Ehe für alle-und wer bezahlt


Junge Freiheit, Ehe für alle

Zum Schutz der geistigen Gesundheit, kann man in Deutschland fast alle Themen nur noch behandeln,

  • wenn man entweder das Gehirn völlig abschaltet,
  • in den tiefsten Sarkasmus versinkt oder
  • die Dinge so nimmt und so ausdrückt wie es zum Thema paßt.

Ansonsten besteht die Gefahr das man in nächster Zeit dringendst einen Psychiater braucht (schon heute sind diese Patientenzahlen im Aufwind) oder einen guten Psychoanalytiker.

Also bleiben wir beim Thema „Ehe für alle“. Wie der Name schon sagt und das Bild zeigt, kann man sich das so vorstellen. Erklären muß man es deshalb nicht mehr. Nur wer bezahlt das?

Nach unseren Recherchen kostet eine Trauung ca. 60€ mehr oder weniger, eine Scheidung aber mehrere tausend Euro. Dazu bedarf es Papiere. Kann man z.b. von einen reinrassigen Hund bekommen, aber was ist wenn es keiner ist? Wo bekomme ich dazu Papiere her? Wer kann helfen?

Normaler Weise bezahlt das Ehepaar die Trauung, ein Hund ob reinrassig oder nicht, hat kein Geld. Wird dann hier nur für eine Person berechnet? Oder wie läuft das? Wäre dann aber diskriminierend, für wen? Nun das muß man gerichtlich einklagen.

Bei eine evtl. Scheidung, soll ja passieren, wenn dann wirklich ein sehr gut aussehender Rassehund vorbei kommt. Wer bezahlt die Scheidung, gelten die heutigen Gesetze so wie sie schon bestehen, so mit Gütertrennung und so, Trennungsjahr? Sie wissen schon.

Ja das sind alles Fragen die bis heute keiner beantworten kann, aber die Ehe für alle gesetzlich festschreiben.

Nun über die daraus entstehenden Kinder, will man noch nicht spekulieren. Aber da sie grüne Jugend den Inzest legalisieren wollen, sollten wir inzwischen auch über dieses Thema reden. Wer bezahlt für die Kinder, wer bekommt das Sorgerecht?

Oder, wie verfahren Gerichte wenn ein Papagei seinen Ehepartner wegen Vergewaltigung verklagt, oder Mißhandlung. Es kommen Gerichtskosten auf uns alle zu die noch keiner überblicken kann.

Ehe für alle, sollte es nicht geben, denn hier versagen unsere Gesetze die zur Zeit noch angeboten und auch verkauft werden. Wir machen wieder den zweiten Schritt vor dem Ersten.

Wohl dem, wie hier auf dem Bild, der seine Lieblingsmannschaft erkoren hat (gilt nur für Profi-Mannschaften) aus allem kann der Ehepartner dann Geld fließen lassen. Finde ich natürlich toll. Aber die Ortsmannschaften bleiben leer aus, kommt dann die Quote für Ortsmannschaften? Sogenannte Quotenmannschaften. Es geht schon ungerecht zu in Deutschland, finden Sie nicht auch?

Übrigens, der Teddy und der Junge, hier ist eine Scheidung doch schon vorprogrammiert, spätestens in 14 Jahren und dann? Der Teddy wird eine Trauma-Betreuung brauchen, mit Sicherheit.

Auch hier kosten die sich heute noch keiner vorstellen kann.

Schon heute bekommen Tisch und Stuhl Kinder, sogenannte Hocker (war nicht rassistisch gemein, außerdem gibt es HockerInnen). Bis hier war alles kostenlos jetzt soll geheiratet werden. Und schon geht es los.

Leute, wacht auf, es wird ernst. Das Gehirn stirb ab wenn es zu lange oder zu oft abgeschaltet wird.

Wie Holocaust-Leugnung funktioniert


Holocaust-Leugner waren sie früher. Schwulen und Lesben Töter waren sie auch. Nun werden Geschäfte gemacht um Zuge der neuen Richtung und die heißt: Globalisierung. Jetzt sind wir alle Freunde. Bis auf die alten Freunde, die werden nun zu Feinden, denn sonst hätten wir keine neue Freunde bekommen.

Speziell Deutschland aber auch ganz Europa ist nicht nur Links geworden, sondern auch Link und falsch.

abseits vom mainstream - heplev

gefunden auf Facebook und eingedeutscht:

Ursprünglichen Post anzeigen

Die Reglementierung des Staates geht in die nächste Runde


„Freiheitlich Demokratische Grundordnung“ deutsche Politiker preisen diesen Satz bei jeder nur erdenklichen Gelegenheit an, wie arme Semmeln.

