Zwischenruf: Vergewaltigung als Waffe – allerdings kein Bezug zur heutigen Wirklichkeit erkannt


Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat gemeinsam mit Tekkals Hilfsorganisation Hawar.help zum Kongress „Vergewaltigung ist eine Kriegswaffe“ geladen. Es ist die letzte öffentliche Veranstaltung der Fraktion in dieser Legislaturperiode, und wie ernst sie das Thema nimmt, zeigt die lange Liste der prominenten Redner, die allesamt betonen, dass sexualisierte Gewalt, dieses „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ (Fraktionschef Volker Kauder), gestoppt werden müsse.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article166094082/Der-Status-von-Maennern-muss-sich-aendern.html

Um nicht die deutschen Probleme anzusprechen, werden hier „nur“ Beispiele genannt die mit IS, Terror und Soldaten in Kriegszeiten betreffen.

Die Vergewaltigungen in Deutschland, ja in ganz Europa zählen nicht dazu. Aber auch hier wird Vergewaltigung als Waffe eingesetzt, auch wenn man es nicht hören will. Wie schon in unserem Artikel: Mit Vergewaltigung spart man Bomben beschrieben, fällt Europa immer mehr den Soldaten in Kriegszeiten zum Opfer. Die Männer in Deutschland sollen sehen wer die Macht im Volk hat, bewußt oder unbewußt unterstützt natürlich durch die Regierung, die alles durchgehen läßt, was diese traumatisierten Flüchtlinge betrifft. Vergewaltigungen in Deutschland, die mit lachhaften Strafe geahndet werden.

Nach Kauder spricht die UN-Sonderbotschafterin Pramilla Patten. Ihr Hauptziel ist es, das Stigma rund um sexualisierte Gewalt zu bekämpfen. „Stigma kills“, sagt sie, und sie meint das, was das Verbrechen Vergewaltigung so besonders perfide macht: dass der betroffene Mensch nicht nur körperlich verletzt wird, sondern auch psychisch. Dass die Opfer jahre-, jahrzehntelang unter Depressionen oder Posttraumatischer Belastungsstörung leiden. Und dass sie zu allem Überfluss in vielen Gesellschaften auch noch ausgestoßen werden, als beschmutzt gelten, dass ihnen die Schuld gegeben wird, die doch allein beim Täter liegt.

Die Folgen bzw. Nachfolgen sind bekannt und erkannt, in diesem Fall aber nur für Frauen in den Kriegsgebieten bzw. von der IS beherrschten Gebiet. Allerdings kann selbst die Politik sich nicht mehr herausreden, das auch In Europa diese Truppe, wenn auch noch im kleinen Stil, bereits Fuß gefaßt hat. Flüchtlinge und Migranten, die keine Rücksicht und sich nicht als Straftäter sehen, wenn sie deutsche Frauen und Kinder vergewaltigen.

Merkel glaubt, dass gleichberechtigte Gesellschaft stabiler sind, dass sie Konflikte nicht so schnell mit Gewalt lösen. „Dass Frauen zur Zielscheibe von Verbrechen werden, nur weil sie Frauen sind, ist auch Ausdruck mangelnder Gleichberechtigung“, sagt sie. Und dankt den Überlebenden, die heute nach Berlin gekommen sind, dafür, dass sie bereit sind, über ihr Leid zu sprechen. „Das kann man nicht erzwingen. Aber wir können dankbar sein dafür, dass es sie gibt.“

Unsere Frauen brauchen keine IS in Europa, keine Soldaten in Europa, Frau Merkel hat sie ins Land gelassen, angeblich einfache Männer, die aber ebenso reagieren wie die IS und Soldaten, wenn sie auf deutsche Frauen treffen.

Man kann es schon merkwürdig finden, wenn man Vergewaltigungen anspricht, die tausende Kilometer entfernt stattfinden, wenn die deutschen Frauen unter dem gleichen Problem leiden, von Männer die aus den gleichen Regionen stammen, wie IS und Soldaten.

Leiden unsere Frauen und Kinder weniger? Wo ist die Würde unserer Frauen und Kinder?

Wir reden nicht darüber, kann nicht die Lösung sein.

Allein in Bremen ist die Zahl um 50% gestiegen.

Die Polizei Bremen bewertet den Anstieg von fast 50 Prozent ähnlich. Das erhöhte Anzeigenaufkommen hinge mit einer stärkeren Sensibilität der Menschen zusammen.

http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-mehr-anzeigen-wegen-vergewaltigung-und-noetigung-in-bremen-_arid,1575408.html

 

Liebe Politiker, warum in die Ferne schweifen, das Problem gibt es auch hier????????????? Nur müßtet ihr endlich ehrlich werden und die Zahlen als das betrachten was sie sind.
Jede Zahl, ein Opfer.

