Zwischenruf: Vollständig Integriert


Er galt als Musterbeispiel für eine gelungene Integration. Der Syrer Mohammad H. (39), als Friseurmeister aus seiner Heimat geflohen, hatte in Herzberg ein neues Leben und Arbeit gefunden. Im Friseursalon von Ilona F. (64) war er geschätzt und beliebt. Um so mehr verwundert, was dann am gestrigen Mittwoch geschah.

http://www.lr-online.de/regionen/elbe-elster/herzberg/Syrischer-Friseur-schneidet-Chefin-in-den-Hals;art1056,6061969

 

Und nun? Trotz Arbeit, trotz Integration

Eine Bluttat hat am Mittwoch in Herzberg (Elbe-Elster) für Entsetzen gesorgt. Eine Friseurin wurde von ihrem syrischen Angestellten attackiert und schwer verletzt.

Wie die Staatsanwaltschaft in Cottbus bestätigt, ging Mohammad H. etwa um 18.30 Uhr mit einem Messer auf seine Chefin los und verletzte diese im Halsbereich. Ein anderer Syrer (22) ging dazwischen und „verhinderte so Schlimmeres“, wie Oberstaatsanwalt Gernot Bantleon berichtet. Was Auslöser für den Angriff war, ist aus Sicht der Staatsanwaltschaft noch unklar. Die Ermittlungen laufen.

Die Verletzte kam ins Krankenhaus. Sie musste operativ versorgt werden und befindet sich in stationärer medizinischer Behandlung. Lebensgefahr besteht laut Staatsanwaltschaft nicht. Mohammad H. wurde festgenommen und soll noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden. „Wir haben einen Haftbefehl wegen versuchten Mordes beantragt“, so Bantleon.

Mehr muß dazu erst einmal nicht geschrieben werden. Schauen wir einmal was die Untersuchungen ans Licht bringen

 

Außer vielleicht das:

Walid Nakschbandi, Geschäftsführer der Fernsehproduktionsfirma AVE. Er ist „deutscher Staatsbürger” afghanischer Herkunft und sagte (http://www.verteidigt-israel.de/MWalid%20Nakschbandi.htm

„Ihr habt nur die Chance, mit uns zu leben. Ein Leben ohne uns wird es für Euch nicht mehr geben. Die Ibrahims, Stefanos, Marios, Laylas und Sorayas sind deutsche Realität. Ihr werdet es nicht verhindern können, daß bald ein türkischstämmiger Richter über Euch das Urteil fällt, ein pakistanischer Arzt Eure Krankheiten heilt, ein Tamile im Parlament Eure Gesetze mit verabschiedet und ein Bulgare der Bill Gates Eurer New Economy wird. Nicht Ihr werdet die Gesellschaft internationalisieren, modernisieren und humanisieren, sondern wir werden es tun – für Euch. Ihr seid bei diesem leidvollen Prozeß lediglich Zaungäste, lästige Gaffer. Wir werden die deutsche Gesellschaft in Ost und West verändern.”

Die Freiheit fällt der Sicherheit zum Opfer


Ein Staat, der die Bürger auf gemeinsame Werte verpflichten will, verlangt mehr, als ein liberaler Staat verlangen darf. Es ist genauso wenig Sache des Staates, mich auf Werte zu verpflichten, wie er sich darum kümmern darf, ob ich schwarz, weiss, Jude, Christ oder Muslim bin. Ob ich frauenfeindlich bin oder linksradikal denke, Schwule hasse oder rassistische Ansichten hege, geht den Staat nichts an. Es muss ihm genügen, dass ich mich an die Gesetze halte.

https://www.nzz.ch/meinung/wertedebatte-der-falsche-glanz-der-werte-ld.1303154

 

„Es muss ihm genügen, dass ich mich an die Gesetze halte.“

Und genauso sieht es aus. Der Staat hat kein Recht, absolut kein Recht, meine Ideologie zu kontrollieren, mich deswegen abzuhören, meine Kommentare zu lesen, oder schlicht weg zu sperren, solange ich mich an die Gesetze halte.

Klappte bis vor Kurzem auch wunderbar, bis der Zeitpunkt kam, als die Politik plötzlich der Meinung war, Kritik ist unerwünscht. Und hier geht es fast eindeutig nur um kritische Meinungen.

Von der Willkommenskultur bis zum grenzenlosen Deutschland.