Er ist aber aus der Sicht, eines normal Bürgers falsch. Im Zuge der ab so fort immer wieder aufkommenden Globalisierung-Debatte, um die Frage der Flüchtlinge erneut erklären zu können, steht die Freiheit und die Demokratie nicht mehr auf den Prüfstand, sondern in des systematischen Abschaffung. Langsam und behäbig, aber stetig, in kleinen Schritten um die Aufmerksamkeit der Bevölkerung nicht unnötig zu motivieren.

Der Herr Maas, inzwischen auch ein Synonym für Ungerechtigkeit und staatliche Kontrolle, treibt diese Aufgabe in ungeahnte Höhe. Die Parteien, geben den Befehl dazu, denn Rechtsstaatlichkeit hat hier keinen Stellenwert mehr.

Die ganze Welt, ganz Europa und ganz Deutschland richtet sich nach den Flüchtlingen, nach deren Glauben und deren Sittengesetze. Deutschland in der Zange des Islam.

Auch wenn viele Politiker immer wieder predigen, es gibt keine Islamisierung in Deutschland, so trifft sie uns doch jeden Tag.

Keine Schweinefleischgerichte mehr in Kindergärten (Ausrede, Schweinefleisch sei ungesund. Aber immer noch besser wie keine Schulspeisung-oder?) Die Zeit, die Jahreszeit ist wieder gekommen, wo unsere Mädchen und unsere Frauen sich auf Grund der Temperaturen etwas „leichter “ anziehen. Und schon geht es los. Ramadan, dem mach achten sollte, und so wird jungen Frauen in Bautzen der neunten Klasse des Schiller-Gymnasiums in Bautzen angeraten, bei ihrem Besuch in einem Asylantenheim diese fröhlich, luftige und sommerliche Kleidung nicht anzuziehen.

Das im „Fastenmonat Ramadan stattfinde. „Das heißt, daß die Männer keine nackte Haut von Mädchen und Frauen sehen dürfen.“

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/schulbesuch-im-asylheim-keine-nackte-haut-an-ramadan/

Da man den Glauben respektieren wolle, werde darum gebeten, während des Besuchs der Asylunterkunft ein schulterbedecktes T-Shirt ohne großen Ausschnitt und lange Hosen oder einen langen Rock zu tragen. „Schülerinnen, die das nicht tun, werden von der Veranstaltung ausgeschlossen oder bekommen von uns Tücher und T-Shirts.“

Sozialarbeiterin Sophia Delan vom Projekt „Pro Chance“, das den Workshop in Kooperation mit dem Bündnis „Bautzen ist bunt“ leitet, begründet den Kleidungshinweis gegenüber der JUNGEN FREIHEIT mit dem Respekt vor der Religion der Flüchtlinge. „Es geht nur um die Zeit, in der wir bei den Flüchtlingen in ihrer Unterkunft zu Gast sind. Da Ramadan ist, wollen wir ihrem Glauben ein Stück weit Respekt entgegenbringen.“

Ja, Bautzen ist so „bunt“ das sich die deutsche Bevölkerung, schwarz bekleiden soll, am liebsten mit einem Sack. Denn alles andere wäre respektlos gegenüber den neuen Herren.

Das alles irendwie aus dem Ruder läuft zeigt, das die Burka immer noch im Gespräch ist, es wäre irgendwie auch respektlos uns gegenüber, das tragen der Burka aber um diese Diskussion zu beenden, das fällt unter Religionsfreiheit. Fakt und keine Widerrede.

Eine Frage für die „Merkel Zukunft“ bleibt aber offen:

Nach Deutschland kommen ca. 90% Männer die sich mit deutschen Frauen verbinden sollen. 10% Frauen inkl. Kinder kommen ebenfalls nach Deutschland. Diese Frauen dürfen aber keine Beziehung mit deutschen Männern eingehen. Bei dem derzeitigen und auch in Zukunft vorherrschenden Männerüberschuß, welche Frauen sollen deutsche Männer heiraten dürfen?  So bleiben unsere Kinder und Enkel in Zukunft allein?

Liegt bei dieser Vorgehensweise der Frau Merkel und allen anderen Vertretern in Berlin, irgendein Sinn dahinter? Eine Absicht, die Europäer langsam aussterben zu lassen? Kommt nach der sogenannten Flüchtlingskrise, die deutsche Existenzkrise?