Quds-Marsch am 23. Juni in Berlin-auch nur 500 Muslime??


Der absolute Reinfall, war die Demo gegen Terror in Köln. 500 bis 1000 kamen um gegen den Terror zu demonstrieren. Wobei keiner sich wirklich sicher ist, wieviele wirkliche Muslime daran überhaupt teilgenommen haben. Bilder zeigen die Wahrheit und man kann davon ausgehen, es war ein sehr geringer Teil, und weniger als 500.

Jetzt kommt in Berlin am Ende des Ramadan aber der „Quds-Marsch“.

Kurz nach der islamischen Revolution und der Gründung der „Islamischen Republik Iran“ hat Ayatollah Khomeini 1979 den so genannten „Quds“-Tag (Quds = arabisch für Jerusalem) als globalen antisemitischen Kampftag eingeführt, an dem weltweit für die Vernichtung Israels mobilisiert wird. An diesem Ziel des iranischen Regimes hat sich bis heute nichts geändert.

Auch in Deutschland findet seit Jahrzehnten der so genannte „Quds-Marsch“ statt. Der Hass auf den jüdischen Staat und auf individuelle Freiheiten vereint zu diesem Anlass unterschiedliche Bündnispartner: von Anhängern der islamistischen Hisbollah, Nazis, Antisemiten bis hin zu antizionistischen Linken.

http://no-al-quds-tag.de/

Der Antisemitismus ist die ideologische Triebfeder des iranischen Regimes und bestimmt seine Politik. Die Vernichtungsdrohungen der Islamischen Republik richten sich vor allem gegen die größte jüdische Gemeinschaft der Welt: Israel. Immer wieder unterstreicht das iranische Regime unmissverständlich sein Ziel, Israel mit Gewalt zu vernichten, so wird nicht nur die libanesische Terrormiliz Hisbollah angeleitet, finanziert und bewaffnet – sondern auch die Terrororganisation Hamas, die in dem von ihr besetzten Gazastreifen eine Schreckensherrschaft ausübt, finanziell und mit Waffen unterstützt. Darüber hinaus ist das iranische Regime durch finanzielle und waffentechnische Unterstützung sowie entsprechenden logistischen Hilfestellungen auch direkt verantwortlich für Terroranschläge in zahlreichen Ländern weltweit. Neben der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ist das iranische Regime eine der Hauptquellen des internationalen Terrorismus.

Gleichzeitig setzt das Gewaltregime die Repression gegen die eigene Bevölkerung fort: Andersdenkende, Andersgläubige, Frauen, Homosexuelle und nationale Minderheiten wie etwa die Kurden und Bahai werden unterdrückt, verfolgt, inhaftiert, gefoltert und ermordet. Unter dem vermeintlichen Reformer Hassan Rouhani gibt es mehr Hinrichtungen als je zuvor. Iranische Geheimdienstmitarbeiter bedrohen kritische Exil-Iraner auch im Ausland – und selbst Bundestagsabgeordnete in Deutschland werden durch den iranischen Geheimdienst beobachtet und indirekt bedroht.

Hier kamen 2015 mehr als 1500 Menschen auf die Straße, die sich gegen Israel zusammen fanden.

Wir haben stets unmissverständlich klargestellt, dass wir für das entrechtete Volk von Palästina einstehen, das die größte Unterdrückung durch die israelische Besatzungsmacht erleidet. Gleichzeitig distanzieren wir uns von jeder Form von Terrorismus und verurteilen Terrorakte grundsätzlich, seien es der Staatsterrorismus der israelischen Regierung oder der barbarische Terror von Al-Qaida und ISIS.

http://www.qudstag.de/category/demonstrationen/?viewall

Nun der nicht gezeigte und dann doch veröffentlichte Bericht über den Antisemitismus in der Welt, sprich eine andere Sprache, liebe Qudstag-Freunde. Und das ihr wieder auf die Tränendrüsen drückt, ist schon zur Gewohnheit geworden. Also laßt es bitte.

Und Israel mit der IS und Al-Qaida zu vergleichen, zeigt die Richtung in der ihr geht. Auch diese Sätze zeigen Eurer wahres Gesicht.