Plötzlich werden Gesetze erschaffen, die für unsere Sicherheit sorgen sollen, Gesetze die keiner wollte, aber angeblich die Sicherheitslage verlangte. Ohne die oben genannten Gründe, hätte Deutschland keine Probleme mit der Sicherheit, und wir würden diese Gesetze nicht brauchen. Gott seid dank, so als „Nebenwirkung“, bekommt man die Presse und das Volk in den Griff. Man schämt sich auch nicht dies zuzugeben, nein, denn alle rechten Kräfte müssen ja mundtot gemacht werden. Was früher rechte Kräfte waren (die in der Bundesrepublik keiner für nötig erachtet hatte, sie mundtot zu machen) kommen heute kritische Kräfte dazu. Und allein um diese Gruppe geht es.

Kritik ist unerwünscht.

Oder Freiheit: Noch bis vor wenigen Jahren hätte sie in der Werteskala Europas zweifellos einen Spitzenplatz belegt. Doch mit der Zunahme terroristischer Gewaltakte werden staatliche Zwangsmassnahmen mittlerweile bereitwillig aufgenommen, weil sich mit ihnen die Hoffnung auf mehr Sicherheit verbindet.

Die Freiheiten in Deutschland werden massiv eingeschränkt, plötzlich findet man neue Worte im Pressekodex, plötzlich wird auf ein Thema nicht mehr so tief eingegangen. Oder aus humanitären Gründen nicht mehr in der Presse veröffentlicht, anders erzählt als tatsächlich geschehen, oder Tatsachen so erklärt damit ein anderer Sinn heraus kommt.

Aber um der Flut an gegenteiligen Informationen Herr zu werden, muß man sich etwas einfallen lassen.

Und schon geht es los. Angriff auf alles, was nicht linientreu schreibt und berichtet ob gerechtfertigt oder nicht, es muß gestoppt werden.

Gegen „Fake News“ vorzugehen ist richtig, aber mit A-Bomben gegen Mäuse vorzugehen ist falsch.

Sollte man diesen „Fake News“ Paragraphen wirklich ernst nehmen, hat der Staat die Pflicht, seine Nachrichten wieder dahingehend zu ändern, das seine Nachrichten der Wahrheit entsprechen. Und nur durch diese links-verschobene Wahrheit in den deutschen Medien, konnten „Fake News“entstehen.

Nicht der User, der politisch Interessierte ist schuld, der Staat hat seine Wähler wieder zum Untertan gemacht. Er war und ist es, der seine Nachrichten nach Belieben verdrehen darf. Wenn ein Neubürger eine Straftat begeht, und davon gibt es reichlich, dann muß das auch benannt werden.

Wenn selbst „Reporter ohne Grenzen“ bei den vorliegenden Gesetzesentwürfen ein großes Problem sieht, sollte man sich als Regierung einmal ernsthafte Gedanken.

Fake News als deutsche Nachrichten sind keine Seltenheit, und somit verstärkt sich die „Gerüchteküche“ im gegenteilige Bereich.

Warum darf man mich als Steuerzahler und Wähler, als „Pack“ „Dreckspack“ oder „Mob“ bezeichnen lassen, wir allerdings keine Chance haben unseren Unmut ebenso zum Ausdruck zu bringen, egal wer es ist, woher er kommt und was er getan hat.

„Das ist wirklich Pack und Mob, und was man da machen muss, man muss sie einsperren.” Weiterhin sagte der SPD-Chef: „Diese Leute haben mit dem Land Deutschland, wie wir es wollen, nichts zu tun.” „Im Grunde hat jeder Flüchtling, der hier herkommt, mehr mit diesem Land zu tun als diese Leute, die das Land missbrauchen, Menschen aufhetzen, zu Gewalt und Mord und Totschlag auffordern.“

http://www.focus.de/politik/videos/spd-chef-spricht-klartext-gabriel-attackiert-rechte-fluechtlingshetzer-pack-und-mob-das-eingesperrt-werden-muss_id_4899288.html

Gilt in Deutschland ab sofort der Recht des stärker Positionierten, oder haben wir immer noch den Artikel 5 im Grundgesetz??????

 

 

Zwischenruf: Eine unglaublich logische Reaktion…


Es ist erschreckend mit welcher Wortwahl so mancher Politiker um sich schmeißt, was wiederum auf die Intelligenz so machen Politiker schließen läßt. Ja, der Anstand und die Toleranz, einst auch eine deutsche Tugend, hat mit links-grünen Politikern sehr nachgelassen. „Leben und leben lassen“ ist verkommen, heute wird Befohlen und bestimmt, und wer sich dagegen wehrt wird Opfer einer argumentationslosen Unterhaltung.