Zwischenruf: Ramadan nur zum Fasten da? Fatale Folgen des Hungerns


Ramadan, die Fastenzeit der Muslime?

Seit Jahrzehnten nutzen Fanatiker dieses Glaubens den Ramadan nicht nur zum fasten, sondern auch um ihre kranken Ziele Ausdruck zu verleihen in dem sie Anschläge verüben. Dort werden dann Ungläubige daran erinnert, das der muslimische Glaube, der Gott unter den Göttern ist. Nicht geht über den Islam, außer der Islam selbst.

Das unsere immer mehr grün gestrickten Politiker nun meinen, sie müßten den Islam in Europa unterstützen und hoffähig machen, sehen sich bestimmt Politiker verpflichtet, den Muslimen einen schönen und gesegneten Ramadan zu wünschen. Gut wer meint es müßte so sein, bitte!

Die Zeitungen sind voll, von Verhaltensvorschriften für Nichtmuslime und speziell Polizisten. „Wie verhalte ich mich, wenn ein hungernder und durstiger Moslem aus mich zu kommt?“ Er will nichts böses, bis auf einige die vielleicht einen sehr modischen Gürtel um die Hüfte tragen, einen LKW/PKW fahren oder sich gezwungen sehen, sich ein Beil oder ein Messer kaufen zu müssen. Das sind wenige, vielleicht drei oder vier, in manchen Gegenden können es auch mehr sein. Aber da wir ja so gutherzige Menschen sind, ist das zweitrangig.

Auf diese Idee, „Wie verhalte ich mich, wenn ein hungernder und durstiger Moslem aus mich zu kommt?“, kam jetzt mit Unterstützung unserer Presse und Regierungsvertreter, nimm einfach im Bus einmal den Nothammer und schlag so einen dummen Deutschen eins auf die Birne.

Ein 37-jähriger Mann hat in einem Essener Bus einen Fahrgast attackiert. Laut Zeugenaussagen soll er den Nothammer aus dem Bus benutzt haben. Bei der Vernehmung sagte er, er habe sich von den Blicken des Kontrahenten belästigt gefühlt; dieser habe ihn angestarrt, weswegen er die Beherrschung verloren habe.

https://www.welt.de/regionales/nrw/article165265769/37-Jaehriger-geht-im-Bus-auf-Mann-los.html

 

Als Begründung für seinen Ausraster sagte er gegenüber der Polizei: Aufgrund des Ramadans habe er lange nichts mehr gegessen und sei deswegen „psychisch beeinträchtigt“ gewesen. Die Auseinandersetzung leugnete er nicht; bestritt aber den Einsatz eines Nothammers. Die Polizei fand jedoch in einem naheliegenden Gebüsch den Nothammer aus dem Bus. Inwiefern dieser eingesetzt wurde, müssen die Ermittlungen nun klären. Videoaufzeichnungen aus dem Bus sollen weitere Erkenntnisse bringen.

Bei dem mutmaßlichen Angreifer handelt es sich um einen Essener mit ghanaischer Staatsangehörigkeit.

Danke, ihr lieben deutschen Politiker. Ihr laßt nicht das ganze. Grobz…..(nein ich schreib es nicht) die ganzen Flüchtlinge hier herein, nein ihr gebt diesen kranken Menschen auch noch eine Ausrede für ein Gewaltausbruch im Namen Allahs, vielleicht?  Ramadan. Ich finde Euch echt toll, bescheue..(auch das schreibe ich nicht)

So bekommt das Wort „Flüchtlingshilfe“ ganz andere Dimensionen. Und man kann nur hoffen, das der deutsche Busfahrgast nicht noch etwas gesagt hat, so „Hate Speech“ mäßiges, sonst würde er auch noch verurteilt werden. So kann man ihn nur für seine Besonnenheit gratulieren, oder war er bewußtlos und kam gar nicht dazu?? Ich hoffe mal nicht, sonst wäre dies, verbreiten von „Fake News“ und nicht nur er würde verknackt werden, sondern auch der „nachtgespraechblog“. Fatale Situation. Herr Maas, ich bitte ums Wort….