Dass die Israelfahne unserer Demo wegen vor öffentlichen Gebäuden aufgezogen wird, ist eine Provokation und einseitige Stellungnahme. Damit verletzt man die Gefühle unserer palästinensischen Mitbürger, deren Familien – in den besetzten Gebieten unterdrückt – schon seit Jahrzehnten nach Selbstbestimmung hungern. Was bleibt einem entrechteten Volk übrig, außer solche eindeutigen Zeichen als Unterstützung einer rassistischen Kolonialmacht anzusehen?

Man kann sicher sein, sehr sicher, das hier mehr Moslems sich wieder zusammenfinden. Also sollte man sich, als aufgeklärter Europäer nun die Frage stellen, auf welche Seite Muslime wirklich sind.

Diese Frage muß sich jeder nun selbst beantworten. Es ist in unseren Augen schon eine Schande für Deutschland, diese Demo überhaupt zuzulassen, da hier der geschichtliche Prozeß und die Wahrheit auf der Strecke bleibt.

„Hamas, Hamas, Juden ins Gas!“ lautete der Ruf, der eben nicht von stiernackigen Neonazis, sondern von enthemmten Muslimen in Gelsenkirchen erscholl.So wie es auch nicht die Springerstiefel-Fraktion war, die in Frankfurt am Main Kindermörder Israel!“ skandierte und Plakate trug mit der Botschaft „Ihr Juden seid Bestien“. In Berlin wiederum hieß es „Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein!“ und „Scheiß-Juden, wir kriegen euch!“. Ein Imam rief dazu auf, allen „zionistischen Juden“ den Tod und entsetzliche Qualen zu bereiten, ein israelisches Paar wurde angegriffen.

http://cicero.de/innenpolitik/gaza-konflikt-und-europa-der-judenhass-ist-wieder-da/57962

Wollen wir wetten, das auch dieses Jahr mehr Muslime zu dieser Demo gehen, als zur Demo „Gegen Terror“?

Eines ist sicher, wir in Deutschland haben drei mal mehr Muslime die Antisemitisch sind, als Muslime die gegen Terror demonstrieren. Wer unterm Strich dann wirklich Terror betreibt, muß man nicht extra erwähnen.

Liebe deutsche Regierung, wacht auf. Ihr habt hier etwas ins Land geholt was ihr bald nicht mehr kontrollieren könnt. Jedes Jahr muß die Zahl der Sicherheitskräfte bei solchen kranken Demonstrationen erhöht werden. Und ihr als Regierung seit immer noch überzeugt das der Islam Frieden bedeutet?

Hier arbeitet eine Religion gegen uns, die wenigen die sich der westlichen Lebensweise angeschlossen haben, übertönen noch lange nicht den überwiegenden Teil der uns alle unterwerfen möchte. Werdet wach.

Zwischenruf: „Der Aufstand der anständigen Muslime bleibt aus“: Welt


So die Überschrift eines Artikels der „Welt“. Nun der Aufstand der Anständigen hat nun Zahlen. Ca. 500 sind gekommen, wobei nicht klar war wieviele davon wirklich praktizierende Muslime waren. Heißt mit anderen Worten: Ob überhaupt Muslime dabei waren.

Doch auch damals nahmen nur schmerzhaft wenige Muslime teil. Später kam heraus, dass die muslimischen Verbände nur auf Initiative einer Mitarbeiterin des Kanzleramtes und unter sanftem Druck des Innenministeriums zur Mahnwache aufgerufen hatten. Die Kosten der „muslimischen Mahnwache“ trugen CDU und SPD.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article165647231/Der-Aufstand-der-anstaendigen-Muslime-bleibt-aus.html

Sie wurden bezahlt um zu kommen, diese Anständigen.

Manche türkische Hochzeiten sind besser besucht und leider auch die Demonstrationen auf deutschen Straßen für den Rückbau der türkischen Demokratie.

Nicht nur die Ditib, die von Ankara gelenkte größte Organisation von Moscheen in Deutschland, schlug die Gelegenheit aus, ein Zeichen zu setzen. Die überwältigende Mehrheit der deutschen Muslime tat es auch. Das ist bitter. Aber es ist so. Wir sollten es endlich zur Kenntnis nehmen.

Fazit. Es mag sie geben diese Anständigen, nur wo?  Mit Sicherheit nicht in Köln und Umgebung. Die Ausrede es hat etwas mit dem Wetter und den Ramadan zu tun, zieht nicht. Ca. 50 Km von Köln entfernt, gab es wie jedes Jahr ein Fest der Muslime in einem Fussball Stadion.