Links-grüne Gutmenschen, vergessen das auch in ihrer Nähe Menschen leben und keine Hunde. Aber solange man nicht zu ihnen gehört ist man Freiwild, nicht einmal der Kritik, sondern mit einer Schulkinder Mentalität die oftmals das Niveau der Person offen zeigt. Unterirdisch. Selbst eine Schulnote für solches Verhalten gibt es nicht, denn bei der 6 hört es auf.

Spitzenreiter dieser Diffamierungen ist die SPD, vom Pack, Mob bis Nazi ist alles vorhanden was ein guter SPD Politiker braucht. Manchmal hat man den Eindruck es gibt gedruckte Bücher wo nur solche Worte drin stehen, um ein gutes SPD Mitglied zu werden, bekommt man es bei der Unterzeichnung der Mitgliedschaft.

abseits vom mainstream - heplev

Benjamin Weinthal fragte den Sprecher des Berliner Bürgermeisters, warum die Stadt zulässt, dass die Hisbollah dort marschiert (beim antisemitischen Quds-Tag-Marsch). Die Reaktion von Mathias Gille:

Sind Sie ein Nazi, Herr Weinthal?

Was für ein Charakterschwein!

Ursprünglichen Post anzeigen

Zwischenruf: Ein Volk ohne Lobby-Oder die Geister die ich rief


Sagen wir es einfach wie es ist. Deutschland wird sich verändern, und man freut sich sogar darauf. Bis auf ein paar Millionen, die eine solche Veränderung nicht mit tragen wollen.

Warum, was bezweckt man mit diesen Einschnitten, mit dieser plötzlichen Liebe für die ganze Welt?

An den Kriegen kann es nicht liegen die sich zur zeit in der Welt zurück rufen. Kriege gab es in jeden Jahrzehnt, Flüchtlinge ebenso. Auch Flüchtlinge die sich nach Deutschland oder Europa verirrten.

Der Terror, auch den gab es schon immer lange vor dem 11.9.

Was ist sonst der Grund. Was ist der Grund weshalb langjährige Freunde Deutschlands nun plötzlich eine nicht mehr so dolle Freundschaft herrscht? Weshalb sind früherer Staaten die nicht auf der Freundesliste Deutschland standen, nun plötzlich der Überflieger im Punkt „Freundschaft“

Ok, die Welt ändert sich und auch Europa, speziell Deutschland. So wie es aussieht haben aber nur wir die Hauptlast dieser Veränderung zu tragen.

Weil wir eine Regierung in Berlin sitzen haben, die uns allen keine Chance gibt. Wir sind chancenlos gegenüber den Neubürgern, wir haben einfach keine Lobby, keine Fürsprecher und wie es aussieht auch keine Regierung mehr sondern eine eingesetzte Truppe die mit Deutschland nichts mehr zu tun haben wollen.

Keiner traut sich im Dunkeln mehr auf die Straße, Frauen und Kinder am werden hellichten Tag vergewaltigt und einen Innenminister der der Meinung ist, wir sollten mit dem Terror leben lernen.

Wir haben eine Schulbehörde die verlangt, das unsere Kinder und Enkel „dumm“ bleiben sollen um den Ausländischen Schülern eine Chance zu geben. Eine Polizei die total überlastet ist, Gerichte die Strafen verhängen als wäre nie etwas passiert, sondern nur eine Fensterscheibe zerbrochen, statt Mord, oder Vergewaltigung.

Eine Regierung die sich freut, sollte wieder ein Gesetz verabschiedet werden, was gegen des eigene Wahlvolk eingesetzt werden kann. Man redete sogar von Inzucht unter der deutschen Bevölkerung wenn man die Fremden nicht ins Land lassen würde.

Wir haben eine Religionsfreiheit erschaffen, die uns nun vernichtet. In langsamen Schritten, aber zielgenau. Es ist so als würde man uns, das Wort im Munde herumdrehen. Gedacht als Freiheitsklause, engt sie nun uns immer weiter ein.

Menschen die ins Land strömen, getarnt als Flüchtling, die Deutschland nun auf ihre Weise verändern wollen, wir sind Zuschauer, Statisten im eigenen Land ohne Recht und ohne Aussicht auf Erfolg.

Durch diese Veränderungen kommt die Sicherheit viel zu kurz, aus dem Grund werden, im Grundrecht fest verankerte Gesetze, mißachtet, umgeschrieben oder einfach so verwässert das sie passen. Und somit die Rechte der Bürger beschnitten? Eher vernichtet.

