Hungerstreik – das sind die unmenschlichen Bedingungen, über die die Terroristen sich beschweren


Man könnte eher den Eindruck bekommen, Hartz4 Empfänger in Deutschland leben schlechter. Aber es geht ja wieder gegen Israel, da muß man sich eine andere Interpretation einfallen lassen.

abseits vom mainstream - heplev

Kay Wilson, Facebook 18. April 2017 (die Fotos sind Screenshots einer Fernsehsendung, die au YouTube eingestellt ist – aber in Deutschland nicht angesehen werden kann)

Kay Wilsons Kommentar: Schau mal, der Typ, der mich ermorden wollte, hat 21:18 gewonnen…

Und so sieht dann der „Hungerstreik“ aus (Kanal2, YouTube):

Der „Hungerstreik“ wegen der „entsetzlichen Bedingungen“, gegen die die palästinensischen Häftlinge protestieren – über sowas wie die New York Times, eine Zeitung, die es für angebracht hält einen Artikel des Führers der Hungerstreikenden zu veröffentlichen, einen Massenmörder namens Marwan Barghouti, den die Zeitung schamlos als einen „Parlamentarier“ bezeichnet.

3:15: Fernseher mit 10 Sendern in der Zelle.

4:40: Monatliches Taschengeld der palästinensischen Autonomiebehörde, zusätzlich zum durchschnittlichen Mördergehalt von etwa 4.000 Schekeln, das an ihre Familien geht.

4:50: Tischtennnis

5:54: privater Lagerraum mit ständig zur Verfügung stehenden Lebensmitteln

6:30: Gefängnisvertreter sagt, dass sie diese Lebensmittel während das „Hungerstreiks“ essen und dass der…

Ursprünglichen Post anzeigen 207 weitere Wörter

Reiseführer schwärzt Juden statt Palis an


Das ab ducken vor der Wahrheit hat in Deutschland in zwischen auch einen Kultstatus erreicht. Allerdings wird vergessen, nicht darüber reden, ändern an der Situation nichts.

Die Wahrheit ist ein Gut was man nicht einfach wegwerfen kann, sie muß gepflegt werden. Und das hier ist falsch.

Bayern ist FREI

Die sexuelle Belästigung von Frauen durch orientalische Machos ist eines der größten Übel. In Israel seien Frauen nicht sicher, erklärt der Dumont-Reiseführer Israel & Palästina, ohne Ross und Reiter zu nennen. Kein Wunder, denn die Wahrheit ist wohl rassistisch. Oder vielleicht eher religionistisch? Vergewaltigung als Ergebnis frauenverachtender Religion oder gar als Teil eines ethnoreligiösen Bürgerkrieges, wie ihn manche Muslime in arabischen Fernsehanstalten predigen?
Mit orthodoxen Juden gebe es auch Probleme, schreibenIslamkritiker. Aber was für Probleme? Missbräuche im privaten Umfeld wie in manchen katholischen Schulen, oder Angriffe auf Passantinnen? Oder gar Vergewaltigung als Bürgerkriegsstrategie? Von ersterem wurde dieses Jahr schon berichtet. Das zweite und dritte bleibt als Massenphänomen eher afroislamisch. Versuche, den israelischen Juden eine „Vergewaltigungskultur“ (rape culture) anzudichten, weil eine (eher unorthodoxe) Israelitin auf einer migrantenfeindlichen Demo mal ähnlich redet wie jene Muslime im Fernsehen (s. Video), fallen wohl eher in die Kategorie der feministisch-„antirassistischen“ bunten…

Ursprünglichen Post anzeigen 67 weitere Wörter

Die Wahrheit in Deutschland zu sagen ist falsch


Nach dem Bericht über die Berliner Schule, wo ein jüdischer Mitschüler gemobbt wurde, da 70 % der Mitschüler einen Migrationshintergrund besitzen, ist es immer noch schwer die Wahrheit zu sagen in Deutschland. Da man, um die Wahrheit zu benennen, auch Flüchtlinge und Migranten in diese Kritik einbeziehen muß.

in der Online Ausgabe der „Welt“ ist ein lange Bericht davon und es kommen Juden zu Wort die ihre Meinung und ihr erlebtes in Deutschland berichten. Abgesehen davon das man dieses Verhalten auch von den Deutschen kritisieren muß so kommt man trotzdem nicht an den Flüchtlingen und vor allem der deutschen Presse vorbei.