Sorry Leute, aber diese Ausrede zieht nicht. Man wollte nicht kommen, man hat keinen Bezug zur Demo gegen Terror.

500 Anständige, die bezahlt wurden überhaupt zu demonstrieren, zeigt eher, das vielleicht nicht der Terror geduldet wird, aber der Glaube sehr wohl in eine strengere radikalere Richtung gehen kann und wie es aussieht auch geht.

Da hilft auch kein erneutes relativieren:

Die Hoffnung bleibt, dass die Mehrheit der Muslime in Deutschland den Terror verabscheut. Und wer liberale Türken oder Araber treffen will, muss nur mit offenen Augen durch Berlin oder Köln gehen. Aber der organisierte liberale Islam, von dem Politik und Medien träumen, ist ein Potemkinsches Dorf.

Es ist Schwachsinn dies immer noch zu glauben, es ist falsch darauf aufzubauen und „Die Hoffnung bleibt, dass die Mehrheit der Muslime in Deutschland den Terror verabscheut.“ Hoffen heißt hier, der Wahrheit nicht ins Gesicht zusehen.

Die Wahrheit ist, hier ist ein Glaube stärker, als jegliches freiheitliches demokratisches Verständnis.

Und zum Schluß, werden wir wohl alle, um es mit Frau Merkels Worten auszudrücken, zu den „Modernisierungsverlierern“ gehören. Bis wir es bemerkt haben, wird es zu spät sein.

Die Wahrheit ist das:

Neben ihr steht der 69-jährige Abdullah. „Wir sind selber schuld“, sagt der Familienvater aus Wuppertal, der seit 47 Jahren in Deutschland lebt. „Wir fangen jetzt erst an. Das ist viel zu spät. Schauen Sie mal, wie viele Muslime da sind. Es ist kaum jemand da. Weil sie kein Interesse haben und weil sie Angst haben.“ Abdullah ist mit einer Deutschen verheiratet und hat den deutschen Pass.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article165650604/Endlich-hoert-uns-jemand-Islam-ist-fuer-mich-Frieden.html
„Es ist kein Interesse da.“

 

80% der Flüchtlinge kommen ohne Papiere – Urkundenfälschung im großen Stil


Man stell sich das einmal vor. Man reist in ein fremdes Land, hat aber keine Papiere und trotzdem besitzt man die Frechheit an die Grenzen zu klopfen und nachzufragen. Der grinsende Europäer läßt alles rein, Befehl von oben.

Was er ins Land läßt scheint egal zu sein, wichtig ist die Zahl der „Flüchtlinge“ die ins Land kommen.

80 Prozent der Flüchtlinge, die ihre Beamten in den ersten vier Monaten dieses Jahres kontrolliert haben, konnten sich nicht ausweisen oder versuchten mit gefälschten Dokumenten ihre Identität zu verschleiern. Der CSU-Innenexperte Stephan Mayer will Flüchtlingen ohne Pass deshalb die Einreise verweigern: „Ich bin mir sicher, dass viele dann Papiere mitführen würden.“


80 Prozent der Flüchtlinge kommen ohne Pass nach Deutschland – weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/80-Prozent-der-Fluechtlinge-kommen-ohne-Pass-nach-Deutschland-id38036332.html
Erklärungsversuche der Politik, man wäre auf der Flucht und hätte so wenig Zeit, entschärft sich sehr bald selbst.
Das „bewusste Vernichten von Ausweispapieren“ dürfe sich für Flüchtlinge nicht lohnen, heißt es in dem CSU-Positionspapier weiter.
Und so ist es bis heute. Keiner weiß wirklich wer diese angeblichen Flüchtlinge sind. Das Problem wird einfach ignoriert oder herunter gespielt. Es spielt einfach keine Rolle. Man traut diesen Menschen die ins Land kommen um hier zu leben. „Wir sind gekommen um zu bleiben“.
Niemand kommt wirklich auf den Gedanken, das sich hinter der grinsenden Fassade der Flüchtlinge, auch die Fratze des Terrors sich verstecken könnte.
Schlimme Erfahrungen mußte ja nun auch Deutschland schon machen, hat sich dabei etwas, irgend etwas geändert? NEIN?
Es kommen weit Menschen die sich Flüchtlinge nennen, und auch nennen dürfen, ohne Paß und ohne irgendwelche Papiere. Interesse der Regierung? NULL!!!
Man tue alles um die Sicherheit in Deutschland zu gewährleisten. Es sind Polizeikräfte, Verfassungsschutz und Sicherheitskräfte die sich diese Losung aufgeschrieben haben.
Der Staat, sprich unsere Regierung, macht weiter wie bisher.
Ein paar zögerliche Relativierungen in puncto Sicherheit kamen schon, wir müssen mit dem Terror leben lernen usw. Der Staat garantiert aber die Sicherheit der Menschen im Land. Eine Garantie ohne garantiert zu sein?
Also was treibt Menschen dazu, ihre Identität vor der Grenze zu vernichten? Einfach, die Lüge, der Schwindel und evtl. die Vertuschung.
Es ist eine Dokumentenfälschung die so offiziell gemacht wird. Keine Papiere, kein Nachweis. Deutsche Behörden werden gezwungen, falsche Namen in deutsche Pässe zusetzen, also Urkundenfälschung im großen Stil. Deutsche Beamte betreiben die Urkundenfälschung auf anraten und Befehl der deutschen Regierung.
Somit wird in Deutschland und Europa bis auf die höchsten Ebenen der Regierungen, Urkundenfälschung betrieben.