Wir haben eine Regierung gewählt die uns NIE haben wollte. Und nun werden wir sie nie wieder los.

Die ich rief, die Geister, Werd‘ ich nun nicht los.“ Goethe (Der Zauberlehrling)

Wie man darauf kommen kann? Nun sieht man sich den Aufbau dieses Gedichtes an kommt auf auf folgendes:

„Die ich rief, die Geister, Werd’ ich nun nicht los.“

  1. Überheblichkeit und Wichtigtuerei

  2. Umsetzung des Vorhabens

  3. Machtrausch

  4. Angst und Verzweiflung

  5. Hilfloses Schimpfen

  6. Verzweiflungstat

  7. Hilferuf

  8. Rettung durch den Zaubermeister

Wikipedia.

Hat doch eine gewisse Ähnlichkeit mit einer gewissen Person in Berlin, oder?

Wir können nur hoffen, das der Zaubermeister für uns alle bald kommt und dem Lehrling hilft.

Auch die Interpretation hilft diesen Vergleich aufrecht zu erhalten.

Goethe zeigt in dem Gedicht Der Zauberlehrling seine Skepsis gegenüber dem Autonomiestreben, das noch seine Sturm-und-Drang-Zeit bestimmte. Der Versuch, gegen die Herrschaft des Meisters aufzubegehren und selbstständig zu handeln, führt aufgrund massiver Kompetenzdefizite des Lehrlings ins Chaos. Erst die Besinnung auf die alte Autorität und die ursprüngliche Ordnung rettet die Situation. So gesehen ist der Zauberlehrling das Gegenstück zu Prometheus. Das Gedicht spiegelt das Gedankengut der Weimarer Klassik wider. Die Handlung der Ballade bleibt in sich geschlossen, lässt sich aber auf zahlreiche Bereiche übertragen. Besonders die Übertragung auf die Erkenntnisse der Wissenschaft und die nicht immer abschätzbaren Folgen liegt nahe. Der Satz „Die ich rief, die Geister, werd’ ich nun nicht los“ beschreibt sehr anschaulich die Dilemmata einer Wissenschaft, die für die Folgen ihrer Forschung verantwortlich gemacht wird.[3]

Nicht nur in der Wissenschaft auch in der deutschen Politik kann man das vergleichen.

„Der Versuch, gegen die Herrschaft des Meisters aufzubegehren und selbstständig zu handeln, führt aufgrund massiver Kompetenzdefizite des Lehrlings ins Chaos.“

Auch im Ostblock kam der Zaubermeister zurück, nun versucht der gleiche Lehrling es zum zweiten Male, wir können nur hoffen.

Manipulationen gegen Generalmajor a.D. Schultze-Rhonhof


(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Offener Brief um Hilfe!

Wie linke, zeitgeistgesteuerte Elemente subversiv tätig sind, zeigt u. a. das Beispiel, über das hier berichtet wird: Internet Krieg gegen Schultze-Ronhoff, der nun mit Fake News zugrundegerichtet werden soll!

Generalmajor a. D, Gerd Schulze-Rhonhof, ein untadeliger Bürger und Verteidiger des deutschen Vaterlandes, ist wieder einmal ins Visier politisch korrekter Aktivisten gerückt. Schon diese Attribute („Generalmajor“, „Vaterland“) treiben den Linksaktivisten offensichtlich den Schweiß ins Gehirn und vernebeln deren Verstand; denn dieser General verkörpert alles, was die linke Szene bekämpft – von Ehre bis zu Vaterlandsliebe.

Schultze-Rhonhof, 1939 in Weimar, wuchs in Bonn auf und trat nach dem Abitur 1959 in Koblenz beim Panzerbataillon 144 (Panzerbrigade 14) in die Bundeswehr ein. Dort machte er eine beeindruckende Karriere, absolvierte den Generalstabslehrgang (H) an der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg und war dann als Generalstabsoffizier im NATO-Hauptquartier der Northern Army Group (NORTHAG) tätig. Er war von 1980 bis 1984 Lehrgangsleiter an der Führungsakademie der Bundeswehr und von April 1985 bis September 1989, im Rang eines Brigadegenerals, Kommandeur der Panzergrenadierbrigade 19 in Ahlen. Anschließend war er Kommandeur der Panzertruppenschule in Munster.

Zuletzt leitete er eine erste „Partnership for Peace“-Übung der NATO in Ungarn. Im März 1996 wurde er auf eigenen Wunsch in den Ruhestand versetzt. Er gab als Begründung an, in damaligen Diskussionen um die Verkürzung des Grundwehrdienstes auf zehn Monate eine mangelnde Verteidigungsbereitschaft zu erkennen.