Unsere deutschen Pressevertreter und das ist sehr auffällig, berichten sehr gern von israelischen Vergeltungsschlägen im Gaza-Streifen, gegen die Hamas usw. Geflissentlich vergessen, wird die Vorgeschichte dieser Vergeltungsschläge, also die Vorgeschichte dazu. Anschläge gegen Israel sind dort täglich zu erleben, täglich werden Israelis ermordet, erstochen oder wie neuerdings in Europa auch sehr beliebt, mit Kraftfahrzeugen in die Menschenmenge gefahren.

Das der Staat Israel sich eines Tages aufbäumt und sich wehren muß, sollte jeden klar sein. So oder so ähnlich wurde ein Kommentar in der „Welt“ zu diesem darin stehenden Artikel verfaßt und abgelehnt.

Diese überaus einseitige Berichterstattung, wird aber von allen Deutschen, Flüchtlingen und Migranten gelesen und weiter verbreitet. Die deutsche Presse macht aber weiter, wie gehabt, kritische Kommentare dazu werden nicht veröffentlicht.

Nun muß man sich doch die Frage stellen, wie will man den Antisemitismus, wenn überhaupt gewollt, beseitigen in Deutschland wenn man nicht sagen bzw. schreiben darf was nicht so gut läuft.

https://www.welt.de/vermischtes/article163563826/Dass-sich-keiner-hinter-uns-stellte-tat-am-meisten-weh.html

Auch wird nie über Israel berichtet, wenn z.B. Tausende Araber in israelischen Krankenhäusern behandelt werden.

„Die meisten Patienten waren palästinensisch-arabische Kinder, die dringende, lebensrettende Operationen brauchten, die von „Save a Child´s Heart“ und den israelischen Steuerzahlern vollständig bezahlt wurden.  Viele andere Patienten kamen aus umkämpften Gebieten im Irak. Andere machten sich sogar den Weg aus dem fernen Afganistan.  In einem Fall bestand eine Prinzessin aus dem Emirat Bahrain auf einer Operation in Israel und sie wollte die Operation, die ihr Leben retten würde, nur im jüdischen Staat machen. „

09.April 2017

http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/31654/Default.aspx

Davon irgendwo gelesen in Deutschland? Oder!

„Am vergangenen Wochenende sind von der israelischen Armee sieben Syrer, ein Mann, vier Frauen und zwei Kinder, die bei den Kämpfen in Dörfern nahe der Grenze verletzt wurden, zur Behandlung nach Israel gebracht worden.“

10.April 2017

http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/31659/Default.aspx

„Auf der Straße 60 ist es an der Kreuzung in der Nähe der Siedlung Ofra zu einer Auto-Attacke gekommen. Ein Araber ist mit seinem Auto von Richtung Jerusalem kommend auf eine Haltestelle gefahren. Dabei kam ein 20-jähriger Israeli ums Leben, ein 19-jähriger wurde leicht verletzt.“

06.April 2017

http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/31643/Default.aspx

„Im Gespräch mit der Wochenzeitung „Jüdische Allgemeine“ reflektierte Shalicar über seine Zusammenarbeit mit Journalisten. Das Hauptinteresse ausländischer Journalisten in Israel sei die Sicherheitspolitik, und viele Berichterstatter übten ihren Beruf gewissenhaft aus. „Negativ ist mir aufgefallen, dass einige Vertreter internationaler und auch deutscher Medien überhaupt keinen Kontakt mit den Menschen in Israel haben“, sagte Shalicar. Auf die Frage, ob ihm die Berichterstattung deswegen einseitig und wenig reflektiert erscheine, antwortete er: „Absolut. Manche Korrespondenten wollen auch gar nicht differenziert über das Thema Israel berichten.“ 

https://www.israelnetz.com/nachrichten/2016/12/09/manche-wollen-nicht-differenziert-ueber-israel-berichten/

Auch das ist eine Art Antisemitismus, Antisemitismus der deutschen Medien-Vertreter. Man möchte die Wahrheit nicht hören, sehen und schon gar nicht berichten. Denn nur so gewinnt man Leser auch und vor allem in Flüchtlings-, und Migrantenkreisen. Und die deutsche Bevölkerung wird aus einer sehr fragwürdigen Sicht informiert.