§ 267
Urkundenfälschung

(1) Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr eine unechte Urkunde herstellt, eine echte Urkunde verfälscht oder eine unechte oder verfälschte Urkunde gebraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) 1In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. 2Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter

1. gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Betrug oder Urkundenfälschung verbunden hat,
2. einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt,
3. durch eine große Zahl von unechten oder verfälschten Urkunden die Sicherheit des Rechtsverkehrs erheblich gefährdet oder
4. seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger oder Europäischer Amtsträger mißbraucht.

(4) Mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer die Urkundenfälschung als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung von Straftaten nach den §§ 263 bis 264 oder 267 bis 269 verbunden hat, gewerbsmäßig begeht.

https://dejure.org/gesetze/StGB/267.html

Nun 10 Jahre ist hier durchaus gerechtfertigt, da alle vier Punkte eines besonders „Schweren Falles “ vorliegen.

Nur 20% sind legale Pässe, der Rest alles falsch. Mehrfach Anmeldungen, bis zu über 20 Mal sind keine Seltenheit, Dokumente die für jeden Flüchtling ausgestellt werden, ob in Italien, Griechenland sind somit falsch und werden in ganz Europa anerkannt. Später werden diese Flüchtlinge mit deutschen Pässen versehen die damit ebenso falsch sind, aber weltweit anerkannt werden.

Was heißt: Europa legalisiert Terrorismus, in dem wir Terroristen einen legalen Paß ausstellen.

Ob das je schon einer in Betracht gezogen hat?

 

Die schleichende Islamisierung in Deutschland. Wenn Deutschland erwacht ist es zu spät.


Alle konservativen Kräfte haben vor Jahren schon davor gewarnt, es gibt sie-die schleichende Islamisierung.

Im Jahre 1970 stellten Katholiken und Protestanten 94 Prozent der Bevölkerung, 2015 waren es nur noch 56 Prozent. Die Zahl der Konfessionslosen hat sich im gleichen Zeitraum fast verzehnfacht, sie stellen inzwischen mit gut einem Drittel die größte Einzelgruppe.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article165588459/Wir-islamisieren-uns-schleichend.html

Der Anteil der Muslime wuchs von 1,3 auf 4,4 Prozent.

Es sind nicht einmal 5 % der in Deutschland lebenden Menschen die dem muslimischen Glauben als Seelenheil bezeichnen.

Abgesehen davon gehen Prognosen davon aus das bis zum 2050 es 10% werden, ist schon heute eine Islamisierung innerhalb der Bevölkerung zu verzeichnen. Gefördert und gefordert, von unseren eigen Politikern.

Auch hier bei diesem Thema gilt, wie bei einigen Parteien, den Lesben und Schwulen, aber auch im allgemeinen – Minderheiten bestimmen den Alltag in Deutschland. Die Minderheiten sind es die den Alltag und die Politik im Lande bestimmen, ohne je eine Berechtigung zu haben, weder im rechtlichen Sinn, noch im demokratischen Sinn.

Es wurde innerhalb Europas noch nie solange und intensiv über einen Glauben gesprochen, wie über den Islam. Der Islam steckt hinter jedem Thema, angefangen beim Schulessen über die einschneidenden Vermummungen im Alltag, bis hin zum herunterstufen der Sicherheit innerhalb Deutschlands. Das sind nur wenige markante Punkte die hier genannt werden.