Zwischenruf: Schadenfreude und die Flüchtlinge tricksten Deutschland auf einem Meter 10 mal aus


Angela laufen die Spielkameraden weg

In den letzten Tagen kann man sich die Schadenfreude nicht mehr verbergen. Da kommt die kleine Angela der man sonst immer alles Recht macht und nun weigern sich die Spielkameraden. Es werden immer weniger die mit ihr spielen wollen, erst Polen, England, Ungarn, Bulgarien auch Tschechien verweigert ab und an den Dienst. Und nun der langjähriger und gute Freund die USA. Wie kann man einer Angela widersprechen. Das geht doch nicht. Also sucht sich Angela nun andere Spielkameraden, China. Das Land die in Gesprächen, gerade im wirtschaftlichen Bereichen, immer schlecht abschnitten, (Plagiate, Giftige Zusammensetzungen im Spielzeug, platt machen der Solar Industrie in Deutschland) nun zum neuen besten Freund für Angela heraus. Widersinnig, aber nun Tatsache.

Angela laufen die Freunde weg, die wenigen die sie noch hat, werden finanziell unterstützt und müssen Angela bei Laune halten.

Rockkonzert findet jähes Ende, Terrorgefahr

Gerade die Jugend zwischen 16 und 25 Jahren wollen immer mehr Flüchtlinge aufnehmen, Multi-Kulti spielen, und jeder ist willkommen. Bis auf das entsetzte Gesicht, das den Anschlägen folgte, als die Terroranschläge begannen. Die Toten, Verletzten, die Vergewaltigten und Bestohlenen, waren aber weit weg, deswegen reichte ein entsetztes Gesicht aus. Jetzt wurde das Rockkonzert abgebrochen, wegen Terrorgefahr. Und wieder sind alle entsetzt, nur trifft es jetzt viele die sonst weit weg waren. Vielleicht ändert der eine oder andere nun seine Meinung? Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Bis heute hat es noch keiner bemerkt, aber die Flüchtlinge tricksen Deutschland auf einen Meter schon zehnmal aus

Da war doch was, ach ja, eine Flüchtling aus Afghanistan der Jahrelang schon in Deutschland lebte soll abgeschoben werden und wurde aus der Schule geholt. Tumulte der Jugend die nicht wollten das es soweit kommt. Jetzt kommt heraus, dieser Flüchtling hielt jahrelang die Behörden zum Narren und nun plötzlich kam ein Paß zum Vorschein den er allerdings erst vor rein paar Tagen bekam.

„Der CSU-Politiker sieht bei dem Betroffenen in Nürnberg allerdings auch eine Mitschuld für die Entwicklung. „Der junge Afghane hat über Jahre hinweg getrickst, getäuscht und gelogen“, sagte Herrmann.

„Er hat lange Zeit angegeben, keine Papiere zu haben, und zuletzt dann einen afghanischen Reisepass aus dem Jahr 2007 vorgezeigt.“

https://www.welt.de/politik/deutschland/article165215569/Afghane-hat-jahrelang-getrickst-getaeuscht-und-gelogen.html

Na, isses denn die Möglichkeit? Plötzlich ist alles gut, die Politiker entschuldigen sich, und alles ist in Butter.

Ja so mancher Flüchtling hat die Gabe zu zaubern, daß sollte man nie vergessen. Hokuspokus dreimal schwarzer Kater.

Dann werden Flüchtlinge plötzlich zu Mördern und Totschläger, ihnen droht die Todesstrafe in den Heimatländern. Nun kann man sie natürlich nicht mehr abschieben. (Wir beherbergen sozusagen Mörder) und schützen sie vor der im Heimatland, gerechten Strafe. Nun auch dieser Umstand ist in Deutschland strafbar, wer einen Verbrecher schützt ihn nicht den Behörden ausliefert, der macht sich ebenfalls strafbar.

„Hintergrund: Wenn im Heimatland die Todesstrafe droht, gilt dies in Deutschland als Abschiebehindernis.“

https://www.welt.de/politik/deutschland/article165215628/Fluechtlinge-erfinden-aus-Angst-vor-Abschiebung-Verbrechen.html

Aber nun dürfen diese Verbrecher bleiben, denn Deutschland setzt sich ein für Menschenrechte, und somit auch für Mörder, Folterer usw.

Aber man hat seit Jahresbeginn in Deutschland 20  Ermittlungsverfahren eingeleitet um diesen Tatbestand aufzuklären. Nun für die Flüchtlinge ist jeder Tag kostbar den sie nicht abgeschoben werden. Nur kosten sie dem Steuerzahler Geld. Auffällig ist „Afrika“ die sich solche Märchen einfallen lassen, aber auch alle anderen Staaten die Deutschland Geschichten erzählen dürfen.