Aufgrund der Forderung Bischof Wolfgang Hubers, Martin Hohmann aus der CDU-Bundestagsfraktion auszuschließen, trat er aus der evangelischen Kirche aus. Seit einigen Jahren tritt Schultze-Rhonhof als Publizist unter anderem mit Arbeiten zur Vorgeschichte des Zweiten Weltkrieges in Europa hervor.

In seinem Buch 1939 – Der Krieg, der viele Väter hatte geht Schultze-Rhonhof davon aus, dass Adolf Hitler nach mehreren Verhandlungsangeboten «im späten Frühjahr 1939 die deutsch-polnischen Probleme notfalls mit einem Krieg lösen wollte». Er meint, Polen habe mit der Ablehnung der deutschen Verhandlungsangebote eine Mitschuld am Ausbruch des Zweiten Weltkriegs. Auch Großbritannien, Frankreich, die USA und die Sowjetunion seien massiv am Ausbruch des Zweiten Weltkriegs beteiligt gewesen, da sie letztlich Polen in den Krieg getrieben hätten. Zwar hätten die späteren Alliierten nach der Besetzung der Tschechoslowakei einen Kriegsgrund gegen Deutschland besessen, da der militärische Eingriff aber ausblieb, seien sie danach durch die „Friedenspflicht“ gebunden gewesen. Er wirft der deutschen Geschichtswissenschaft vor, im Falle der Analyse der Kriegsschuld mit einem „verengten Tunnelblick“ zu arbeiten. Zudem behauptet er, dass amtliche Quellenbände wie die Akten zur deutschen auswärtigen Politik (ADAP) manipuliert worden seien und die Geschichtswissenschaft und die deutschen Schulbuchverlage gezwungen seien, eine deutsche Alleinschuld am Zweiten Weltkrieg festzuschreiben.

Offen erklärtes Ziel Schultze-Rhonhofs ist es, mit seinen Veröffentlichungen Schüler, Studenten und Lehrer zu erreichen, um „den Gymnasial- und Universitätsbetrieb eines Tages in der Geschichtslehre von unten her“ neu zu gestalten.

Für seine Arbeit wurde er vielfach geehrte, z. B.:

– 1996: Freiheitspreis der Stiftung Demokratie und Marktwirtschaft

– 1996: Couragepreis des Verbandes der privaten Wohnungswirtschaft

– 2012: Kulturpreis der Landsmannschaft Ostpreußen, Bereich Wissenschaft[20]

– 2014: Ulrich-von-Hutten-Medaille der Gesellschaft für freie Publizistik

Warum diese lange Einführung?

Gerd Schultze-Rhonhof braucht unsere Hilfe – in einer sehr schwierigen und ihn belastenden Frage. Lesen Sie, was er selbst dazu schreibt:

„Im vergangenen Jahr habe ich drei Warn- und Protestbriefe zur unkontrollierten Masseneinwanderung an die Frau Bundeskanzlerin, die Damen und Herren Ministerpräsidenten der Länder, die Generalsekretäre der Parteien, viele Bundesminister und an alle Damen und Herren Abgeordnete des Bundestags geschickt. Sie, meine Damen und Herren, haben damals positiv auf meine Bemühungen reagiert. Augenblicklich stecke ich auf einer ganz anderen Bühne in einem Dilemma und wäre dankbar, wenn Sie mir helfen würden.

„1939 Der Krieg, der viele Väter hatte“

Ich habe vor 13 Jahren das Buch „1939 Der Krieg, der viele Väter hatte“ über die Vorgeschichte des Zweiten Weltkriegs veröffentlicht und 2006 in München einen Vortrag über einen Teil des Buchs gehalten. Der Vortrag ist damals als Video aufgenommen und bei Youtube ins Netz gestellt worden. Bis Mai 2017 ist das Buch über 56.000 mal verkauft und das Youtube-Video über 880.000 mal angesehen worden.

Vor einem Monat bin ich dann darauf aufmerksam gemacht worden, dass das Buch im Internet unter der Überschrift „Holocaust Referenz, Argumente gegen Auschwitzleugner“ kritisiert und der Youtube-Vortrag wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen im Netz gelöscht worden ist. Weder habe ich im kritisierten Buch noch sonst den Holocaust oder Auschwitz geleugnet, noch lag bei der Widergabe des Vortrags bei Youtube eine Urheberrechtsverletzung vor.