Religionsfreiheit geht schlicht zu weit und wird von Moslems sehr weidlich ausgenutzt. So dürfen und sollen Kinder muslimischer Eltern den Ramadan erst mit 14 Jahren einhalten müssen. In Deutschland inzwischen schon bei Schulkindern und wer sich an diese moderneren  Regeln nicht hält, wird dazu gedrängt sich doch dem Beispiel der „wahrhaft Gläubigen“ zu beugen. Keiner traut sich dagegen vorzugehen, oder nur ein paar Worte entgegen zusetzen. Stille.

Kein Schweinefleisch in Kantinen, ein jüdischer Junge wird so von muslimischen Kindern gemobbt das seine Eltern ihn von der Schule nehmen. Reaktion oder folgen für die Schüler? Stille.

ARTE verweigert aus sehr fadenscheinigen Gründen einen Bericht über den Antisemitismus in Deutschland, mehrheitlich ausgelöst durch die Zunahme der Muslime in Deutschland. Widerspruch oder Protest? Stille.

Der Anstieg der Vergewaltigungen und sexuellen Übergriffe gegenüber deutschen Frauen, durch Testosteron gesteuertes muslimisches Machotum. Proteste oder ein schärferes Vorgehen durch die Justiz? Stille.

Auch Homosexuelle klagen über einen Anstieg von tätlichen Angriffen in Städten und Gemeinden. Dort wo sie sich seit Jahrzehnten ungestört und völlig normal bewegen konnten und nun mit Gewalt rechen müssen. Justiz, Sicherheitsorgane und die Politik, gehen dagegen vor? Stille.

Die Scharia-Gerichte werden immer mehr, selbst SPD Politiker sehen keinen Handlungsbedarf bzw. kein Problem. Protest? Stille.

SPD und Grüne fordern einen gesetzlichen Feiertag für Muslime, und wollen dafür einen deutschen Feiertag streichen. Protest? Stille.

In Schulen und öffentlichen Gebäuden, wird deutsche Kunst abgehangen nur weil diese Einrichtungen von Muslimen betreten wird. „Wie im Fall der Volkshochschule Berlin-Marzahn, wo die Leitung harmlose Aktbilder einer deutschen Künstlerin abhängen ließ, weil Muslime dort Deutschkurse besuchten. “ Kein Protest, keine Reaktion unserer Volksvertreter, auch im Volk keinerlei Anzeichen eines Protestes. Stille.

Man entledigt sich weihnachtlicher Wörter und Bezeichnungen, auch der Riten und Gebräuche um keinen Moslem zu erzürnen. „Wie im Fall der österreichischen Botschaft in Berlin, die „mit Rücksicht auf den Islam“ zu „winterlichen Köstlichkeiten“ einlud statt zu „weihnachtlichen Köstlichkeiten“.  Kam es zu Entrüstung und Protesten? Stille.

Grüne und Linke wollen kein Kreuz auf die Kuppel des Berliner Schlosses. Warum? Muslime könnten sich gestört fühlen, eine Diskussion entbrennt Für und Wider stehen sich gegenüber. Wieso? Allgemeine Reaktion der Politik? Wird das Volk gefragt? Irgendwo Proteste zu sehen? Stille.

Der Friedensmarsch in Köln kommt nicht zu Stande, da die größte Türkisch-islamische Union Ditib sich nicht beteiligt. Protest? Stille.

„Muslime sollten die Rückkehr zu einer Gesellschaftsordnung wie zu Zeiten des Propheten Mohammeds anstreben“, stimmten laut der Emnid-Umfrage 32 Prozent der Befragten „stark“ oder „eher“ zu.

Irgendwelche Reaktionen aus Politik und Presse? Stille.

Auch diese Aussage der Muslime bleibt ohne Folgen:“Der Aussage, „die Befolgung der Gebote meiner Religion ist für mich wichtiger als die Gesetze des Staates, in dem ich lebe“, stimmten 47 Prozent zu. Dabei halten junge Muslime kulturelle Anpassung an das Gastland sogar für weniger wichtig als die Älteren.“

Keine Reaktionen, keine Proteste, keine Diskussion-einfach Stille.

Sie dürften sich bestätigt fühlen durch die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), die jüngst schrieb: „Eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.“ In einem ihrer Strategiepapiere wird abschließend formuliert: Eine Einwanderungsgesellschaft zu sein heiße, dass sich nicht nur die Menschen, die zu uns kommen, integrieren müssten. „Unser Zusammenleben muss täglich neu ausgehandelt werden.“ Auch das ist Islamisierung.