Jeder darf kommen und seine Märchen erzählen. sie kommen ohne Paß oder einer sonstwie gelagerten Identität, oder sie haben gefälschte Unterlagen bei sich.

Deutschland läßt sich austricksen und das auf einem Meter zehn mal. Und alle lachen darüber und freuen sich endlich einen Lügenbold aufgedeckt zu haben. Wieviele bleiben aber unentdeckt?

Unsere Bundeswehr

„Ich habe die Sorge, dass in Mali dauerhaft die gleichen Fehler wie in Afghanistan gemacht werden“, sagte Oberstleutnant André Wüstner, der Vorsitzende des Deutschen Bundeswehrverbandes, bereits im Januar. Als Fehler nannte er: „Zielloser Einsatz von Entwicklungsgeldern, wenig Koordination zwischen den Ressorts, gepaart mit Machbarkeitsillusionen und überzogenen Erwartungen.“

https://www.welt.de/politik/deutschland/article165212483/Deutsche-Sicherheitspolitik-ziellos-und-unkoordiniert.html

Also Sachen gibt, die gibt es nicht. Aber wir machen mit allem weiter, freuen uns des Lebens und meinen immer noch, man tut uns nichts.

Man hat keinen Sparmodus im Gehirn, ähnlich der Spartaste beim Strom sparen, liebe Politiker. Das Gehirn kann jeden Tag auf vollen Touren laufen ohne sparen zu müssen. Versucht es mal und man kann sich sicher sein das macht wirklich Spaß.

 

Inzwischen macht „Schadenfreude“ schon Spaß, und wie sagt man: Schadenfreude ist die schönste Freude.

 

Zwischenruf: 27. Mai – Tag der Veteranen


Erstes Veteranentreffen am Ehrenmal der Bundeswehr (2014): Noch immer kein offizieller Gedenktag Foto: picture alliance / dpa

Wie schon oft hier geschrieben, ist die Deutsche Bundeswehr ein Stiefkind im eigenen Land. Im Gegensatz zu anderen Ländern der Nato hat die eigene deutsche Regierung wie s im Moment aussieht nicht viel übrig für die Bundeswehr. Um das zu ändern hat sich ein Veteran auf den Weg gemacht.

Am 17. April ist Alexander Sedlak in Freiburg gestartet. In 36 Tagesetappen, jeweils 16 bis 28 Kilometer lang, hat er die Strecke seither bewältigt. Er kommt heute im sogenannten Wald der Erinnerung nach 750 km in Potsdam an.

Er möchte mit dieser Aktion erreichen, das die deutsche Regierung endlich einen Veteranen-Tag und zwar offiziell, als Gedenktag einrichtet. Bis heute hat die deutsche Regierung sich nicht bereit erklärt einen solchen Tag in Erwägung zu ziehen, zumindest nicht offiziell.

Mit seiner Aktion möchte Alexander Sedlak nicht nur der Gefallenen gedenken, sondern auch auf die Veteranen der Bundeswehr aufmerksam machen und nicht zuletzt auf die Soldaten, die mit Schäden an Leib und Seele aus dem Einsatz zurückgekehrt sind. Wie er selbst. Sedlak war 2011 für sieben Monate in Afghanistan stationiert. Dabei war er als Scharfschütze und Richtschütze eines schweren Maschinengewehrs auch an Kampfeinsätzen beteiligt.

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/nicht-lockerlassen/

Es wird allerhöchste Zeit das Deutschland seine Soldaten ehrt. Aktionen die zur Zeit stattfindet um sogenannt „Rechte“ in der Bundeswehr zu finden, macht unsere Bundeswehr einfach lächerlich. Die Erklärung das die Bundeswehr einen Rechts-Ruck erlitten haben soll, verklärt die Situation ein wenig. Viele der im 3. Reich in den Krieg zogen waren, ganz normale Wehrpflichtige, selbst wenn sie freiwillig dabei waren, sind es noch lange keine National Sozialisten gewesen. Auch Anschläge gegen Hitler wurden aus den Reihen der Soldaten der Wehrmacht gezogen. Dieser Umstand sollte nie vergessen werden.

In der USA sind Veteranen und deren Ehrung nicht nur eine Normalität, sondern ein MUß. Bei allen großen Veranstaltungen, wie z.B. Sport Veranstaltungen, haben Veteranen einen besonderen Platz und werden auch sonst bevorzugt behandelt.

