schon länger wohnt“. Wir alle werden gezwungen etwas zu tun, was wir nicht wollen und schon gar nicht gutheißen.

Inzwischen ist es soweit gekommen, das wir einerseits um unsere demokratischen Werte Kämpfen müssen und laut Bundespräsident sogar sollen, auf der anderen Seite aber sofort als minderwertiger Rechtspopulist bezeichnet werden sollten wir es tun.

Die Demokratie ist schon seit langem in Gefahr und droht hoffnungslos abzustürzen unter Mithilfe einiger Parteien die sich als die einzigen Demokraten bezeichnen.

Entweder will man und es vormachen und man belügt uns schonungslos, oder die Wähler sind wirklich so unbedarft, das die einem Rot-Rot-Grünen Bündnis eine Chance geben. Allein dieses Szenario ist mehr als nur erschreckend, da keiner dieser Wähler (sollte es wirklich so sein) begreift, das diese Konstellation der Untergang der Demokratie ist.

Da wedelt eine Kanzlerkandidat mit dem Wort“ Gleichheit“ herum und schon fällt der deutsche Wähler auf diese Lüge herein. Ohne zu überlegen was „Gleichheit“ bedeutet. Gleichheit ist eine kommunistische Phrase, etwas was nie kommen wird, da es einfach nicht geht. Die „Gleichheit“ die diese Populisten von sich geben, findet nur im Bewußtsein der Menschen statt, die Befehle von oben bekommen. Und die oben sind den unten noch lange nicht gleichgestellt im Gegenteil, denn sie geben die Befehle und die anderen führen nur aus. Ausreden die nach dem 3. Reich des öfteren verwendet wurden, und die Ausrede schlechthin die nach dem Ableben der DDR verwendet wurde. Gleich ist keiner und genau das macht diese Welt aus.

Weiterlesen „Der Tod Deutschlands durch Rot-Rot-Grün“