Das sagen unsere Politiker, zum deutschen Volk. Protest? Stille.

17,9 % der Bevölkerung stimmen der Aussage zu: Das der Islam zu Deutschland gehört. Es bildet sich kein allgemeiner Protest, auch wenn die Islamisierung so weiter geht wie bisher, der Islam immer mehr unser Leben in Deutschland beherrscht, es herrscht einfach-Stille.

Eine Minderheit beherrscht ein ganzes Land, eine Minderheit regiert das Land und eine Minderheit terrorisiert das Land. Politisch gesehen ist dies dann eine Diktatur. Protest? Stille.

„Still ruht der See“. Deutschland ist dazu im Stande, durch seine Politik, durch seine sogenannte Toleranz und durch seine Zurückhaltung bzw. Abschaffung und Verwässerung bis hin zur Unkenntlichkeit seiner eigenen Gesetze, völlig zu verschwinden. Protest? Stille.

 

Alles nur Lug und Trug?


Sie kommen zu Millionen. Alle haben einen Flüchtlingshintergrund, alle flüchten vor Krieg, Verfolgung, Diskriminierung. Sie kommen hier, völlig erschöpft an“, mit ihren Smartsphons und Markenschuhen. Sind bei ihrer Flucht um Tausende von Euro ärmer, und sie kommen um zu bleiben.

Und was passiert dann? Sie gen ins Hartz4 Geschäft, zumindest die meisten von ihnen, ihr Flüchtlingsstatus wird anerkannt und haben so das Recht dazu erworben. Und dann?

Sie machen Urlaub, haben Heimweh oder wollen ihre Angehörigen sehen, sie fahren einfach zurück wo sie hergekommen sind, in das Land aus dem sie flüchteten, vor Angst, vor Krieg vor Verfolgung.

Ist das alles noch normal?

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) erfährt inzwischen öfter von Reisen von Flüchtlingen in deren Herkunftsländer.

Die Zahl solcher Reisen werde beim BAMF derzeit jedoch noch immer nicht statistisch erfasst. Auch die Bundespolizei kann diese Vorfälle nicht beziffern. „Das … Phänomen ist jedoch nicht nur vereinzelt bekannt“, teilte ein Sprecher der Bundespolizei mit.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article165555945/Behoerden-melden-haeufiger-Heimat-Reisen-von-Fluechtlingen.html

Wer hierzulande einen Schutzstatus wie Asyl oder subsidiären Schutz bekommen hat oder als Flüchtling anerkannt wurde, darf grundsätzlich Auslandsreisen unternehmen. Aufgrund von EU-Regeln erlischt der Schutz für anerkannte Flüchtlinge in Deutschland auch nicht automatisch, wenn sie freiwillig in das Land reisen, aus dem sie aus Furcht vor Verfolgung geflohen sind. Für einen vorübergehenden Aufenthalt dort gibt es nämlich laut BAMF durchaus nachvollziehbare Gründe – etwa eine schwere Erkrankung eines nahen Angehörigen.

Nach Einzelfallprüfung kann so eine Reise aber auch zur Aberkennung des Schutzstatus führen: „Handelt es sich … um Reisen zu Urlaubszwecken, kann dies ein Indiz dafür sein, dass bei dem Flüchtling keine Furcht vor Verfolgung vorliegt“, heißt es beim BAMF.

Jetzt noch mal im Klartext.

Sie kommen hier her weil sie vor Krieg, Verfolgung flüchten, um dann zurück in das Land fahren wovor sie flüchten, und als Beispiel wird genannt“Krankheit eines Angehörigen“?

Wie krank ist das denn?

Und woher haben sie das Geld dafür? Sie geben 3000 bis 7000 € pro Flucht und Person aus, um dann hier mit Hartz4 die Rückreise anzutreten die evtl das gleiche Kosten könnte für Hin-, und Rückreise?

Enschuldigung, aber in Deutschland soll es Rentner geben die Flaschen sammeln müssen um zu überleben. Schulkinder mit Hartz4 die Klassenfahrten aus finanziellen Gründen nicht mitmachen können. Und diese „Flüchtlinge“ geben tausende Euros aus um her zu kommen und ebenso viele um zurück zu fliegen um Urlaub zu machen?

Und das Verrückteste, es kommt nicht einmal zu Konsequenzen?

Schon einmal jemand auf den Gedanken gekommen, das wir hier alle verar…t werden? Das man uns alle über den Tisch zieht.