In Deutschland ist es genau das Gegenteil. Hier wird heimlich agiert, heimlich ein Friedhof eingerichtet, heimlich die Toten begraben, heimlich die Verwundeten versorgt. Warum das alles heimlich passieren muß zeigt unser tägliches Leben.

Links-Grüne Anhänger, sogenannte Aktivisten und Extremisten, tun alles um den deutschen Soldaten abzuwerten, ihn als Kindermörder darzustellen, und als Mörder. Es ist die Angst der Deutschen Regierung vor diesem linken Mob der einen solchen Gedenktag nicht zuläßt.

Das ist eine Schande:

Dies muß geändert werden und zwar schnell. Wir alle können etwas dafür tun, in dem wir auch öffentlich darauf aufmerksam machen.

Fordern wir den 27.Mai als Tag der Veteranen ein.

 

Hauptfeind der deutschen Jugend


Wir alle leben in einer Zeit in der die medizinischen Errungenschaften erste und sehr gute Erfolge verzeichnet haben. Die Menschen werden älter, sind gesünder und das verheerende, sie leben länger.

Diese Längerlebigen sind diejenigen denen man den heutigen Fortschritt, den heutigen Reichtum und den heutigen Wissensstand verdankt. Man verdankt ihnen auch das sich die heutige Jugend so benehmen kann, wie sie sich benehmen.

Anscheinend ist das aber nicht genug, ganz im Gegenteil. Diese Alten sind die Hauptfeinde der heutigen Gesellschaft. Unterstützt durch die Medien, nehmen die Jungen gern den Kampf gegen die Alten auf. Den Kampf darum, wer das Sagen in Deutschland haben soll und welche Rechte die „Besseren“ haben.

Von ganz unten angefangen haben die Alten angefangen einen Staat aufzubauen, der Freiheit, der Wohlstand verspricht und eine Gesellschaft zur Grundlage hat, in der vollbrachte Leistungen Wohlstand erzeugen.

Alle Jugendlichen wollten die bestehende Gesellschaft verändern, egal welcher Generation man angehört, nur dauerte es nicht lange um einzusehen, das die bestehende, vielleicht eine etwas verbesserte Form, doch das Beste für alle ist.

Alle Generationen bis heute, bekamen zur Aufgabe die Alten zu Ehren, sie zu achten und auf sie zuhören, bzw. von ihnen zu lernen. Auf den Weg bis heute scheint vieles Falsch gelaufen zu sein, denn heute sind die Alten der Störfaktor, der Hauptfeind der deutschen Jugend.

Nicht die Menschen sind die Feinde, die diese althergebrachte und funktionierende Gesellschaft heute durcheinander würfeln, die Gewalt mit bringen, die keine Achtung vor anderen Menschen haben und die im Grunde heute tun was sie tun wollen, aber nicht tun was sie sollen um diese Gesellschaft weiter zuführen.

Das die Alten versuchen zu retten was noch zu retten ist, sollte auch den dümmsten Jugendlichen klar sein, denn er lebt und von dieser Gesellschaft die die Alten aufgebaut haben. Und er lebt gut. Da die Alten das weiterführen wollen, was althergebracht und gut funktionierte, und nun diese Errungenschaften verteidigen, führt dazu das die Jugend das Wort „Rechts“ erfunden hat. „Rechts „sind die, die nicht wollen das eine so gravierende Veränderung dieser Gesellschaft erfolgen soll, wie sie von der Jugend gewünscht wird. Eine Gesellschaft die Täter beschützt und Opfer verhöhnt. Eine Gesellschaft wo nicht nach dem Motiv eines Bombenbauers gesucht wird, sondern nach der psychischen Verfassung des Täters geforscht wird. Bei der es sich dann herausstellt das die Alten, und deren Erziehung schuld an den Bombenopfern haben. Keine fanatischen religiösen Grunde, oder der politischer Fanatismus sind der Grund, sondern im Grunde die Eltern der Täter sind.

Ab und zu mag dies zutreffen, aber nicht in dem Ausmaß wie man es uns heute erzählen möchte.