„Während die Regierung in Berlin kürzlich deutsch-israelische Konsultationen ansetzte, um sie einer Meinungsverschiedenheit über die Zulässigkeit jüdischen Lebens in Judäa und Samaria sogleich wieder abzusagen, kann nichts die deutsch-„palästinensische“ Freundschaft erschüttern: Am Freitag begrüßen Kanzlerin Angela Merkel und ihren Außenminister Sigmar Gabriel Abu Mazen.“

„Als Vorsitzender der Fatah steht der „Palästinenserpräsident“ einer „Partei“ vor, die ihren letzten Wahlkampf tatsächlich mit Jubel darüber eröffnete, 11.000 Juden ermordet zu haben. Und als sie sich jüngst eine neue Führung „wählte“, da entschied sich die Fatah auch für Marwan Barghouti, der als Terrorist eine fünffach lebenslängliche Haft in Israel verbüßt. Zivilisation geht anders.“

http://juedischerundschau.de/gabriels-freund-der-holocaust-leugner-abbas-135910800/

Inzwischen kommt man an den Vorstellungen nicht vorbei, ob der Antisemitismus in Deutschland nicht vielleicht doch gewollt ist?

Denn auch Honecker was der Freund aller Menschen und vor allem Israels, unterstützte aber tatkräftig die Hamas, damals noch als Terrorgruppe eingestuft und heute auf Druck Palästinas aus dieser Liste entfernt wurde. Der Charakter und die Überzeugung dieser Verbrecher ist aber die Gleiche wie damals.

All das trägt zum Antisemitismus in Deutschland bei, allem voran die 180 Grad Wende der deutschen Politik hinsichtlich der Beziehungen Palästinas und Israel, und der einseitigen Berichterstattung zu Gunsten Palästinas und zum Nachteil Israels. Da werden die politischen und auch militärischen Feinde Israels nach Deutschland eingeladen und mit allen diplomatischen Ehren empfangen. Und gleichzeitig wird der Schrei in Palästinenser Demos nach dem Tod der Juden ausgerufen und keinen stört es in Deutschland.

Antisemitismus in Deutschland-Absicht oder Kalkül, oder einfach nur Dummheit?

Es wird Zeit das Deutschland den Antisemitismus bekämpft und zwar in allen Richtungen und jeden der sich dazu berufen fühlt. Entweder Konsequent und unerbittlich, oder man läßt es einfach laufen. Den noch vorhanden Antisemitismus der Deutschen genauso wie den Antisemitismus der hier lebenden Ausländer, Flüchtlingen, Asylanten usw. vor allem auch in den linken Kreisen in Deutschland.

Konsequent alle.

 

Archäologen finden Überreste der Roten Linien Obamas zu Syriens chemischen Waffen (Gedankenverlorenes Territorium)


Satire über Politik im Einzelnen und deutschen Schwachsinn im Besonderen. So oder so ähnlich würde es mit Sicherheit und in Wirklichkeit formuliert werden. Schöner Artikel über Tarnen und Täuschen und dem Gesellschaftsspiel mit drei Buchstaben „Gas“.

abseits vom mainstream - heplev

Elder of Ziyon, 5. April 2017

Damaskus, 5. April – In den Außenbezirken der syrischen Hauptstadt grabende Wissenschaftler haben Fragmente dessen entdeckt, was eine der „roten Linien“ des früheren US-Präsidenten Barack Obama zu sein scheint, mit denen Bashar Assad davor gewarnt wurde Chemiewaffen einzusetzen, berichteten die Leiter der Ausgrabungen heute.

Ein Team Archäologen, die historische Bestandteile Syriens erforschen, stolperten über Stücke roter Linie und lokalisierten sie aufgrund kontextueller und chemischer Indikatoren das Datum der Fragemente auf die späte Hälfte von 2014 n.Chr., während Obamas zweiter Amtszeit. Sie nutzten zudem analytische Mittel, die ihnen gaben, was sie als so gut wie sicher beschreiben, dass die originalen roten Linien, von denen es mindestens drei gegeben haben muss, von Obama selbst stammten.