Wegen der Unterstellung, mein Buch oder ich hätten etwas mit Holocaustleugnung zu tun, habe ich bei der zuständigen Staatsanwaltschaft Anzeige erstattet. Dennoch ist der Youtube-Vortrag  seit Mai 2017 von einem der ersten Plätze der Internet-Suchliste verschwunden und statt dessen ist die Kritik des Buchs unter der Überschrift „Holocaust-Referenz: Gerd Schultze-Rhonhof: Der Krieg, der viele Väter hatte“ auf Platz 2 der Internet-Suchliste geklettert.

Dies ist technisch nur möglich gewesen, wenn der Autor dieses verleumderischen Blogs eine große Zahl von „Followern“ dazu aufgefordert und bewegt hat, seinen Artikel immer wieder anzuklicken und weitere „Follower“ im Schneeballsystem dazu auffordert, Gleiches zu tun. Außerdem vermute ich, dass das Löschen des Youtube-Vortrags und die Holocaust-Verleumdung von derselben Person oder demselben Personenkreis veranlasst worden ist.

Solange die Staatsanwaltschaft und ein zuständiges Gericht dem Spuk des Verleumders noch keinen Einhalt geboten haben, sah ich meine einzige Reaktionsmöglichkeit bisher darin, den Youtube-Vortrag wieder auftreiben und ihn ins Netz stellen zu lassen, was mir inzwischen gelungen ist. Außerdem möchte ich den Versuch machen, das Video nach derselben Schneeball- Methode, die der Verleumder genutzt haben muss, wieder nach oben in die Internet-Suchliste zu befördern.  Dazu erbitte ich Ihre Hilfe. Ich bitte Sie, den Youtube-Vortrag anzusehen oder zumindest anzuklicken und ihn an weitere mir Wohlgesonnene zum selben Zweck weiter zu empfehlen.

Wenn jemand den Vortrag in seinen eigenen Blog übernehmen würde, wäre das eine zusätzliche Sicherung gegen eine nächste unbefugte Löschung und mir sehr willkommen.

Wenn Sie mein Anliegen nicht interessiert oder Sie es ablehnen, bitte ich Sie um Entschuldigung, Sie mit meinem Problem belästigt zu haben.

Der Youtube-Vortrag ist zu finden unter:

https://youtu.be/cBOSuctccRM

„Generalmajor a. D. Schultze-Rhonhof: Der lange Weg…“

Mit besten Grüßen bin ich Ihr Gerd Schultze-Rhonhof

*********

Anmerkung von conservo: Es sollte für uns selbstverständlich sein, diesem tapferen Mann zur Seite zu treten. Bitte beteiligen Sie sich an der Aktion!

www.conservo.wordpress.com   27. Juni 2017

Anmerkung „nachtgespraechblog“.

Inzwischen häufen sich diese Sperrungen in Deutschland, ob Facebook oder in anderen sozialen Medien. Die Wahrheit hat dort keine Chance mehr, denn sie wird gelöscht, manipuliert oder schlicht gesperrt.

In einem Artikel hier, wurde schon vor Monaten gewarnt, daß wir alle eine andere Art der Kommunikation brauchen, ohne diese Medien in Anspruch zu nehmen und so der Kontrolle aber auch der Sperrung aus dem Weg zu gehen.

Selbst solche gestandene und ehrliche Menschen wie Generalmajor a. D. Schultze-Rhonhof wird nun der Mund verboten. Den einzigen Fehler den diese Menschen haben, sie haben den „Durchblick“ und sie wissen wovon sie schreiben.

In Wahrheit wartet doch schon jeder von uns, auf die nächste Sperrung in diesen Medien, die mit scheinheiligen und äußerst merkwürdigen Erklärungen einher gehen.

Wir hoffen sehr das sich Generalmajor a. D. Schultze-Rhonhof sich nicht unterkriegen läßt, und weiter seinen-unseren-Weg geht.

Der 17.Juni 1953 und seine Abschaffung als Feiertag, sollte uns allen eine Mahnung sein, wie schnell und effektiv linke Kräfte die politische Landschaft verändern können. Wie schnell sie sich in Positionen festsetzen können.

Wenn Wahrheit, Freiheit und Demokratie der Ideologie weichen muß


Aufmerksame Menschen haben es schon bemerkt, Deutschland, einst ein freies demokratisches Land, hat eine neue Ideologie bekommen. Man versucht krampfhaft den freiheitlichen Rechtsstaat am Leben zu erhalten was aber mit der momentanen Situation und der politischen Ausrichtung Deutschlands nicht funktionieren kann.