Bezeichnend dazu sind folgenden Sätze:

„In Berlin gibt es ausländische Jugendbanden. Das ist ein Problem. Noch größer wäre das Problem, wenn es sie nicht gäbe. Sie sind jung, mutig, mobil, hungrig, risikobereit, initiativ. Solche Menschen braucht das Land.“

Hinter der „Kritik“ am Walten dieser Unentbehrlichen verberge sich, so Lehming, „oft bloß der Neid derer, die Vitalität als Bedrohung empfinden, weil sich die eigene Mobilität auf den Wechsel vom Einfamilienreihenhaus in die Seniorenresidenz beschränkt“, statuiert der Journalist. „Lieber ein paar junge ausländische Intensivtäter als ein Heer von alten, intensiv passiven Eingeborenen.“

https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2017/der-feind-in-den-eigenen-reihen/

Man scheint sie zu mögen, die dummen aggressiven Jugendlichen, die keinen Hehl daraus machen, Alte unschuldige Menschen zu attackieren zu verletzten, zu vergewaltigen oder zu töten. Es gibt ja genug von den Alten, und die müssen weg, gibt eh genug davon und sie kosten Geld, was man für die Jugend verwenden könnte.

„Das Thema ist bekanntlich virulent, regelmäßig liest man in den Zeitungen von Senioren, die in ihren Einfamilienreihenhäusern von mobilen, hungrigen und risikobereiten Initiativmenschen überfallen, zusammengeschlagen, ausgeraubt, sogar vergewaltigt und hin und wieder bedauerlicherweise auch ermordet werden. Wie oft gutgläubige und oft auch etwas huschelig gewordene Pensionäre von innovativen mobilen Trickbetrügern ausgeplündert werden, melden die Medien ja gar nicht erst, wahrscheinlich aus Platzgründen.“

Die Alten sind, Sündenbock, Opfer und gleichzeitig Täter?

Oh nein, dies soll kein Jammern sein, keine Entschuldigung, aber auch kein „ich armer Mensch“ bedeuten. Eine solche Einstellung, bleibt der Jugend vorbehalten, die Unschuldig und ohne ihr Zutun in diese Gesellschaft gekommen sind. Wobei die Betonung auf „ohne ihr Zutun“ liegt, denn die größte Zahl der Arbeitslosen und Hartz4 Empfängern liegt in dieser Altersstruktur, gehätschelt von Regierung und Staat, haben sie keinerlei Verpflichtungen mehr, sonder Freizeit in Hülle und Fülle. Und da kann man schon auf solche Gedanken kommen??!! Langeweile eben.

Um ihr Tristes junges Leben etwas aufzupeppen, möchte man Menschen aus andere Regionen der Welt kennenlernen. Auf den Straßen und in Bar mit ihnen feiern und ihre Kultur verstehen. Dazu braucht man Geld, und das haben die Alten, die alten Säcke in den schicken Häusern, den schicken Autos und den dicken Geldbörsen. Sie sind Schuld das die Jugend nicht abfeiern kann.

„Deutschland ist Scheiße“, “ Oder an die Bemerkung von Wolfgang Schäuble, Europa würde ohne Einwanderer aus Afrika und dem Orient „in Inzucht degenerieren“ oder den Bekenntnisaufsatz eines Welt-Autors mit der Kernaussage: „Etwas Besseres als Deutschland findet sich allemal.“

Alles ist besser, außer Deutschland, merkwürdig dabei ist, so scheiße kann Deutschland nicht sein, denn alle wollen hierher. Vor allem Menschen die Deutschland nicht einmal auf eine Landkarte finden könnten, möchten hier wohnen und vielleicht auch arbeiten, aber nur vielleicht.

Der alte deutsche Spießer will das aber nicht, denn er sieht das sein erarbeitetes gut funktionierendes Deutschland, seine Errungenschaften, sein sauer verdientes Geld den Bach runter geht. Die Freiheit die unter Millionen Opfern erkämpft wurde, die Demokratie, die freie Meinungsäußerung, alles eben was einen Demokratischen Staat ausmacht, wird nun zu den Akten gelegt und langsam vernichtet.

Ja mit Geld was man nicht verdienen muß, kann man ganz anders umgehen.

Das junge Deutschland hat seinen Feind gefunden. Alle die dagegen sind das sich Deutschland so verändert, sich zum negativen wandelt. Da wird die „Nazi-Karte“ gezogen, um dann selbst zum Nazi zu werden:„Hamas, Hamas – Juden ins Gas!“ Nur ist diese rote Nazi besser, als der braune Nazi.

Welchen Schwachsinn hat man Euch jungen Leute nur in den Schulen beigebracht. Das der rote Holocaust besser ist als der Braune? Sieht denen ähnlich.