„Wir sind zuversichtlich, dass wir den Ursprung dieser Rote-Linie-Fragmente identifiziert haben; wir haben zudem ermittelt, dass ihr Zweck eine Serie an Ultimaten Präsident Obamas an Präsident Assad war, die besagten, wenn…

Ursprünglichen Post anzeigen 310 weitere Wörter

Der neue Antisemitismus in Deutschland, aber nicht von „Menschen die schon länger hier leben“


Wie schon sehr oft hier geschrieben, kommt der zur Zeit wieder in „Mode“ kommende Antisemitismus in Deutschland fast ausschließlich von unseren sogenannten Neubürgern. Die mit Juden ins Gas rufen sich schon einen Namen gemacht haben, ohne das nur einer von den Rufern je eine Anzeige davon getragen hat.

Jetzt kommt ein weiterer Beweis hinzu. Die „Welt“berichtet heute mit der Überschrift „Jüdischer Junge verlässt Schule nach Antisemitismus-Vorfällen´“ von einen sehr markanten Beispiel.

In Berlin-Friedenau wurde ein jüdischer Mitschüler so gemobbt bzw. wegen Rassistischen Äußerungen gegen Juden, das er nun die Schule verlassen hat.

„Schulleiter Uwe Runkel bestätigte gegenüber dem „Tagesspiegel“ lediglich den ersten Teil der Aussage. Vor rund zwei Wochen hatten den Berichten zufolge dann zwei Mitschüler den 14-Jährigen an einer Bushaltestelle in den Schwitzkasten genommen und mit einer Spielzeugpistole Plastikteile auf ihn geschossen. Einer der Täter war offenbar kurz zuvor von einer anderen Schule verwiesen worden, so die Zeitung weiter. Nun müssen wohl beide Täter die Schule verlassen.“

„Die Friedenauer Gemeinschaftsschule ist seit 2016 Teil des Netzwerks „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Patin der Schule in dem Programm ist die Berliner Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung Dilek Kolat (SPD). Laut „Tagesspiegel“ haben an der Schule etwa 75 Prozent der Schüler eine andere Muttersprache als Deutsch, viele kommen aus türkischen oder arabischen Familien.“

Soviel zu Multi-Kulti einer Gesamtschule im Rot-Rot-Grünen Berlin. Die „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“ hat anscheinend mehr Rassismus als anderswo. Man will zwar der Sache auf den Grund gehen und die Mitschüler mit den rassistischen Sprüchen zur Rechenschaft ziehen, aber eine „Strafe mit nur dem erhobenen Zeigefinger“ reicht hier nicht mehr.

„Jetzt habe die Schule nicht mehr die Möglichkeit, dem Jungen zu vermitteln, dass er dort sicher sei. „Aber wir werden uns weiter mit dem Thema beschäftigen, und für die Täter wird es Konsequenzen haben“, versprach Runkel.“

Nun dann,wie geht es weiter, in der Gesamtschule, mit 75% Kindern die aus dem türkischen und arabischen Raum kommen, und von einer SPD Senatorin mit Namens Dilek Kolat Patin dieser Schule ist.

Wir werden sehen. Sicher ist Antisemitismus kommt zum kleinsten Teil von Menschen „die schon länger hier wohnen“. Sollte ich mich wirklich ein zweites Mal bei der israelischen Botschaft für alle entschuldigen müssen? Diesmal mache ich es hier.

Da es unsere Politiker aller Couleur es nicht für nötig halten, hier ein klares Wort zu sagen, sind meine Worte umso klarer:

Ich bitte alle Israelis in Deutschland alle Juden in Deutschland diesen Vorfall zu entschuldigen. Ich stehe voll und ganz hinter Ihnen und es wäre nett von Ihnen mir solche Vorfälle zu schreiben damit ich sie veröffentlichen kann, um solche Vorfälle für die Zukunft zu minimieren. Danke.

Meine Stimme ist nicht groß, aber viele kleine Stimmen machen eine Große.

