„ Es gibt keine Gesellschaft. Es gibt nur Individuen und Familien“ Margaret Thatcher


„Eiserne Lady“, Kriegsherrin, Galionsfigur der Wirtschaftsliberalen, Hassfigur der Gewerkschaften: Die Politik von Margaret Thatcher entzweite in den 1980er-Jahren nicht nur in England die Bevölkerung. Die erste Frau als britische Premierministerin polarisiert bis heute. Wer die jüngere britische Geschichte verstehen will, kommt nicht vorbei an der eigenwilligen Politikerin, die das Land grundlegend veränderte und etwas hatte, was man heute so oft vermisst: Haltung.

http://www.wissen.de/margaret-thatcher-eiserne-lady-und-konservative-revolutionaerin

Diese Frau wußte was sie wollte, sie hatte ein Ziel vor Augen, das wirtschaftliches erstarken Englands und somit die Stellung Englands in Mitten von Europa.

„Ehe für alle“ ist soweit in Ordnung wie es in das Programm einer Partei paßt, aber auch um Homosexuelle abzusichern. Allerdings reichen dazu auch gesetzliche Änderungen und muß nicht gleich eine Hochzeit im üblichen Sinn stattfinden.

Man kann es schwer erklären, nur hat man den Eindruck das hier die Religionsfreiheit aufhört, das was man anderen Religionen zuspricht, wird uns abgesprochen. Nicht aus religiösen Gründen, sondern aus politischen Gründen will man diese Ehe. Politisch, da man um Wählerstimmen buhlt die aus allen politischen Richtungen kommen.

Eine Frau, die schon im völligen Alleingang die Energiewende befohlen hat und die im völligen Alleingang die Grenzen öffnete, ohne Ihre Partei oder den Bundestag zu befragen, darf immer noch das Wort „Demokratie“ in den Mund nehmen? Das sieht doch eher nach Diktatur aus?

So wie es zur Zeit hier in Deutschland läuft kann es nicht weiter gehen. Es muß sich etwas ändern, es muß gegen gesteuert werden.

Auch die zur „Kultur“ erhobenen Einwanderung gehört auf die Müllberge. Ebenso die bis zur Hysterie erhobene Flüchtlingspolitik. Italien macht nun „dicht“, nachdem es dem Staat nicht mehr möglich ist.

In Dutzenden Rettungseinsätzen der EU-Schiffe und NGOs sind in den vergangenen vier Tagen mehr als 10.000 Flüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet worden. Allein am Dienstag waren es über 5000.

https://www.welt.de/politik/ausland/article166031218/Italien-droht-mit-Abweisung-von-Fluechtlingsschiffen.html

Kriegsflüchtlinge ja, der überwiegende Rest nur in Zustimmung mit dem Staat und der Wirtschaft.

Wir werden überrannt und übrig bleibt eine Staubwolke die erst nach dem sie sich verzogen hat uns zeigt, was für uns noch bleibt.

 

Advertisements

Deutschland rinnt uns durch die Finger


Wie es in Deutschland wirklich aussieht, sagt wieder einmal Rainer Wendt der Chef der deutschen Polizeigewerkschaft. So sieht es wirklich aus in Deutschland und die wahren Schuldigen werden auch erkannt.

Es wird Zeit, höchste Zeit, das Deutschland das tut zu was es gegründet wurde. Ein freiheitlicher Rechtsstaat dessen Fundament das Grundgesetz Deutschlands ist. Es wird Zeit zu erkennen wo die wahren Schuldigen sitzen, und es wird allerhöchste Zeit diese zu benennen und sie aus Berlin und vor allem aus der Regierung zu schmeißen.

„Demokratischer Kommunismus ist das gleiche begriffliche Monstrum wie geröstete Schneebälle“ Anlässlich einer Wirtschaftspolitische Rede Strauß vor dem Executive Club in Paris 1985 (ACSP, NL Strauß, Slg. Kray RA 85/10, S. 13)

Deutschland wird von einer Katastrophe beherrscht und die kommt von Links, ab SPD bis zu dem Linksextremen, über Grüne, die Partei „Die Linke“.

Deutschland, das größte Umerziehungslager der Welt


Links-Grüne haben sich zur Aufgabe gemacht Deutschland abzuschaffen. Mit „Nie wieder Deutschland“ rufen, sind sie überall bekannt geworden und finden durch groben Populismus auch viele Anhänger. Im Zuge der Flüchtlingskrise wurde von Seiten dieser Links-grünen Gruppen, auch davon gesprochen, das Deutschland keine Geschichte hat nur ein paar Jahre und die waren zwischen 1933 und 1945. Deutschland hat nichts, was besser wäre als die Flüchtlinge mitbringen.

Wenn das so weiter geht wie bisher, haben sie sogar recht. Deutschland versucht nun seine wirkliche Geschichte, den gesamten Teil,  aus der Welt zu schaffen.

Ab sofort sollen deutsche Kinderlieder, Märchen und Sagen die deutschen Ursprungs sind,  umgeschrieben, neu erzählt werden und einige sogar völlig wegfallen. Wider dem Urheberrechten, ist das Kulturgut Deutschlands jetzt an der Reihe.

Unter dem Vorwand, Kinderlieder, Märchen und Geschichten sind „grausam“ wird alles Kindgerecht aufbereitet. Abgesehen, vom Sexualkundeunterricht für Vorschulkinder, was um einiges grausamer erscheint ist deutsches Liedgut viel grausamer, nach deren Vorgaben.