So wie es aussieht möchte man eine neue Form des internationalen Sozialismus etablieren und einführen. Doch dabei bleiben, Wahrheit, Freiheit und Demokratie auf der Strecke.

Die Wahrheit muß sich der Ideologie anpassen, so war es schon zu alten Ostblock-Staaten Zeit so. Es kann und darf nichts passieren was dieser Ideologie widerspricht. Nur sind Menschen und Natur natürlicher weise keiner Ideologie angepaßt, und so entstehen Widerstände.

Die deutsche Presse, angeblich an den deutschen Pressekodex gebunden, der in früheren Jahren sich an Wahrheit und Tatsachen ausrichtete, muß heute Abstriche befehlen. Schlagzeilen suggerieren etwas anders als der Text des Artikels sagen möchte. Tatsachen werden aus anderen Zeitungen übernommen, ohne selbst Richtigkeit zu kontrollieren. Alles was der politischen Richtung entgegensteht, wird umgeschrieben.

Doch bei aller Kritik, die er selbst am Präsidenten übt, kann Finley das Vorgehen vieler Reporter-Kollegen, die sich auf jeden Trump-Tweet stürzen, nicht verstehen. „Viele Journalisten sind mittlerweile geradezu besessen von Donald Trump“, sagt er. Finley beobachtet besorgt den „Krieg“ zwischen Journalisten und dem Präsidenten, wie er es nennt, und den „Verlust von Objektivität“, der damit einhergegangen sei.

Trump habe zwar den Kampf aufgenommen und mache sich auch dank seiner Twitter-Eskapaden zum leichten Ziel. „Das ist aber keine Entschuldigung dafür, dass Reporter ihre journalistischen Standards aufgeben.“

http://www.focus.de/politik/ausland/usa/donald-trump-und-die-medien-viele-journalisten-sind-mittlerweile-geradezu-besessen-von-trump_id_7256046.html

Wahrheit, keiner will sie mehr haben. Keiner will eine demokratische Partei in Deutschland haben, die im Grunde das ausdrückt, was konservative Parteien vor Jahren ebenfalls sagten.Heute ist sie das Schandbild Deutschlands, obwohl sich in dieser Partei Mitglieder zusammengeschlossen haben die vormals in vielen Parteien vertreten waren. Man konzentriert sich auf die Aussagen dieser Partei, ohne die Wahrheit benennen zu wollen.

„SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz hat seine Partei dazu aufgerufen, den Einzug der AfD in den nächsten Bundestag zu verhindern.“

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/schulz-nennt-afd-npd-light-die-nicht-zu-deutschland-gehoere/

Hier müßte man Herrn Schulz fragen wie das gegen soll, eine Partei daran zu hindern die vom Volk gewählt wurde, in den Bundestag einzuziehen. Will man es ihr verbieten?

„Ich nenne das einen Anschlag auf die Demokratie“,sagte Schulz.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article165937904/Ist-Merkels-Verhalten-ein-Anschlag-auf-die-Demokratie.html

Demokratie auf Deutsch? Wie witzig und gefährlich dieser Herr Schulz sein kann. Auf der einen Seite will er verhindern das eine demokratisch gewählte Partei in den Bundestag einzieht und auf der anderen Seite redet er von einem „Anschlag auf die Demokratie“.
Dieses Verhalten kann man nur völlig „undemokratisch“ kennzeichnen, nichts weiter. Die SPD als undemokratischste Partei Deutschlands.

Diese Partei hat kein Problem damit, sich so undemokratisch zu verhalten, da sie Kritik an ihrer Partei und an der Regierungskoalition verbietet, bzw. einschränkt. Dank ihrer Ideologie und ihrer Geschichte, weiß man ja in welche Richtung sie gehen möchte, aber wir alle sind ja so demokratisch die Partei SPD zuzulassen.

Deutschland ist auf dem Weg zur Diktatur, links-grüne Selbstverliebte, die im Hintergrund ganz anders und inoffiziell Handeln, versuchen ihren roten Anstrich beizubehalten, ihr „gutes“Gesicht zu wahren. Sie spielen ein Spiel ähnlich einem Theaterstück. Auf der weltpolitischen Bühne, ebenso wie auf den deutschen Bühnen, geben sie sich als Menschenfreud und Internationalsten. Hinter der Bühne, sieht man ein anderes Gesicht, das wahre Gesicht. Menschenfreund solange man das macht was man gesagt bekommt, so reagiert wie man es vorgemacht bekommt. Reagiert man anders, selbst denkend, ist man durch die Masche der Menschenfreundlichkeit gefallen und kann nun die Fratze des linken Faschismus sehen.