Das heilige Buch der Religion des Friedens…


Ohne weitere Worte, mehr muß man nicht sagen oder schreiben. Alle die sich den „Frieden“ auf die Fahne geschrieben haben, haben Millionen Menschen auf dem Gewissen, ob im Kommunismus oder eben der Islam. Sie wollen als friedlich gelten, und töten dafür in einem anderen Namen. Schlau gemacht.

abseits vom mainstream - heplev

gefunden auf Facebook:

13 Lehren des radikalen Islam uns ISIS (aus dem Koran)

  1. Du kannst vorpubertäre Mädchen vergewaltigen, ermorden
    und dich von ihnen scheiden lassen. (Sure 65,4)
  2. Du kannst für Sex und Arbeit Sklaven halten.
    (Suren 4,3; 4,24; 5,89; 33,50; 58,3; 70,30)
  3. Du kannst Sexsklaven, Arbeitssklaven und Ehefrauen schlagen.
    (Sure 4,34)
  4. Du wird 4 männliche Zeugen brauchen, um ein Vergewaltigung zu beweisen.
    (Sure 24,4)
  5. Töte Juden und Christen, wenn sie nicht konvertieren
    oder die Jizya-Steuer zahlen. (Sure 9,29)
  6. Kreuzige und amputiere Nichtmuslime.
    (Suren 8,12; 47,4)
  7. Du wirst Nichtmuslime töten, um im Paradies 72 Jungfrauen
    zu bekommen. (Sure 9,111)
  8. Du wirst jeden töten, der den Islam verlässt.
    (Suren 2,217; 4,89)
  9. Du wirst Nichtmuslime köpfen.
    (Suren 8,12; 47,4)
  10. Du wirst für Allah töten und getötet werden.
    (Schwertvers; Sure 9,5)
  11. Du wirst Nichtmuslime terrorisieren.
    (Suren 8,12; 8,60)
  12. Stehle von Nichtmuslimen.
    (Sure 8; Beute)
  13. Lüge, um den Islam zu stärken.
    (Taqiyya-Täuschung;
    Suren 3,26…

Ursprünglichen Post anzeigen 4 weitere Wörter

Kloppe – auch noch ein bisschen für Obama


Aussagen wie aus dem Leben gegriffen. Die Wahrheit werden wir erst Jahre später erfahren. Den Hyphe den wir jeden Tag ertragen müssen an dem Obama in den Himmel fährt,Trump aber die Hölle besucht, wie lang soll das noch gehen? Trump wurde gewählt, und nicht eingesetzt. Er ist der legitime Präsident der USA, auch wenn es deutschen Fachidioten nicht gefällt es ist so. Also lebt damit oder laßt es.

Die ganze Welt kann damit leben, nur das kleine Europa nicht. So weit zur Demokratie in Deutschland.

„Mut ist das Lebenselixier der Demokratie“ Bundespräsident Deutschland, Steinmeier

http://cicero.de/berliner-republik/frankwalter-steinmeier-ein-demokrat-der-die-demokratie-falsch-versteht

Man braucht keinen Mut in einer Demokratie seine Meinung zu äußern, außer in Deutschland.

abseits vom mainstream - heplev

Obamacare:

Esel (Demokraten): Das nennt ihr einen Plan? Der führt doch zu nichts.

Das Tauziehen der Republikanischen Partei um die Abschaffung von Obamacare:

„Eine Mauer, um Big Government aufzuhalten.“
„Eine Rakete“
„Das ist eine Giftschlange.“
„Das ist eine Grundlage, auf der man aufbauen kann.“
„Das ist ein Strick, um uns aufzuhängen.“

Die Anti-Trumper:

Wenn sie Trump „impeachen“ (wegen Amtsvergehen anklagen und damit aus dem Amt treiben) wollen, sollten die Linken sich mal ansehen, was kommt:

Ein Republikaner nach dem anderen.
Es hilft also nichts, die Republikaner gewinnen (trotzdem).

Die Obamanisten:

Bei der Befragung zum (angeblichen?) Trumps durch die Obama-Administration:

Widersprüchliches der Obamanisten-Promis: Barbra Streisand

„Ich will offene Grenzen,
verbrachte aber Jahre mit dem Kampf,
Amerikaner vom öffentlichen Strand vor meinem Haus
fernzuhalten.“

So sind sie halt und darüber denken sie auch nicht nach:

Wenn du sagst, dass du für offene Grenzen bist,
aber ein einer geschlossenen Wohnanlage lebst,
dürftest du…

Ursprünglichen Post anzeigen 77 weitere Wörter