Angefacht durch die das Glockenspiel „Fuchs du hast die Gans gestohlen“ in Limburg sind nun alle Lieder dran.

Weiterlesen „Deutschland, das größte Umerziehungslager der Welt“

Alt, weiß und minderwertig


Deutschland, ein Land wo man noch vor Jahrzehnten in den Schulen den Kindern eintrichterte, alte Menschen sind zu achten, man solle ihnen helfen und „jeden Tag eine gute Tat“ vollbringen.

Diese Einstellung hielt sich auch lange, bis ein paar Menschen die ja nur „Gutes wollten“ auch Gutmenschen genannt, auf die Idee kamen Erziehung anders zu definieren.

Seit ein paar Jahren hat man das Gefühl das diese guten Vorsätze für Kinder und vor allen Jugendliche nicht mehr existieren.

Die Alten werden zur Last, zum Streitpunkt für Politiker und zum Blitzableiter der Aggressivität von Jugendlichen.

Ja wir sind alt, ja wir werden älter, und ja wir Alten sind nun mal nicht mehr ganz so fit. Aber wie kommt das? Außerdem, ohne uns gäbe es kein „Euch“.

Wir Alten wissen es ist schwer heute Kinder, Arbeit und Haushalt unter einen Hut zu bringen. Wir wissen es aber ein klein wenig besser, denn wir hatten noch durchschnittlich zwei Kinder, jeder Vater hatte einen 8 Stundentag am Anfang noch mit dem Samstag, also 48 Stunden die Woche, die Mutter arbeitete mit, und Auto war Luxus. Und trotzdem mußt alles unter einen Hut gebracht werden. Ja die Zeiten waren anders, aber die Arbeitswelt ist größten Teils die gleiche geblieben.

Weiterlesen „Alt, weiß und minderwertig“

Die Abschaffung Deutschlands und seine Folgen


Alle zelebrieren die Abschaffung Deutschlands, ob die Kanzlerin selbst, die Grünen, die Linken oder die SPD, jeder möchte lieber heute als morgen Deutschland abschaffen.

„Deutschland verrecke“, oder „Nie wieder Deutschland“ zeigt welch geistig Kind diese linken Gruppen und Parteien haben. Die Kanzlerin selbst, von der man doch eher eine studierte Meinung erwartet hätte, hat keine bedenken Deutschland einfach abzuschaffen.

Sie schwadroniert von „diejenigen, die schon länger hier leben“ und denen „die neu dazugekommen sind“. Kein Wort, von Deutschland, kein Wort von deutschen Staatsbürgern.

Im Gegenteil, diese Frau, die doch von Deutschen für Deutsche gewählt wurde, macht hinter unserem Rücken eine Gegenkompanie gegen Deutschland.

Weiterlesen „Die Abschaffung Deutschlands und seine Folgen“

Der Flüchtling im Wandel der Zeit


Vorab, Deutschland und Europa hat die menschliche Pflicht Flüchtlinge aufzunehmen, aus dem Grund steht dieses Gesetz auch im deutschen Grundgesetz.

Das Wort „Flüchtling“ bezog sich allerdings damals auf Kriegsflüchtlinge, bzw. auf Flüchtlinge die aus den sozialistischen Staaten kamen, also politische Flüchtlinge waren. Menschen die eingesperrt, verfolgt und gefoltert wurden.

Heute ist das Wort „Flüchtling“ verkommen, es wurde von links-grüner Gesinnung anders definiert und so von der Allgemeinheit übernommen.

Flüchtling darf heute jeder sein, ob aus wirtschaftlichen Gründen, politischen Gründen oder einfach nur so sich Flüchtling nennt. Denn jeder darf an europäische Türen klopfen und jeder wird herein gebeten.

Weiterlesen „Der Flüchtling im Wandel der Zeit“

Deutsche Politiker und ihr Demokratieverständnis


Die Einfalt der Politiker

Richtig Demonstriert

Falsch Demonstriert

 

An unserem von Linken und Grünen erzwungenen Nationalfeiertag, dem „Tag der Deutschen Einheit“ trat das Demokratieverständnis in Deutschland zu Tage. In Dresden demonstrierte die Bevölkerung, sie „Pöbelte“ wie die Presse schrieb, die zur Feier angereisten Politiker an.

„Die Einheitsfeiern in der sächsischen Hauptstadt waren am Montag von pöbelten Demonstranten überschattet worden“. So die TAZ

http://www.taz.de/!5345185/

„Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth hat die fremden- und demokratiefeindlichen Proteste zum Tag der Deutschen Einheit in Dresden scharf verurteilt. „Dieser offen gezeigte, organisierte und brutale Hass machte vor keiner Obszönität mehr Halt, und es war nur ein kleiner Schritt bis hin zur physischen Gewalt“, sagte die Grünen-Politikerin am Montag dem „Spiegel“.

Ein kleiner Schritt bis zur physischen Gewalt. Dieser Schritt blieb aber aus, auch wenn Frau Roth es vielleicht gern gesehen hätte, wenn der sogenannte rechte Mob diesen Schritt gegangen wäre. Schon aus Propagandazwecken.

Weiterlesen „Deutsche Politiker und ihr Demokratieverständnis“