Das Wort „Demokratie“ wird oft benutzt, aber sie selbst halten nicht viel von Demokratie, denn man könnte dabei ja verlieren.

Die Freiheiten werden fast täglich eingeschränkt. Unter dem Vorwand „Haß“ und vor allem der „Terrorismus“ Bekämpfung, werden die Freiheiten massiv eingeschränkt.

Alles fällt zum Opfer einer Ideologie, einer roten Ideologie. Der Spruch: „Aus Schaden wird man klug“, gilt hier nicht mehr, im Gegenteil man versucht es noch einmal, und wieder, und wieder.

Aber bleiben wir bei Freiheit, Demokratie und Wahrheit.

Die Ideologie in Deutschland, gleicht derer die wir schon hatten. Staatliche Kontrolle überall und jeder Zeit. Staatliche Eingriffe in private Bereiche, vor Jahren noch ein Unding, heute Selbstverständlichkeit. Datenschutzbeauftragte ohne rechte auf Datenschutz.

„Der Staatstrojaner ist ein Einbruch ins Grundrecht“

http://www.sueddeutsche.de/digital/ueberwachung-der-staatstrojaner-ist-ein-einbruch-ins-grundgesetz-1.3555917

Wir reden einfach nicht drüber wird schon klappen und der Staat hat sofort das Recht in jedem Haushalt, jeden Computer abzufragen und zu durchsuchen. Freiheit kann man das wohl nicht mehr nennen.

http://www.sueddeutsche.de/digital/staatstrojaner-bundestag-will-weitreichendes-ueberwachungsgesetz-beschliessen-1.3554426

Die Ermittlungsbehörden erhalten damit die Möglichkeit, heimlich Schadsoftware auf private Computer, Laptops, Handys und Tablets zu spielen – um die Kommunikation direkt an der Quelle zu überwachen und die laufende Kommunikation mitzulesen. Man kann mit diesen Methoden auch auf Messengerdienste wie Whatsapp zugreifen.

„Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.“ (Benjamin Franklin)

http://www.zitate-online.de/sprueche/historische-personen/17234/wer-die-freiheit-aufgibt-um-sicherheit-zu.html

Das ist der Anfang, am Ende werden vielleicht Kurzschlüsse mitgeliefert, oder Programme die nicht nur den PC-Programm den Garaus machen, irgendwann auch den Benutzer, diese Technik steht erst am Anfang. Totale Überwachung eines jeden Einzelnen und die Freiheit wird abgeschafft.

Wir bauen uns eine „schöne“ neue rote Welt, wo Kritiker und Gegner sterben werden, und mit dieser Angst alle auf Linie gehalten werden. Nicht umsonst sprach Frau Merkel von Modernisierungsverlierern und Modernisierungsgewinnern. Wir alle werden dann unter „Verlierer“ geführt.

Zwischenruf: Fischt die Frau Merkel jetzt am „rechten Rand“ oder ist es ein Wahlgag?


AfD, man zeigte „Flagge“ die deutsche Fahne im Hintergrund von Wahlplakaten, Handzetteln usw.

Der gleichmütige Klang aller Parteien, der „rechte Rand“ wird abgefischt, um Wählerpotential für die AfD zu gewinnen. Was durchaus auch funktionierte.

Und nun?

Frau Merkel entdeckt nach dem Wahlerfolg 2013, als sie demonstrativ die Deutsche Fahne zur Seite legt, die Deutsche Fahne zur Wahl 2017 wieder.

Frage: Fischt Frau Merkel am rechten Rand? Oder nur ein Wahlgag?

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article165835662/Die-CDU-will-Schwarz-Rot-Gold-zurueckerobern.html

 

Hat Merkel es auch gelesen? Jedenfalls buchstabierte die Kanzlerin am Donnerstag in der „Bild“ „Deutschland von A bis Z“ durch („B wie Butterbrot“, „H wie Heimat“, „I wie „Immerwährende Verantwortung für den Holocaust“. Und deshalb ist die Farbe der CDU jetzt Schwarz-Rot-Gold. Bis zur Bundestagswahl.

Nun, wir werden sehen, wie weit das Deutschverständnis nach der Wahl weiter geht. Sicher ist, man wird nach der Wahl vieles vergessen haben, was man vor der Wahl versprach. Und, mit einer 99% Wahrscheinlichkeit, wird auch dieses deutsche Verständnis und das deutsche Verhältnis bei Frau Merkel wieder verschwunden sein.