Und dann werden noch Menschen bestraft, die solche Praktiken anprangern und auf Gedanken kommen wie,  das ist eine Invasion? Oder das ist Absicht um den Glauben hier zu etablieren?

Die Frage ist, wie lange braucht ihr noch um selbst zu denken?

Im vergangenen Herbst waren den Berliner Arbeitsagenturen Fälle bekannt geworden, in denen anerkannte Asylberechtigte besuchsweise in ihr Herkunftsland zurückgekehrt waren. Die Arbeitsagenturen sind beteiligt, weil Asylberechtigte dort Hartz-IV-Leistungen beziehen. Sie müssen einen Urlaub melden, den Urlaubsort jedoch nicht angeben. Erfuhr früher ein Betreuer im Gespräch zufällig etwa von einer Reise nach Syrien, wurde das BAMF aufgrund verschiedener Vorschriften – beispielsweise beim Datenschutz – nicht immer automatisch informiert.

Nun soll es dazu „Änderungen in unseren fachlichen Weisungen geben, die genau definieren, in welchen Fällen die Bundesagentur für Arbeit die Ausländerbehörden informieren wird“, sagte eine Sprecherin.

Was muß man sich noch alles gefallen lassen, was muß noch alles passieren, bevor Europa munter wird.

„I am Slave“ – Film über eine sudanesische Sklavin bei einer muslimischen Familie in London 2010


Vorab muß man hier festhalten, es geht um eine Sklavin im Jahre 2010. Es ist also kein Film der um 1600 in den USA spielt. Und dieses Mädchen wird wirklich von Muslimen verkauft und von einer muslimischen Familie gekauft.

Auch ist es keine Lüge oder ein Kunstwerk was der Phantasie entsprungen ist.

Dieser Film ist eine wahre Geschichte, die Geschichte eines Mädchens aus dem Sudan. Sie heißt Mende Nazer und lebt heute noch London.

Mende Nazer wuchs in einem Dorf der Nuba im Sudan in einfachen Verhältnissen auf. Als sie etwa 12 Jahre alt war, überfielen Milizen das Dorf, metzelten Erwachsene nieder und verschleppten Kinder. Nazer wurde vergewaltigt, an einen Sklavenhändler verkauft und in die Hauptstadt Khartum gebracht. Eine wohlhabende arabische Familie kaufte sie und hielt sie rund acht Jahre lang als Haussklavin. Sie wurde geschlagen und sexuell misshandelt. Schließlich wurde sie von ihrer Herrin an deren Schwester weitergegeben, die in London als Frau eines sudanesischen Diplomaten lebte. Mende Nazers Sklavendasein setzte sich im Haus jenes Diplomaten fort, in das sie im Jahr 2000 mit falschen Visum gebracht wurde. Im selben Jahr gelang ihr mit Hilfe anderer Stammesangehöriger die Flucht. Mit Hilfe von Damien Lewis, einem britischen Journalisten und Sudan-Experten, entstand ihre Autobiographie.

Im Oktober 2002 wurde ihr Antrag auf Asyl in Großbritannien abgelehnt. Durch die Entrüstung der Medien, den Protest vieler ihrer Leser sowie die Unterstützung von Menschenrechtsorganisationen konnte ihre Abschiebung abgewendet werden, Mende Nazer wurde als Flüchtling anerkannt. Sie lebt heute in London.

2006 wurde sie britische Staatsbürgerin und konnte erstmals ihre Familie in den Nuba-Bergen, wo seit dem Bürgenstock-Abkommen Frieden herrscht, wieder besuchen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mende_Nazer

Auch wenn hier „wohlhabende arabische Familie kaufte sie“ steht, muß man berücksichtigen es sind muslimische Familien die sie als Sklavin halten.

Zum Ende des Filmes steht, das ca. 5000 weibliche Sklaven aus dem Sudan zur Zeit in London gehalten werden, die keiner kennt und keiner weiß wer sie sind.

Und wie geschrieben, wir schreiben das Jahr 2010. Insgesamt wurden anscheinend 20 000 Mädchen und junge Frauen aus dem Sudan versklavt.

Dieser Film ist absolut sehenswert, auch wenn er nur für das englische Fernsehen gedreht wurde, zeigt er das wahre leidvolle Leben dieser jungen Frau.

Auf Deutsch heißt dieser Film „Ich die Sklavin – I Am Slave“ (2010)

Das ist der friedliche Islam heute. Danke Frau Merkel und ihr alle die uns so etwas ermöglicht habt, Menschen nach Europa zu schleusen die uns irgendwann als Sklaven halten werden.