Ihr jungen Leute wollt der Freund aller Menschen sein, und skandiert Eure eigenen Eltern und Großeltern als Feinde? Ihr sehr in jeden Menschen einen Feind der nicht Eure Ansichten vertritt? Ihr seht überall nur noch Feinde? Ihr macht Euch keine Mühe auch einmal zuzuhören. Ihr seht überall nur noch falsches, wenn es etwas anders klingt als ihr Euch ausdrückt ist es falsch. Man verblendet Euch, man erzählt Euch schöne Märchen über ein Land wo alle gleich sind, jeder das gleiche verdient und jeder die gleichen Vorteile genießt. Ja ich weiß, klingt toll. Dazu gab es inzwischen hundert Versuche, alle sind gescheitert und keiner ist mehr da. Und weshalb? Weil es in dieser Gesellschaft, Eure Traumgesellschaft, Menschen gibt die sehr gute Märchenerzähler sind, und die selben Menschen sind es dann, die in der neuen Gesellschaft plötzlich besser sind als ihr. Die mehr bekommen, besser leben und vor allem auch gesünder Leben können, das sie nur auf dem Arsch sitzen und Euch beim Arbeiten zu sehen und Euch alle „Anführen“. Was wiederum bedeutet, ihr habt zu tun was man Euch sagt, alles unter dem Deckmantel, die neue Gesellschaft brauchte einen Führer der genau das macht.

Mal ehrlich ist das nicht das Gleiche wie heute nur mit einem anderen Vorzeichen?

Und das verrückte daran, ihr dürft, da ihr es selbst abgeschafft habt, nicht einmal mehr sagen das es Euch nicht paßt was dann passiert.

Ihr seit schon eine merkwürdige Generation. Ihr seit gegen Nazis, Fremdenfeindlichkeit, ihr seit Hilfsbereit und seit überglücklich wenn ihr einen Menschen helfen konntet.

Schon seit 20-30 Jahren, geht ihr in Deutschland an Menschen vorbei, die Eure Hilfe gebraucht hätten. Arbeitslose, Sozialhilfe-Empfänger, Obdachlose, Kranke, Kinder ohne Eltern, kranke Kinder die vielleicht eine Blutspende bräuchten oder eine Rückenmark Spende. Oder wieviele von Euch haben einen Organspender-Ausweis?

Nein, dazu seit ihr zu fein, das ist nicht genug, Das ist was ganz anders wie in der jetzigen Situation. Ist es das wirklich?

Wo liegt der Unterschied?

Ok, ihr werdet höchstwahrscheinlich nie ins Fernsehen gekommen, nie in einer Zeitung erwähnt wurden, ihr würdet in keiner Organisation die in der Öffentlich gestanden hätte angehören. Aber es wäre für Eure Landsleute gewesen, für Eure Nachbarn. Ihr hättet Menschen helfen können die Euch nahe standen.

Ihr seit schon eine merkwürdige Generation. Ihr seit gegen Nazis, Fremdenfeindlichkeit und merkt überhaupt nicht, das ihr die Einzigen seit, die genau dieser Beschreibung entsprechen, Nazis eben.

Denn sie haben die Menschen ausgegrenzt, Feinde als Untermenschen bezeichnet, sie gefoltert, geschlagen und ermordet. Was macht ihr mit Euren Feinden?? Genau das!

Habt ihr Euch nie gefragt warum ihr wieder auf den alten Messias hereinfallt. Wieso alles so plausibel klingt was man Euch von der neuen Gesellschaft erzählt, wieso alles so gut, so menschlich, so Schlaraffenland ähnlich klingt? Stellt Euch die Frage selbst.

Ein paar Ansatzpunkte dazu. Diese Idee dieser neuen Gesellschaft, wurde weder erkämpft noch völlig durchdacht. Die Gesellschaft wurde am Schreibtisch konzipiert, dort wurde sie erfunden, aber auch wieder verworfen. Nur einige Unentwegte die den wahren Sinn gefunden haben halten daran fest. Und der Sinn liegt einzig und allein darin, die wenigen die daran festhalten, können die Massen dazu verleiten, das zu tun was die wenigen befehlen. Ohne murren und knurren, denn man kämpft ja schließlich für eine gute Sache. Nur wird das Ergebnis dieser guten Sache, weder ihr, noch eure Kinder noch eure Enkel oder Urenkel miterleben. Es gibt sie nicht diese Ergebnisse, es ist Phantasie und ein Wahnsinns Schindel. Ein Schwindel um Euch gefügig zu machen. Ist das besser als heute? Fragt die Menschen, die Alten, was sie dazu bewegt hat, dieses Schwindel nicht mehr mitzumachen, ihn abzuschaffen.

Denkt mal nach.